Nahostkonflikt Neun Fakten über den Alltag im Gazastreifen Nahostkonflikt Nahostkonflikt

Das einzige Kraftwerk im Gazastreifen ist durch israelischen Beschuss zerstört worden. Bereits zuvor hatten die Bewohner dort täglich nur wenige Stunden Strom. Zahlen und Fakten über den Alltag in einem Landstreifen, wo sich die Lebensumstände stark von jenen in Israel oder Deutschland unterscheiden. Von Benedikt Becker und Lara Gruben mehr...

Espirito Santo Bank crisis Espírito-Santo-Gruppe in Portugal Bankenrettung auf Familienkosten

Aufatmen in Lissabon: Mit knapp fünf Milliarden Euro wird die Krisenbank BES gerettet. Der Staat übernimmt die Kontrolle über die gesunden Bereiche, die faulen Kredite behält die Familie Espírito Santo. Dadurch könnte der umstrittene Clan von den Reichen-Listen in Portugal verschwinden. Von Thomas Urban mehr... Analyse

Banco Espírito Santo Portugal Portugal Milliardenhilfe für Krisenbank Espírito Santo

Eingreifen bei der Espírito Santo: Portugal will seine angeschlagene Großbank mit übrig gebliebenem Geld aus dem EU-Hilfspaket retten. Die Aktionäre müssen starke Verluste fürchten. mehr...

Olympische Spiele, Athen, Olympia, IOC Bilder
Zehn Jahre nach Olympia in Athen Ruinen für die Ewigkeit

Hohes Gras, brüchige Bretter, halbverfallene Gebäude: Die meisten Sportstätten der Olympischen Spiele von Athen 2004 stehen wie Denkmäler olympischer Rekordsucht in der Landschaft. Viele Athener beklagen, dass das absehbar war - andere bemühen sich, die verrotteten Anlagen wieder nutzbar zu machen. Von Christiane Schlötzer mehr... Report

People walk past a poster placed on an advertising board that reads 'Yesterday, Braden or Peron - Today: Griesa or Cristina', in Buenos Letzte Stunden vor Staatspleite Argentiniens Endspiel in Manhattan

Die Zeit läuft ab: Bis Mitternacht US-Ostküstenzeit muss Argentinien sich mit seinen Gläubigern einigen. Danach ist die Regierung formal pleite. In New York ringt Finanzminister Kicillof mit der Nemesis seines Landes. Von Simone Boehringer mehr...

- Rettungspaket EU und IWF stoppen letzte Portugal-Hilfe

Gerade erst hat Portugal den Rettungsschirm verlassen, doch EU und IWF halten die letzte Auszahlung aus dem Rettungspaket vorerst zurück. Grund ist eine Entscheidung des Obersten Gerichts in Lissabon. mehr...

Brics-Länder Weltbank-Konkurrent Weltbank-Konkurrent Brics-Staaten gründen eigene Entwicklungsbank

Sie wollen die Dominanz der USA und Europas brechen: Die fünf wichtigsten Schwellenländer schaffen eine Alternative zum Internationalen Währungsfonds und zur Weltbank. mehr...

Sanierung des Staatshaushalts Wie Spanien heimlich eine Zwangssteuer für Sparer einführt

Verbal als "Steuerharmonisierung" getarnt, veröffentlicht während der Fußball-WM, pünktlich zum Start der Sommerferien: So heimlich wie möglich will Spanien als erstes EU-Land eine Zwangsabgabe auf Bankeinlagen einführen. Von Guido Bohsem, Thomas Urban, Markus Zydra mehr...

Ostukraine Ukraine startet "Total-Angriff" auf Rebellenhochburgen

Ukrainische Truppen starten eine Großoffensive, um die Kontrolle über die besetzten Städte Donezk und Lugansk zurückzugewinnen. Reporter berichten von Artilleriefeuer und vorrückenden Militärkonvois. Die Regierung in Kiew rechnet damit, dass die Operation mehrere Wochen dauern wird. mehr...

Russia's President Vladimir Putin And Russian Billionaires At Russia Business Week Conference Putins Dilemma "Schlecht fürs Geschäft, schlecht für Russland"

Russlands Aussichten sind düster: Die Wirtschaft wird im laufenden Jahr nicht wachsen. Dazu kommen steigende Staatsausgaben, höhere Steuerlasten für die Bürger und unruhige Oligarchen. Nicht nur international sinkt Putins Ansehen rapide, auch im eigenen Land verliert er zusehends an Rückhalt. Von Frank Nienhuysen mehr...

Inflation Bargeld Geldscheine Münzen Digital bezahlen Ökonomen wollen Bargeld abschaffen

Viele Menschen horten aus Misstrauen ihr Erspartes. Manche Ökonomen plädieren daher für eine radikale Lösung: Bargeld abschaffen. Profitieren würden aber vor allem Banken und Konzerne. Von Günter Heismann mehr...

G20 Finance Ministers and Central Bank Governors Meeting Preisstabilität in Eurozone IWF-Chefin Lagarde warnt vor Deflation

Angst vor fallenden Preisen und sinkenden Investitionen: IWF-Chefin Lagarde befürchtet, dass die Preisstabilität im Euroraum gefährdet ist. EZB-Chef Draghi sieht das anders. mehr...

- Widerstand gegen Spar-Regime Griechenland will IWF loswerden

"Der IWF im Herzen Europas ist ein Problem": Die griechische Regierung will den Weltwährungsfonds aus der Troika der Kreditgeber drängen. Seine Experten sollen keinen Einblick in die Haushaltsbücher mehr erhalten. Man sei ja schließlich kein Entwicklungsland. Von Cerstin Gammelin, Athen mehr...

Konjunktur in Deutschland Diskussion über Leistungsbilanzüberschuss Diskussion über Leistungsbilanzüberschuss IWF fordert mehr Investitionen in Deutschland

Verschärft die Stärke der deutschen Wirtschaft die spanische Krise? Nein, sagt IWF-Chefökonom Olivier Blanchard im Interview und erklärt, warum die Exportüberschüsse der Bundesrepublik kein Problem sind - aber der Staat mehr Geld ausgeben sollte. Von Bastian Brinkmann und Simone Boehringer mehr...

A fruit vendor takes a nap at the Malveira village market on the outskirts of Lisbon Kürzungen in Portugal Löhne sinken stärker als vom IWF berechnet

Wie viele portugiesische Arbeitnehmer leiden unter Lohnverlusten? Der Internationale Währungsfonds spricht von sieben Prozent und mahnt mehr Reformen an. Doch die hochpolitische Zahl ist falsch - tatsächlich ist die Lage deutlich schlimmer. Von Larissa Holzki mehr...

Bretton Woods Morgenthau 70 Jahre Konferenz von Bretton Woods Als über die Zukunft des Geldes entschieden wurde

Das Abkommen von Bretton Woods ist bis heute umstritten, und steht doch für Wohlstand. Als sich die Welt vor 70 Jahren eine neue Wirtschaftsordnung gab, saß allerdings auch ein Spion mit am Tisch. Von Nikolaus Piper mehr...

Yiorgos, a 40-year-old who became homeless in 2010 after his grocery shop went out of business, sleeps outdoors in central Athens Krisenstrategie IWF entschuldigt sich ein bisschen bei Griechenland

Haben die Milliardenkredite des Internationalen Währungsfonds Griechenland geholfen? Der Fonds zieht eine selbstkritische Bilanz - und sieht aber auch Schuld in Athen. Die EU-Kommission will von der Kritik des IWF jedoch nichts hören. Von Nikolaus Piper, New York mehr...

Jahreswechsel - Strauss-Kahn Ex-IWF-Chef Strauss-Kahn DSK wehrt sich gegen "DSK"-Bordell

Dominique-Strauss Kahn steckt noch immer mitten in einem Sexparty-Skandal um ein französisches Luxushotel. In Belgien sollen seine Initialen künftig über einem Bordell prangen. DSK wehrt sich gegen den Betreiber - überdies ein alter Bekannter des Bankers. mehr...

Treppenstufen Schattenbanken Das 71-Billionen-Dollar-Problem

Die Bösewichte der Finanzkrise sind zurück - nur größer und mächtiger. Finanzaufseher auf der ganzen Welt warnen vor dem unheimlichen Aufstieg der Schattenbanken. Von Nikolaus Piper mehr...

EU-Kommission Reding will IWF aus der Troika werfen

In vielen europäischen Krisenländern ist die Troika verhasst. EU-Kommissarin Viviane Reding will den Dreierbund aus Kommission, Zentralbank und IWF jetzt abschaffen. Europa brauche den Währungsfonds nicht mehr, sagt sie - überhaupt könne die Kommission es viel besser. mehr...

Internationaler Währungsfonds IWF senkt Wachstumsprognose für Deutschland

Die Euro-Krise bleibt die größte Bedrohung der globalen Wirtschaft. Der IWF hat deshalb die Wachstumsprognose deutlich nach unten korrigiert. Jetzt soll selbst Deutschland die Auswirkungen zu spüren bekommen. Der Bericht warnt aber vor zu ehrgeizigen Sparzielen in den Krisennationen. mehr...

Euro-Krise IWF-Chefin Lagarde fordert mehr Zeit für Griechenland

"Es wären zwei weitere Jahre notwendig, damit das Land tatsächlich die Haushaltskonsolidierung bewältigen kann, die angedacht ist": IWF-Chefin Christine Lagarde plädiert dafür, Krisenländern wie Griechenland und Spanien mehr Zeit zu geben. Die Ratingagentur S&P rechnet allerdings mit Problemen bei der Durchsetzung der Reformen - und stuft die Bonität Spaniens um zwei Stufen ab. mehr...

Euro-Krise Griechische Wirtschaft schrumpft nur um 0,9 Prozent

Der tiefe Fall Griechenlands verlangsamt sich: Anfang 2014 ist das Bruttoinlandsprodukt so gering gesunken wie zuletzt Mitte 2008. mehr...

Greece's Old Drachma Currency Enthüllungsbuch des Zentralbank-Chefs Chronik der griechischen Krise

Leere Geldautomaten, millionenschwere Bargeld-Transportflüge aus Italien und Österreich, und die Angst vor der Panik der Sparer. Griechenlands scheidender Zentralbankchef hat seine Erinnerungen an die Krise in einem Buch festgehalten - und schildert Hollywood-reife Szenen. Von Christiane Schlötzer mehr...