Reden wir über Geld mit Christiane Paul "Geld holt etwas Verborgenes aus den Leuten" Christiane Paul

Die Schauspielerin und Emmy-Preisträgerin Christiane Paul über Manchester-Kapitalismus, das Leben in der DDR und ihre Bewerbung als Putzfrau in einer Fleischerei in München. Von Hans von der Hagen und Verena Mayer mehr...

Chemnitz Stadtportrait Chemnitz Wir sind Karl

Einst hieß es Karl-Marx-Stadt und stand für Fortschritt. Doch nach der Wende ging es bergab. Jetzt erfindet sich die Stadt neu. Ein Besuch. Von Lea Frehse mehr...

Helmut Kohl ist tot Helmut Kohl Der Hinkelstein der Wiedervereinigung

Unsere Autorin politisierte sich in der Zeit zwischen 1989 und 1990. Untrennbar damit verbunden: die Person Helmut Kohl. Von Dorothea Grass mehr...

Dresden, sowjetischer Garnisonfriedhof Die Deutschen und ihre Wahrnehmung von Russland Bilderrätsel

Viele Ostdeutsche sehen Russland, den einstigen Besatzer, deutlich positiver als viele Westdeutsche. Oft geht es dabei auch um den Wert der eigenen Vergangenheit. Von Cornelius Pollmer mehr...

Michael Herbig Deutscher Regisseur Deutscher Regisseur Michael "Bully" Herbig dreht Film über DDR-Flucht

Der Komödienspezialist Michael "Bully" Herbig dreht einen neuen Kinofilm. "Der Ballon" handelt von einer thüringischen Familie, die mit einem Heißluftballon in den Westen fliehen will. mehr...

60 Jahre Bundesrepublik - Mauerbau DDR Emanuel, sechs Monate, Opfer des DDR-Regimes

327 Menschen starben an der innerdeutschen Grenze. Eine Forschungsgruppe hat deren Schicksale akribisch aufgearbeitet. Von Antonie Rietzschel mehr...

Szene aus "In Zeiten des abnehmenden Lichts" Filmstarts der Woche Welche Kinofilme sich lohnen und welche nicht

"In Zeiten des abnehmenden Lichts" verdichtet die gescheiterten Hoffnungen der untergehenden DDR auf engsten Raum, während sich bei "Code of Survival" unvermutete Aussichten auftun. Von den SZ-Filmkritikern mehr...

Die Australierin Clare (Teresa Palmer) wollte die volle "Berlin Experience" und bekommt einen Horrortrip gratis dazu. "Berlin Syndrom" im Kino Die Großstadt, das Monster

"Berlin Syndrom" ist ein Kinothriller über Backpacker, die Anonymität der Großstadt - und die Gefahr, einem Unbekannten leichtfertig in seine Wohnung zu folgen. Von Philipp Stadelmaier mehr...

Der Film 'Churchill' kommt am 25. Mai in die Kinos Filmstarts der Woche Welche Kinofilme sich lohnen und welche nicht

"Churchill" zeigt den berühmten Staatsmann als Grantler in der Krise und "Berlin Syndrome" steht für das Versacken der internationalen Jugend in Berlin. Von den SZ-Kinokritikern mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Leserdiskussion Rechtsextremismus in Ostdeutschland - was tun?

Einer aktuellen Studie zufolge habe sich in Ostdeutschland rechtes Gedankengut übermäßig verbreitet. Ursache soll auch ein permanentes Gefühl der Benachteiligung gegenüber Westdeutschland sein und der Wunsch nach einer eigenen Identität. mehr...

35 Jahre neues theater Halle 08 04 2016 Halle Saale neues theater Kultur Bühnen Halle J DDR-Literatur "Das sage ich Ihnen nicht"

Peter Sodann, ehemaliger Tatort-Kommissar und Bundespräsidentschaftskandidat, betreibt eine Bibliothek nur für DDR-Bücher. Was genau will er damit bewahren? Reportage von Kathleen Hildebrand mehr...

Eisenhüttenstadt Montagsdemo Montagsdemonstration "Mit Hartz IV halten sie uns klein"

Eisenhüttenstadt ist die gescheiterte Utopie des Sozialismus. Jeden Montag protestiert hier ein Grüppchen gegen die Folgen von Schröders Agenda 2010 - seit 663 Wochen. Reportage von Ulrike Nimz mehr...

35 Jahre neues theater Halle 08 04 2016 Halle Saale neues theater Kultur Bühnen Halle J DDR-Literatur Mir doch egal

Peter Sodann war "Tatort"-Kommissar, Bundespräsidenten-Kandidat - jetzt ist er Sammler. Er sammelt DDR-Bücher. Wenn es sein muss, zeigt er sie einem sogar. Letztlich geht es wohl um das Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden. Von Kathleen Hildebrand mehr...

DDR Deutsche Demokratische Republik Deutsche Demokratische Republik Eingesperrt, gequält, erniedrigt - wie die DDR Frauen gefügig machte

Tausende Mädchen und Frauen wurden zu DDR-Zeiten in Kliniken gesperrt, misshandelt und auch sexuell missbraucht. Zwei Opfer von damals erzählen, was sie in den "Tripperburgen" erleben mussten. Reportage von Antonie Rietzschel, Hamburg/Berlin mehr...

Versunkenes Gelände: Stillgelegte Trabis in Madgeburg. Neuer Erzählband von Clemens Meyer Die ganze europäische Gegenwart in einem einzigen Bild

Er gilt als harter Hund, doch in seinem neuen Erzählband "Die stillen Trabanten" inspiziert Clemens Meyer die Hinterlassenschaften der untergegangenen DDR mit feiner Sensibilität für mythologische Motive. Von Jörg Magenau mehr...

Fluechtlinge aus der DDR nach Ankunft in West-Berlin Kalter Krieg So floh eine Schulklasse aus der DDR

Brandenburg 1956: Aus Protest gegen die Niederschlagung des Ungarn-Aufstands schweigen Oberschüler in Storkow für fünf Minuten - Beginn einer filmreifen Geschichte. Von Sebastian Fischer mehr...

Humboldt-Universität kündigt Andrej Holm Stasi Die Debatte um Holm zeigt, wie desaströs die Stasi-Aufarbeitung läuft

Andrej Holm ist als Staatssekretär in Berlin zurückgetreten und hat seine Stelle als Hochschullehrer verloren. Doch ein Anlass für Genugtuung kann das nicht sein. Kommentar von Jens Schneider mehr...

Staatssekretär Andrej Holm tritt zurück Stasi-Affäre Ex-Staatssekretär Holm: Vorwurf macht "mich fassungslos"

Exklusiv Der parteilose Berliner Politiker Andrej Holm ist mit seinem Rücktritt einer Entlassung wegen seiner Stasi-Vergangenheit zuvorgekommen. Im Interview macht er seinem ehemaligem Arbeitgeber Vorwürfe. Von Jens Schneider und Renate Meinhof, Berlin mehr...

Kino Filmstarts der Woche Filmstarts der Woche Welche Kinofilme sich lohnen und welche nicht

"Verborgene Schönheit" mit Will Smith drückt ordentlich auf die Tränendrüse - Edward Norton, Kate Winslet und Michael Pena machen das aber wieder wett. Von den SZ-Filmkritikern mehr...

Staatssekretär Andrej Holm tritt zurück Parteiloser Politiker Berliner Staatssekretär Holm "zieht die Reißleine"

Der Politiker tritt zurück und kommt damit einer Entlassung wegen seiner Stasi-Vergangenheit zuvor. SPD und Grüne hätten ihm deutlich gemacht, dass sie ihn "politisch nicht unterstützen". mehr...

Podiumsdiskussion zu 'Einmal Stasi - immer Stasi? DDR-Geschichte "Andrej Holm ist auch ein Opfer des SED-Regimes"

Berlins Regierender Bürgermeister hat Staatssekretär Holm entlassen. Die Debatte um dessen Stasi-Vergangenheit zeigt, was bei der Aufarbeitung der DDR-Geschichte falsch läuft, meint Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk. Interview von Antonie Rietzschel, Berlin mehr...

Ein großes Wahlplakat der CDU in Berlin mit einer Collage der Hände von Bundeskanzlerin Angela Merkel kurz vor der Bundestagswahl 2013 Arte-Doku "Die Unerwartete" Wer kennt diese Frau?

Zwei Filmemacher haben Angela Merkel drei Jahre lang für eine Doku begleitet, um die Kanzlerin zu erklären. Doch während der Dreharbeiten ist die Geschichte ihrer Deutung enteilt. TV-Kritik von Nico Fried mehr...

Walter Ulbricht 1961 Ungarn-Aufstand 1956 Der Hund des Anstoßes - Wie die DDR Kabarett bestrafte

Als Sowjettruppen den Ungarn-Aufstand niederschlagen, wagen Studenten in Jena einen brisanten Spaß, der sogar Staatschef Ulbricht beschäftigt. Das Regime reagiert spät, aber drastisch. Von Barbara Galaktionow mehr...

Manfred Krug Zum Tod des Schauspielers Manfred Krug, der zweifache Star

Der große deutsch-deutsche Schauspieler und Sänger Manfred Krug führte zwei Leben, machte zwei Karrieren. Nun sind sie zu Ende. Nachruf von Julian Dörr mehr...

jetzt clueso Interview "In Erfurt gehören die Häuser Leuten aus den alten Bundesländern"

Der Sänger Clueso über Wendeverlierer, Angst vor dem Fremden und seine Erinnerungen an die DDR. Von Steffi Fetz mehr... jetzt