01:04
Umwelt

Naturschutzbund kürt RWE-Chef zum "Dinosaurier des Jahres"

Es gibt Preise, die keiner will. Dazu zählt sicher auch der "Dinosaurier des Jahres". In diesem Jahr geht die Negativauszeichnung an RWE-Chef Schmitz.

Bundestag
Klimaschutz

Einsam in Europa

Es war eine Woche des Umweltschutzes: neue Kohlendioxid-Vorgaben für Autos, das Verbot von Einweg-Plastik. Doch dann isolierte sich Deutschland noch, als es um Grenzwerte für Lkw in Europa ging.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

CO2-Grenzwerte Neuwagen EU
Klimaschutz

Brüssel verschärft CO₂-Grenzwerte - Autoindustrie entsetzt

Neuwagen sollen bis 2030 rund 37,5 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen. Die europäische Einigung verlangt Deutschlands Autobauern mehr ab, als diese erhofft hatten.

Von Karoline Meta Beisel, Brüssel

Weltklimagipfel in Kattowitz
Klimaschutz

"Wir haben einen Notfall"

Die Klimaexpertin Rixa Schwarz wertet die Konferenz von Kattowitz als Fortschritt. Jetzt gebe es klare Richtlinien, wie das Pariser Klimaabkommen umgesetzt wird.

Interview von Michael Bauchmüller

Kohlekraftwerk Laziska bei Kattowitz
Klimaschutz

Einigung bei UN-Klimakonferenz in Kattowitz

Der Abschluss der Konferenz hatte sich seit Freitag immer wieder verschoben. Bundesumweltministerin Schulze zeigte sich erleichtert über den Kompromiss.

Überschwemmungen in den USA
Framing-Check: "Klimawandel"

Dieser Begriff ist ein Sieg für alle, die nichts verändern wollen

Das Klima ändert sich weder langsam, noch unaufhaltsam oder als Folge natürlicher Prozesse. Aber der Begriff "Klimawandel" suggeriert, dass es so ist.

Gastbeitrag von Nils Meyer-Ohlendorf

Weltklimagipfel in Kattowitz
Svenja Schulze

Alleingelassen

Deutschlands Klimaziele werden verfehlt, der Kohleausstieg ist vertagt: Umweltministerin Svenja Schulze kann in Kattowitz wenig vorweisen - auch weil die große Koalition sie nicht lässt.

Von Michael Bauchmüller, Kattowitz

Antonio Guterres spricht auf dem UN-Weltklimagipfel in Kattowitz
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Martin Anetzberger

Antonio Guterres spricht auf dem UN-Weltklimagipfel in Kattowitz
Klimaschutz

"Überlebensfrage der Menschheit"

Zum Auftakt der Weltklimakonferenz warnt UN-Generalsekretär António Guterres, die Welt stecke wegen des Klimawandels in großen Schwierigkeiten. Doch die Staaten zögern immer noch.

Svenja Schulze
Umweltministerin Schulze

Optimistisch zum Klimagipfel

Bundesumweltministerin Svenja Schulze erwartet auf der Klimakonferenz in Polen Fortschritte - trotz schlechter Vorzeichen.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Niedrigwasser am Rhein
Umweltpolitik

"Absoluter Schwachsinn"

Kölns Bürgermeisterin will ein Tempolimit für Rhein-Frachter, um die Luft zu verbessern - und erntet Kritik.

Von Janis Beenen, Düsseldorf

Bundestag
Svenja Schulze

"Vernunft lässt sich nicht aufhalten"

Vor dem UN-Klimagipfel in Kattowitz zeigt sich Umweltministerin Svenja Schulze im Kampf gegen die Erderwärmung optimistisch. Sie hat einen einfachen Tipp: weniger Auto fahren und weniger fliegen.

Interview von Michael Bauchmüller

Umweltpolitik

Papier statt Folie

Bei Plastiktüten hat es geklappt, nun geht die Bundesregierung den nächsten, viel größeren Schritt: Sie will mit einem Fünf-Punkte-Plan raus aus der Wegwerfgesellschaft. Dazu soll ein Bündnis mit Industrie und Handel geschlossen werden.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Erik Solheim
Chef des UN-Umweltprogramms

Rücktritt wegen 400 000 Euro Reisespesen

Erik Solheim soll zu viel Geld für Flugreisen und Hotels ausgegeben haben. Im Hauptquartier des Umweltprogramms sei er kaum anzutreffen gewesen.

Bundestag
SPD-Aufruf

"Die ökologischen Grenzen sind unverrückbar"

SPD-Politiker verlangen mehr Ökologie im Programm der Partei. Allerdings hat SPD-Chefin Nahles bisher wenig Sympathien für Umwelt- und Klimaschutz erkennen lassen.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Hambacher Forst
Hambacher Forst

Polizei leitet fast 200 Strafverfahren gegen Besetzer ein

Bei der Räumung des Hambacher Forsts wurden Beamte verletzt und mit Fäkalien beworfen. Trotzdem relativiert der NRW-Innenminister Reul frühere Aussagen über die Waldbesetzer.

Hambacher Forst - Aktionsbündnis Ende Gelände
Streit um Kohleausstieg

Demonstranten besetzen Kohlebagger

Eine Aktivistengruppe kletterte auf einen der Schaufelradbagger am Tagebau Hambach. An diesem Wochenende reisten mehrere tausend Menschen dorthin, um den Abbau von Braunkohle zu blockieren.

Plastikmüll am Meer
Umweltschutz

Abschied vom Plastik-Strohhalm

Das EU-Parlament stimmt für ein Verbot vieler gängiger Wegwerf-Produkte. Für Becher und Verpackungen soll es Reduktionsziele geben.

Von Thomas Kirchner, Straßburg

Plastik-Strohhalme
Umweltschutz

EU-Parlament stimmt für Verbot von Wegwerfprodukten aus Plastik

Von 2021 an sollen keine Plastik-Produkte wie Einweggeschirr und Wattestäbchen mehr in der EU verkauft werden dürfen. Einige deutsche Supermärkte kommen dem zuvor.

Jan Philipp Albrecht
Umweltminister Albrecht

"Wir müssen raus aus dem Verbrennungsmotor"

Jan Philipp Albrecht, Schleswig-Holsteins neuer Umweltminister, zweifelt an der Verkehrspolitik der Regierung. Er fordert ein Enddatum für neue Diesel und Benziner.

Interview von Markus Balser, Kiel

00:30
Demo vor Privathaus von Kohlegegnerin

"Das ist ne Ortsbegehung"

Walter Butterweck, RWE-Betriebsratsvorsitzender in Köln, demonstrierte mit Mitarbeitern und Gewerkschaftern vor dem Privathaus von Braunkohle-Gegnerin Antje Grothus. Seine Begründung im Video.

00:12
Rheinisches Revier

Demonstration vor Privathaus von Braunkohlegegnerin

Sie rufen "Hambi weg" und "Grothus raus": Etwa 80 Teilnehmer einer Gewerkschaftsdemo haben vor dem Wohnhaus von Braunkohle-Kritikerin Antje Grothus in Kerpen-Buir protestiert.

Auspuff eines Volkswagen
Klimaschutz

Deutschland bremst in Europa

Bei der Energiewende inszeniert sich die Bundesregierung gerne als Vorreiter. Doch wenn vermeintliche Interessen der Autoindustrie tangiert sind, mauert sie. Gut, dass das Europäische Parlament noch mitreden darf.

Kommentar von Thomas Kirchner

Stau auf der A5
Umweltschutz

EU-Staaten einigen sich auf schärfere Abgas-Grenzwerte

Der Kohlendioxid-Ausstoß von Neuwagen soll nach dem Willen der EU-Staaten von 2020 bis 2030 um 35 Prozent sinken. Deutschland hatte sich in den Verhandlungen lange quer gestellt.

Von Thomas Kirchner, Brüssel

Straßenverkehr in Berlin
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Philipp Saul