bedeckt München 22°

Archiv für Ressort Wirtschaft - Januar 2012

221 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Siemens Spiel mir das Lied vom Auftragsrückgang

"Wir spüren eine milde Rezession in Europa", sagt Siemens-Chef Löscher. Nach dem angenehmen Boomjahr 2011 werden die kommenden Monate für den Industriekonzern deutlich ungemütlicher. Das ist den jüngsten Geschäftszahlen bereits anzumerken. Bei deren Vorstellung liefert der Finanzvorstand auch gleich die passende Interpretation: mit seinem Handy-Klingelton. Von Björn Finke, München

TPE13_GERMANY-_0118_11
Erweiterung des Rettungsschirms Merkel muss ein Zeichen für den Euro setzen

Meinung Wenn es Kanzlerin Merkel mit der Unterstützung der Reformen in Italien und Spanien ernst ist, dann sollte sie ihren Widerstand gegen einen größeren Euro-Rettungsschirm aufgeben. Eine Ausweitung wäre das Signal an die Welt und die Märkte, dass Europa zur Lösung der Krise fest entschlossen ist. Ein Kommentar von Claus Hulverscheidt

B0EE0D44-3FC2-4337-A194-949F248A7949
IWF-Chefin fordert Aufstockung des ESM Lagarde setzt Merkel unter Druck

Christine Lagarde können die Brandschutzmauern nicht hoch genug sein: Die Chefin des Internationalen Währungsfonds will den Euro-Rettungsschirm massiv aufstocken lassen. Das hieße auch: mehr Milliarden von Deutschland. Kanzlerin Merkel war bisher dagegen - doch sie scheint von ihrem strikten Nein abzurücken.

Verhandlungen über Schuldenschnitt Euro-Gruppe will Griechenlands Gläubigern Zinsen diktieren

Kein Vertrauen in die Durchsetzungsfähigkeit Griechenlands: Die Euro-Länder mischen sich in die Verhandlungen der griechischen Regierung mit privaten Gläubigern ein. Der Chef der Euro-Gruppe Juncker hat klare Vorstellungen, wie viel Zinsen Banken und Versicherungen nach einem Schuldenschnitt noch bekommen sollen - deutlich weniger, als diese fordern.

DAB1747-20120117
Griechenland-Rettung Athen in der Falle

Griechenland soll weitere 130 Milliarden Euro bekommen - aber erst, wenn Athen zuvor selbst einen wesentlichen Beitrag zur Gesundung leistet. Das klappt trotz allen guten Willens nicht - die Lage scheint ausweglos. Von Cerstin Gammelin

Schlecker-Pleite Kampf ums Überleben

Das Drogerieimperium von Anton Schlecker ist nun einer der spektakulärsten Sanierungsfälle Deutschlands. Doch unter Insolvenzexperten gibt es Zweifel, ob der Konzern überhaupt sanierungsfähig ist. Ein Ulmer Jurist soll es jetzt richten. Von Elisabeth Dostert, Max Hägler und Stefan Weber

32mv3007
Blackberry-Hersteller bekommt Deutschen als Chef Thorsten Heins soll Research In Motion retten

Die Handys außer Mode, der Aktienkurs im Keller: Blackberry-Hersteller Research in Motion beugt sich seinen wütenden Aktionären und tauscht die Unternehmensspitze aus. Thorsten Heins war früher bei Siemens und soll nun RIM retten. Im Gegensatz zu seinen umstrittenen Vorgängern wird er sich nicht mehr selbst kontrollieren.

550302-01-08
Lebensmittelhersteller werben mit Regional-Siegeln Falsche Nähe

Auf vielen Nahrungsmitteln prangen Siegel, die mit der regionalen Herkunft werben - auch wenn das Produkt gar nicht aus dem Umland stammt. Die Politik bemüht sich aktuell um Durchblick im Lebensmitteldschungel und erarbeitet Leitlinien für die regionale Kennzeichnung. Von Max Hägler

Dallara IIF Griechenland
Griechenland streitet mit privaten Gläubigern Harter Poker um Prozente

Die Verhandlungen der Gläubiger mit Griechenland stecken fest. Nun gibt es auch noch weitere Berichte über Buchungstricks. Die griechischen Bürger interessieren sich aber vor allem für die Namen der Steuerhinterzieher, die von der Regierung im Netz an den Pranger gestellt werden. Von Harald Freiberger

32lo2225
Pharmaindustrie Wie Medikamente billiger werden sollen

Bisher legte die Pharmaindustrie einfach selbst fest, welchen Preis neue Medikamente haben. Das neue Arzneimittelgesetz bricht das Preismonopol: Die Konzerne müssen nun mit den Krankenkassen verhandeln, wie viel neue Pillen kosten werden. Jetzt treffen sich die Gegner zum ersten Mal - die Verhandlung wird zeigen, ob das Gesetz funktioniert. Von Guido Bohsem

Europäische Ratingagentur Nessie taucht auf

Die Kritik an den US-Ratingagenturen in der alten Welt ist massiv und reicht bis zur Verschwörungstheorie. Politiker fordern eine europäische Ratingagentur - bisher ohne Folgen. Doch nun kommen die Initiatoren voran: In ein paar Wochen könnte es bereits losgehen. Von Harald Freiberger

Basketballschuhe "Air Jordan" iSchuh

Wenn gestandene Männer sich um Schuhe prügeln, müssen es "Air Jordan" sein. Die Basketballstiefel mit dem Logo des Superstars Michael Jordan lösen Hysterie aus wie sonst nur Apples Statussymbole. Das Produkt erzählt eine Geschichte von der Kommerzialisierung des Sports - und manchmal sogar von Mord. Von Jannis Brühl

DI30164-20120122
Insolvenz der Drogerie-Kette Schlecker-Mitarbeiter bangen um Jobs

Keiner mag Schlecker - nicht die Kunden und auch nicht die Konkurrenz. Nach der Insolvenz des Drogerieriesen ist die Zukunft Zehntausender Beschäftigter ungewiss. Denn auch wer seinen Job behält, kann sich nicht darauf verlassen, weiter nach Tarifvertrag bezahlt zu werden.

TGN106_ITALY-_0119_11
Kampf gegen die Schuldenkrise Monti plädiert für doppelten Rettungsschirm

Für den Euro-Rettungsschirm ESM sind bereits 500 Milliarden Euro eingeplant, doch dieser Betrag soll nun kurzerhand auf eine Billion Euro verdoppelt werden. Dafür jedenfalls setzen sich nach Medieninformationen Italiens Premier Mario Monti und der italienische EZB-Chef Mario Draghi ein. Aus der deutschen Politik kommt prompt Widerspruch.

Einigung im Tarifstreit Ärzte sagen Klinikstreik ab

2,9 Prozent mehr Lohn und eine Einmalzahlung in Höhe von 440 Euro: Die deutschen Klinikärzte nehmen das Angebot der kommunalen Arbeitgeber an. Der für nächste Woche geplante Streik an Krankenhäusern fällt somit aus.

32l23323
Verhandlungen um Schuldenschnitt Athen hofft, Gläubiger zögern

Die Griechen sahen sich schon vor einem "historischen Deal" - allerdings endete ein nächtlicher Verhandlungsmarathon lediglich mit großen Worten. An diesem Wochenende sollten die Gespräche in die entscheidende Runde gehen, doch der Verhandlungsführer des Bankverbands ist aus Athen abgereist.

schlecker_rts
Insolvenz bei Schlecker Wenn Menschen und Image egal sind

Meinung "Bäcker, Metzger, Kirche, Schlecker", war lange ein Vierklang des deutschen Bürgertums. Jetzt ist die Drogeriekette pleite - das Konzept vieler kleiner Filialen ging nicht auf. Hier hat ein tatkräftiges Gründerpaar absolut und einseitig den Profit über die Moral gestellt und seinen Mitarbeitern misstraut. Das Klima: eiskalt. Ein Kommentar von Marc Beise

Schleckers Geschichte vor der Pleite Wie die Seife billig wurde

Als in den 1970er Jahren die Preisbindung für Drogerieartikel fiel, witterte Anton Schlecker seine Chance. Heute ist er Milliardär und das Unternehmen hat Tausende Filialen. Doch der Firmengründer musste auch Schickssalsschläge verkraften. Ein Rückblick.

Wettbewerb der Drogerien Hauen und Stechen um Schleckers Erbe

Rossmann und dm geben nach der Insolvenz von Schlecker künftig den Ton unter den Drogeriemarktketten an. Gekämpft wird mit allen Mitteln, der Wettbewerb ist gewaltig. Viele regionale Anbieter haben ihn nicht überlebt. Nun ist Schlecker pleite - und die beiden Mitbewerber überlegen, wie sie sich im Markt neu positionieren. Von Stefan Weber

INA23_GERMANY-_0120_11
Niedergang von Schlecker Der Laden-Hüter

Schlecker taumelte erst - und ist jetzt pleite: Es war der schleichende Niedergang eines Imperiums, das Firmenpatriarch Anton Schlecker mit schwäbischer Knausrigkeit und ein wenig Größenwahn aufgebaut hatte. Die Geschichte einer Kette, die als "erweiterte Metzgerei" begann und zum Großdrogisten mit Baumarkt und Autos im Angebot wurde. Von Max Hägler

32iv2251
Größte Drogeriekette soll saniert werden Schlecker meldet Insolvenz an

Deutschlands einst größte Drogeriekette Schlecker steckt in den roten Zahlen und ist zahlungsunfähig - zumindest "kurzfristig". Offenbar ist ein geplanter Zwischenkredit nicht zustande gekommen. Ziel ist es nun, Teile des Filialnetzes zu erhalten und das Unternehmen zu sanieren. Konkurrent Rossmann nannte die Entwicklung absehbar.

Bilder
Die Geschichte von Schlecker Allgegenwärtiger Familienbetrieb

Bilder Ob Groß- oder Kleinstadt, die Filialen der Drogeriekette Schlecker prägen Deutschlands Straßenbild. Gründer Anton Schlecker schuf einen milliardenschweren Familienkonzern, seine Kinder müssen ihn nun vor dem endgültigen Untergang bewahren. Ein Überblick in Bildern.

Costa Concordia - Schiffsunglück - Satellitenbild
"Costa Concordia" Was sich auf Kreuzfahrten ändern wird

Die Havarie der "Costa Concordia" verunsichert viele Kreuzfahrt-Touristen: Sind die Schiffe sicher? Die Branche diskutiert neue Vorschriften für das Verhalten an Bord. Doch bis diese umgesetzt werden, dürften Jahre vergehen. Von Christoph Giesen

Credit Suisse kauft US-Hypothekenpapiere Giftmüll zu Gold

Die US-Hypothekenpapiere waren Teufelszeug: Zunächst verdienten die Banken prächtig daran, doch dann stürzten sie die ganzen Welt in eine gigantische Krise. Und nun? Plötzlich sind diese Wertpapiere wieder begehrt. Die Credit Suisse kauft der US-Notenbank ein gewaltiges Paket ab.

2y6a3811
Airbus A380 Risse im Flügel machen Behörden Angst

Airbus beteuert, dass die Risse an den Tragflächen seines Großairbus A380 ungefährlich sind. Die europäische Flugsicherheitsbehörde ist sich da nicht so sicher und ordnet die Untersuchung von einem Drittel der gesamten Flotte an. Welche Fluglinien betroffen sind, verrät Airbus nicht.

EU-Kommissar Olli Rehn Merkel und Sarkozy sollen griechische Reformen erzwingen

Die Reformen greifen nicht: Griechenland ist immer noch tief in den Schulden. Dahinter stehen innenpolitische Probleme, sagt EU-Währungskommissar Rehn - die Sanierung des Staates versickert im Parteienstreit. Um das zu ändern, wünscht sich Rehn Druck von außen.

Ergebnisse Googles Zahlen lassen Aktienkurs einbrechen

Die Zahlen sind gut, aber den Anlegern nicht gut genug: Weil der Internet-Konzern Google die selbstgeschaffenen hohen Erwartungen nicht erfüllen kann, rutscht der Kurs seiner Aktie um zehn Prozent ab. Ein Grund ist die Krisenangst europäischer Anzeigenkunden. Besser sieht es bei anderen IT-Unternehmen wie Intel und IBM aus.

30oa4915
Parfümerie Douglas Bloß weg von der Börse

Der Drogeriemarkt Müller greift nach Douglas - das will die Gründerfamilie der Parfümerie verhindern. Um den Konkurrenten abzuwehren, greift sie zu einem spektakulären Schritt: Douglas will die Börse verlassen und Finanzinvestoren an Bord holen. Ein Wirtschaftskrimi beginnt. Von Stefan Weber

DI10400-20120111
Ehemaliger Thyssen-Krupp-Chef Schulz Mit der Wut des Ex

Der kürzlich geschasste Thyssen-Krupp-Manager Ekkehard Schulz holt zum Gegenschlag aus. Pünktlich zur Hauptversammlung des Konzerns wehrt er sich gegen den Vorwurf, er habe das Unternehmen getäuscht. Und räumt doch Fehler ein.

2n3r4112
Ex-Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz Die Frau, die Männern vertraut

Sie lebte lange im goldenen Käfig, mit dem Quelle-Zusammenbruch wirtschaftete sie sich von der Milliardärin zur Millionärin herunter. Jetzt versucht Madeleine Schickedanz zu retten, was zu retten ist: Sie will einstige Berater auf Milliarden verklagen. Von Uwe Ritzer

Pläne der Commerzbank Milliardenspiel mit Prinzip Hoffnung

Meinung Commerzbank-Chef Blessing will sich nicht noch einmal vom Staat helfen lassen, denn dem gehört bereits ein Viertel des Instituts. Sein Rettungsplan sieht einen Gewinn von mehr als zwei Milliarden Euro bis Mitte 2012 vor. Das entspricht wegen der Staatsschuldenkrise und der Weltkonjunktur aber eher dem Prinzip Hoffnung. Ein Kommentar von Caspar Busse

Flugzeughersteller EADS Erneut Haarrisse in A380-Fliegern entdeckt

In den Tragflächen verschiedener Flugzeuge des Typs A380 sind wieder Haarrisse entdeckt worden. Dies bestätigte die EADS-Tochter Airbus, eine Gefahr für die Sicherheit bestehe jedoch nicht. Die Agentur für Flugsicherheit fordert jetzt vorsorgliche Untersuchungen.

DI30165-20120119
PR-Coup von Reemtsma Tödliche Weihnachten

Als ein Bundestagsabgeordneter seine Weihnachtspost durchsieht, bleibt er an einer Karte hängen: "Schokolade fördert Karies". So nimmt der Tabak-Konzern Reemtsma die Warnhinweise auf Zigaretten aufs Korn. Doch der Parlamentarier findet die Werbung einfach zynisch. Von Bastian Brinkmann

getty_gyi_136619531_20120109152701
Umstrittene Zwangsabgabe Merkel treibt Pläne für Finanzmarktsteuer voran

Exklusiv Die FDP leistet Widerstand, doch die Kanzlerin bleibt hart: Ungeachtet der Meinungsverschiedenheiten mit ihrem Koalitionspartner treibt Merkel die Einführung einer Umsatzsteuer auf Finanzgeschäfte voran. Das geht aus einem gemeinsamen Papier der deutschen und der französischen Regierung zur Vorbereitung des EU-Gipfels hervor, das der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt. Die FDP lehnt eine solche Abgabe ab. Von Cerstin Gammelin, Claus Hulverscheidt und Peter Blechschmidt

2n3r4112
Madeleine Schickedanz nach der Quelle-Pleite Wo sind meine Milliarden hin?

Schuld sind immer die anderen: Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz will nach dem Verlust ihres Vermögens nun Schadenersatz von ihren Finanzberatern. Die sehen einer Klage gelassen entgegen.

56926326
Chinesische Wirtschaft Chinas Reise in die Moderne

Vor 20 Jahren brach der Politrentner Deng Xiaoping zu einer Fahrt in den Süden Chinas auf. Mit dieser Tour zwang er die Regierung, die Wirtschaft zu liberalisieren. Die Reise ist der zweite Gründungsmythos der Kommunistischen Partei. Von Christoph Giesen

26143164
Einkommensunterschiede Wirtschaftswachstum nur für Reiche

Die Schere klafft immer weiter auseinander: In Ländern mit hohen Einkommensunterschieden profitieren vor allem diejenigen vom Wirtschaftswachstum, die ohnehin schon vermögend sind, zeigt eine Studie. Die Armen gehen leer aus. Von Caspar Dohmen

DAB3837-20120113
Schuldenschnitt für Griechenland Papadimos droht Gläubigern

Die Zeit drängt für Griechenland - doch die Verhandlungen stocken: Nun hat Ministerpräsident Papadimos kurz vor der nächsten Gesprächsrunde mit dem internationalen Bankenverband IIF den privaten Gläubigern mit einem Gesetz zum Forderungsverzicht gedroht.

Schuldenkrise Hedgefonds wollen Griechenland verklagen

Freiwillig sollen die Investoren dem Pleitestaat einen Teil seiner Schulden erlassen. Oder notfalls per Gesetz gezwungen werden, drohte der griechische Premier zuletzt. Die Hedgefonds keilen jetzt zurück: Sie erwägen eine Klage - vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

2pgd1305
Kapitallücke der Commerzbank Blessings Plan

Die Commerzbank will ihre Kapitallücke in Milliardenhöhe ohne weitere Staatshilfen schließen. Es sei alles auf gutem Weg, versichert das Institut eilig. Der Konzernchef tritt damit hartnäckigen Gerüchten entgegen, dass der deutsche Staat bei seinem Institut einspringen müsse. Die Börse ist begeistert.

2ykw1518
Airbus Kettenreaktion im A380

Vor 14 Monaten wäre es bei einem Flug des Riesenairbus A380 beinahe zu einer Katastrophe gekommen - kurz nach dem Start in Singapur geriet ein Triebwerk in Brand. Nun warten australische Behörden mit Details zum Unglück auf.

6397A3B1-E4D4-48EC-A8B1-5248ED64243F
FDP lehnt Finanztransaktionssteuer ab Merkel fordert die gelbe Dagegen-Partei heraus

Die Steuer soll kommen. Zur Not auch nur in den Euro-Ländern. So will es die Kanzlerin, aber ihr Koalitionspartner FDP ist strikt dagegen. Sie hat zwar eine Alternative zur Finanztransaktionssteuer, doch die dürfte der Spekulation an den Märkten kaum entgegenwirken. Und das könnte sich im Wahlkampf zu einem Problem auswachsen. Von Thorsten Denkler, Berlin

6AB18409-4E1E-44F5-B7B4-A51C98AE38F4
Fotopionier beantragt Insolvenz Kodak ist pleite

Es war ein langer Überlebenskampf - umsonst: Der US-Kamerakonzern Eastman Kodak ist insolvent. Kodak hatte einst die analoge Fotografie entscheidend geprägt. Mit dem Wechsel zu digitalen Bildern kam das US-Unternehmen jedoch nie klar. In Deutschland können Mitarbeiter jedoch aufatmen. Die deutsche Kodak ist von der Insolvenz nicht betroffen.

32jl2704
Insolventer Druckmaschinenhersteller Manroland wird zerschlagen

"Wir wollen eine vernünftige Rendite erzielen": Die Possehl-Gruppe übernimmt das Augsburger Werk des Druckmaschinenherstellers. Insgesamt gehen 2160 Arbeitsplätze verloren. In Offenbach und Plauen wird die Belegschaft sogar halbiert. Von Stefan Mayr und Dieter Sürig

DAB2068-20120118
Wirtschaftspolitik in Frankreich Sarkozy macht auf Schröder

Hat Altkanzler Gerhard Schröder bei seinem jüngsten Besuch in Paris einen derart guten Eindruck gemacht? Oder ist Nicolas Sarkozy derart verzweifelt? Jedenfalls entdeckt Frankreichs Präsident kurz vor der Wahl den Reformer in sich - und sein großes Vorbild heißt Schröder. Von Michael Kläsgen, Paris

Streit um die Rettung Griechenlands Banken, Griechen und ein böser Schnitt

Eigentlich war doch alles klar: Die privaten Gläubiger wollten auf einen Teil ihrer Schulden verzichten, und zwar "freiwillig". Doch es war wohl zu viel Freiwilligkeit - denn jetzt streiten Griechenland und die Banken schon wieder. Fragen und Antworten zu einem besonders heiklen Aspekt der Rettung Europas. Von Hans von der Hagen

getty_gyi_137253542_20120117233301
Bergungsfirma Smit Wie Spezialisten die "Costa Concordia" bergen wollen

Sie wird gerufen, wenn die Not groß ist: Die niederländische Bergungsfirma Smit kommt, wenn Schiffe verunglücken, Schweröl auszulaufen droht und Leichen zu bergen sind. Auch an der "Costa Concordia" sind die Spezialisten im Einsatz - und optimistisch. Von Kristina Läsker, Hamburg

Marburger Bund einigt sich mit Arbeitgebern Ärztestreik an kommunalen Kliniken offenbar abgewendet

Einigung im Tarifkonflikt: Der für nächste Woche angekündigte Ärztestreik an den kommunalen Kliniken findet wohl doch nicht statt. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber einigten sich auf Eckpunkte mit 2,9 Prozent mehr Gehalt.

Einzelhandel Schlecker kämpft gegen den Abstieg

Die einst dominierende deutsche Drogeriekette schließt Laden für Laden. Die Ergebnisse und Umsätze sinken, eine angeschobene Modernisierung muss bald greifen. In den kommenden Wochen werden angeblich weitere 600 Filialen des Unternehmens dichtmachen. Von Max Hägler und Christoph Giesen

Jahresstatistik 2011 Weniger Bahn-Verspätungen - wegen des guten Wetters

Wir erreichen jetzt den Bahnhof pünktlicher: Die Deutsche Bahn war 2011 zeitnaher am Ziel als 2010. Doch das liege nur am milden Dezember-Wetter, schwächt das Unternehmen selbst die gute Nachricht ab. In den kommenden Monaten rechnet die Bahn wieder mit mehr Verspätungen.