Ex-Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Limbach empfiehlt Rückgabe "entarteter Kunst" Nazi-Raubkunst Ex-Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts

Exklusiv Museen sollen ihre von den Nazis als "entartet" verfemten Kunstwerke zurückbekommen, die im Dritten Reich eingezogen und verkauft worden sind. Dafür plädiert die frühere Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, Jutta Limbach, im SZ-Interview. Wenn Limbach mit ihren Vorschlägen durchdringt, wird es zum großen Ringtausch unter den Museen kommen. Von Heribert Prantl und Kia Vahland mehr...

Nazi-Raubkunst Ex-Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Ex-Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Limbach empfiehlt Rückgabe "entarteter Kunst"

Exklusiv Museen sollen ihre von den Nazis als "entartet" verfemten Kunstwerke zurückbekommen, die im Dritten Reich eingezogen und verkauft worden sind. Dafür plädiert die frühere Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, Jutta Limbach, im SZ-Interview. Wenn Limbach mit ihren Vorschlägen durchdringt, wird es zum großen Ringtausch unter den Museen kommen. Von Heribert Prantl und Kia Vahland mehr...

Theater Himmel und Hölle

Das Fliegende Theater Berlin erzählt mit einer drastischen Performance im Ludwig-Thoma-Haus eine Geschichte von und über Paul Klee. Was die Einordnung des Künstlers betrifft, bleibt der Besucher etwas ratlos zurück Von Dorothea Friedrich mehr...

Zürich - Bern Hippe kleine Städteschwestern Bern, die gemütlichste Hauptstadt der Welt

Touristen fahren in der Schweiz Ski - oder nach Zürich. Dabei ist Bern "mega härzig", also ganz besonders nett: schnuckelige Altstadt, Kunst, Kultur, Szene-Bars, Bären und Berge. Von Sarah K. Schmidt mehr...

Kunst Einigung über Klee-Gemälde zeichnet sich ab Einigung über Klee-Gemälde zeichnet sich ab Mit den Haaren aus dem Sumpf

Um das Gemälde "Sumpflegende" von Paul Klee streiten sich die Stadt München und die Erben der von den Nazis bestohlenen Vorbesitzerin schon seit mehr als 20 Jahren. Doch nun zeichnet sich eine Einigung ab - es wird schon gefeilscht. Von Ira Mazzoni und Kia Vahland mehr...

Schwabinger Kunstfund Gurlitt zu Rückgabe von Raubkunst bereit

Sammlererbe Cornelius Gurlitt meldet sich über seinen Anwalt zu Wort und lässt wissen, er sei "gewillt, sich die Raubkunst-Klagen genau anzuschauen und faire und gerechte Lösungen auszuhandeln". Weiterhin wude bekannt, wer auf Seiten der Taskforce für die Aufklärung der Herkunft des Kunstfundes zuständig ist. Von Ira Mazzoni und Catrin Lorch mehr...

Internationale Schule Hamburg wird 50 Schweiz: Bern Klecksen, stempeln, zeichnen

Nicht bloß gucken - selber machen! Das Paul-Klee-Kindermuseum in Bern bringt gerade kleinen Besuchern die Kunst näher - aber nicht nur denen. Von Christiane Bertelsmann mehr...

Dachau KVD-Galerie Dachau KVD-Galerie Dachau Tanz der Formen

Der Münchner Maler und Grafiker Karl Imhof spielt mit Linien, Quadraten und Kreisen. Seine Bilder wirken spielerisch leicht - jetzt stellt der Vertreter der Konkreten Kunst in der KVD-Galerie aus. Von Bärbel Schäfer mehr...

Museum Berggruen wird größer wiedereröffnet Museum Berggruen wird wiedereröffnet Trennende Brücke

Das Berliner Museum Berggruen wird wiedereröffnet, nachdem es ein zweites Haus bekommen hat. Dieses soll Platz schaffen für seine spektakuläre und ständig wachsende Sammlung. Doch die Architekten Kuehn Malvezzi taten sich schwer damit, die beiden ungleichen Gebäude zu verbinden. Von Jörg Häntzschel mehr...

Ausstellung "De l'Allemagne" in Paris Die Kriegernation hat Kultur

Wenn Staatsminister Bernd Neumann extra nach Paris reist, um im Louvre eine Ausstellung zu eröffnen, dann muss diese außergewöhnlich sein. Tatsächlich ist die Schau zum 50. Jahrestag des Elysée-Vertrages mit 200 Exponaten deutscher Kunst die größte ihrer Art, die je in Frankreich gezeigt wurde. Und ihre reizvollen Kontraste wecken sogar Verwunderung und Interesse. Von Joseph Haniman mehr...

Alte Brennerei Ebersberg Ausstellung Betreuungszentrum Steinhöring In der Alten Brennerei In der Alten Brennerei Gondeln und Grissini

In der Galerie des Kunstvereins zeigen Mitglieder des Betreuungszentrums Steinhöring ideenreiche Bilder, Objekte und Installationen zum Thema "Reise" Rita Baedeker mehr...

Lenbachhaus Wiedereröffnung des Lenbachhauses Wiedereröffnung des Lenbachhauses Museum verhandelt über Rückgabe von NS-Raubkunst

Den Nazis diente Paul Klees Gemälde "Sumpflegende" einst als Beispiel für Geisteskrankheit, die Besitzerin wurde enteignet. In den achtziger Jahren kaufte das Münchner Lenbachhaus das Bild - und weigerte sich bislang, die Raubkunst an die rechtmäßigen Erben zurückzugeben. Von Kia Vahland mehr...

Star Wars: Episode II: Angriff der Klonkrieger Drehorte in der Wüste von Tunesien Rasen wie in Star Wars

Die tunesische Wüste ist voller Film-Schauplätze: Nach der Revolution kann man jetzt wieder durch die Welten von Star Wars reisen. Wobei auch ein Indianerangriff nicht auszuschließen ist. Von Michael Zirnstein mehr...

Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande im Louvre Kanzlerin Merkel in Paris Deutschland und Frankreich wollen hauptamtlichen Euro-Gruppen-Chef

"Mehr wirtschaftspolitische Koordinierung" und eine "stärkere Zusammenarbeit der Euro-Gruppe": Bei ihrem Treffen in Paris geben sich Frankreichs Präsident Hollande und Kanzlerin Merkel Mühe, die Unstimmigkeiten der vergangenen Tage vergessen zu machen - und präsentieren einen konkreten Vorschlag. Künftig soll der Euro-Gruppen-Chef seiner Arbeit hauptamtlich nachgehen. mehr...

Appartmentblock München Cornelius Gurlitt Nazi-Raubkunst Fund Raubkunst-Fund in München Wie eine Routinekontrolle zum Nazi-Schatz führte

Was macht ein 80-jähriger Rentner mit mehr als tausend Kunstwerken? Wie kam er überhaupt an die Gemälde? Hat er noch mehr Raubkunst versteckt? Und was bedeutet die Entdeckung für die Kunstwelt? Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Sensationsfund in München. mehr...

Franz Marc Pferde in Landschaften Nazi-Raubkunst Bilder
Museen im Fall Gurlitt Wenn der Staat ein Räuber ist

Wenn es sich um "entartete", also von den Nazis diskreditierte moderne Kunst handelt, horchen auch Museumsleute auf. Aber wie sollen sie Kunst von einem Staat zurückfordern, zu dessen Instanzen sie selbst zählen? Warum Museen von dem Fund in München nichts haben könnten. Von Kia Vahland mehr...

Lempertz Max Beckmann Löwenbändiger entartete Kunst Screenshot Depot mit Nazi-Raubkunst in München Der Verwerter und sein Sohn

Zwischen Saftkartons und Konservendosen haben Fahnder in einer Schwabinger Wohnung eine riesige Sammlung an Nazi-Raubkunst entdeckt. Kunsthändler Hildebrand Gurlitt, der mit der Raubkunst Geschäfte gemacht hatte, erklärte stets, seine Sammlung sei verbrannt. Nun flog sein Sohn auf, nachdem er eines der Stücke verkauft hatte. Womöglich gibt es noch weitere Depots. Von Ira Mazzoni mehr...

Retrospektive zu Roy Lichtenstein Spöttisch und vergnüglich

"Ein Bild, wie es in einer Sitcom über dem Sofa hängt": Eine große Retrospektive in der Londoner Tate Modern feiert den Pop-Art-Künstler Roy Lichtenstein und seine lebenslange Auseinandersetzung mit Moderne, Comics und dem Abstrakten Expressionismus. Ein nahezu ungetrübtes Vergnügen. Von Alexander Menden, London mehr...

Matthias Mühling, Kurator, 2008 Lenbachhaus in München Mühling wird neuer Direktor

Nun ist es amtlich: Matthias Mühling wird neuer Direktor des Lenbachhauses. Der promovierte Kunsthistoriker ist bereits seit 2005 als Sammlungsleiter und Kurator der Städtischen Galerie tätig, die nach längerer Renovierung nun bald wieder öffnet. mehr...

Gaststätte "Alter Simpl" in München, 2011 Münchner Straßen: Türkenstraße Wo die Bohème Bohème sein darf

Hier tranken Ringelnatz, Valentin - und Franz Josef Strauß betätigte sich angeblich als Bierschmuggler: Die Türkenstraße hat seit jeher die verschiedensten Gestalten angezogen und war dennoch immer das Zuhause der Bohème. Inzwischen schmilzt die Intellektuellen-Quote - dafür sorgen schon die BWL-Studenten. Ein Rundgang in Bildern. Von Tobias Dorfer mehr...

Straßenporträt Münchner Straßen: Schellingstraße Wo Lenin und Brecht ihren Kaffee tranken

Einst flanierten hier große Künstler und bekannte Politiker - auch die Reichsleitung der NSDAP war zeitweise in der Schellingstraße zu finden. Inzwischen haben Münchner Studenten die historische Gegend erobert. Und doch finden sich noch immer Spuren der Vergangenheit - wenn man nur genau genug hinsieht. In Bildern. Von Kristina Milz mehr...

Feilitzschstraße München - Serie Münchner Straßennamen Münchner Straßen: Feilitzschstraße Harmonisches Durcheinander

Trendige Shoppingmeile oder Sündenpfuhl? In kaum einer anderen Münchner Straße prallen Gegensätze so heftig aufeinander wie in der Feilitzschstraße in Schwabing. Von Elisabeth Schmidt mehr...

Geister-Ausstellung in Nürnberg Kunst sucht den Super-Schamanen

Wie weit geht die Realität und wo beginnt das Paranormale? Die Nürnberger Ausstellung "Gespenster, Magie und Zauber" zeigt Kunst, die das Zwielichtige und Rätselhafte zum Leben erweckt - und den Künstler als Medium einer okkulten Gegenwelt in den Mittelpunkt rückt. Von Kristina Maidt-Zinke mehr...

Englischer Garten München Münchner Stadtteile: Schwabing Geschichte, Daten, Fakten

Künstlerbohème und Studentenkrawalle haben aus Schwabing Münchens bekanntesten Bezirk gemacht, heute geht es in dem Viertel am Englischen Garten aber eher bürgerlich zu. Das echte Schwabing, sagen manche, findet nur noch im Verborgenen statt. Von Anna Fischhaber mehr...

Orientalismus Europa und der arabische Frühling Europa und der arabische Frühling Toll, wie die saubermachen!

Das große Staunen des alten Kontinents: Niemand in Europa hatte mit dem Ausmaß der Aufstände in Tunesien, Ägypten oder Libyen gerechnet - weil wir immer noch am Bild vom fremden Orient mit seinen faulen, lüsternen und blutrünstigen Bewohnern hängen. Von Karin Gothe mehr...