Jan Marsalek

SZ PlusZivilprozess
:Es könnte teuer werden für die Wirecard-Chefs

Kurz vor der Wirecard-Pleite überwies der Konzern noch ein Vermögen nach Singapur. Das Geld ist weg, der Insolvenzverwalter verklagt deshalb frühere Top-Manager. Die sagen, sie hätten nichts falsch gemacht.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:98, 99, frei

Nach fast 100 Tagen Wirecard-Prozess wird Oliver Bellenhaus aus der U-Haft entlassen. Das Gericht sieht keinen Grund mehr, ihn länger einzusperren. Damit dürfte klar sein: Er ist offiziell Kronzeuge.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Jeder Satz ein Millionen-Risiko

Vor Gericht sagt der langjährige Wirecard-Aufsichtsrat Stefan Klestil aus. Hinter jeder Antwort aber steht ein ganz anderes Verfahren - und da geht es um sehr viel Geld.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich war der Stempel für alles, was Jan Marsalek tat"

Noch einmal sagt der Zeuge aus Malaysia im Wirecard-Prozess aus. Er berichtet von einem skurrilen Geschäft - von verschobenen Millionen aber will er nichts mitbekommen haben.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich kenne meine Verantwortung, deswegen bin ich hier"

Das Gericht lässt im Wirecard-Prozess extra einen Zeugen aus Malaysia einfliegen. Der Mann soll endlich Einblick liefern ins Zentrum des Skandals. Im Saal sagt er dann Überraschendes.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

Justiz
:Wirecard-Prozess verlängert sich um fast ein Jahr

Das Münchner Landgericht setzt 86 weitere Verhandlungstage an. Noch immer ist nicht klar, wer für den Zusammenbruch des ehemaligen Dax-Konzerns wirklich verantwortlich ist.

SZ PlusJustiz
:Steht schon bald der nächste Wirecard-Prozess an?

Seit einem Jahr wird der Wirecard-Skandal vor Gericht aufgearbeitet, jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft die nächste Anklage: gegen den einstigen Finanzvorstand Burkhard Ley. Der weist alle Vorwürfe zurück.

Von Stephan Radomsky

SZ-Podcast
:Wirecard: 1,9 Milliarden Lügen (Staffel 3)

Es ist der größte Wirtschaftsstrafprozess der deutschen Nachkriegsgeschichte. Wer hat Schuld am Zusammenbruch von Wirecard? Die neue Staffel des Podcasts.

Von Tami Holderried, Léonardo Kahn, Vinzent-Vitus Leitgeb, Franziska von Malsen und Stephan Radomsky

SZ PlusEin Jahr Wirecard-Prozess
:Shakespeare in Stadelheim

Seit genau einem Jahr wird Deutschlands spektakulärster Wirtschaftsskandal vor Gericht verhandelt. Nach 86 Verhandlungstagen steht fest: Das Drama um den Untergang von Wirecard ist noch längst nicht zu Ende.

Von Johannes Bauer, Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Der Mann, der mit Jan Marsalek spricht

Der Verteidiger Frank Eckstein muss als Zeuge vor Gericht erscheinen. Sagen will er dort zwar nichts - eine Sache aber verrät er doch.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusExklusivWirtschaftsskandal
:Wirecard-Anleger wollen sich Entschädigung aus London holen

Der Untergang des Zahlungsdienstleisters kostete Aktionäre Milliarden. Nun weiten einige von ihnen ihre Klagen gegen die Wirtschaftsprüfer von EY aus.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusExklusivWirecard
:Hat Markus Braun noch ein verstecktes Schatzkästlein?

Der frühere Wirecard-Boss sitzt auch nach mehr als drei Jahren in Untersuchungshaft. Ein wichtiger Grund dafür: Das Gericht vermutet, er könnte noch über ein bisher unbekanntes Millionenvermögen verfügen. Sein Verteidiger weist das zurück.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Der Gerichtssaal, ein "Ort der Desinformation"

Tagelang redet der Kronzeuge im Wirecard-Prozess - und beklagt die Angriffe gegen ihn. Mit seiner Aussage will er das Gericht von seiner Glaubwürdigkeit überzeugen.

Von Stephan Radomsky

Wirecard
:Marsalek-Vertrauter gesteht vor Gericht

In dem Verfahren gegen Aleksandar V. geht es nicht um die Wirecard-Millionen, sondern um eine Steuerschuld aus dem Jahr 2018. Auf den Mann wartet noch ein größerer Prozess.

Von Susi Wimmer

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ein fein ziselierter Betrug"

Die Auseinandersetzung zwischen Konzern-Boss Braun und Kronzeuge Bellenhaus wird schärfer, beide Männer werfen sich gegenseitig Lüge vor. Wem wird das Gericht am Ende glauben?

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:High Noon in Stadelheim

Nach fast zehn Monaten treffen im Wirecard-Prozess die Staatsanwaltschaft und die Anwälte von Markus Braun ganz offen aufeinander. Passenderweise um kurz vor zwölf.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

Großbritannien
:Ermittler: Ex-Wirecard-Vorstand Marsalek in Spionage verwickelt

In Großbritannien ist ein russisches Spionage-Netzwerk ausgehoben worden. Erkenntnisse der Ermittler führen auch zu dem früheren Finanzmanager.

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Es gab immer eine Ausrede"

Ständig eskalierte es, die Kontrolleure waren machtlos: Eine frühere Aufsichtsrätin zeichnet ein düsteres Bild von Wirecard - und spricht über einen schockierten Ex-Konzernchef.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Warum Markus Braun weiter in der Zelle sitzt

Der Ex-Wirecard-Boss will raus aus der Untersuchungshaft, aber das Gericht lehnt das ab. Die Begründung gewährt einen seltenen Einblick, wie die Richter den Fall beurteilen.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Die übergreifende Aussage: Chaos"

Vuyiswa M'Cwabeni saß jahrelang im Aufsichtsrat von Wirecard. Was sie aus dem Inneren des Unternehmens berichtet, ist wenig schmeichelhaft für Ex-Boss Markus Braun.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Markus Brauns Anwälte legen nach

Es ist die zentrale Frage im Wirecard-Prozess: Gab es die Milliarden in Asien? Strafverteidiger Alfred Dierlamm ist davon überzeugt. Die Staatsanwaltschaft habe schlicht gepatzt.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Millionendeals per Yahoo-Mail

Der Treuhänder von Wirecard verwaltete in Singapur angeblich Hunderte Millionen Euro. Abgewickelt wurde alles über Gratis-Mail- und Chat-Dienste. Seriös sieht anders aus.

Von Florian Müller

SZ PlusWirecard-Prozess
:Braun will raus

Der Ex-Wirecard-Boss will nach mehr als drei Jahren aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Und der Prozess soll auch neu aufgerollt werden, findet sein Verteidiger.

Von Florian Müller und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich wünschte, ich hätte nie von Wirecard gehört"

Der ehemalige Treuhänder des Finanzdienstleisters in Asien beschreibt, wie der mutmaßliche Milliardenbetrug schon 2016 hätte auffliegen können. Und in München erklärt ein Zeuge, warum das nicht passierte.

Von Florian Müller, Stephan Radomsky und Nils Wischmeyer

SZ PlusWirecard-Prozess in Singapur
:Marsaleks Kumpel kämpft um seine Freiheit

In Singapur hat der zweite große Wirecard-Prozess begonnen. Im Zentrum: James Henry O'Sullivan, ein mutmaßlicher Strippenzieher im Wirecard-Skandal. Vor Gericht gibt er sich betont lässig. Doch auch die deutschen Ermittler schauen ganz genau hin.

Von Johannes Bauer, Florian Müller, Stephan Radomsky und Nils Wischmeyer

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Das war ihre Idee"

Ex-Wirecard-Boss Markus Braun kämpft vor Gericht um seine Glaubwürdigkeit. Dafür schwärzt er auch seine frühere Chefjuristin an - aber erst, nachdem sie den Saal verlassen hat.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusJan Marsalek
:Fangt mich doch!

Ein Brief von Jan Marsaleks Anwalt erregt Aufsehen und wirft eine alte Frage neu auf: Wo steckt der frühere Wirecard-Manager? Seit seiner Flucht vor drei Jahren gibt es dazu wilde Theorien, amüsante Tippgeber - und ein brisantes Foto.

Von Klaus Ott, Jörg Schmitt und Nils Wischmeyer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Die Frau, die von nichts gewusst haben will

Susanne Steidl saß jahrelang neben Markus Braun und Jan Marsalek im Vorstand von Wirecard. Vom Betrug im Konzern will sie trotzdem nichts mitbekommen haben - bis es zu spät war.

Von Stephan Radomsky

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Brief von Jan Marsalek: Was er für den Wirecard-Prozess bedeuten könnte

Jan Marsalek, der Ex-Wirecard-Finanzchef, ist weiterhin auf der Flucht. Jetzt hat er über seinen Anwalt eine Erklärung abgeben lassen - die den Wirecard-Prozess in München aufwühlt.

Von Tami Holderried und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Unverlangt eingesandt

Im Wirecard-Prozess dreht sich am Mittwoch erst einmal alles um Jan Marsalek und dessen angeblichen Brief: Die Verteidiger von Ex-Konzernboss Markus Braun wittern eine Chance, das Gericht ist extrem skeptisch. Das gibt Streit.

Von Johannes Bauer, Klaus Ott und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Skandal
:Marsalek-Brief kommt dem Angeklagten Braun wie gerufen

Ein Schreiben, das vom Anwalt des geflohenen Wirecard-Vorstands Jan Marsalek stammt, enthält keinerlei Hinweis darauf, wo sich der mutmaßliche Milliardenbetrüger verbirgt. Trotzdem erregt es Aufsehen: Im Münchner Gericht kommt es zum wilden Wortgefecht.

Von Johannes Bauer, Klaus Ott, Stephan Radomsky und Jörg Schmitt

Wirecard
:Eine spektakuläre Pleite, eine filmreife Flucht - und ein Brief aus dem Off

Jan Marsalek, der untergetauchte Ex-Vorstand des insolventen Zahlungsdienstleisters, hat ein Lebenszeichen gesendet. Worum es beim Wirecard-Prozess geht und wieso das Schreiben von Marsaleks Anwalt bedeutend ist.

Von Oliver Klasen und Kassian Stroh

Skandal um Finanzdienstleister
:Ein Lebenszeichen von Jan Marsalek

Nach der Wirecard-Insolvenz vor drei Jahren tauchte der frühere Vorstand unter. Jetzt hat er sich mithilfe seines Anwalts bei der Münchner Justiz gemeldet.

Von Jörg Schmitt, Kassian Stroh und Nils Wischmeyer

SZ PlusMilliardenpleite
:Wie Markus Braun den Wirecard-Prozess auf den Kopf stellen will

Die Verteidiger des Ex-Firmenchefs starten den Gegenangriff: Braun sei hinters Licht geführt worden. Das wollen sie mithilfe von Dokumenten belegen.

Von Johannes Bauer, Stephan Radomsky und Nils Wischmeyer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Der Mann, der Markus Braun raushauen soll

Wer Alfred Dierlamm als Verteidiger wählt, der hat in der Regel richtig große Probleme. An diesem Donnerstag will der Anwalt im Prozess gegen den Ex-Chef des Zahlungsdienstleisters die Wende einleiten.

Von Johannes Bauer

SZ PlusExklusivWirecard
:Es könnte eng werden – für die Freiheit und fürs Geld

Für den früheren Wirecard-Boss Markus Braun geht es vor Gericht um so ziemlich alles. Nun hat er eine empfindliche Niederlage kassiert – und wehrt sich dagegen mit einer Verfassungsbeschwerde.

Von Klaus Ott, Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Plötzlich Geschäftsführer

Im Prozess berichtet ein Zeuge, wie er Chef einer Konzerntochter in Dubai wurde, ohne etwas davon zu merken. Verträge unterschrieb er dann aber trotzdem.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusExklusivWirecard-Prozess
:Rückschlag für Markus Braun

Eigentlich will der Ex-Wirecard-Boss demnächst die ganze Anklage widerlegen. Ausgerechnet jetzt ist aber der neue Bericht des Insolvenzverwalters fertig - und der verwirft Brauns Geschichte völlig.

Von Klaus Ott und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Wirecard war ein Sauhaufen von A bis Z"

Im Wirecard-Prozess geht es plötzlich nicht mehr nur um Zahlen, sondern auch ums Private. Markus Brauns Verteidiger sieht damit "eine rote Linie überschritten" und kündigt Konsequenzen an.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Rette sich, wer kann

Drei Jahre ist es her, dass Wirecard unterging. Fast genauso lang sitzt Markus Braun in Untersuchungshaft. Er hat kein Handy, kein Wlan: aber Berge an Unterlagen. In denen sucht er nach Beweisen für seine Unschuld. Zeit hat er ja.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich verstehe, dass das unplausibel scheint - aber es war so"

Im Wirecard-Prozess kämpft die ehemalige Chefjuristin des Konzerns mit großen Erinnerungslücken. Ein paar Dinge weiß sie aber: Das Asien-Geschäft gab es nicht. Und Jan Marsalek war nett, aber komisch.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich habe an die Zahlen geglaubt"

Fast 13 Jahre arbeitete Kai Z. bei Wirecard in der Buchhaltung. Trotzdem blieb er bis zum Kollaps dabei - und noch länger.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Sie fragen einfach so oft, bis der Zeuge sagt, was Sie hören wollen"

Der frühere Bereichsleiter für das Controlling bei Wirecard berichtet, er hätte wichtige Dateien nur spät und unvollständig bekommen. Die Anwälte von Markus Braun und der Richter streiten aber über eine andere Frage.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Anwalt von Markus Braun macht KPMG schwere Vorwürfe

Der Verteidiger Alfred Dierlamm sieht "schwerwiegende Mängel" in der Arbeit der Wirtschaftsprüfer. Einer von ihnen sei für den Job "offensichtlich ungeeignet" gewesen.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Der Mann im Halbschatten

Stephan E. ist der dritte Angeklagte im Wirecard-Prozess - und bislang der große Unbekannte. Womöglich könnte er viel zur Aufklärung beitragen.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Involviert oder zu doof, das sind die Möglichkeiten"

Mit James Freis wollte Wirecard weiter wachsen. Doch der Nachfolger von Markus Braun erkannte schnell, in was für ein Desaster er da wirklich geraten war.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich kann es Ihnen nicht erklären - ich habe es auch nicht verstanden"

Weltweit suchten die Wirtschaftsprüfer von KPMG nach Belegen für die Geschäfte und das Geld von Wirecard. Sie erlebten bizarre Begegnungen - Antworten aber fanden sie nicht.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Da gehen alle Alarmglocken an"

Im Wirecard-Prozess sagt der Chef der Wirtschaftsprüfer von KPMG aus - er belastet den Konzern und dessen früheren Boss Markus Braun schwer. Und spart nicht mit Kritik an der eigenen Konkurrenz.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

SZ PlusStrafverfahren
:Das Ende vom Anfang im Wirecard-Prozess

Der erste Teil ist geschafft, drei Monate im Gerichtssaal haben viele Einblicke in den früheren Wirecard-Konzern geliefert. Die Suche nach der Wahrheit aber wird noch dauern.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusProzess
:Insolvenzverwalter gegen Konzern-Boss

Vor Gericht will der Ex-Wirecard-Chef Markus Braun zeigen, dass die Geschäfte seiner Firma real waren - und er getäuscht wurde. Insolvenzverwalter Michael Jaffé aber kann keinen Hinweis auf die Kunden oder das Geld finden.

Von Stephan Radomsky

Gutscheine: