Einladung an türkischen Präsidenten

Erdoğan soll ruhig kommen

Der türkische Präsident kerkert Kritiker ein und unterstellt den Deutschen Nazi-Praktiken. Doch es ist richtig, dass der Bundespräsident ihn zum Staatsbesuch einlädt. Wer sollte sonst mit ihm Tacheles reden?

Kommentar von Detlef Esslinger

Bundespräsident

Schmied und Schicksal

Vielleicht macht ja Frank-Walter Steinmeier der CSU klar, was sie riskiert.

Von Detlef esslinger

Bundespräsident besucht Polen
Steinmeier in Polen

Appell an den Nachbarn

Bei seinem Besuch bemüht sich der Bundespräsident um Balance: Er wirbt für ein gemeinsames Europa - und fordert gleichzeitig von Warschau, den Rechtsstaat zu achten.

Von Florian Hassel, Warschau

Homosexuelle

Steinmeier bittet Lesben und Schwule um Vergebung

Bundespräsident: Staat hat Homosexuellen auch nach Ende der NS-Zeit Unrecht getan.

Von Robert Roßmann, Berlin

Bundeskongress der Jungen Alternative (JA) für Deutschland
AfD

Gauland erweist sich wieder einmal als geschichtsdement

Denn "erfolgreich" ist keine Kategorie des Verständnisses von Geschichte.

Kommentar von Kurt Kister

Bundespräsident

"Vorbild für jeden von uns"

Vor dem 25. Jahrestag des Brandanschlags von Solingen trifft Steinmeier Mevlüde Genç, die damals zwei Töchter, zwei Enkelinnen und eine Nichte verlor.

Podiumsgespräch '200 Jahre Karl Marx'
Steinmeier zu Ellwangen

"Stehen nicht vor Versagen des Rechtsstaates"

Dennoch sei es nicht hinnehmbar, dass die Polizei bei ihrer Arbeit durch Gewalt oder Drohungen gehindert worden sei, sagt der Bundespräsident.

Steinmeier besucht Handwerkskammer Berlin am Ausbildertag
Bundespräsident

Zwischen Leimtopf und Sägespänen

Frank-Walter Steinmeier und seine Frau besuchen gezielt Berufsschulen. Das hat nicht nur politische Hintergründe.

Von Christian Gschwendtner

Bundespräsident

Steinmeier: Muslime sind Teil der Gesellschaft

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat deutlich gemacht, dass Muslime für ihn Teil der Gesellschaft in Deutschland sind.

Von Constanze von Bullion, Berlin

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Ein Jahr Steinmeier - wie bewerten Sie seine Arbeit als Bundespräsident?

Vor genau einem Jahr übernahm Frank-Walter Steinmeier das Amt des Bundespräsidenten. Während der schwierigen Regierungsbildung war sein Vermitteln sehr gefragt - nicht zuletzt hing von seinem Geschick auch die Stabilität des Staates ab.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier 2018 in Dortmund.
Frank-Walter Steinmeier

Der Raumpfleger im politischen Gemeinwesen

In seinem ersten Jahr als Bundespräsident hat Steinmeier sich die Demokratie als Thema gesucht. Nach der mühsamen Regierungsbildung will er nun gegen einen weiteren Missstand im Land ankämpfen.

Von Nico Fried, Berlin

Haar, Gabriele Müller übernimmt Ehrenpatenschaft für das 7. Kind
Haar: Familie mit sieben Kindern

Immer was los

Peter und Sara Cerny aus Haar haben sieben Kinder - bisher.

Von Sophie Kobel, Haar

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gibt 2017 im Schloss Bellevue eine Erklärung nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen ab.
Essener Tafel

Bundespräsident warnt vor "Konkurrenz der Bedürftigen"

Frank-Walter Steinmeier sagt, die Probleme seien nicht auf die Höhe der Sozialleistungen zurückzuführen. Trotzdem nimmt er die Politik in die Pflicht.

Bundespräsident

Den Schaden hat die SPD

Dass Frank-Walter Steinmeier bei der Regierungsbildung so zur Eile drängt und sich auch vorher massiv in die Koalitionsbildung eingemischt habe, halten Leser für befremdlich. Einer meint, der Bundespräsident habe den SPD-Parteivorsitzenden gar zum Büßer gemacht.

Weihnachtsansprache Bundespräsident
Frank-Walter-Steinmeier

"Nicht alles Unerwartete muss uns das Fürchten lehren"

Bundespräsident Steinmeier ruft zu Vertrauen in die Politik auf - trotz schleppender Regierungsbildung. In seiner Weihnachtsansprache sieht er viele Gründe, zuversichtlich zu sein.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Diese Weihnachtsansprache steht unter anderen Vorzeichen

Zum ersten Mal seit 1949 hat Deutschland an Heiligabend keine richtige Regierung. Auch deshalb muss Bundespräsident Steinmeier seine Worte mit Bedacht wählen.

Von Nico Fried, Berlin

Bundespräsident

Respekt für die junge Demokratie

Frank-Walter Steinmeier besucht Gambia, das gerade die Diktatur überwunden hat - eine symbolische Visite.

Von Michael Bauchmüller, Banjul

03:25
Prantls Politik

Der Bundespräsident sollte endlich eingreifen

Frank-Walter Steinmeier kann nicht bis zum Sankt Nimmerleins-Tag warten, bis er einen neuen Kanzler vorschlägt. Es wird Zeit, dass er die Regierungsbildung beschleunigt.

Videokommentar von Heribert Prantl

SPD

Der heimliche Vorsitzende

Nicht einmal als Kanzlerkandidat war Steinmeier in der SPD so einflussreich wie jetzt als Bundespräsident mit ruhender Parteimitgliedschaft. Er ist eine Instanz, der sich die Genossen nicht entziehen können.

Kommentar von Nico Fried

Inauguration of German President Frank-Walter Steinmeier in Berlin
Bundespräsident

Schwieriger Rollenwechsel

Der frühere Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) tut sich zunächst nicht leicht im höchsten Amt der Bundesrepublik. Nun geht er große Schritte.

German Chancellor Angela Merkel meets with President Frank-Walter Steinmeier after coalition government talks collapsed in Berlin
Nach den Sondierungsgesprächen

Merkels politisches Schicksal liegt in Steinmeiers Hand

Die Kanzlerin und den Bundespräsidenten verbindet eine lange Geschichte. Streit hatten sie immer wieder, am Ende hatte stets Merkel das Sagen. Nun haben sich die Rollen der beiden verändert.

Von Nico Fried

German President Frank-Walter Steinmeier gives a statement after a meeting with Chancellor Angela Merkel, as coalition government talks collapsed in Berlin
Nach Jamaika-Aus

Die Stunde des Frank-Walter Steinmeier

Nach dem Scheitern der Sondierungen ist der Bundespräsident als Krisenmanager gefragt wie kaum ein Staatsoberhaupt vor ihm. Er muss einen Weg aus der Sackgasse finden.

Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

The Reichstag building, seat of the Bundestag, is seen in Berlin
Regierungsbildung

Diese Möglichkeiten gibt es jetzt

Für eine Minderheitsregierung scheint das Land nicht bereit zu sein. Neuwahlen sind schwer zu bekommen. Antworten auf wichtige Fragen.

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Eva Casper

Tag der Deutschen Einheit in Mainz
Bundespräsident

Steinmeier warnt vor neuen "Mauern" in Deutschland

Am Tag der Deutschen Einheit spricht der Bundespräsident ausführlich über die Ängste der Bürger, die sich im Wahlerfolg der AfD manifestierten. Beim Thema Migration müsse sich das Land "ehrlich machen".

Von Robert Probst