Ortstermin ´Reichsbürger"
Prozess in Ansbach

Was vom Vorwurf übrig blieb

Ein "Reichsbürger" aus Georgensgmünd hat im Oktober 2016 einen SEK-Beamten erschossen. Einem Kollegen wurde Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen vorgeworfen. Nun steht er vor Gericht - allerdings nicht aus diesem Grund.

Von Olaf Przybilla, Ansbach

Mehrfamilienhaus in München, 2017
Urteil wegen Zweckentfremdung

4500 Euro für die Ein-Zimmer-Wohnung

Ein 39-Jähriger vermietet sein Apartment im Bahnhofsviertel mit einem saftigen Aufpreis illegal an Medizintouristen weiter. Jetzt muss er die Wohnung räumen.

Prozess

Schmauchspuren, Handydaten und Kamerabilder

Drei Männer sollen einen 35-Jährigen getötet haben. Polizisten geben vor Gericht Einblick in die Ermittlungen

Von Susi Wimmer

Memmingen

Vater schüttelt Baby und muss sechs Jahre in Haft

Der Richter ist überzeugt davon, dass der 37-Jährige aus Überforderung handelte. Das Mädchen ist seit der Tat schwer behindert.

Landgericht Essen
Gruppenvergewaltigungen

Erster Angeklagter legt Geständnis ab

Fünf junge Männer sollen im Ruhrgebiet Schülerinnen vergewaltigt haben. Zu Prozessbeginn in Essen entschuldigt sich ein Angeklagter bei den Opfern.

Symbolfoto - Einbrüche
Prozess

Weitgereiste Bande

Für eine Einbruchserie in Ottobrunn und Riemerling müssen sich die mutmaßlichen Täter vor Gericht verantworten.

Von Lena Hornstein, Ottobrunn

Landgericht Essen
Gruppenvergewaltigung im Ruhrgebiet

Die Mädchen wurden offenbar gezielt ausgesucht

Fünf junge Männer stehen von heute an vor der Jugendkammer des Essener Landgerichts. Sie sollen mehrere Mädchen getroffen, ins Auto gelockt und vergewaltigt haben.

Von Arne Hell und Lena Kampf

Mann mit Smartphone vor einem Facebook-Logo
BGH-Urteil

Erben bekommen Zugriff auf Facebook-Konto

Das entscheidet der BGH im Fall einer Mutter, die das Konto ihrer verstorbenen Tochter bisher nicht einsehen durfte. Das Urteil dürfte grundsätzliche Bedeutung für den Umgang mit dem digitalen Erbe haben.

02:24
NSU-Prozess

Zschäpes Verteidiger kündigen Revision an

Das Gericht hatte die 43-jährige Zschäpe unter anderem wegen zehnfachen Mordes und Mitgliedschaft im "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) zu lebenslanger Haft verurteilt.

Urteil im NSU-Prozess: Beate Zschäpe muss lebenslang in Haft
NSU-Prozess

Der Richter und sein Urteil

Manfred Götzl hat Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft verurteilt. Über einen Richter, den Gefühle zutiefst irritieren - und wie er sein Urteil gegenüber Zschäpe und den Mitangeklagten fällte.

Von Annette Ramelsberger

Urteil im NSU-Prozess - Angehörige sprechen vor Pressevertretern 02:35
NSU-Prozess

Lebenslange Haft für Beate Zschäpe

Im NSU-Prozess ist die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wegen zehnfachen Mordes und weiterer Verbrechen zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Prozess

Falsche Behauptungen

Frau von Siegfried Mauser wird wegen übler Nachrede verurteilt

Von Susi Wimmer

Europäischer Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg
Europäischer Gerichtshof

Zeugen Jehovas müssen sich beim Missionieren an EU-Datenschutzregeln halten

Wenn die Mitglieder von Tür zu Tür gehen, schreiben sie unter anderem Name und Anschrift ihrer Gesprächspartner auf - rein persönliche Notizen, argumentieren sie. Doch das sieht der EuGH anders.

Fortsetzung NSU-Prozess 02:57
Beate Zschäpe

Urteil im NSU-Prozess erwartet

Im Verfahren um die ausländerfeindlich motivierte NSU-Mordserie soll am Mittwoch das Urteil fallen. Die Bundesanwaltschaft fordert lebenslange Haft für die Hauptangeklagte Beate Zschäpe. Eine ehemalige Gerichtssprecherin blickt zurück.

Das Verhältnis von Staat und Religion wird in Deutschland immer wieder diskutiert.
Neue Heimat

Ein Kreuzerlass wäre in Nigeria ein Himmelfahrtskommando

Denn hängt dort ein Symbol an der Wand, müssen auch die anderen Religionen vertreten sein. Unser Kolumnist fragt sich, wie das in seinem Heimatland gehen soll.

Kolumne von Olaleye Akintola

TeilnehmerInnen der Demonstration Unterstuetzung fuer Gina Lisa Lohfink Nein heißt Nein nur Ja he
Vergewaltigungen

Das große Schweigen

Seit zwei Jahren gibt es ein neues Sexualstrafrecht. Und die Hoffnung, dass Vergewaltiger angemessen bestraft werden. Die Wirklichkeit sieht anders aus.

Von Verena Mayer

Apotheker vor Gericht in Essen
Apotheker-Prozess

Zwölf Jahre Haft wegen gepanschter Krebsmedikamente

Der Bottroper Apotheker Peter S. hat aus Habgier Krebsmedikamente gestreckt. Opfer und Hinterbliebene kritisieren, dass wichtige Fragen offen bleiben.

Von Christian Wernicke, Essen

Sektengründer Asahara hingerichtet
Hinrichtung in Japan

Das Ende eines Sektenführers, der andere morden ließ

Shoko Asahara gilt als der Drahtzieher eines verheerenden Giftgasanschlags in einer U-Bahn in Tokio im Jahr 1995. Nun ist er erhängt worden - doch seine Beweggründe sind weiter nebulös.

Prozess

Holocaust-Leugner unter Auflagen wieder frei

Prozess

Anwohner klagt vergeblich gegen Spielplatz

Weil er Angst vor Kindergeschrei hat, zieht ein Aschheimer vor Gericht. Das gibt aber weitgehend der Gemeinde recht

Von Christina Hertel, Aschheim

Missbrauchsfall - Prozess gegen Mutter und Lebensgefährte
Missbrauchsfall in Staufen

Von Amts wegen ahnungslos

Im Missbrauchsfall von Staufen widmet sich das Landgericht Freiburg der Frage: Wie konnte der Angeklagte zwei Jahre lang ungestört seinen Stiefsohn missbrauchen - und welche Schuld trifft die Behörden?

Von Ralf Wiegand, Freiburg

Fortsetzung im Mordprozess von Höxter
Höxter-Prozess

Gutachterin: Angeklagte ist unfähig, Mitleid zu empfinden

Angelika Wanderer sagt, dass sie auch als skrupellose Aufseherin in einem Internierungslager hätte arbeiten können. Für die Gutachterin ist sie, anders als ihr Ex-Mann, voll schuldfähig.

01:04
Malaysia

Ex-Regierungschef wegen Affäre um Staatsfonds vor Gericht

Sollte er verurteilt werden, drohen ihn für jeden der Anklagepunkte bis zu 20 Jahre Haft.

Prozess

Komplett ausgerastet

Gericht verhängt Haftstrafe auf Bewährung für rabiaten Ex-Freund

Von Christian Deussing, Starnberg

Schlusswort

Beate Zschäpe im Wortlaut

Die Angeklagte bedauert, falsch verstanden worden zu sein. Sie entschuldigt sich bei den Angehörigen der NSU-Opfer und beteuert ihr Mitgefühl und ihre Betroffenheit.