Gruppe Wagner - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Gruppe Wagner

SZ PlusRussen im Kampf für Kiew
:Die Abtrünnigen

In der Ukraine kämpfen Russen gegen Russland und das Putin-Regime. Was bringt sie dazu? Eine Begegnung mit einem jungen Ex-Wagner-Söldner und dem berüchtigten Kommandeur Denis Kapustin.

Von Florian Hassel

SZ PlusExklusivSanktionen
:Das fragwürdige Russland-Geschäft der Fraport AG

Der deutsche Konzern kann angeblich seine umstrittene Beteiligung am Flughafen von Sankt Petersburg nicht kündigen, obwohl der Airport mutmaßlich auch für militärische Zwecke genutzt wird. Was wirklich in den Verträgen steht - und welche Rolle ein 163-Millionen-Euro-Kredit spielt.

Von Petra Blum und Ralf Wiegand

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Was machen die Wagner-Söldner ohne Prigoschin?

Nach dem Tod von Anführer Jewgenij Prigoschin ist unklar, wie es mit der Söldnergruppe Wagner weitergeht. SZ-Expertin Sonja Zekri schätzt die Lage ein.

Von Johannes Korsche und Sonja Zekri

SZ PlusBelarus und seine EU-Nachbarn
:Die Furcht vor den Wagner-Söldnern

Auch nach dem Tod von Jewgenij Prigoschin sind noch Tausende seiner Leute in Belarus. Polen und die baltischen Staaten sorgen sich. Tarnen sich Kämpfer als Migranten?

Von Viktoria Großmann und Frank Nienhuysen

SZ PlusRussland
:Verklärung eines Verbrechers

Mehrere Opfer des Flugzeugabsturzes, bei dem auch Jewgenij Prigoschin ums Leben kam, sind in Sankt Petersburg beigesetzt worden. Die Staatsmacht spielte am Dienstag ein absurdes Verwirrspiel. Die Anhänger des Wagner-Chefs aber weinen um ihren "Helden". Besuch an einem provisorischen Denkmal.

Von Silke Bigalke

Flugzeugabsturz
:Russland bestätigt Prigoschins Tod

Behörden identifizieren alle zehn Absturzopfer. Unter ihnen sei der Chef der Söldnertruppe Wagner.

SZ PlusRussland
:Auffällige Vorsicht nach Prigoschins Tod

Die russische Elite reagiert zurückhaltend auf den Flugzeugabsturz, bei dem der Söldnerchef getötet wurde. Sie schaut auf den Kreml - aber der will offenbar erst Zeit gewinnen.

Von Silke Bigalke

SZ PlusRussland
:Boss der Kriegsverbrecher

Künftiger Chef der mörderischen Wagner-Truppen könnte Andrej Troschew werden. Putins Favorit distanzierte sich gerade noch rechtzeitig von der Meuterei Jewgenij Prigoschins.

Von Frank Nienhuysen

Russland
:Prigoschin, der Absturz und viele offene Fragen

Wladimir Putin bricht sein Schweigen und kondoliert Prigoschins Familie. Damit bestätigt Russlands Präsident indirekt, dass der Wagner-Chef bei dem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist.

Von Matthias Kolb

SZ PlusMeinungRussland
:Schicksal eines Außenseiters

Prigoschins Tage waren wohl seit zwei Monaten gezählt. Unter Putin machen solche Leute Karrieren wie ein Ikarus. Erst geht es weit nach oben, dann sterben sie Verbrechertode.

Kommentar von Sonja Zekri

Reaktionen auf Flugzeugabsturz
:Selenskij: Ukraine in Absturz des Flugzeugs nicht involviert

"Jeder weiß, wer etwas damit zu tun hat", sagt der ukrainische Präsident. Bundesaußenministerin Baerbock warnt vor Spekulationen. Die Reaktionen.

SZ PlusZukunft der Wagnertruppen
:Wie es mit den Wagner-Truppen jetzt weitergeht

Nach dem wahrscheinlichen Tod ihres Anführers Prigoschin blicken die Kämpfer an vielen Orten in eine ungewisse Zukunft. Wird der Kreml die Söldner weiter nutzen können?

Von Tomas Avenarius und Arne Perras

SZ PlusRussland
:Der Verräter, der vom Himmel fiel

Zwei Monate nach seinem gescheiterten Aufstand ist Jewgenij Prigoschin offenbar getötet worden. Egal, was am Himmel über Russland passiert ist, hinter dem Tod des Söldnerführers wird für immer Putins Botschaft stehen: Leg dich bloß nicht mit mir an.

Von Silke Bigalke und Frank Nienhuysen

SZ PlusRussland
:Wagner-Chef Prigoschin bei Flugzeugabsturz vermutlich ums Leben gekommen

Nordwestlich von Moskau stürzt ein Privatjet ab - nach russischen Behördenangaben war der Chef der Söldnergruppe Wagner an Bord.

Von Silke Bigalke

SZ PlusMeinungRussland
:Die Wucht eines Absturzes

Todesfälle unter dubiosen Umständen gibt es in Russland öfters. Aber was nun mit der Maschine passiert ist, die Prigoschin an Bord gehabt haben soll, ist doch ein sehr besonderes Ereignis.

Kommentar von Frank Nienhuysen

Russland
:Tote bei Flugzeugabsturz - Wagner-Chef Prigoschin laut russischer Flugaufsicht auf Passagierliste

Der Anführer der Söldnertruppe stand nach Angaben der Flugbehörde auf der Passagierliste eines Privatflugzeugs, das auf dem Weg von Moskau nach St. Petersburg abgestürzt ist. Dem Zivilschutz zufolge sollen alle zehn Insassen umgekommen sein. Eine Bestätigung für den Tod Prigoschins gibt es bisher nicht.

SZ PlusMeinungFacebook, Instagram und Youtube
:Löschen, aber nur ein bisschen

Die führenden digitalen Netzwerke sperren jetzt Tausende Accounts - und übersehen die, die Werbung für die Gruppe Wagner machen.

Kommentar von Christoph Koopmann

Social Media
:"Please help me to join the Wagner group"

Keine Propaganda für Kriegsverbrecher, verspricht Meta. Doch auf seinen Plattformen Facebook und Instagram wird die Gruppe Wagner hundertfach glorifiziert - inklusive Tipps zur Söldnerrekrutierung.

Von Christoph Koopmann

Polen
:War was?

Die polnische Regierung brüstet sich mit dem Schutz der Grenzen. Trotzdem konnten diese Woche zwei Militärhubschrauber aus Belarus ungestört in den polnischen Luftraum eindringen.

Von Florian Hassel

Jewgenij Prigoschins Wagner-Gruppe
:Wagners Hauptquartier in Afrika

Der Präsident der Zentralafrikanischen Republik lässt über eine neue Verfassung abstimmen, die seiner Amtszeit keine Grenzen mehr setzt. Bewacht wird das Referendum von Wagner-Söldnern. Welche Rolle spielt die Gruppe in Afrika?

Von Paul Munzinger

Ranghohe Politiker betroffen
:USA verhängen Sanktionen wegen Einsatz von Wagner-Söldnern in Mali

Seit die russische Privatarmee in dem westafrikanischen Land kämpft, hat sich die Zahl der zivilen Todesopfer fast verdreifacht. Nun bekommt die malische Regierung finanzielle Konsequenzen zu spüren.

SZ PlusMeinungGetreide-Abkommen
:Putin ist Afrikas falscher Freund

Moskau spielt sich gern als Unterstützungsmacht der Länder auf dem Kontinent auf, und gerade in Südafrika fallen darauf viele rein. Doch spätestens in dieser Woche ist klar geworden, was dahintersteckt.

Kommentar von Paul Munzinger

SZ PlusRussland
:Putins Angst vor der eigenen Armee

Das Verhältnis zwischen Diktator Putin und Söldnerchef Prigoschin steht in einer langen mörderischen Tradition.

Von Sonja Zekri

SZ PlusRussland
:Putin und Prigoschin, nächste Variante

Der russische Machthaber soll den Söldnerführer wenige Tage nach dessen Rebellion getroffen haben, bestätigt nun der Kreml. Was seit dem Wagner-Aufstand passiert, ist voller Ungereimtheiten.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusKlassik und Krieg
:Querflöten, Marsch

Ein Söldnertrupp namens Wagner? Grund genug, über die alte Beziehung von Musik zum Militär nachzudenken: Was macht Klassik kriegsdiensttauglich?

Gastbeitrag von Jeremy Denk

SZ PlusBelarus
:Wo ist der Wagner-Chef?

Machthaber Alexander Lukaschenko ändert seine Meinung: Jewgenij Prigoschin sei gar nicht in Belarus, sondern in Sankt Petersburg. Kann das sein?

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusWagner-Miliz
:Russland, Wagner und das Geschäftsmodell Afrika

Die Machthaber mehrerer Länder setzen auf von Russland finanzierte Söldner. Für Moskau ist das lukrativ. Welche Folgen hat der Rückzug von Wagner-Chef Prigoschin?

Von Mirco Keilberth

SZ PlusAfrika
:Ein toxischer Mix aus Gewalt, Schmuggel und Staatsversagen

In der Sahelzone gelingt es den Regierungen kaum, ihre Bevölkerungen zu schützen. Über eine Weltregion, in der Klimawandel und Krieg Millionen Menschen an den Rand des Abgrunds treiben.

Von Arne Perras

Osteuropa
:Jetzt soll der Zaun auch vor Wagner-Söldnern schützen

Polen, Lettland und Litauen verstärken ihre Grenzkontrollen zu Belarus. Denn dorthin könnten nach dem gescheiterten Putsch in Russland Tausende Kämpfer der Söldnertruppe kommen - und womöglich weiter nach Westen wollen.

Von Viktoria Großmann

SZ PlusRussland
:Wie Putin sich in der Krise inszeniert

Besuche, Küsse, Strichmännchen: In der Woche nach dem gescheiterten Aufstand ist Russlands Präsident so präsent wie selten. Im Kreml scheint man hin- und hergerissen zu sein zwischen zwei Strategien.

Von Silke Bigalke

SZ PlusGastbeitrag von Viktor Jerofejew
:Wer ist der Schrecklichste?

Das Geschöpf ist der Kontrolle seines Schöpfers entglitten. Doch das ist nicht das Schlimmste an der Revolte von "Putins Koch", Jewgenij Prigoschin.

Gastbeitrag von Viktor Jerofejew

SZ PlusHistorie
:"Die haben wir alle geplündert und ausgeraubt"

Fassungslos verfolgte die Welt den Zug der Gruppe Wagner nach Moskau. Privatarmeen und Söldnertruppen wie diese sind so alt wie die Kriege selbst - und entglitten immer wieder denen, die sie schufen.

Von Johanna Pfund

SZ PlusRussland
:Putins Tage der Abrechnung

Nach dem gescheiterten Aufstand in Russland lässt der Kremlchef im Sicherheitsapparat nach Mitwissern suchen. Der berüchtigte General Surowikin soll festgenommen worden sein.

Von Tomas Avenarius

SZ PlusBelarus
:Der Friedensengel von nebenan

Was der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko im Schilde führen könnte, wenn er den Söldner-Führer Prigoschin und dessen Truppe in seinem Land aufnimmt.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Sandra Maischberger und das Rad des Schicksals

Bevor die Moderatorin mit Harrison Ford zu neuen Abenteuern aufbricht, geht es um Putin und Prigoschins Aufstand. Denn auch in der echten Welt stellt sich die mörderische Frage, wer auf wen schießt.

Von Cornelius Pollmer

SZ PlusPropagandafilme der Wagner-Gruppe
:Die Besten in der Hölle

Im Netz sind Spielfilme zu sehen, die von Heldentaten der Wagner-Söldner handeln - und auch im Westen gesehen werden. Jewgenij Prigoschin soll sie produziert haben.

Von Susan Vahabzadeh

SZ PlusRussland
:Putin beschwört russische Einheit

Der Präsident spricht nach dem Ende des Aufstands von einem "abgewendeten Bürgerkrieg". Er will die Streitkräfte stärken und die Söldnertruppen unter ihre Kontrolle stellen. Wagner-Chef Prigoschin ist derweil in Belarus aufgetaucht.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusKrisenmanagement
:Lobhudeleien und Ausflüchte

Machtkämpfe oder auch nur Kraftproben werden in Wladimir Putins System grundsätzlich niemals öffentlich ausgetragen. Gegen dieses eherne Gesetz hat Wagner-Chef Prigoschin verstoßen. Jetzt versucht der Kreml, nach Kräften so zu tun, als wäre fast nichts geschehen und alles sei unter Kontrolle.

Von Silke Bigalke

SZ PlusDas Wagner-Netzwerk
:Gold, Geld, Gewalt

Die Wagner-Gruppe vertritt in Asien, dem Nahen Osten und Afrika mit verdeckten Operationen russische Interessen. Dabei ist ein lukratives Firmennetzwerk entstanden. Geht das so weiter?

Von Mirco Keilberth

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Putschversuch: Verrat ist für Putin unverzeihlich

Der Machtkampf zwischen der russischen Armee und der Söldner-Gruppe Wagner ist am Wochenende eskaliert. Welche Folgen hat das für den russischen Präsidenten Putin?

Von Silke Bigalke und Tami Holderried

SZ PlusRussland
:Töten ist ihr Job

Seit Jahren hat der Kreml private Söldnertruppen nicht nur geduldet, sondern ganz gut gebrauchen können, bei Auslandseinsätzen und nicht zuletzt im Krieg gegen die Ukraine. Daran dürfte sich jetzt einiges ändern.

Von Frank Nienhuysen

Machtkampf in Russland
:Militärblogs: Mindestens 13 russische Soldaten bei Aufstand getötet

Die Gruppe Wagner soll in Russland angeblich sechs Hubschrauber und ein Aufklärungsflugzeug abgeschossen haben. Ein optimistisches Putin-Interview zum Kriegsverlauf in der Ukraine wurde offenbar vor dem Aufstand aufgezeichnet. Was am Tag nach dem Coup-Versuch bekannt ist.

SZ PlusRussland
:Wieder kalt erwischt

Die Meuterei der Gruppe Wagner hat die Bundesregierung in den Krisenmodus versetzt. Anders als die US-Geheimdienste wurde sie offenbar überrascht. In Berlin galt das System Putin lange als stabil.

Von Daniel Brössler, Georg Ismar und Paul-Anton Krüger

SZ PlusRussland
:Was war das denn?

Der Fall Moskaus, der Sturz Putins, für einen Augenblick scheint alles möglich. Doch nach ein paar Stunden ist die Meuterei der Gruppe Wagner wieder vorbei. Und die Frage ist, welches Russland nach diesem bizarren Wochenende übrig bleibt.

Von Silke Bigalke und Sonja Zekri

Militäraufstand in Russland
:Auf dem halben Weg nach Moskau

Einheiten der Wagner-Truppe sind auf dem Weg Richtung Norden. Inzwischen sollen sie die südwestrussische Stadt Woronesch erreicht haben.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusAufstand der Gruppe Wagner
:Das russische Trauma

Präsident Putin kennt die Geschichte seines Landes. Schon einmal folgten auf einen Aufstand in Russland Krieg, Zerstörung, der Tod von Millionen.

Von Tomas Avenarius

SZ PlusPutschversuch der Gruppe Wagner
:"Die Russen werden Feuer unterm Hintern haben"

Schon lange hoffen die Ukrainer darauf, dass Putins Russland zerfällt. Freude und Spott über Prigoschins Coup sind groß. Und der Blick geht schon weiter in die Zukunft.

Von Sonja Zekri

SZ PlusAufstand in Russland
:Der Feind, den Putin nicht beim Namen nennt

Jewgenij Prigoschin war immer einer, der sich mehr Freiheiten herausnahm als andere. Bislang konnte sich Putin aber auf den Wagner-Chef verlassen. Das hat sich geändert - und Russlands Präsident reagiert wütend.

Von Silke Bigalke

SZ PlusWagner-Aufstand in Russland
:Vielleicht hat sich Prigoschin einfach überschätzt

Zunächst waren Putin Söldner im Kampf gegen die Ukraine willkommen. Doch dann forderte ihn der Wagner-Chef heraus. Szenen eines Machtkampfs.

Von Frank Nienhuysen

Russland
:Konflikt zwischen russischer Militärführung und Wagner-Truppen eskaliert

Während der russische Geheimdienst ein Verfahren gegen Wagner-Chef Prigoschin wegen versuchten bewaffneten Aufstands einleitet, marschiert die Söldnertruppe in Russland ein.

Gutscheine: