Angela Merkel (CDU) auf einer Pressekonferenz
Stickoxid-Grenzwerte

Merkel will Diesel-Fahrverbote per Gesetz erschweren

Für Städte wie Frankfurt habe die Regierung ein so umfangreiches Maßnahmenpaket vorgelegt, dass ein Fahrverbot nicht verhältnismäßig sei, sagt die Kanzlerin.

Klaus Deller, Vorsitzender des Vorstandes von Knorr-Bremse
Klaus Deller im Interview

Züge oder Lastwagen?

Knorr-Bremse-Chef Klaus Deller über den Transport der Zukunft, den Börsengang und die Frage, warum es in seinem Unternehmen die 42-Stunden-Woche gibt.

Interview von Thomas Fromm und Dieter Sürig

Ein autonom fahrender Mercedes E 200 fährt während einer Präsentation durch ein mit Bosch-Sensoren ausgestattetes Parkhaus.
Autonomes Fahren

Wie stoppt man ein Auto, in dem kein Mensch sitzt?

Die Google-Tochterfirma Waymo hat den ersten Leitfaden herausgegeben, der Verkehrspolizisten im artgerechten Umgang mit Roboter-Autos schult.

Von Malte Conradi, San Francisco

Schrottplatz
Dieselskandal

Die deutsche Autoindustrie muss sich von der Vergangenheit lösen

Die Branche steht vor dem größten Umbruch ihrer Geschichte, doch VW, Audi, Daimler und Co. hängen noch immer am Benzin-Diesel-Mix. Nur ein radikaler Wandel kann sie retten.

Essay von Thomas Fromm

Pflichtrückruf für Hunderttausende Diesel von Daimler
Autoindustrie

Daimlers Gewinn bricht ein - Aktie rutscht ab

Der Konzern macht wohl ein Drittel weniger Profit. Das liegt vor allem an der Dieselaffäre.

Volkswagen in einer Autopresse
Dieselbetrug

Die VW-Rabatte sind eine Frechheit

Der Konzern ist für den wohl größten Industriebetrug seit dem Zweiten Weltkrieg verantwortlich. Nun versucht er, damit weiter Profit zu machen.

Kommentar von Angelika Slavik

Auspuff eines VW Golf
Drohende Fahrverbote

VW will alte Diesel verschrotten

Der Konzern hat Maßnahmen vorgestellt, mit denen Fahrverbote abgewendet werden sollen. Das Unternehmen verspricht hohe Prämien. Hardware-Nachrüstungen lehnt VW ab.

Auspuff eines VW Golf 01:15
Prämien

VW will bundesweit alte Diesel verschrotten

VW will Fahrverbote verhindern. Und plant die Verschrottung alter Diesel gegen Umtauschprämien - bundesweit. Für große Modelle kann diese Prämie im fünfstelligen Bereich liegen.

Feature Opel 19 02 2017 Rüsselsheim Feature Logo Brand Opel Ein Verkehrsschild mit Ausrufezei
Manipulationsvorwürfe

Schmutziges Spiel um den Diesel

Opel droht der Bundesregierung, die brüskiert den Autohersteller. Der Fall zeigt, wie zerrüttet das Verhältnis zwischen Industrie und Politik mittlerweile ist.

Von Markus Balser, Berlin, Max Hägler und Klaus Ott

Automobilindustrie

VW leitet das Ende des Autohauses ein

Künftig sollen Kunden ihr Auto direkt im Internet kaufen. Mit den Händlern hat VW aber einen Pakt geschlossen, wie sie trotzdem noch Geld verdienen können.

Von Angelika Slavik, Berlin

Rupert Stadler
Abgasskandal

Heftige Vorwürfe gegen Stadler

Der langjährige Audi-Chef soll frühzeitig vor möglichen Manipulationen in Europa gewarnt gewesen sein. Das Unternehmen gibt nun Verstöße bis 2018 zu, Stadler bringt das weiter in Bedrängnis.

Von Klaus Ott

Germany Volkswagen Scandal 00:55
Abgasmanipulationen

Audi zahlt 800 Millionen Euro Bußgeld

Damit ist dieses Verfahren gegen die Autohersteller abgeschlossen.

Germany Volkswagen Scandal
Automobilindustrie

Audi zahlt im Abgasskandal 800 Millionen Euro Bußgeld

Das hat der Mutterkonzern VW bekannt gegeben. Das Verfahren der Staatsanwaltschaft gegen den Hersteller ist damit beendet.

A sticker on an Opel car outside the car maker's factory is decorated with a sticker of two parrots in Ruesselsheim
Abgasskandal

Die Razzia bei Opel kommt viel zu spät

Die Behörden haben munter bei der Verschleppung des Abgasskandals mitgemacht. Immerhin wachen sie jetzt auf - doch das macht die dreckige Luft auch nicht wieder sauber.

Kommentar von Markus Balser, Berlin

A sticker on an Opel car outside the car maker's factory is decorated with a sticker of two parrots in Ruesselsheim 00:56
Abgasskandal

Razzia auch bei Opel

Es geht um verschiedene Euro-6-Modelle von Opel.

Razzia bei Opel
Opel

Früher Verdacht, späte Razzia

Der Bundesregierung lagen schon 2015 Hinweise auf Abgas-Manipulationen bei Opel vor. Warum rücken erst jetzt die Ermittler ein?

Von Markus Balser, Berlin, Max Hägler und Klaus Ott

Opel
Abgasaffäre

Diesel-Razzia bei Opel

Wegen eines konkreten Betrugsverdachts durchsuchen Ermittler Geschäftsräume des Autoherstellers. Das Kraftfahrtbundesamt will einen Rückruf von rund 100 000 Fahrzeugen anordnen.

Porsche
Debatte über Börsengang

Porsche-Finanzchef schreckt VW auf

Der Manager fordert den Mutterkonzern mehr oder weniger indirekt dazu auf, über einen Börsengang des Sportautoherstellers nachzudenken - um "interessanter zu sein für Investoren".

Von Stefan Mayr, Stuttgart

Ex-Audi-Chef Rupert Stadler
Audi

Stadler sieht sich als Opfer

Seit vier Monaten sitzt der langjährige Audi-Chef im Gefängnis. Seine Haftbeschwerde offenbart: Er hält die Vorwürfe der Ermittler für diffus.

Von Klaus Ott

Ex-Audi-Chef Rupert Stadler
Audi

Stadler sieht sich als Opfer

Der langjährige Audi-Chef sitzt seit fast vier Monaten im Gefängnis. In einer Haftbeschwerde erhebt er schwere Vorwürfe gegen Ermittler und Justiz.

Von Klaus Ott

Stadtverkehr in Berlin
Auto-Rabatte

Der Diesel-Tausch lohnt sich - aber nicht für jeden

Die Hersteller überbieten sich zur Zeit mit Prämien für alte Diesel. Bis zu 10 000 Euro Rabatt sind möglich. Aber nur für den, der alle Bedingungen erfüllt.

Von Felix Reek

Audi
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Anne Kleinmann

Audi
Abgasaffäre

Gericht ließ Ex-Audi-Manager observieren

Die Justiz ordnete die monatelange Überwachung eines Verdächtigen an, inklusive Bildaufnahmen. Selbst bei großen Wirtschaftsaffären ist das die Ausnahme.

Von Klaus Ott

Autoabgase - EU-Staaten für schärfere CO2-Standards
Kohlendioxid-Ausstoß

Wie schärfere CO₂-Grenzwerte die Gesellschaft verändern

Bis 2030 dürfte die Hälfte aller Neuwagen elektrisch fahren. Doch schon jetzt müssen die Hersteller ihre Flotten umstellen - und die Autofahrer ihre Gewohnheiten.

Von Max Hägler

BMW auf der China Auto Show
Elektromobilität

BMW investiert Milliarden in China

Der Autohersteller richtet sich auf die steigende Nachfrage nach E-Autos ein - und nimmt dafür viel Geld in die Hand.