Nazi-Verbrecher Oskar Gröning Muss man greise NS-Täter in Haft stecken? Auschwitz-Prozess in Lüneburg

Oskar Gröning, der "Buchhalter von Auschwitz", wurde wegen Beihilfe zum 300 000-fachen Mord zu vier Jahren Haft verurteilt. Er ist 96 Jahre alt. Soll er ins Gefängnis? Nein, um Gnade zu zeigen. Von Heribert Prantl mehr...

Oskar Gröning Fall Oskar Gröning Schuld und Gnade

Der verurteilte ehemalige SS-Wachmann Oskar Gröning will nicht ins Gefängnis - ihm bleibt nur noch ein letzter Ausweg, um der Haft zu entgehen. Von Robert Probst mehr...

Oskar Gröning Buchhalter im KZ Auschwitz Gnadengesuch von Ex-SS-Mann Gröning abgelehnt

Der 96-Jährige ist wegen Beihilfe zum Mord in 300 000 Fällen verurteilt worden. Nun muss der "Buchhalter von Auschwitz" ins Gefängnis. mehr...

Konzentrationslager Theresienstadt KZ Scherl / SZ Photo KZ Theresienstadt Was Fußball im KZ bezwecken sollte

František Steiner hat ein wenig beachtetes Thema der NS-Zeit recherchiert - die Fußballspiele im KZ Theresienstadt und das zynische SS-Kalkül dahinter. Rezension von Thomas Urban mehr...

Prozess wegen Beihilfe zum Mord in 300 000 Fällen Lüneburger Ausschwitz-Prozess Verurteilter Ex-SS-Mann Gröning bittet um Gnade

Der mittlerweile 96 Jahre alte Oskar Gröning soll bald seine Haftstrafe wegen Beihilfe zum Mord in 300 000 Fällen antreten. mehr...

Germany Bavaria Flossenbuerg View of concentration camp memorial site PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTx KZ Flossenbürg "Wir sind der Beweis gegen Fake News"

Sollen Besuche in früheren Konzentrationslagern für Schüler zur Pflicht werden? Der Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg berichtet, wie er mit gelangweilten Schülern umgeht - und warum auch gut vorbereite Klassen oft irritiert sind. Interview von Ulrike Heidenreich mehr...

Homosexuellen-Mahnmal eingeweiht Interview am Morgen "Die Überzeugung war, dass die Gefahr von der männlichen Sexualität ausgeht"

Albert Knoll, Archivar der KZ-Gedenkstätte Dachau, spricht im "Interview am Morgen" über die brutale Verfolgung, der Homosexuelle im NS-Regime ausgesetzt waren - und erklärt, warum ihrer gesondert gedacht werden sollte. Von Barbara Galaktionow mehr...

Landgericht München Holocaust-Leugnerin wird im Gericht festgenommen

Die gesuchte Kanadierin hatte sich bei einem Verfahren ins Publikum gesetzt - dort fiel sie dem Staatsanwalt auf. Von Thomas Schmidt mehr...

Literatur Israelischer Schriftsteller Israelischer Schriftsteller Aharon Appelfeld ist gestorben

Er war eine große Stimme der israelischen Literatur und Holocaust-Überlebender. Am Donnerstag starb der Autor im Alter von 85 Jahren. Von Thorsten Schmitz mehr...

Geschichte Zweiter Weltkrieg Zweiter Weltkrieg Der Retter, den sie "Apostel" nannten

Der amerikanische Journalist Varian Fry verhalf berühmten Künstlern zur Flucht vor den Nazis - ein ehemaliger Weggefährte Hitlers hatte ihm die Augen geöffnet. Geschichte eines fast vergessenen Helden. Von Knud von Harbou mehr...

Die Gottesanbeterin; DEN SCHLÄCHTERN IST KALT oder OHLALAHELVETIA
Schauspielhaus Zürich Schauspielhaus Zürich Geschliffen wie Dekosteine

Katja Brunners neues Stück am Schauspielhaus Zürich. Das Thema: der Holocaust. Der Titel ist verspielt: "Den Schlächtern ist kalt oder Ohlalahelvetia". Von Jürgen Berger mehr...

November 20 2017 Warsaw Poland A Facebook logo is seen on an iPhone screen in this photo illus Transparenzbericht Facebook blockierte mehr als 1000 Beiträge von Holocaust-Leugnern

In kaum einem Land verschwinden so viele illegale Inhalte wie in Deutschland. Für die meisten Sperren weltweit ist aber ein brutales Video aus Mexiko verantwortlich. Von Jannis Brühl mehr...

Umzug am Tag der Deutschen Kunst in München, 1938 Forschungsprojekt Hitlers eifrige Helfer

Historiker untersuchen, welche Rolle Münchens Kommunalverwaltung im Nationalsozialismus spielte. Dabei zeigt sich: Die Stadt war mehr als nur Befehlsempfängerin. Von Jakob Wetzel mehr...

Französische Zwangsarbeiter bei Gleisarbeiten in München 1939 München Wie die Stadt sich in der NS-Zeit profilieren wollte

München bereicherte sich am Eigentum jüdischer Bürger und sogar die städtischen Bäder grenzten Juden aus. Drei neue Bücher beleuchten Münchens unrühmliche Rolle. Von Wolfgang Görl, Martin Bernstein und Jakob Wetzel mehr...

Holocaust Erben des Holocaust Erben des Holocaust "Vorname Angst, Nachname Verdrängen"

Nina Ruge, Rachel Salamander und Martin Moszkowicz berichten, wie sie als Kinder von Shoah-Überlebenden aufwuchsen - zwischen Schweigen und Aufarbeitung Von Jessica Schober mehr...

Papst Pius XII spricht mit Kriegsberichterstattern, 1942 Bilder
Papst Pius XII. und der Holocaust Der große Zauderer

US-Publizist Mark Riebling erklärt Pius XII. zum Widerstandskämpfer gegen die Nazis - und ehrt einen CSU-Gründungsvater. War der "Stellvertreter"-Papst ein verkannter Held? Rezension von Clemens Klünemann mehr...

'Denkmal der Schande' in Sichtweite des AfD-Politikers Höcke Thüringen Holocaust-Mahnmal-Nachbau vor Björn Höckes Haustür

Das "Zentrum für politische Schönheit" ist für seine provokative Kunst bekannt. Jetzt errichteten die Aktivisten neben dem Grundstück des AfD-Politikers Björn Höcke eine Nachbildung des Holocaust-Mahnmals aus Berlin. mehr...

Nationalsozialismus Verrat an Anne Frank Verrat an Anne Frank Der Agent und das Mädchen

Wer verriet 1944 das Versteck von Anne Frank? Für einen ehemaligen FBI-Ermittler ist das der ultimative ungelöste Fall. Er glaubt, den Täter nach 73 Jahren noch finden zu können - mit Big Data. Von Christian Gschwendtner mehr...

Geschichte Nazis in Bayern Nazis in Bayern Die fünf schrecklichen Tage von Nammering

Im April 1945 kamen in dem kleinen Dorf in Niederbayern fast 800 KZ-Häftlinge zu Tode. Es hat lange gedauert, bis sich die Bevölkerung erinnern wollte. Von Johann Osel mehr...

Politik in München Stadtrat Stadtrat München will mit Stelen und Tafeln an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern

Nach jahrelangen Diskussionen billigt der Kulturausschuss eine Alternative zu Stolpersteinen. Doch der Streit geht weiter. Von Jakob Wetzel mehr...

Nationalsozialismus Erinnerungskultur Erinnerungskultur Sechzger- und Bayern-Fans besuchen zusammen Auschwitz

In einem gemeinsamen Projekt beschäftigen sich die Anhänger der beiden Vereine mit den NS-Verbrechen. Damit will man rechtsextremen Tendenzen entgegenhalten. Von Christoph Leischwitz mehr...

Charlotte Knobloch Ehrung von Kreszentia Hummel "Ich verneige mich vor ihr, an jedem Tag meines Lebens"

Kreszentia Hummel gab im Zweiten Weltkrieg ein jüdisches Mädchen als ihr eigenes Kind aus - es war Charlotte Knobloch. Nun hat der Staat Israel Hummel posthum den höchsten Ehrenpreis verliehen. Von Anna Hoben mehr...

Selektion an der Rampe des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau Holocaust Opfer im Schatten

Das lnstitut für Zeitgeschichte verstand sich stets als Ort der Aufklärung über die Nazi-Verbrechen. Doch ausgerechnet hier wurde die Erinnerung der Opfer lange nicht ernst genommen. Über eine Zeitreise, die zunehmend gruseliger wird. Von Joachim Käppner mehr...

Charlotte Knobloch Porträt neu Charlotte Knobloch im Interview "Meine Träume gehen immer schlecht aus"

Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde von München und Oberbayern, lebte in der Nazi-Zeit versteckt auf einem Bauernhof. Kurz vor ihrem 85. Geburtstag spricht sie über ihre Beschützer, allzeit gepackte Koffer und den Rechtsruck von heute. Interview von Annabel Dillig, SZ-Magazin mehr... SZ-Magazin

Holocaust Auschwitz-Verfahren in Neubrandenburg Auschwitz-Verfahren in Neubrandenburg Prozess gegen SS-Sanitäter Zafke eingestellt

Das Landgericht Neubrandenburg hält einen mutmaßlichen NS-Verbrecher für dement, der in Auschwitz Dienst tat, als Anne Frank dort ankam. Damit endet ein Verfahren, das teilweise skandalös verlaufen war. Von Oliver Das Gupta mehr...