Regensburg Riesenandrang im Bayern-Museum

Das in der vergangenen Woche eröffnete Museum der Bayerischen Geschichte erweist sich bereits in den ersten Tagen als Publikumsmagnet. Allein am Pfingstmontag wurden im Haus 17 000 Besucher gezählt. "An diesem Tag wurden die Kapazitätsgrenzen ausgelotet", vermeldete das Haus der Bayerischen Geschichte. Dessen Direktor Richard Loibl sagte, das seien Zahlen, "wie wir sie sonst nur von den Königsschlössern kennen". Bislang waren 46 000 Gäste im Gebäude. In dieser Woche soll die Beleuchtung in der Ausstellung verbessert werden, außerdem wird ein neues Wegweissystem installiert. Im Juni ist der Eintritt frei. Danach kostet der Eintritt in die Dauerausstellung für Erwachsene fünf Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie für Studenten bis 30 Jahre ist der Eintritt generell frei.

Kultur in Bayern Bayerische Erlebniswelt

Haus der Bayerischen Geschichte

Bayerische Erlebniswelt

Einst versprach Horst Seehofer den Bayern ein Museum. Elf Jahre später eröffnet das Haus in Regensburg und spielt viel mit Klischees der Geschichte. Deswegen steht der Löwenbräu-Löwe vom Oktoberfest im Foyer. Aber nicht nur deshalb wird es ein großer Erfolg werden.   Von Sebastian Beck