Umweltpolitik

Auszeichnung vom Freistaat - nein, danke

Für sein ehrenamtliches Engagement sollte Ulrich Mayer den Grünen Engel bekommen. Doch er lehnte ab, weil er mit der Naturschutzpolitik hadert

Von Christian Sebald

Umweltpolitik

Der Klimawandel bedroht alle - und die Politik sieht zu

Es fehlt nicht an Wissen und nicht an Instrumenten. Es fehlt nur an der Mobilisierung der politischen Eliten, um der ökologischen Katastrophe etwas entgegenzusetzen.

Von Carolin Emcke

Klimawandel

Land unter

Zehn Familien aus der ganzen Welt verklagen gemeinsam die EU wegen zu schwacher Klimaziele. Mit dabei ist ein Gastwirts-Paar von der Insel Langeoog. Ein Besuch.

Von Peter Burghardt

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Streitgespräch Baerbock und Vassiliadis
Streitgespräch über Kohleabbau

"Das ist doch unseriös!" - "Im Gegenteil!"

Die Grünen-Chefin Annalena Baerbock will möglichst schnell die ersten Kohlekraftwerke abschalten. Gewerkschaftschef Michael Vassiliadis hält das für überflüssige Symbolpolitik.

Interview von Michael Bauchmüller und Henrike Roßbach

Antarktis

Kampf um den Krill

Der Bundestag verlangt in einem einstimmigen Antrag, alles zu tun, um das Meer bei der Antarktis zu retten. Nun ist die Bundesregierung dran - vor allem Norwegen und Russland müssen von dem Plan überzeugt werden.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Umweltschutz

Koalition streitet über strengere Werte für Autos

Im Moment sieht es so aus, als würde Deutschland ohne klare Position beim EU- Umweltministerrat am Montag auflaufen. CSU, CDU und SPD konnten sich bislang nicht auf gemeinsame CO₂-Emissionsziele einigen.

Von Markus Balser, Michael Bauchmüller, Berlin

"Petersberger Klimadialog"

Klimaschutz, aber gerecht

Minister beraten in Berlin beim "Petersberger Klimadialog" darüber, wie man das Pariser Abkommen wirklich wirksam machen kann. Im Zentrum des Treffens mit Teilnehmern aus 35 Staaten steht eine soziale Frage.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) auf einer Pressekonferenz
Klimaschutz

"Vorreiter waren wir mal"

Umweltministerin Svenja Schulze zieht bittere Schlüsse aus der Energie- und Umweltpolitik der Regierung. Deutschland habe sich beim Klimaschutz blamiert, sagt sie und erklärt, woran das liegt und warum es nun teuer wird.

Interview von Michael Bauchmüller, Berlin

Umweltpolitik

Gemeinsam für die Energiewende

Branchen-Verbände wollen verstärkt zusammenarbeiten

Von Christian Sebald

Kontrolle Dieselfahrverbot
Luftverschmutzung

Hessen entfacht Debatte über Fahrverbote neu

Im Kampf gegen Abgase fühlen sich die Länder von Berlin alleingelassen und fordern mehr Geld. Allerdings knirscht es auch untereinander.

Von Markus Balser, Berlin, und Thomas Kirchner, Brüssel

Ein Jahr "Pariser Abkommen" ohne USA

Die Heuchelei der Trump-Kritiker

Die weltweite Empörung über den US-Ausstieg aus dem Klimaabkommen ist nicht ehrlich: Kaum ein Staat ist bereit, das Klima ausreichend zu schützen.

Kommentar von Markus C. Schulte von Drach

Tagebau Schaufelradbagger
Zukunft der Kohle

Es wird knapp fürs Klima

Im Herbst findet wieder einmal eine große Klimakonferenz statt. Trotzdem verschiebt das Bundeskabinett die Einsetzung der Kohle-Kommission.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Strohhalme
Umwelt

Der letzte Strohhalm

Knapp 26 Millionen Tonnen Plastikmüll fallen Brüssel zufolge jedes Jahr allein in Europa an. Die EU will nun mit Verboten gegen Einwegprodukte aus Plastik vorgehen.

Von Moritz Geier

Plastikmüll: 2018 hat die EU die Idee einer Plastiksteuer geäußert, Kritiker sehen das Konzept allerdings skeptisch.
Nachhaltigkeit

Umweltministerin Schulze lehnt Plastiksteuer ab

"Ein paar murrend an der Kasse bezahlte Cent" würden nicht zum Umdenken führen, sagt die SPD-Politikerin - und appelliert ans Bewusstsein der Bürger.

Wolf im Bayerischen Wald, 2017
Umweltpolitik

Die bayerische Staatsregierung und der böse Wolf

Wie gefährlich sind Wölfe? Ein Aktionsplan soll den Streit zwischen Bauern und Naturschützern befrieden. Die Tiere sollen unter bestimmten Bedingungen geschossen werden dürfen.

Von Christian Sebald und Wolfgang Wittl

Hohe Benzinpreise in den USA
Umweltschutz

US-Regierung will Regel zu Spritverbrauch kippen

Von 2025 an sollten Autos in den USA nur noch 4,4 Liter Benzin auf 100 Kilometern verbrauchen. Diese Vorschrift aus der Obama-Zeit sei zu streng, meint nun der Chef der Umweltbehörde.

Grenzwerte Feinstaub Stickoxid Klage Fahrverbote Diesel
Luftverschmutzung

EU-Kommissar will Länder wegen schlechter Luftqualität verklagen

Am Pranger stehen unter anderem Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien. Hier werden Grenzwerte nachweislich überschritten.

Bundestag
Regierungserklärung von Svenja Schulze

Schlechte Aussichten für den Umweltschutz

Die neue Umweltministerin zeigt in ihrer Regierungserklärung eher wenig Leidenschaft. Und die AfD leugnet den Klimawandel.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Umweltpolitik

Grüne diskutieren über Flächenfraß

Kreuzung Kaiserring: Mannheim gilt als Modellstadt bei der Erprobung, die Stickoxid-Belastung in deutschen Städten zu senken.
Verkehr in den Städten

Modellstädte erteilen Gratis-ÖPNV eine Absage

Bonn, Essen, Herrenberg, Reutlingen und Mannheim legen vielfältige und entschlossene Ideen vor, wie sie die Stickoxidbelastung senken wollen. Der heiß diskutierte kostenlose öffentliche Nahverkehr ist nicht dabei.

Von Michael Bauchmüller, Berlin, und Stefan Mayr, Stuttgart

SZ Espresso

Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was am Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Umweltpolitik

Auch SPD und Freie Wähler gegen Flächenfraß-Gesetz

Abgeordnete kritisieren Vorstoß der Grünen als Schnellschuss und reihen sich in die Riege der Gegner ein. Unterstützung kommt vom Katholischen Landvolk

Von Christian Sebald

Umweltpolitik

Dicke Luft in Dachau

Schadstoffmessungen haben ergeben, dass viele Stellen im Stadtgebiet mit Stickoxid hoch belastet sind. Umweltschützer fordern die Kommunalpolitik auf, den innerörtlichen Verkehr zu reduzieren

Von Benjamin Emonts, Dachau

Weltklimakonferenz - Barbara Hendricks
Umweltpolitik

Der peinliche Auftritt der Autonation

Deutschland braucht erst Ermahnungen der EU, um bei der Luftreinhaltung voranzukommen. Den jahrelangen Irrweg muss nun Umweltministerin Hendricks ausbaden.

Kommentar von Thomas Kirchner, Brüssel