Literatur

Verbrannte Tage

Ein Macho-Roman, geschrieben von einer Frau? Geht das gut? Rachel Kushners zweiter Roman "Flammenwerfer" erzählt vom Bike-Girl Reno aus Nevada, das temporeiche Wüsten-Land-Art schaffen soll. Das Motto: Lass es brennen.

Von Hans-Peter Kunisch

Kämpfer der libyischen Regierungstruppen
Reportage
Ägypter in Libyen

Riskante Reisen für ein bisschen Wohlstand

Viele Ägypter pendeln nach Libyen, weil sie dort deutlich mehr Geld verdienen. Der Bürgerkrieg im Nachbarland bringt sie in Lebensgefahr. Doch der Druck, die Familie ernähren zu müssen, ist oft größer als die Angst.

Von Paul-Anton Krüger, Minya

Islamischer Staat

IS verbrennt jordanische Geisel

Die Terrororganisation Islamischer Staat hat nach eigenen Angaben den gefangen genommenen jordanischen Piloten verbrannt. Dies soll aus einem im Internet veröffentlichten Video hervorgehen. Jordaniens Militär kündigt Rache an.

Ex-Geheimdienstler Jeffrey Sterling

Geschworene sprechen CIA-Whistleblower schuldig

Er soll Informationen zu einer Geheimoperation rund um das iranische Atomprogramm an einen Journalisten weitergegeben haben: Dem ehemaligen Geheimdienstler Jeffrey Sterling droht nun eine jahrelange Haftstrafe.

Egyptian President Abdel Fattah al-Sisi visits Coptic Pope on the
Ägyptens Präsident Sisi bei Kopten

Weihnachtsgruß, der viel zählt

Als erster Präsident Ägyptens besucht Abdel Fattah al-Sisi den Festgottesdienst der koptischen Christen in Kairos Markuskathedrale - wenige Tage zuvor hielt er eine Rede zur Reformation des Islam.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

Alte Heide, Kunstserie
Einkaufen am Automaten

Das Teufelsding

Ich sehe es, ich will es, und ich muss mit niemandem reden: Automaten passen gut in unsere konsumverliebte Zeit. So gut, dass man fast vergessen könnte, wie lange die Menschen sich schon über sie aufregen.

Von Angelika Slavik

Medien in Ägypten

Wer ist das Volk?

Noch nie herrschte in den ägyptischen Medien eine solche Monokultur wie heute. Das Fernsehen zensiert sich gleich selbst - eine Bloggerin spricht gar vom Krieg der Medien gegen die Revolution. Jetzt hat es eine Soap getroffen.

Von Sonja Zekri, Kairo

Egypt confirms death sentences of 183 including Brotherhood leade
Massenverurteilungen ägyptischer Islamisten

Todesurteile am Fließband

Im größten Massenprozess der Geschichte Ägyptens sind 183 Todesurteile gegen Islamisten bestätigt worden. Unter den Verurteilten ist auch das Oberhaupt der Muslimbruderschaft, Mohammed Badie. Ihm droht jetzt der Tod durch den Strang.

Präsidentenwahl Agypten - Abdul Fattah al-Sisi
Restauration in Ägypten

General al-Sisi mit Mubarak-Ergebnis

Wofür sind Menschen in Ägypten gestorben, als sie Hosni Mubarak von seinem Sockel holten? Der Militärmachthaber Abdel Fattah al-Sisi ist erwartungsgemäß Sieger der Präsidentenwahl: Er erhielt das gewünschte "Traumergebnis" von 96,9 Prozent.

Vesuv Pompeji Capri Neapel Golf von Neapel Italien
"Das Mittelmeer - eine Biographie"

Wir sind, was der Wind will

Von den Rändern und Inseln her, aus der Perspektive der Küsten- und Hafenstädte und ihrer Bewohner hat der Historiker David Abulafia eine großartige Geschichte des Mittelmeers verfasst. Im Mittelpunkt: Migration als Motor und Lebensnerv.

Von Volker Breidecker

Massenprozess in Ägypten

Todesurteile gegen Islamisten international verurteilt

Empörung über Todesurteile in Ägypten: Die Urteile gegen mehr als 680 Islamisten setzten sich über die "grundlegendsten Standards" internationalen Rechts hinweg, kritisieren die USA und die UN. Außenminister Steinmeier sagt, die Gerichtsentscheide sprächen rechtsstaatlichen Prinzipien Hohn.

9 Bilder
Emmeringer Bettelhochzeit

"Du kummst mir nimma aus"

Alexandria und BayGrischbal geben sich "auf dem schönsten Misthaufen zwischen Emmering und Hirschbichl" das Ja-Wort. Die Wittelsbacher, König Ludwig II und die Queen geben sich die Ehre, der Bräutigam versucht zu fliehen.

Sicherheitslage in Ägypten

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen auf den Sinai

Angesichts der Gewalt auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel rät die Bundesregierung Touristen dringend von Reisen in die Region ab - auch an die Badeorte. Urlauber, die vor Ort sind, sollen sich an die Veranstalter wenden.

Mohammed Mursi
Ägypten

Prozess gegen Mursi wird verschoben

Das Wetter soll schuld daran sein, dass der ehemalige ägyptische Präsident nicht vor Gericht erscheinen kann. Mursi habe nicht aus dem Gefängnis eingeflogen werden können, heißt es. Ein Mitangeklagter liefert allerdings eine andere Erklärung.

Unruhen vor Mursi-Prozess

Tote bei Straßenschlachten in Ägypten

Demonstranten werfen Knallkörper, Polizisten setzen Tränengas ein: In Ägypten ist es wieder zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der Muslimbruderschaft und Sicherheitskräften gekommen. Mindestens sechs Menschen sterben.

GARCHING: Leibniz-Rechen-Zentrum (LRZ) / Super-Muc 10 Bilder
Macher in der Forschung

Münchens Wissenschaftler

Sie forschen in Physik und Medizin, gehören zu den Größen in der Informatik, haben wichtige Entdeckungen gemacht und sogar den Nobelpreis gewonnen: In den Hochschulen und Forschungszentren Münchens finden sich zahlreiche bekannte Namen.

Ägypten

Ex-Präsident Mursi wurde auf Marine-Basis gefangen gehalten

Wenig war bisher über den Verbleib von Mohammed Mursi seit seiner Absetzung bekannt. Jetzt meldet sich der ehemalige ägyptische Präsident in einem Brief zu Wort und berichtet von einer Entführung durch das Militär. Sein Anwalt kündigt gerichtliche Schritte gegen den Putsch an.

A riot police officer fires rubber bullets at members of the Muslim Brotherhood and supporters of ousted Egyptian President Mohamed Mursi in Cairo
Gewalt in Ägypten

Dutzende Menschen sterben bei Protesten der Muslimbrüder

Erneut erschüttern Unruhen Ägypten: Mehr als 50 Menschen sterben bei Zusammenstößen zwischen Islamisten und Sicherheitskräften, mehr als 200 Personen werden verletzt. Anhänger der Muslimbrüder verprügeln in Kairo eine bekannte TV-Journalistin.

Supporters of deposed President Mursi and Muslim Brotherhood clash with anti-Mursi protesters during march in Shubra street in Cairo
Muslimbrüder in Ägypten

Tote bei Protesten in Kairo

In mehreren ägyptischen Städten kommt es bei Demonstrationen der Muslimbrüder zu gewaltsamen Ausschreitungen. Die Polizei setzt Tränengas ein, auf dem Tahrir-Platz in Kairo wird aus Militärfahrzeugen mit scharfer Munition geschossen. Mehrere Menschen sterben.

Touristen sitzen an einem leeren Strand in Hurghada am Roten Meer.
Sicherheitshinweis entschärft

Auswärtiges Amt rät nicht mehr von Ägyptenreisen ab

Touristen können wieder nach Ägypten reisen, meint das Auswärtige Amt. Allerdings sollten sie vorsichtig sein - auch in den Badeorten am Roten Meer.

A supporter of Mursi makes the 'Rabaa' or 'Four' gesture during clashes at Mohandiseen in Cairo
Neue Unruhen in Ägypten

Tote am "Freitag der Entschlossenheit"

Nach einer kurzen Phase der Beruhigung geht die tödliche Gewalt in Ägypten weiter. Bei Protesten zwischen Anhängern und Gegnern des abgesetzten Präsidenten Mursi sterben mehrere Menschen, darunter drei Polizisten. Dabei hatten die Muslimbrüder zu friedlichen Demonstrationen am "Tag der Entschlossenheit" aufgerufen.

Supporters of deposed Egyptian President Mohamed Mursi hold up posters of him during a protest along Zahara street in Cairo
Ägypten nach der Absetzung Mursis

Die Wut der Muslimbrüder

Hunderte Tote, Massendemonstrationen im ganzen Land, immer neue Gewaltausbrüche: Seit Ägyptens Präsident Mursi Anfang Juli abgesetzt worden ist, stehen sich seine Gegner und Anhänger unversöhnlich gegenüber. Trotz internationaler Kritik setzt die Militärregierung auf Härte gegen die Muslimbrüder, die die Wiedereinsetzung Mursis verlangen. Eine Chronologie der Ereignisse.

Machtkampf in Ägypten

Der Gegner als Dämon

Das harte Vorgehen der Polizei, die etwa 1000 Toten, all die Verletzten und Verhafteten, die brutalen Zwischenfälle: Amerikaner, Deutsche oder Franzosen sind entsetzt, in welchen Gewaltorgien Ägyptens "zweite Revolution" vor den Augen der Weltöffentlichkeit ausartet. Die Ägypter selbst sehen die Lage komplett anders.

Ein Kommentar von Tomas Avenarius, Kairo

Traders work at the Egyptian stock exchange in Cairo
Deutsche Firmen in Ägypten

Nichts geht mehr

Die Ausschreitungen in Ägypten treffen auch deutsche Konzerne wie Thyssen-Krupp und BASF: Sie schließen Büros und Fabriken in dem Land. Dort öffnete am Sonntag zwar wieder die Börse, doch solange das Blutvergießen anhält, kommt kein Investor.

Von Markus Balser und Kirsten Bialdiga

A poster of deposed Egyptian President Mohamed Mursi lies on a bulldozer near Cairo University and Nahdet Misr Square in Giza, south of Cairo
Ägypten im Ausnahmezustand

Grausame Symbiose von Polizeistaat und Islamisten

Notstandsgesetze, Militärherrschaft und ein innerer Feind: Zweieinhalb Jahre nach dem Aufstand gegen Hosni Mubarak ist Ägypten ein Land voller enttäuschter Hoffnungen. Vom Vorreiter in der Region ist es zum Risikofaktor geworden. Doch anders als früher lassen sich die Menschen nicht mehr so einfach einschüchtern.

Ein Kommentar von Sonja Zekri, Kairo