Moskau - SZ.de

Moskau

Moskau

Moskau
:Sondereinheit stürmt Nawalny-Gedenkfeier

In Moskau versammeln sich Menschen, um die Live-Übertragung eines Berliner Gedenkkonzerts für den verstorbenen Kremlgegner zu schauen. Wenig später rückt eine Spezialeinheit der Polizei an.

SZ PlusMeinungKrieg in Europa
:Eine stille Endzeitstimmung macht sich breit

Nach der russischen Invasion hatte eine Mischung aus Trotz und Gemeinsinn die ukrainische Gesellschaft getragen. Doch jetzt ist da eine neue Spaltung - eine, die sich an der Nähe zur Front festmachen lässt und an der Nähe zum Tod.

Kommentar von Cathrin Kahlweit

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:Russische Offensive vor Charkiw

Im Osten der Ukraine hat offenbar ein erwarteter Großangriff begonnen. Kiew meldet Bombardements nahe der zweitgrößten Stadt des Landes.

Von Florian Hassel

SZ PlusMoskau
:Putin gegen den ganzen Westen

Vor der traditionellen Siegesparade am 9. Mai sind in Moskaus Straßen Panzer und Armeewagen aus England, Deutschland und den USA zur Schau gestellt. Die Trophäen aus dem Krieg sollen beweisen, dass Russland nicht nur gegen die Ukraine kämpft.

Von Silke Bigalke

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:Warum Russlands Wirtschaft scheinbar immer noch läuft

Geringe Arbeitslosigkeit und hohe Löhne: Die Sanktionen scheinen Russland kaum etwas anzuhaben. Doch die Wachstumszahlen trügen. Das könnte sich spätestens im kommenden Jahr deutlich zeigen.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:Russische Truppen durchbrechen Front im Donbass

Die ukrainischen Soldaten ziehen sich aus drei Dörfern im Osten des Landes zurück. Ob damit größere Geländegewinne für Moskau einhergehen, ist unklar. Die personell und materiell ohnehin ausgezehrte Kiewer Armee muss nun noch mehr Einsatz bringen.

Von Nicolas Freund

SZ PlusRussland
:Schock, Trauer, Zensur

Zwei Wochen sind vergangen seit dem Anschlag auf die Crocus City Hall. Aufklärung? Wird es nicht geben. Die Russen kriegen von Putin, was sie immer bekommen: Propaganda. Stimmen aus einem Land, in dem Fragen unerwünscht sind.

Von Silke Bigalke

Moskau
:Russische Journalistin wegen Berichterstattung zu Nawalny verhaftet

Antonina Faworskaja hatte über Prozesse gegen Kremlkritiker Alexej Nawalny informiert, nun droht ihr eine jahrelange Haftstrafe. Ihr Arbeitgeber sagt, die Vorwürfe seien ein Vorwand, um sie zum Schweigen zu bringen.

SZ PlusUkraine-Krieg
:Brandbrief an die SPD: Putin wird das "nur als Ermunterung verstehen"

Heinrich August Winkler, einer der wichtigsten Historiker des Landes, und weitere Wissenschaftler zeigen sich erschüttert über die Signale der Kanzlerpartei zu Russland und der Ukraine. Ihre Vorwürfe sind hart.

Von Georg Ismar

Russland
:Putin sucht nach Drahtziehern des Terroranschlags

Der Kremlchef weicht von der Beschuldigung der Ukraine, an dem Terroranschlag beteiligt gewesen zu sein, nicht wesentlich ab und sucht nach einer Spur, die in die Ukraine führen soll.

SZ PlusZentralasien
:Massenmord ist ihre Handschrift

Der "Islamische Staat Provinz Khorasan" hat sich in Afghanistan festgesetzt. Die Strategie der Terroristen wird zunehmend global.

Von Arne Perras

SZ PlusGewalt und Propaganda
:Du kriegst den Horror

Staatsterror mit geschändeten Menschen im Handyvideo: Vom Theater der Grausamkeit, das Terroristen und Despoten vor den Augen der Welt aufführen.

Von Gustav Seibt

Sorge vor IS-Terror in Europa
:Schatten auf Olympia

Höchste Terrorwarnstufe: Der Anschlag in Russland weckt in Frankreich schlimme Erinnerungen. Vor allem wächst die Sorge um die Sicherheit der Sommerspiele in Paris.

Von Oliver Meiler

SZ PlusMoskau
:„Jeder kann sehen, wer das getan hat“

In Moskau sind noch nicht alle Toten identifiziert, da läuft Putins Propaganda schon auf Hochtouren. Szenen aus einer Stadt, in der die Wahrheit nichts mehr zählt.

Von Silke Bigalke

Nach Anschlag in Moskau
:Frankreich ruft höchste Sicherheitsstufe aus

Präsident Macron beruft den nationalen Verteidigungs- und Sicherheitsrat ein. Wegen der mutmaßlichen Beteiligung des IS an den Morden in Russland sowie der Bedrohungslage kann nun das öffentliche Leben eingeschränkt werden.

Anschlag bei Moskau
:Untersuchungshaft für vier Terrorverdächtige angeordnet

Die Terrororganisation IS übernimmt die Verantwortung für den Angriff auf die Konzerthalle, bei dem mehr als 130 Menschen getötet wurden. Putin behauptet trotzdem, die Spur führe in die Ukraine. Es gibt Hinweise darauf, dass die Angeklagten gefoltert werden.

SZ PlusAnschlag in Moskau
:"Unser Leben hat sich in eine Hölle verwandelt"

Nach dem Angriff in einer Konzerthalle am Rand der russischen Hauptstadt trauert das ganze Land. Die Behörden versuchen, mögliche Versäumnisse mit Härte zu kompensieren.

Von Silke Bigalke

SZ PlusMeinungTerror in Russland
:Putins Zorn

Der mutmaßlich islamistische Angriff trifft das russische System im Kern. Das Regime verliert die Kontrolle über sein Feindbild. Der Präsident wird das nicht lange erlauben.

Kommentar von Stefan Kornelius

Anschlag auf Konzerthalle
:Terrorverdächtige werden nun in Moskau verhört

Die vier Männer müssen vor den sogenannten Ermittlungsausschuss. Präsident Putin erklärt den Sonntag zum nationalen Trauertag. Bei dem Anschlag sind nach offiziellen Angaben mehr als 130 Menschen getötet worden, darunter mindestens drei Kinder.

SZ PlusTerror bei Moskau
:Spuren in die Ukraine?

Washington zeigt nach dem Angriff bei Moskau auf den IS, Russland beschuldigt dagegen die Ukraine. Kiew weist die Anschuldigungen als "absurd" zurück. Eine lose IS-Verbindung in die Ukraine könnte Anlass geben für mögliche Spekulationen.

Von Tomas Avenarius

Angriff bei Moskau
:Scholz: "Wir verurteilen den schrecklichen Terrorangriff"

Die Anteilnahme nach dem Angriff auf eine Konzerthalle bei Moskau ist groß. Mehrere Länder, darunter auch Deutschland, sprechen ihr Beileid aus.

SZ PlusExklusivNach Terrorakt in Russland
:Faeser: Islamistische Terrorgefahr ist in Deutschland "akut"

Für den Anschlag bei Moskau macht die Bundesinnenministerin die Gruppe ISPK verantwortlich. Von ihr gehe auch hierzulande "die größte islamistische Bedrohung" aus. Erst diese Woche wurden in Gera zwei mutmaßliche Mitglieder dieses IS-Ablegers verhaftet.

Von Markus Balser

SZ PlusAnschlag bei Moskau
:Kampf um die Deutungshoheit

Nach dem Terroranschlag bei Moskau mit weit mehr als 100 Todesopfern meldet sich Wladimir Putin zu Wort und spricht von einem angeblichen Fluchtweg der Täter in die Ukraine. Kiew streitet jede Beteiligung ab.

Von Silke Bigalke

Russland
:"Islamischer Staat" reklamiert Angriff in Moskau für sich

Videos zeigen militärisch gekleidete Menschen, die in einem Veranstaltungsgebäude um sich schießen, es bricht Feuer aus. Die Rede ist von Dutzenden Toten und mehr als 100 Verletzten.

Von Juri Auel, Friedrich Bungert und Kassian Stroh

Nach Wahl
:Putin hält Rede und nennt Nawalny erstmals seit Jahren beim Namen

In ersten Reaktionen spricht Russlands alter und neuer Machthaber über Moskaus neue Kraft, Nawalny und eine mögliche Feuerpause zu den Olympischen Spielen.

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:"Wahl" in Russland: Putins Farce

Russland wählt. Der Präsident bleibt. Warum sich Putin trotzdem die Mühe macht, Demokratie zu inszenieren.

Von Silke Bigalke und Lars Langenau

Witwe von Kremlkritiker Nawalny
:"Ich danke dir für 26 Jahre absolutes Glück"

Julija Nawalnaja verabschiedet sich in einem Video mit bewegenden Worten von ihrem Mann. Aus Sicherheitsgründen war sie nicht nach Moskau zur Beerdigung gereist, an der Tausende Menschen teilnahmen und trotz Repressionen dem Kremlkritiker die letzte Ehre erwiesen.

SZ PlusUkraine
:Was über den Absturz des russischen Militärflugzeugs bekannt ist

In Russland stürzt ein Flugzeug ab. Moskau sagt, an Bord seien ukrainische Kriegsgefangene gewesen, Kiew habe die Maschine abgeschossen. Kann das stimmen? Was zu dem Absturz bekannt ist – und was nicht.

Von Sebastian Gierke und Leopold Zaak

SZ PlusAachener Karlspreis
:Erst geflohen, dann geehrt

Seine Gemeinde in Moskau musste Pinchas Goldschmidt wegen des Ukrainekriegs verlassen, nun wird der Präsident der Konferenz der Europäischen Rabbiner mit dem Karlspreis ausgezeichnet.

Von Moritz Baumstieger

SZ PlusHistorie
:Der Untote auf dem Roten Platz

Vor 100 Jahren starb Lenin. In der Sowjetunion wurde er lange fast religiös verehrt. Doch der Revolutionsführer von 1917 hatte bleibendes Unglück über sein Land gebracht. Zu grausam war seine Herrschaft, zu mörderisch sein Erbe.

Von Sonja Zekri

Russland
:Nawalnys Team spricht Belohnung für Hinweise über dessen Verbleib aus

Vor mehr als zwei Wochen hatten Anwälte zum letzten Mal Kontakt zu dem Kremlkritiker in einem Straflager östlich von Moskau. Seitdem fehlt von Nawalny jede Spur.

SZ PlusRussland
:Wo ist Alexej Nawalny?

Der Oppositionelle wird nicht mehr als Gefangener des Straflagers in Melechowo geführt. Will der Kreml den prominenten Widersacher noch weiter weg von Moskau einsperren?

Von Silke Bigalke

SZ PlusRussland
:Putins große Medienshow

Bei seiner Jahrespressekonferenz im Kreml hört sich der russische Präsident ausgewählte Sorgen von Bürgern an und hält an seinen militärischen Zielen fest. Der Auftritt wirkt wie ein Wahlkampfauftakt - wenn es einen echten Wahlkampf gäbe.

Von Silke Bigalke

SZ PlusRussland
:Eingesperrt, weil er die Rechte anderer verteidigt

Der russische Jurist Alexej Lipzer gehört zum Verteidiger-Team von Alexej Nawalny. Nun sitzt er, wie zwei seiner Kollegen, im Gefängnis.

Von Silke Bigalke

SZ PlusMeinungRussland
:Moskau, das bin ich

Bei den sogenannten Wahlen in den Regionen des Landes versuchten die Behörden nicht einmal mehr, einen demokratischen Anschein zu wahren.

Kommentar von Silke Bigalke

SZ PlusRussland
:Kaum noch Widerstand gegen Putins Kandidaten

Fast überall bei den Regionalwahlen in Russland triumphiert die Kremlpartei "Einiges Russland". Doch Wahlbeobachter stellen zahlreiche Verstöße fest.

Von Silke Bigalke

SZ PlusRegionalwahlen in Russland
:Hauptstadt der Chancenlosen

Nie war eine Wahl im modernen Russland so unfrei wie die jetzige. In Moskau scheint dem Bürgermeister der Sieg schon gewiss zu sein. Dabei ist es noch nicht lange her, dass Moskauer gegen Wahlbetrug aufbegehrten.

Von Silke Bigalke

Russland
:Der russische Dreh

Europäische Großstädte mit ihrer beeindruckenden Architektur sind für die Filmindustrie aus Putins Reich seit Kriegsbeginn versperrt. Macht aber nichts, Kaliningrad hat ganz Ähnliches zu bieten.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusRussland
:Stille, Desinteresse, Teilnahmslosigkeit

Drohnen gehören für die Moskauer längst zum Alltag, und es hat viel mit dem Lebensgefühl der Stadt zu tun, dass die Angriffe meist mit Gleichmut hingenommen werden.

Von Silke Bigalke

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:Kiews Offensive gewinnt an Fahrt

Die Ukraine hat die Taktik geändert und verbucht im Südosten des Landes Erfolge. Die neue Militärstrategie schwächt den Eindringling Russland - zumindest vorübergehend.

Von Sebastian Gierke

SZ PlusRussland
:Der Verräter, der vom Himmel fiel

Zwei Monate nach seinem gescheiterten Aufstand ist Jewgenij Prigoschin offenbar getötet worden. Egal, was am Himmel über Russland passiert ist, hinter dem Tod des Söldnerführers wird für immer Putins Botschaft stehen: Leg dich bloß nicht mit mir an.

Von Silke Bigalke und Frank Nienhuysen

Das Politische Buch
:Auf imperialer Mission

Die Russland-Experten Michael Thumann und Gerd Koenen gehen ihre Analysen über Wladimir Putins Herrschaft und den Krieg gegen die Ukraine sehr unterschiedlich an. Thumanns Buch ist Pflichtlektüre. Doch bei Koenen fehlt ein wichtiger Aspekt.

Rezension von Franziska Davies

SZ PlusMeinungRussland
:Nicht einmal wer schweigt, ist hier sicher

Das Nawalny-Urteil zeigt: Russen haben nicht gelernt, Fragen zu stellen. Sie haben gelernt, politische Ordnung als natürliche Gegebenheit hinzunehmen, sogar einen Krieg. Über die gut ausgebildeten Schülerinnen und Schüler der Angst.

Gastbeitrag von Lena Gorelik

SZ PlusMeinungMarschflugkörper
:Und wenn sie Moskau beschießen?

Soll Deutschland der Ukraine auch diese Waffen liefern? Die Bundesregierung zögert, wieder einmal. Aber diesmal aus guten Gründen.

Kommentar von Mike Szymanski

Russland gegen Ukraine
:Moskaus Innenstadt erneut Ziel von Drohnenangriffen

Bilder und Videos zeigen Explosionen in Hochhäusern, mehrere Stockwerke scheinen verwüstet zu sein. Die russische Regierung meldet auch Attacken auf der Krim. Im Süden der Ukraine nimmt die Intensität der Kämpfe zu.

Von Nicolas Freund

SZ PlusMeinungKrieg in der Ukraine
:Warum die Gegenoffensive umsichtig vorgehen muss

Das ukrainische Militär tut nicht immer, was westliche Beobachter empfehlen. Dafür aber gibt es gute Gründe.

Kommentar von Nicolas Freund

Lebensmittelexporte
:China fordert Lösung im Getreidestreit

Der Druck auf Russland wächst: Auch ein Verbündeter des Kremls mahnt jetzt an, eine Lebensmittelkrise abzuwenden. Kritik kommt auch von Nato-Generalsekretär Stoltenberg. Der Kreml sieht die Vereinten Nationen am Zug.

Opposition in Russland
:Nawalny drohen weitere 20 Jahre Straflager

Der Kremlkritiker sitzt bereits seit zwei Jahren in einer Strafkolonie hinter Gittern. Dort wurde dem Oppositionellen nun erneut der Prozess gemacht.

Krieg in der Ukraine
:Lage im Schwarzen Meer spitzt sich zu

Nach Moskau droht auch Kiew an, möglicherweise gegen Frachtschiffe vorzugehen. Außenministerin Baerbock will die Suche nach anderen Transportwegen für ukrainisches Getreide forcieren.

Von Nicolas Freund und Hubert Wetzel

SZ PlusDas Politische Buch
:Ulbrichts langer Aufstieg zur Macht

Ilko-Sascha Kowalczuk legt am Beispiel Walter Ulbrichts nicht weniger als eine Geschichte des deutschen Kommunismus im 20. Jahrhundert vor. Das akribisch recherchierte Großwerk zeigt, dass der KPD-Politiker mehr war als nur Stalins treuer Parteisoldat.

Rezension von Daniel Siemens

Gutscheine: