Thema des Tages - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Thema des Tages

SZ PlusCharles III.
:God save the King

Er ist der neue König von England: Charles III. Mit 73 Jahren besteigt der den Thron. Sein Leben in Bildern.

Von Christian Jocher-Wiltschka

Ergebnisanalyse
:Wo die CDU die Landtagswahl gewonnen hat

Ein deutlicher Sieg für die CDU, historisch gute Ergebnisse für die Grünen - und ein Desaster für SPD und AfD: Warum Daniel Günther sich seinen Koalitionspartner jetzt auswählen kann. Eine Analyse in Karten und Grafiken.

Von Sophie Menner, Sören Müller-Hansen, Natalie Sablowski und Marie-Louise Timcke

Bilderblog
:Krieg in Europa

Russland greift die Ukraine an. Überall im Land gibt es Einschläge und Explosionen - auch in der Hauptstadt Kiew. Eine Dokumentation in Bildern.

Von Christine Kokot, Daniel Hofer und Joshua Beer

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Wie die Flutkatastrophe den Wahlkampf verändert

Die Flut hat das politische Berlin erreicht. Die Op­po­si­tion wirft der Re­gier­ung massive Ver­säum­nisse vor. Ist die Flut­katastrophe ein Wende­punkt im Wahlkampf?

Kanzlerkandidatur
:Rangeleien beim Schlussspurt

Hier eine Spitze, dort ein Gerücht - nicht einmal mehr ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl haben sich die Schwesterparteien in einen schier unauflöslichen Konflikt manövriert.

Von Stefan Braun und Boris Herrmann

CSU
:Freudige Erwartung

In der CSU fänden die meisten eine Kandidatur von Markus Söder gut. Er sei ganz klar der bessere Mann, heißt es, und passe besser zu den Grünen.

Von Johann Osel

Video
:Weiter warten

Auf der Straße fordert das demokratische Lager, dass jede Stimme gezählt wird. Auch die Gegenseite demonstriert.

Von Annika Sehn

Interkontinentalraketen
:Unsere Größten

Knapp vier Monate noch, dann läuft das Abkommen zwischen den USA und Russland über die Höchstzahl dieser Massenvernichtungs­mittel aus. Vielleicht gibt es bald ein neues. Aber nur vielleicht.

Von Paul-Anton Krüger

Kampfzone Weltraum
:Zu Lande, zu Wasser, in der Luft. Und im All

Die Nato-Staaten sind sich einig: Wenn sie sich vor Angriffen schützen sollen, müssen sie auch im Orbit aktiv sein. Nur wie?

Von Matthias Kolb

Corona-Maßnahmen
:"Zuerst versuchen wir, an die Vernunft der Leute zu appellieren"

Wie der Polizist Peter Schnaars im Corona-Hotspot Bremen die Regeln durchsetzt und warum dort keine "Corona-Streifen" mehr unterwegs sind.

Interview von Anika Blatz

SZ PlusWahl-Szenarien
:Amerikas marodes Wahlsystem

Eine krachende Niederlage wird der amtierende Präsident nicht leugnen - alle anderen Varianten aber bieten Anlass zur Sorge. Denn die Beobachter sind sich einig: Trump wird nicht freiwillig weichen.

Von Stefan Kornelius

Berliner Beschlüsse
:Vierzehn Punkte und ein paar Protokollerklärungen

Maskenpflicht, Sperrstunde, private Feiern: Was Bund und Länder vereinbart haben - und was nicht.

Von Cerstin Gammelin

Droht ein neuer Lockdown?
:Schlupfloch-Parade

Zwar haben sich Kanzlerin und Ministerpräsidenten nach zähen Verhandlungen auf neue Corona-Auflagen geeinigt. Doch Angela Merkel reichen die Beschlüsse bei Weitem nicht aus.

Von Nico Fried

Covid-19
:Anteil der Patienten auf Intensivstationen steigt wieder

Warum heute schon feststeht, dass die Zahl der belegten Betten noch höher werden wird.

Von Werner Bartens

Frankreich
:"Nichts mehr ausschließen"

Vor einer Macron-Rede werden größere Einschränkungen erwartet.

Von Nadia Pantel

Belgien
:Alle Indikatoren auf Rot

Die Lage im Land verschlechtert sich dramatisch.

Von Matthias Kolb

Russland
:Maske, nein danke

Viele Moskauer haben es nicht so mit Schutzvorkehrungen.

Von Silke Bigalke

Tschechien
:"Wir haben einen Versuch"

Prag könnte Beschränkungen wie im Frühjahr verhängen.

Von Viktoria Großmann

Schweiz
:Entspannt im Risiko

Die Regierung in Bern gibt sich trotz hoher Infektionszahlen gelassen.

Von Isabel Pfaff

Spanien
:Kein Kuss, kein Abendessen

Nicht nur die Madrider müssen ihren Alltag stark umstellen.

Von Karin Janker

Interview am Morgen: Humanitäre Lage in Bergkarabach
:"Beide Seiten leiden"

In Bergkarabach schwelt der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan. Die Sprecherin der dortigen Rot-Kreuz-Mission, Eteri Musajeljan, schildert die Not der Menschen und die Unterversorgung in den Krankenhäusern.

Interview von Anna Ernst

Konflikt um Bergkarabach
:Rohani warnt vor weiterer Eskalation

Die OSZE sucht seit Jahren vergeblich nach einer Lösung der Feindseligkeiten zwischen Armenien und Aserbaidschan. Nun sagt Irans Staatspräsident: "Wir müssen höllisch aufpassen, dass aus diesem Konflikt kein regionaler Krieg wird."

Von Tomas Avenarius, Istanbul, und Paul-Anton Krüger

Armenien und Aserbaidschan
:Von Ruhe keine Spur

Bereits seit 1994 gilt eigentlich ein Waffenstillstand in Bergkarabach. Und genauso lange ist darauf kein Verlass. Russland schaltet sich zwar ein, verhält sich aber noch abwartend.

Von Silke Bigalke

Welternährungsprogramm
:Suppenküche der Welt

Allein vergangenes Jahr hat die UN-Organisation fast 100 Millionen Menschen ernährt und damit viele Leben gerettet. Die Hilfe aber wird immer wieder abgezweigt - oder ausgenutzt.

Von Anna Reuß

Corona-Regeln
:Der Widerstand des Nordens

Einige Bundesländer wie Schleswig-Holstein gehen eigene Wege in Sachen Corona-Vorschriften. Das macht die Lage unübersichtlich - und ist selbst dort nicht unumstritten.

Von Nico Fried, Kristiana Ludwig, Berlin, und Ralf Wiegand, Hamburg

Pandemie
:Das italienische Trauma

Die Regierung in Rom verschärft noch einmal die Maskenpflicht, einheitlich für das ganze Land.

Von Andrea Bachstein

Covid-19
:Angst vor dem Kontrollverlust

Noch ist die Zahl der Krankheitsfälle beherrschbar. Aber die Intensivstationen werden sich in einigen Wochen wieder füllen. Hält das Gesundheitssystem dem Druck dann stand?

Von Christina Kunkel und Sören Müller-Hansen

Sanktionen
:Ende der Geduld

Außenminister Heiko Maas droht Russland erneut mit Konsequenzen. Die Frage ist nur: Was würde Moskau wirklich treffen?

Von Daniel Brössler

Oppositionelle Tichanowskaja
:Keine Angst vor den Mächtigen

Im Zuge der Massenproteste gegen den belarussischen Machthaber Lukaschenko bittet Oppositionsführerin Tichanowskaja Berlin um Unterstützung. Sie weiß: Etwas ändern kann nur Druck von außen.

Von Daniel Brössler

Demonstrationen
:Großväterchens Mondfahrt

Mit viel Witz und noch mehr Ausdauer versuchen die Belarussen, ihren Diktator loszuwerden.

Von Silke Bigalke

Medien
:Zahnbürste und warme Socken

Journalisten im Land müssen ständig mit der Festnahme rechnen.

Von Silke Bigalke

Außendarstellung
:Ein malader Präsident

Wie Donald Trump den Eindruck zu zerstreuen versucht, dass die Corona-Infektion ihn offenbar schwer mitgenommen hat.

Von Hubert Wetzel

Coronavirus
:Der Doktor, der Trump gesund redet

Obwohl der US-Präsident wohl zeitweise unter hohem Fieber litt, attestierte dessen Mediziner ihm eine gute Verfassung. Jetzt werden Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Arztes laut.

Von Thorsten Denkler

Der umstrittenste Preis
:Fragile Ehrung

In der Kategorie Frieden sind Fehlgriffe fast unvermeidbar. Vorschlagsrecht haben viele, weshalb auch Trump und ein TV-Sternchen auf der Liste stehen.

Von Kai Strittmatter

Bayern
:Hakenkreuz und Koks-Rabatt

Dutzende Polizeibeamte sind in den letzten Monaten durch krasses Fehlverhalten aufgefallen.

Von Julian Hans

Sachsen
:Harsch gegen links, lasch gegen rechts

Auch Sachsens Innenminister hat gemerkt: Seine Polizei hat ein Extremismus-Problem.

Von Antonie Rietzschel

Rechtsextremismus bei der Polizei
:Die Mauer des Schweigens zeigt zunehmend Risse

Immer mehr rassistische Parolen und Nazi-Witze aus Polizisten-Chats kommen ans Licht. Das ist erschreckend. Doch die Empörung über die Vorfälle zeigt auch eine Wirkung.

Von Ronen Steinke, Berlin

Faktencheck
:Lügen wie Sprengsätze

Donald Trump sagte oft Unwahrheiten. Aber auch Joe Biden war nicht ohne.

Von Sebastian Gierke

Swing State
:"Der spricht meine Sprache"

Warum Donald Trump bei vielen Amerikanern noch immer so gut ankommt - ein Besuch in Pennsylvania.

Von Thorsten Denkler

Trump vs. Biden
:Sticheln, ätzen, provozieren

In dem Rüpel-Duell ging es wenig um Argumente und viel darum, den eigenen Anhängern etwas zu bieten. Schwankende Wähler dürfte so keiner der beiden überzeugt haben.

Von Hubert Wetzel

Wirecard
:Ärger für Staatsbank KfW wegen Wirecard-Kredit

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Verantwortliche der KfW. Es geht um den Verdacht, dass ein 100-Millionen-Kredit ohne ausreichende Sicherheiten gewährt worden sein könnte.

Von Frederik Obermaier, Klaus Ott und Jörg Schmitt

Cum-Ex
:Liebesgrüße vom Finanzamt

Im dem Skandal wird keiner geschont - außer in Hamburg.

Von Klaus Ott und Jörg Schmitt

SZ PlusSPD
:Kandidat in Bedrängnis

Olaf Scholz soll für die Sozialdemokraten das Kanzleramt erobern und wirbt erfolgreich für seinen Corona-Haushalt. Doch die anderen Parteien wittern immer bessere Chancen, sein Image anzukratzen.

Von Peter Burghardt und Cerstin Gammelin

Atommüll
:"Das ist eine enorme Verunsicherung für die nächsten Jahre"

Ministerpräsident Markus Söder lehnt strikt ab, dass zwei Drittel Bayerns für ein Endlager infrage kommen sollen. Im Bayerischen Wald fühlt man sich zudem noch von tschechischer Seite bedroht.

Von Viktoria Großmann und Christian Sebald

Wohin mit dem Müll?
:Jenseits von Gorleben

Plötzlich ist das lange favorisierte Lager im Wendland Geschichte. Die Politik hofft auf einen Neuanfang anderswo.

Von Michael Bauchmüller und Peter Burghardt

Radioaktiver Müll
:Ton, Steine, Salze

Endlager sollen eigentlich für die Ewigkeit halten - in Deutschland zumindest für die nächsten 500 Jahre.

Von Julian Rodemann

Berufung von Amy Coney Barrett
:Trumps Vermächtnis

Mit seiner Kandidatin, der erzkonservativen Richterin Amy Coney Barrett, könnte der amerikanische Präsident die Rechtssprechung in den Vereinigten Staaten auf Jahrzehnte prägen.

Von Thorsten Denkler

Finanzielle Folgen
:Desaströse Bilanz

Die Dieselaffäre hat Volkswagen bereits etwa 32 Milliarden Euro gekostet. Die größten Strafen fielen in den USA an, in Deutschland ist VW mit rund 2,3 Milliarden Euro vergleichsweise glimpflich davongekommen. Aber es ist noch nicht vorbei.

Von Klaus Ott

ExklusivEx-Volkswagen-Chef vor Gericht
:Winterkorn macht voraussichtlich Gesundheitsprobleme geltend

War der frühere VW-Chef Mitglied einer kriminellen Bande? Der Diesel-Prozess gegen Martin Winterkorn wird lange dauern. Der Fall offenbart ein grundsätzliches Problem der deutschen Justiz.

Von Klaus Ott

SZ PlusCoronavirus
:Plötzlich ist Italien Vorbild

Italien hat die Pandemie derzeit vergleichsweise gut unter Kontrolle. Der Schock von vor sechs Monaten sitzt noch tief - und hat verändert, wie die Menschen nun mit den Infektionsrisiken umgehen.

Von Oliver Meiler

Gutscheine: