Haus der Bayerischen Geschichte

Haus der Bayerischen Geschichte

In Regensburg hat am 5. Juni 2019 das Haus der Bayerischen Geschichte eröffnet. In dem Museum, das direkt am Ufer der Donau liegt, sind 1000 Objekte ausgestellt. Im Foyer begrüßt der Oktoberfest-Löwe als Wahrzeichen des Regensburger Museums die Besucher.

Regensburg
:Diese Exponate liegen im Haus der Bayerischen Geschichte

Etwa 1000 Ausstellungsobjekte führen die Besucher durch das moderne Bayern. Eine Auswahl.

Von Hans Kratzer

Haus der Bayerischen Geschichte
:Bayerische Erlebniswelt

Einst versprach Horst Seehofer den Bayern ein Museum. Elf Jahre später eröffnet das Haus in Regensburg und spielt viel mit Klischees der Geschichte. Deswegen steht der Löwenbräu-Löwe vom Oktoberfest im Foyer. Aber nicht nur deshalb wird es ein großer Erfolg werden.

Von Sebastian Beck

SZ PlusRegensburg
:Kampfplatz der Politik

Einst stand hier im Mittelalter der Galgen, dann wucherte ein Industriegebiet mitten in der Stadt. Nun steht auf dem Regensburger Donaumarkt das Museum für Bayerische Geschichte.

Von Andreas Glas

Weitere Artikel

Bayerische Landesausstellung
:Rückkehr nach 1000 Jahren

Mit dem Tassilo-Kelch wird im Freisinger Diözesanmuseum demnächst eines der wertvollsten Kunstwerke der bayerischen Geschichte gezeigt. Der Transport erfolgt unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen.

Von Birgit Goormann-Prugger

Haus der Bayerischen Geschichte
:Vom Monster zum Magnet für Millionen

Außen Garage, Steinhaufen, Monster. Innen volkstümelnd, FC Bayern und Ludwig: Das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg musste stets viel Kritik einstecken. Nun wurde die Eine-Million-Besucher-Marke geknackt.

Von Deniz Aykanat

SZ PlusZeitgeschichte
:Wie der gesellschaftliche Fortschritt nach Bayern kam

Mit den 1960er-Jahren verbinden die einen Studentenrevolten und Clubkultur, die anderen erste Fernsehgeräte und Italien-Urlaube. Ein Magazin aus dem Haus der Bayerischen Geschichte vereint alle Facetten zu einem Panoptikum - zwischen Aufbruch und Aufstand.

Von Katja Auer

SZ PlusWissenschaft
:Panoptikum der Landesgeschichte

Vor 125 Jahren wurde der Münchner Lehrstuhl für bayerische Geschichte gegründet. Die Historie dieser Einrichtung spiegelt sämtliche Höhen und Tiefen des 20. Jahrhunderts wider.

Von Hans Kratzer

Leben und Gesellschaft
:Barocke Mode für die Neuzeit

Die Deutsche Meisterschule für Mode transponiert das Zeitalter des Barocks in die Gegenwart. Sie schlägt damit die Brücke zur aktuellen Landesausstellung im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg.

Von Hans Kratzer

Bayern und Tschechien
:Die Beziehungen sind "eng und schwierig"

Tschechiens Ministerpräsident Fiala ist zu Gast beim bayerischen Kabinett, es ist eine Premiere. Sie seien "ziemlich beste Freunde", sagt Söder. An diesem Tag soll es mehr um die Zukunft gehen als um die Vergangenheit.

Von Deniz Aykanat

Haus der Bayerischen Geschichte
:Das Weltentheater des Barocks

Die Bayerisch-Tschechische Landesausstellung "Barock! Bayern und Böhmen" widmet sich den Umbrüchen im 17. Jahrhundert und präsentiert in Regensburg Spitzenobjekte.

Von Hans Kratzer

Bairische Sprachwurzel für Gerhard Polt
:"Da muss man ein bisserl Mitleid haben, wenn man mit so einer Spracharmut leben muss"

Denn das Bairische sei wie ein Ozean, sagt Polt. Der große Bayernphilosoph bekommt den Preis für seine Verdienste um das bairische Idiom - und auch wegen eines Interviews, das er komplett auf Mittelbairisch gab.

Von Hans Kratzer

SZ PlusPolitische Alleingänge
:Immer diese Bayern und ihre föderalen Sonderwege

Kernkraft in Landesverantwortung? Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zog mit diesem Vorschlag zuletzt heftige Kritik auf sich. Dabei hat der bayerische Eigensinn eine lange Tradition. Und oft fährt der Freistaat damit auch ziemlich gut. Ein kleiner Überblick.

Von Thomas Balbierer, Peter Fahrenholz, Andreas Glas, Nina von Hardenberg und Johann Osel

Ausstellung in Regensburg
:Haitzingers Bierkruggeister

Das Haus der Bayerischen Geschichte zeigt mehr als 30 Originale des Karikaturisten Horst Haitzinger.

SZ PlusGeschichte Bayerns
:Ein Aufstieg voller Blut und Tränen

Vor 400 Jahren wurde der bayerische Herzog Maximilian I. zum Kurfürsten erhoben. Für die Bevölkerung hatte die Rangerhöhung zunächst fatale Folgen. Und doch begann mit ihm die moderne Staatsführung in Bayern.

Von Hans Kratzer

Geschichte Bayerns
:Wallenstein kehrt nach Bayern zurück

Prag leiht ein berühmtes Porträt des Feldherrn aus dem Wallensteinpalais für die im Mai beginnende Landesausstellung in Regensburg aus. Es lenkt den Blick auf eine Urkatastrophe Europas, aber auch auf den Ursprung des Barocks.

Von Hans Kratzer

SZ PlusGesundheit in Bayern
:Kropferte und Schwanenhälse

Der durch Jodmangel bedingte Kropfhals war früher in Bayern viel häufiger verbreitet als heute. Mit Halsketten und abergläubischen Ritualen versuchte man den Makel zu überdecken. Selbst die Königin trug eine Kropfkette.

Von Hans Kratzer

Landesausstellung
:Bayern, Böhmen und Barock

Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg widmet sich zusammen mit dem tschechischen Nationalmuseum in Prag wieder einmal der ewigen Familiensaga. Was Besucher im kommenden Jahr erwartet.

Von Sebastian Beck

SZ PlusGastronomie
:Das neueste Dorfwirtshaus Bayerns

Von wegen Wirtshaussterben: Während viele Gaststätten zusperren, eröffnet die Regensburger Brauerei Kneitinger neue. Jüngst im 700-Einwohner-Nest Niedertraubling. Jetzt müssen nur noch die Stammgäste kommen.

Von Deniz Aykanat

Kultur in Bayern
:Von der Motette bis zum Alpenrock

Die Bayerische Landesausstellung 2026 wird im niederbayerischen Freyung stattfinden und sich auf vielfältige Weise dem Thema Musik widmen. Bei der Vertragsunterzeichnung schwingt aber auch die Frage mit, wie zukunftsfähig das Konzept Landesausstellung noch ist.

Von Hans Kratzer

Politik und Mode
:Als Seehofer keine Krawatte trug

Barbara Stamms blaues Kleid hängt nun im Fastnachtsmuseum, Söders Prinzregentenkostüm im Haus der Bayerischen Geschichte. Beinahe noch spannender sind jene Politiker-Textilien, die nie getragen wurden.

Glosse von Katja Auer

Ansbach
:Fast 66 000 Besucher bei der Landesausstellung "Typisch Franken?"

65 817 Besucherinnen und Besucher haben die Bayerische Landesausstellung "Typisch Franken?" gesehen. Die Schau endete nach fünfeinhalb Monaten am Sonntag in der Ansbacher Orangerie. Das Haus der Bayerischen Geschichte bewertete die Resonanz am ...

Journalismus und Zeitgeschichte
:Eine Lederhose voller Geschichten

Der 94-jährige Reporter Karl Stankiewitz vermacht seine Lederhose von 1948 dem Haus der Bayerischen Geschichte. Dort schmückt das geschichtsträchtige Stück jetzt eine Dauerausstellung.

Von Hans Kratzer

Franken
:Wie man's macht

Fränkische Leser fühlen sich bisweilen im Bayernteil nicht recht beachtet. Manche wünschen sich einen Lokalteil Franken. Während man es in Oberbayern wieder anders sieht.

Von Olaf Przybilla

Ausstellung in Regensburg
:Die helle und die dunkle Seite des Sports

Bayern und Olympia: Diese Beziehung spiegelt sämtliche Verrenkungen eines Jahrhunderts wider. So sehr die vielen Medaillen und Triumphe auch strahlten - ihr Glanz erlosch oft unter dem Schatten der Politik.

Von Hans Kratzer

Landesausstellung in Ansbach
:"Der Franke ist sich selbst genug"

Verlässlich, bleichgesichtig, rauschresistent: So sahen Amtsärzte des 19. Jahrhunderts die Menschen in Nordbayern. Stimmt das so? Eine Landesausstellung geht dem nun nach.

Von Olaf Przybilla

Sportgeschichte
:Dahlmeiers Goldmedaille

Das Haus der Bayerischen Geschichte bekommt für seine kommende Ausstellung wertvolle Erinnerungsstücke der Biathlon-Olympiasiegerin.

Von Hans Kratzer

Neue Bayernausstellung
:Glanz und Elend der Wirtshäuser

Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg widmet sich einer Institution, die vom Untergang bedroht ist. Die Ausstellung "Wirtshaussterben? Wirtshausleben!" sieht aber auch Hoffnungszeichen am Horizont.

Von Hans Kratzer

SZ PlusFranken
:"Der Club kommt vor - und eines versichere ich: Der FC Bayern diesmal nicht"

Bald startet die Landesausstellung "Typisch Franken?" in Ansbach. Ein Gespräch mit dem Kurator Rainhard Riepertinger über Bratwürste, fränkische Romantik und Minderwertigkeitsgefühle.

Interview von Olaf Przybilla

SZ PlusJüdisches Leben in Bayern
:Schätze aus einer versunkenen Welt

In Bayern ist vielen Menschen ein großer Teil jüdischer Geschichte unbekannt. Ein neues Online-Portal verschafft nun Zugang zu Tausenden Akten. Über ein Projekt, das aufklären und verbinden soll.

Von Hans Kratzer

Haus der Bayerischen Geschichte
:Das sind Bayerns Großbaustellen

Rhein-Main-Donau-Kanal, Atomkraftwerke, Nationalpark Bayerischer Wald: Seit dem Zweiten Weltkrieg hat sich die Landschaft im Freistaat durch menschliche Eingriffe massiv verändert. Nur zum Negativen? Eine neue Publikation beschreibt die Projekte und ihre Folgen.

Von Hubert Grundner

Landesamt für Denkmalpflege
:Der Beamte, von dem Bayern 730 000 Euro will

Der ehemalige Generalkonservator Egon Johannes Greipl hat in seiner Amtszeit umstrittene Werkverträge vergeben und muss deshalb viel Geld an den Freistaat zurückzahlen. Ist das zu hart?

Von Hans Kratzer

Haus der Bayerischen Geschichte
:Typisch Franken

Die Landesausstellung nähert sich in diesem Jahr einem komplexen Phänomen. Auf einer Wanderung durch neun fränkische Regionen soll man in Ansbach einem sehr eigenen Stamm auf die Schliche kommen.

Von Olaf Przybilla

Haus der Bayerischen Geschichte
:Triumphe, Sensationen und Tragödien

In Regensburg entsteht eine Ausstellung zum Thema Bayern und Olympia seit 1896. Dabei wird deutlich, wie sehr sich die Bedeutung des Sports und der Aktiven in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt hat.

Von Hans Kratzer

Bayerische Fotopioniere
:Sensationsfund auf dem Dachboden

Das Haus der Bayerischen Geschichte zeigt einzigartige Bilder, die eine Bäuerin und zwei junge Burschen vor einem guten Jahrhundert im Allgäu aufgenommen haben. Sie dokumentieren eine dörfliche Welt, die sich im totalen Umbruch befand.

Von Hans Kratzer

Historie in Bayern
:Als aus dem Nichts neue Ortschaften entstanden

In den Jahren 1945 und 1946 kamen eine Million Sudetendeutsche in bitterster Not nach Bayern, wo sie in Lagern oder auf Bauernhöfen untergebracht wurden. Nun zeigt das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg neues Material zum Thema Flucht und Vertreibung.

Von Hans Kratzer

Regensburg
:Landesausstellung zeigt das Ende der alten Welt

Die neu eröffnete Landesausstellung "Götterdämmerung II" knüpft da an, wo die Ausstellung über Ludwig II. vor zehn Jahren endete. Sie schildert das Versagen der Eliten, die Dummheit und Borniertheit, die in den Ersten Weltkrieg führte.

Von Hans Kratzer

Bayern
:Frauen die Geschichte schrieben

In der kommenden Landesausstellung "Götterdämmerung II - Die letzten Monarchen" in Regensburg werden Frauen eine zentrale Rolle spielen.

Von Hans Kratzer

Virtuelle Sehenswürdigkeiten in Bayern
:Allein im Schloss Neuschwanstein

Bayerns Museen, Schlösser, Burgen und Gedenkstätten sind wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen. Besichtigt werden können sie trotzdem - im Internet. Neun Tipps.

Von SZ-Autoren

Die Geschichte des Unglücks
:Welche Krisen Bayern schon überstanden hat

Das Haus der Bayerischen Geschichte beschäftigt sich in einem neuen Themenheft mit den Krisenzeiten seit dem Mittelalter. Aber so schlimm die Katastrophen auch waren: Land und Menschen haben sich davon immer wieder erholt.

Von Hans Kratzer

Regensburg
:Landesausstellung ist online zu sehen

Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg ist zurzeit wegen des Teil-Lockdowns geschlossen, und damit auch die aktuelle Ausstellung "Tempo, Tempo - Bayern in den 1920er". Deshalb zeigt das Museum den begleitenden Film "Wartesaal", der auf ...

Aichach
:Landesausstellung mit 65 000 Besuchern zu Ende

Trotz der massiven Einschränkungen durch die Corona-Krise haben rund 65 000 Besucher die diesjährige Landesausstellung besucht. Dies gaben die Organisatoren am Dienstag in Aichach bekannt, nachdem die Ausstellung "Stadt befreit. Wittelsbacher ...

Regensburg
:Innovativ durch die Vergangenheit

Die Bavariathek versteht sich als digitale Bildungswerkstatt für bayerische Geschichte, die sich an Schulen, Universitäten und die Erwachsenenbildung wendet.

Von Hans Kratzer

Ausstellung in Regensburg
:Als die Moderne in Fahrt kam

Das Haus der Geschichte präsentiert die Ausstellung "Tempo, Tempo - Bayern in den 1920ern". Sie dokumentiert ein Jahrzehnt des Umbruchs, in dem der Siegeszug von Mobilität und Massenkultur begann.

Von Hans Kratzer

Haus der Bayerischen Geschichte
:Im Wartesaal

Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg beschäftigt sich demnächst mit den Zwanzigerjahren. In München wird dazu eigens ein aufwendiger Film mit prominenten Hauptdarstellern gedreht

Von Katharina Kausche

Haus der Bayerischen Geschichte
:So beliebt wie die Königsschlösser

Das Haus der Bayerischen Geschichte ist im ersten Jahr zum Publikumsmagneten avanciert. Während der Corona-Schließung wurde die Ausstellung aktualisiert.

Von Hans Kratzer

Ausflugtipps
:Diese Museen in Bayern sollten Sie gesehen haben

Egal, ob man sich für Kunst, Naturwissenschaft oder Geschichte interessiert - oder noch einen Tipp für das Ferienwochenende benötigt: Diese bayerischen Museen sind einen Besuch wert.

Von Sophia Baumann

Regensburg
:Das goldene Hassobjekt

Das Haus der Bayerischen Geschichte hatte keinen leichten Start. Inzwischen sind die Regensburger milder gestimmt. Doch jetzt steht da diese neue Skulptur.

Kolumne von Andreas Glas

Haus der Bayerischen Geschichte
:Ein Jahrtausend Glanz und Elend

In der neuen Landesausstellung in Regensburg gelingt es, die vielschichtige Geschichte Bayerns vom Jahr 600 bis zum frühen 19. Jahrhundert greifbar zu machen. Das liegt auch an besonderen Leihgaben.

Von Hans Kratzer

Regensburg
:Viele Besucher im Haus der Bayerischen Geschichte

Das Museum verzeichnet in den ersten zwei Wochen knapp 90.000 Besucher - deutlich mehr, als von der Museumsleitung erwartet. Die Wartezeiten halten sich jedoch in Grenzen.

Von Andreas Glas

Regensburg
:Riesenandrang im Bayern-Museum

Das in der vergangenen Woche eröffnete Museum der Bayerischen Geschichte erweist sich bereits in den ersten Tagen als Publikumsmagnet. Allein am Pfingstmontag wurden im Haus 17 000 Besucher gezählt. "An diesem Tag wurden die Kapazitätsgrenzen ...

Regensburg
:Ein gutes Museum

Selten zuvor wurde ein Wettbewerbssieger so abgewatscht. Dabei ist das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg funktional - und außen fast zu schüchtern.

Von Gerhard Matzig

Museums-Eröffnung
:Ein Tag, an dem Bayern noch besoffener von sich selbst ist als sonst

Viel Prominenz trifft sich zur Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte und die Redner ergehen sich in Liebeserklärungen - an das Haus und gleich an das ganze Land.

Von Andreas Glas und Hans Kratzer

Museum der Bayerischen Geschichte
:Söder nennt das Museum "eine Liebeserklärung an unsere Heimat"

Das neue Museum in Regensburg thematisiert das in der Geschichte nicht immer entspannte Verhältnis von Bayern und Deutschland familien- und schulklassentauglich.

Von Johan Schloemann

Gutscheine: