nao+jetzt
jetzt
Forschung

Zu Besuch beim Roboter, der Mitleid auslösen kann

Eine Studentin hat im Rahmen ihrer Masterarbeit untersucht, ob es Menschen schwerfällt, Maschinen auszuschalten, wenn sie menschlich agieren. Der kleine Roboter "Nao" hat Probanden gebeten, den Aus-Knopf nicht zu drücken - und so viele von ihnen verunsichert.

Von Britta Rybicki

Bergkristall 9 Bilder
Auf der Suche nach dem Versteck

Wo seid ihr, ihr Neutrinos, Knochen, Diamantenschätze?

Wissenschaftler fahnden an unglaublichen Orten nach neuen Erkenntnissen und verborgenen Geschichten. Aber wie genau machen sie das eigentlich?

Von SZ-Autoren

Maser
Weltraumtechnik

Das ist ein Maser

Der Mikrowellen-Laser empfängt Signale von Raumsonden, die Milliarden Kilometer weit weg sind. Nun läuft die Technik erstmals bei Raumtemperatur, weil Forscher einen Diamanten in das Gerät bauten.

Von Jing Wu

WIS
Informatik

Wie schlau ist die künstliche Intelligenz?

Kann eine Maschine so gut denken wie ein Mensch? Diese Frage soll der Turing-Test beantworten. Doch mittlerweile zweifeln immer mehr Wissenschaftler an seinem Nutzen.

Von Boris Hänssler

Physik in der Küche

Ofen brät Steaks mit Handystrahlen

Der sogenannte Dialoggarer arbeitet mit Frequenzen, die auch in Mobilfunknetzen üblich sind. Aber keine Sorge: Das eigene Smartphone kann noch immer nicht à point garen.

Von Andrea Hoferichter

Klimaschützer fordern vor G7 Ausstieg aus der Kohlekraft
Energie

Neuartiges Kraftwerk verspricht Energie ohne Schadstoffe

In Texas entsteht ein Gaskraftwerk, das keine Treibhausgase mehr ausstoßen soll. Doch der bei der Energiegewinnung eingesetzte "Allam-Zyklus" hat Tücken.

Von Ralph Diermann

Meerwasserentsalzung
Meerwasserentsalzung

Wie Dubai dem Meer Trinkwasser abringt

Das Kraftwerk "Dschabal Ali" in Dubai gewinnt jeden Tag Millionen Liter Frischwasser aus dem Persischen Golf. Die Meerwasserentsalzung ist ein Segen für arabische Staaten - und ein Zeichen massiver Verschwendung.

Von Christoph Behrens

6 Bilder
Schnelle Wissensnachrichten

Gähnende Leere zwischen den Ringen des Saturn

Die Raumsonde Cassini untersucht das Innerste der Saturnringe und in Dänemark kehren die Wölfe zurück. Die Wissensnachrichten der Woche.

Pictures of the Year 2015
Technik

Detektive der Lüfte

Die Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfallforschung analysieren den Schrott, der nach Abstürzen übrig bleibt. Oft hören sie die letzten Worte der Piloten.

Von Andrea Hoferichter

6 Bilder
Technik

In nur drei Stunden von Frankfurt nach New York

Knall, bumm, weg: 13 Jahre nach dem letzten Flug der "Concorde" entwickeln Ingenieure wieder Überschall-Passagierflugzeuge. Die Maschinen sind schnell, lustvoll und natürlich vollkommen unvernünftig.

Von Alexander Stirn

6 Bilder
Technik

In nur drei Stunden von Frankfurt nach New York

Knall, bumm, weg: Ingenieure entwickeln wieder Überschall-Passagierflugzeuge - 13 Jahre nach dem letzten Flug der "Concorde". Die Maschinen sind teuer, leiser - und ein wenig größenwahnsinnig.

Von Alexander Stirn

Laufrad
200 Jahre Fahrrad

Das klügste Fortbewegungsmittel der Menschheit

Vor 200 Jahren baute Karl Freiherr von Drais das erste Fahrrad - eine Erfindung mit weitreichenden Folgen. Ein Loblied auf das schlaueste Verkehrsmittel.

Von Sebastian Herrmann

Technik

Roboterkunst von Menschenhand

Ein Computersystem hilft Menschen beim Sprayen von großflächigen Bildern.

Von Christian Endt

Leichteste Solarzelle

Das Seifenblasen-Kraftwerk

Die leichteste und dünnste je hergestellte Solarzelle ist so filigran, dass sie auf einer Seifenblase schwimmen kann.

Von Mathias Tertilt

Biotechnologie
SZ-Magazin
Forschung

Dieser Chip könnte Tierversuche überflüssig machen

In einem Berliner Hinterhof arbeiten Wissenschaftler daran, den menschlichen Organismus im winzigen Chip-Format darzustellen.

Von Dirk Gieselmann

Technik

Altmetall im Röntgenscanner

Die Herstellung von Aluminium braucht extrem viel Energie. Günstiger ist die Rückgewinnung aus Schrott. Doch muss der Rohstoff mühsam von allerlei Legierungen getrennt werden.

Von Andrea Hoferichter

Technik

Ohne Kabelsalat

Immer mehr Smartphones bekommen Strom über eine Ladeplatte. Bald dürfte das auch bei Kameras und Tablets funktionieren. Die Technik wird immer leistungsfähiger, die Ladezeiten verringern sich auf wenige Stunden.

Technik

Schleudertraum

Rennauto fahren, Helikopter fliegen, auf dem Mars landen - in einem Tübinger Cyberlabor loten Forscher die Grenzen von Computerwelten aus. Bald könnten Menschen hautnah erleben, was sie auf dem Bildschirm sehen.

Von Robert Gast

Reportage
Größter Wellensimulator der Welt

Gefährliche künstliche Brandung

Mit einer gewaltigen Wellenmaschine erzeugen holländische Ingenieure die höchsten künstlichen Wellen der Welt. Ihre Frage: Wie kann man Küsten schützen, wenn der Klimawandel die Deiche bedroht?

Von Robert Gast, Delft

Technik

Spitzengefühl

Wissenschaftler aus Korea haben eine Folie entwickelt, die so sensibel wie eine menschliche Fingerspitze reagiert. Die Sensoren können sogar die Temperatur eines fallenden Regentropfens detektieren.

Technik

Verwanzte Wälder

Kalifornische Waldschützer hängen alte Handys in den Regenwald, um darauf die Geräusche des Dschungels aufzuzeichnen. Das soll Holzdiebe überführen.

Von Andrea Hoferichter

Kommentar
Verhältnis von Mensch und Maschine

Die Schuld des Roboters

In einem VW-Werk bei Kassel ist ein Arbeiter durch einen Roboter zu Tode gekommen, natürlich ohne Absicht. Der Unfall sollte dennoch ein Anlass dazu sein, um über die künftigen Beziehungen von Mensch und Maschine nachzudenken.

Von Patrick Illinger

Technik

Das Labor aus dem Drucker

Pipetten, Zentrifugen, Analysegeräte: Eine Initiative Tübinger Forscher will es Wissenschaftlern in Entwicklungsländern ermöglichen, ihre Ausrüstung günstig selbst herzustellen.

Von Bernd Eberhart

CEATEC Japan begins
Roboter

Die Ablösung des Menschen

Ob im Verkehr, bei Computerspielen oder im Krieg: Weil Maschinen schneller und zuverlässiger als Menschen reagieren, übernehmen sie immer mehr Aufgaben. Welche Folgen hat dieser Verlust an Autonomie?

Von Boris Hänßler

Solartechnik für Digitalkameras

Das ewige Auge

Eine neue Kamera produziert selber die Energie, die sie zum Fotografieren braucht. Noch ist sie klein und langsam, aber sie nutzt zum ersten Mal dazu das Licht, das vom Motiv kommt. Der Bildsensor ist auch eine Solarzelle.

Von Christian Weber