Thüringen - SZ.de

Thüringen

Thüringen

Sonntagsfrage
:Das sagen die Umfragen zur Landtagswahl in Thüringen

Am 1. September wählt Thüringen einen neuen Landtag. In den Umfragen liegt die AfD vorn. Die aktuellen Umfragen zur Wahl im Überblick mit Grafik.

Von Marie Gundlach, Stefan Kloiber, Sören Müller-Hansen

Landtagswahlen in Sachsen und Thüringen
:Merz warnt bei CDU-Wahlkampfauftakt vor der AfD

Es gehe darum, das Land in der Mitte zu halten, sagt der Bundesvorsitzende der CDU. Und betont: Eine Zusammenarbeit mit der AfD werde es nicht geben.

SZ PlusPopulismus
:Was Deutschland von Jena lernen kann

Ausgerechnet in der Heimatstadt von Sahra Wagenknecht sind AfD und BSW lange nicht so stark wie im Rest Thüringens. Und doch fürchtet die Wirtschaft auch hier den Rechtsruck bei der kommenden Landtagswahl.

Von Caspar Busse

SZ PlusBündnis Sahra Wagenknecht
:Plötzlich Regierungspartei?

Das frisch gegründete BSW eilt von Erfolg zu Erfolg. Nach den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen im Herbst dürfte die Partei dort eine starke Opposition bilden oder gleich mitregieren. Die Erwartungen sind groß – die Fallhöhe auch.

Von Johannes Bauer, Jan Heidtmann

SZ PlusSchulen und Rechtsextremismus
:Nachhilfe gegen Populismus und Hetze

Bei der Bekämpfung von rechtsradikalem Gedankengut sehen viele die Schulen in der Pflicht. Doch sind die Kinder und Jugendlichen im Klassenzimmer überhaupt mit Demokratieunterricht zu erreichen? Ein Besuch am Ernst-Abbe-Gymnasium in Jena.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusExklusivThüringen
:„Versuchen Sie mal, jemanden mit Migrationshintergrund aus NRW nach Jena zu locken“

In Thüringen sind die politischen Ränder besonders stark. Stefan Traeger, der Chef der Techfirma Jenoptik, warnt vor erheblichen Konsequenzen für den Standort Thüringen.

Interview von Caspar Busse

SZ PlusMeinungBundesregierung
:Eigentlich ist die Ampel recht kuschelig

SPD, Grüne und FDP werden noch ein paar Wochen brauchen, bis sie sich vielleicht auf einen Etat einigen. Wen das nervt, der darf sich schon mal umgewöhnen.

Kommentar von Detlef Esslinger

SZ PlusSZ MagazinLeben und Gesellschaft
:Ein Mann kämpft gegen das Vergessen

Naftali Fürst hat als Kind das KZ Buchenwald überlebt. Nie wieder wollte er einen Fuß nach Deutschland setzen – doch nun fühlt er sich in der Pflicht: um mit seiner Geschichte dem Rechtsruck und wachsenden Antisemitismus etwas entgegenzusetzen. Über eine so schmerzvolle wie heilende Reise in die Vergangenheit.

Von Mareike Nieberding und Björn Stephan

AfD
:Offener Streit zwischen Krah und Höcke

Nach dem Erfolg bei der Europawahl überziehen sich Anhänger und Gegner von Maximilian Krah mit Vorwürfen. Von „Verrat“ ist die Rede. Die AfD-Chefs haben Gründe, sich lieber herauszuhalten.

Von Roland Preuß

SZ PlusAfD
:Wie lange hält die Brandmauer noch?

Die AfD ist der große Gewinner in ostdeutschen Städten und Landkreisen. Lokalpolitiker der CDU, aber auch der SPD, drängen deshalb darauf, die extrem Rechten in den Kommunalparlamenten nicht weiter auszugrenzen.

Von Johannes Bauer, Jan Heidtmann

Kommunalwahlen
:AfD gewinnt keine Stichwahl in Thüringen, wird aber in ostdeutschen Ländern stärkste Kraft

In keinem der neun thüringischen Landkreise schafft es die Partei in der Stichwahl, sich durchzusetzen. Auch der Rechtsextremist Tommy Frenck geht leer aus, holt aber fast ein Drittel der Stimmen. Bei den Kommunalwahlen in anderen ostdeutschen Ländern lässt die AfD die anderen Parteien hinter sich.

SZ PlusAfD in Sachsen, Brandenburg und Thüringen
:Rechtsextreme Resultate werfen Schatten vor dem Herbst

Die AfD erzielt Erfolge bei den Kommunal- und den Europawahlen in Sachsen und Brandenburg. Bei den Stichwahlen um kommunale Ämter in Thüringen geht sie hingegen leer aus. Verrät das etwas über die Landtagswahlen im September?

Von Johannes Bauer, Jan Heidtmann

Rechtsextreme bei Kommunalwahlen
:Im Zweifel für den Kandidaten

In Städten und Gemeinden entscheiden Ausschüsse, wer zur Wahl zugelassen wird. Sind Kommunen eigentlich in der Lage, sich gegen rechtsextremistische Bewerber zu wehren?

Von Sebastian Erb, Kristiana Ludwig

SZ PlusThüringen
:Er oder der Neonazi

Sven Gregor will Landrat in Hildburghausen, Südthüringen, werden. Wer jetzt vorschnell denkt: Na und? Der kennt offensichtlich den Gegenkandidaten in der Stichwahl nicht.

Von Jan Heidtmann

SZ PlusThüringen
:"Ich weiß, dass Frenck in der Szene eine Rolle spielt"

Ein bundesweit bekannter Neonazi steht in der Stichwahl um das Amt des Landrats. Doch warum durfte Tommy Frenck überhaupt kandidieren?

Von Jan Heidtmann

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Kommunalwahl in Thüringen: Chancen für die AfD in Stichwahlen eher schlecht

Thüringen macht den Auftakt für den "Superwahlsommer". Das sind die Ergebnisse.

Von Johannes Bauer und Ann-Marlen Hoolt

SZ PlusKommunalwahlen in Thüringen
:Ein Durchmarsch der AfD bleibt aus - vorerst

Anders als befürchtet, kann die AfD bei den thüringischen Kommunalwahlen am Sonntag keine wichtigen Ämter gewinnen. Doch in vielen Fällen wird erst bei den Stichwahlen in zwei Wochen entschieden - auch ein Neonazi ist dabei.

Von Jan Heidtmann

SZ PlusMeinungKommunalwahlen
:Trostlose Botschaft aus Thüringen

Warum jeder, der aus den Ergebnissen Erleichterung herausliest, sich selbst belügt.

Kommentar von Jan Heidtmann

Kommunalwahl in Thüringen
:AfD gewinnt im ersten Anlauf kein Spitzenamt, CDU stärkste Kraft

Die Partei von Rechtsaußen Björn Höcke vergrößert gegenüber 2019 ihren Stimmenanteil. Aber sie kann im ersten Durchlauf der Kommunalwahl keine Landratsämter und Rathäuser erobern. Allerdings wird es zeitgleich zur Europa-Wahl viele Stichwahlen mit AfD-Beteiligung geben.

SZ PlusBernhard Vogels Erinnerungen
:Der Feind steht links

Bernhard Vogel, einst CDU-Ministerpräsident in Thüringen, sieht Bodo Ramelow als das Hauptproblem in dem Bundesland. Zu Björn Höckes AfD gibt es eineinhalb Zeilen. Über ein erstaunlich lückenhaftes und teils unfreiwillig komisches Buch.

Rezension von Detlef Esslinger

SZ PlusSuperwahljahr
:Testfall Thüringen

Ist die AfD wirklich so stark? Kann sich die CDU behaupten? Wie schneidet Sahra Wagenknechts Bündnis ab? In dem Bundesland geht es um wegweisende Fragen für die Zukunft der Republik.

Von Johannes Bauer und Jan Heidtmann

Junge Alternative Thüringen
:Nun gesichert rechtsextrem

Die vertretenen Positionen der Jugendorganisation seien laut Landesamt für Verfassungsschutz unvereinbar mit dem Grundgesetz und der Thüringer Landesverfassung.

Thüringen
:AfD-Kommunalpolitiker fordern im "Bild"-Interview Parteiausschluss von Höcke

Zwei thüringische AfD-Kommunalpolitiker setzen sich für einen Parteiausschluss Höckes ein. Der Landesvorsitzende macht in ihrem Wahlkreis Werbung für eine eigene Liste und gegen die AfD.

SZ PlusThüringer Landtag
:Wie die AfD die politische Debatte vergiftet

Björn Höcke ist wegen der Verwendung von NS-Parolen verurteilt worden. Die SZ hat untersucht, wie er und die AfD im Thüringer Landtag mit rechter Sprache Politik machen.

Von Sabrina Ebitsch, Marie Gundlach, Lena Kampf, Stefan Kloiber, Isabel Kronenberger, Berit Kruse, Roland Preuß und Natalie Sablowski

SZ PlusBraunbären
:"Problembärin" Gaia soll nach Deutschland abgeschoben werden

Nachdem eine Braunbärin im Trentino einen Jogger getötet hat, wollte Italien das Tier loswerden. Ein Jahr später soll Gaia ein neues Zuhause gefunden haben - in Thüringen. Wäre nur noch ein Problem: In Thüringen weiß man davon nichts.

Von Marcel Laskus

SZ PlusTheater
:Alle für alles

Das Theaterhaus Jena wird seit jeher im Kollektiv geleitet - das ist hierzulande einmalig. Die Produktion "Hundekot-Attacke" hat es jetzt zum Berliner Theatertreffen geschafft. Wie machen die das?

Von Egbert Tholl

SZ PlusAusstellungen in Weimar
:Das Grauen in moderner Schriftart

In Weimar widmen sich drei Ausstellungen den Verbindungen zwischen Bauhaus und Nationalsozialismus. Sie sind ein Fundus für Ambivalenzen - und Grotesken.

Von Gerhard Matzig

CDU
:Günther gegen Gleichsetzung von Linkspartei und AfD

In der CDU gilt ein Unvereinbarkeitsbeschluss über die Zusammenarbeit mit Linkspartei und AfD. Doch Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther sieht in der Linkspartei keine Gefahr für die Demokratie - ganz im Gegensatz zur AfD.

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Höcke vor Gericht: Ein Prozess, eine Naziparole und die Grenze des Sagbaren

Zweimal benutzte AfD-Politiker Björn Höcke einen verbotenen Spruch der SA. Ganz bewusst, wie die Staatsanwaltschaft sagt. Höcke bestreitet das. Denn das Urteil könnte seine politische Laufbahn beeinflussen.

Von Iris Mayer und Leopold Zaak

SZ PlusInfrastruktur
:Diese Bundesländer bremsen die Digitalisierung aus

Was hat Hamburg, was das Saarland nicht hat? Eine digitale Verwaltung. Was die kann und woran die Digitalisierung in vielen anderen Bundesländern scheitert.

Von Vivien Timmler

Konjunktur
:Deutsche Unternehmen erwarten 2024 keine Erholung

Eine IW-Umfrage zeigt, dass die schwache Weltkonjunktur die deutsche Wirtschaft belastet. 37 Prozent der Unternehmen rechnen mit einem Rückgang ihrer Produktion.

SZ PlusMeinungTV-Duell in Thüringen
:Höcke so ungelenk, dass die Polit-Debatte zum Unterhaltungsfernsehen wird

Im TV-Duell mit Mario Voigt versucht Björn Höcke den Auftritt als eigentlich ganz netter AfD-Onkel. Doch letztlich entlarvt er sich selbst.

Kommentar von Roland Preuß

AfD-Politiker
:Höcke relativiert Verwendung von SA-Parole

Während des TV-Duells gegen seinen Konkurrenten Mario Voigt von der CDU spricht der AfD-Politiker über die verbotenen Worte. Auf konkrete Fragen des Moderators reagiert Höcke ausweichend.

SZ PlusFinanzminister bei "Caren Miosga"
:Lindner spielt mit dem roten Knopf

Der FDP-Chef sinniert bei Caren Miosga darüber, dass sich die Ampel doch gewiss auf den Kurs der Liberalen einigen werde - und deutet an, dass die Zukunft der Koalition davon abhängen könnte.

Von Philipp Bovermann

SZ PlusLandtagswahl
:Also er steht stabil

Thomas Kemmerich, vor vier Jahren von der AfD vorübergehend zum Ministerpräsidenten von Thüringen gemacht, tritt erneut als FDP-Spitzenkandidat an. Dass er keinerlei Hilfe aus Berlin bekommt? Kann ihm egal sein.

Von Paul-Anton Krüger

SZ PlusÖffentlicher Nahverkehr
:„Man muss schon Bock haben auf den Job“

Im öffentlichen Nahverkehr bahnt sich ein gewaltiges Problem an. Vier von zehn Bus- und Tramfahrern sind älter als 55 Jahre, zu wenige Junge kommen nach. Unterwegs mit Menschen, ohne die die Mobilitätswende nicht gelingen kann.

Von Valentin Dornis, Leonard Scharfenberg und Vivien Timmler

SZ PlusKZ-Gedenkstätte Buchenwald
:Wagt es nicht

56 000 Menschen wurden im KZ Buchenwald und seinen Außenlagern ermordet. Jetzt wird die Gedenkstätte mit Hakenkreuzen beschmiert, Mitarbeiter bekommen Hassmails. Was passiert erst, wenn die AfD in Thüringen stärkste Kraft wird?

Von Renate Meinhof

Thüringen
:Zwei Terrorverdächtige in Gera festgenommen

Die beiden Männer aus Afghanistan sollen einen Anschlag unweit des schwedischen Parlaments geplant haben, so der Vorwurf der Bundesanwaltschaft.

Von Nadja Lissok und Alex Rühle

SZ PlusDas Politische Buch
:Höckes Machtlabor

Thüringen war Schauplatz historischer Kleinstaaterei, erster Aufmarschplatz der Nazis und ist heute der Testfall für die Demokratie. Der Journalist Martin Debes erklärt, warum hier früher geschieht, was dem Rest des Landes noch bevorstehen könnte.

Rezension von Iris Mayer

Weimarer Dreieck
:Tiefe Risse

Weder in Europa noch in der deutschen Bundesregierung herrscht Einigkeit darüber, wie die Ukraine künftig zu unterstützen sei. Dort spitzt sich die militärische Lage weiter zu.

Von Daniel Brössler

SZ PlusUmstrittene Geschäfte
:Endspiel um die "Effenberg"-Bank

Eine Thüringer Bank führte lange ein Eigenleben. Inzwischen türmen sich Verluste, die Chefs sind geschasst und die Finanzaufsicht hat übernommen. Auch der berühmteste Ex-Mitarbeiter zieht vor Gericht.

Von Meike Schreiber

SZ PlusThüringen
:Das ist der Landrat, der Asylbewerber zur Arbeit verpflichtet

Christian Herrgott aus dem Saale-Orla-Kreis ist nun seit drei Wochen im Amt - und in den Schlagzeilen. Sein Vorhaben sieht er als eine Möglichkeit für Geflüchtete, sich zu integrieren und der Gesellschaft etwas zurückzugeben.

Von Iris Mayer

CDU
:Mit Inhalten gegen die Extremisten

Mario Voigt, Vorsitzender der thüringischen CDU, will sich einem Fernsehduell mit AfD-Landeschef Björn Höcke stellen. Aus der Bundespartei bekommt er Unterstützung.

Von Henrike Roßbach

SZ PlusMeinungThüringen
:Vorteil Höcke

CDU-Chef Mario Voigt fordert den AfD-Rechtsaußen zum TV-Duell heraus. Er will ihn inhaltlich stellen. Na, das wird was werden.

Kommentar von Iris Mayer

Thüringen
:Kritik an angekündigtem Fernsehduell

Die Thüringer Spitzenkandidaten der CDU und der AfD, Mario Voigt und Björn Höcke, wollen am 11. April debattieren - einem historisch bedeutsamen Datum.

SZ PlusMeinungMigranten
:Alles was hilft, ist gut

Die Bezahlkarte und eine Arbeitspflicht sind nicht per se verwerflich. Sie können bei der Integration nützlich sein.

Kommentar von Detlef Esslinger

SZ PlusSandra Hüller
:Eine von uns

Suhl ist ziemlich weit weg von Hollywood. Aber jetzt könnte eine Suhlerin tatsächlich einen Oscar gewinnen. Ein Kinoabend in Sandra Hüllers Geburtsort.

Von Marcel Laskus

CDU
:Stellvertreter gesucht

Die CDU braucht einen neuen Parteivize, weil Carsten Linnemann inzwischen Generalsekretär ist. Möglicher Kandidat für den Posten ist Karl-Josef Laumann. Eine einvernehmliche Lösung ist aber schwierig.

Von Robert Roßmann

Thüringen
:Mutmaßlicher Brandanschlag auf das Haus eines SPD-Politikers

Nach einem Brand an einem Wohnhaus im thüringischen Waltershausen ermittelt die Kriminalpolizei. Der Hausbesitzer hat sich auch gegen Rechtsextremismus engagiert.

Streit um Stromtrassen
:Ramelow geht auf Bayern zu

Er hoffe, dass es "zu einem abgestimmten thüringisch-bayerischen Vorgehen" komme, heißt es in einem Brief an Ministerpräsident Söder. Zuvor hatten Bayerns Stromtrassen-Pläne für Verstimmungen gesorgt.

Gutscheine: