Nach dem Atomabkommen mit Iran Obama schickt seinen Verteidigungsminister nach Israel 564706849

Nach dem Atomabkommen mit Iran versucht US-Präsident Obama, Israel zu beschwichtigen. Er versichert "unerschütterliche Unerstützung" - und schickt Verteidigungsminister Carter auf eine diplomatische Mission. mehr...

Benjamin Netanjahu Einigung im Atomstreit Historischer Fehler oder historische Leistung?

Israels Regierung nennt Atomeinigung mit Iran historischen Fehler, Irans Regierung hingegen bezeichnet den Kompromiss als historisch. mehr...

A visitor takes a picture at the exhibition 'Breaking the Silence' at the Kulturhaus Helferei in Zurich Fotos aus Palästinensergebieten Köln will israelkritische Ausstellung doch zeigen - später

Erst gab die Stadt dem Druck Israels nach, jetzt der Empörung der Ausstellungsbefürworter: Die Fotos israelischer Soldaten aus den besetzten Gebieten sollen doch in Köln gezeigt werden. Nächstes Jahr. mehr...

TOPSHOTS Israelkritische Ausstellung In Köln nicht willkommen

Israelische Soldaten fotografierten während des Gaza-Kriegs das Leben in den besetzten palästinensischen Gebieten. Kölns Oberbürgermeister sagte die israelkritische Ausstellung auf diplomatischen Druck hin nun ab. Die Reaktionen sind heftig. Von Bernd Dörries und Peter Münch mehr...

Israel: Likud-Politiker Oren Hazan Israel Vom Rotlichtmilieu in die Knesset

Ein israelischer TV-Sender hat einen saftigen Skandal zum neuen Vize-Parlamentspräsidenten Hazan ausgegraben. Der 33-Jährige hat offenbar bereits eine Karriere als Kasino-Chef, Drogendealer und Zuhälter hinter sich. Von Peter Münch mehr...

Außenminister Steinmeier in Israel Steinmeier in Israel Schwierige Mission beim kompromisslosen Partner

Außenminister Steinmeier will in Israel die Friedensgespräche im Nahen Osten wiederbeleben. Doch Premier Netanjahu bleibt hart - und wettert erneut gegen Iran, den er als "größte Gefahr für den Weltfrieden" bezeichnet. Von Stefan Braun mehr...

Israel's Prime Minister Netanyahu sits next to German Chancellor Merkel during their joint news conference in Jerusalem Staatsbesuch aus Israel Merkel spricht sich für Zwei-Staaten-Lösung aus

Beim Besuch des israelischen Präsidenten in Berlin wird viel über die Freundschaft zu Deutschland gesprochen. Doch in einer entscheidenden Frage herrscht Uneinigkeit mit dem israelischen Partner. mehr...

Benjamin Netanjahu und Naftali Bennett Israels neue Regierung Ultras unter sich

Minimale Mehrheit, maximale Herausforderungen: Netanjahu hat zwar die Wahl gewonnen, doch die nun von ihm geschmiedete Regierungskoalition ist zu klein und zu rechts, um die gewaltigen Probleme des Landes zu lösen. Von Peter Münch mehr... Kommentar

Benjamin Netanjahu und Naftali Bennett Rechts-religiöse Koalition Neue israelische Regierung steht

Zwei Stunden vor Ablauf der Frist hat Benjamin Netanjahu eine neue Koalition beisammen. Mit einem großen Zugeständnis konnte der amtierende Ministerpräsident noch die strengreligiöse Siedlerpartei gewinnen. Doch die Mehrheit der neuen israelischen Regierung ist hauchdünn. mehr...

- Tel Aviv Äthiopische Juden protestieren gegen Diskriminierung

"Nicht schwarz, nicht weiß, wir sind alle Menschen" skandieren Juden äthiopischer Herkunft in der israelischen Küstenmetropole Tel Aviv, die Polizei reagiert mit Härte. Präsident Rivin spricht von einer "offenen Wunde im Herzen der Gesellschaft". mehr...

Atom-Abkommen mit Iran Obama weist Netanjahus Forderung zurück

Israels Premier Netanjahu verlangt, dass Iran in der endgültigen Version des Atom-Abkommens das Existenzrecht seines Landes anerkennt. US-Präsident Obama wehrt ab: Diese Themen zu verknüpfen wäre eine "fundamentale Fehleinschätzung". mehr...

Benjamin Netanjahu Israel zum Abkommen mit Iran Netanjahus Theaterdonner

Israels Premier ist erbost über das Abkommen mit Iran. Doch vorerst hat Netanjahu wenig Optionen. Von Peter Münch mehr...

Wahl in Israel Israel Israel Zickzackläufer Netanjahu

Wenn Benjamin Netanjahu auf der Bühne steht, dreht sich alles um Macht. Seit zwei Jahrzehnten prägt der Premier die israelische Politik und treibt das Land in die Isolation. Sein System hat er perfektioniert. Von Peter Münch mehr... Porträt

Benjamin Netanjahu Nach Wahlsieg in Israel Netanjahu bekennt sich wieder zur Zwei-Staaten-Lösung

Israels Premier vollzieht eine weitere Wende. Mit ihm werde es keinen Palästinenserstaat geben, hatte er vor der Parlamentswahl gesagt. Nach seinem Wahlsieg will er das nicht so gemeint haben. Die US-Regierung zeigt sich verärgert. mehr...

Benjamin Netanjahu Video
Netanjahus Wahlsieg Mit dem Bulldozer durch die Gesellschaft

Benjamin Netanjahus vierter Wahlsieg folgt einer einfachen Strategie: Er schürt im Volk erst Furcht und verspricht dann Schutz. So hat er sein Land in eine mentale Wagenburg verwandelt. Distanz zu Israel würde den Verbündeten gut stehen. Von Peter Münch mehr... Kommentar

Israel's Prime Minister Netanyahu sits next to German Chancellor Merkel during their joint news conference in Jerusalem Wahlsieg von Netanjahu Ertränkt in demonstrativer Zuversicht

Die Bundesregierung äußert sich zurückhaltend freundlich zum Wahlsieg Netanjahus, obwohl dieser zuvor einen Palästinenserstaat ausgeschlossen hatte. Berlin ergeht sich in Floskeln - aus Sorge um Israel. Von Stefan Braun mehr... Analyse

Parlamentswahlen Parlamentswahlen Netanjahu könnte Israel in die Isolation treiben

Mit einem Wahlkampf der Angst hat Benjamin Netanjahu die Wahl in Israel für sich entschieden. Für die diplomatischen Beziehungen des Landes bedeutet sein Sieg nichts Gutes. Von Hubert Wetzel mehr... Video

Parlamentswahl in Israel Herzog räumt Niederlage ein und gratuliert Netanjahu

Oppositionsführer Isaac Herzog gibt sich geschlagen und wünscht dem Wahlsieger viel Glück. Das wird Benjamin Netanjahu brauchen können - denn ihm stehen schwierige Koalitionsverhandlungen bevor. mehr...

Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu waves to supporters at the party headquarters in Tel Aviv Wahl in Israel Die Ein-Mann-Show geht weiter

Netanjahu und seine Anhänger jubeln, der Likud-Chef ruft einen "großen Sieg für das israelische Volk" aus. Doch davon kann kaum die Rede sein. Der Premier hat Israel in den vergangenen sechs Jahren seiner Amtszeit tief gespalten. Von Peter Münch mehr... Kommentar

Elections billboard in Tel Aviv Prognose zur Wahl in Israel Netanjahu geht überraschend stark aus der Wahl

Bei der Parlamentswahl in Israel kann Premier Netanjahu eine Schlappe abwenden. Nach ersten Ergebnissen liegt er mit seinem Herausforderer Herzog etwa gleichauf. Ein Gleichstand spielt Netanjahu in die Hände. Von Peter Münch mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Wahl in Israel: Wie bewerten Sie das Wahlergebnis?

Premier Netanjahu und sein Herausforderer Herzog liegen Prognosen zufolge gleichauf. Ein Patt kommt dem erfahrenen Taktiker Netanjahu zugute. Was bedeutet das Ergebnis für Israel und den Nahen Osten? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Knesset elections in Israel Parlamentswahlen in Israel Schön langsam in Richtung Panik

"Israels Sicherheit ist in Gefahr", warnte Israels Premier Netanjahu vor den Linken, den Medien und nicht näher genannten ausländischen Kräften. Doch in Gefahr ist vor allem er selbst. Bei der heutigen Parlamentswahl hat Herausforderer Herzog gute Chancen. Von Peter Münch, Tel Aviv mehr... Analyse