Ebola-Epidemie Erste Impfungen in Westafrika schon im Dezember

Die WHO rechnet damit, dass bis Mitte kommenden Jahres Ebola-Impfstoff in den betroffenen Ländern in großem Umfang zur Verfügung stehen wird. Die Staats- und Regierungschefs der EU wollen eine Milliarde Euro für den Kampf gegen die Epidemie bereitstellen. mehr...

Syrien Tödliche Fehler bei Masern-Impfung

15 Kinder sterben in Syrien nach einer Masern-Impfung, die von WHO und Unicef unterstützt wurde. Ärzte befürchten, dass die Impfstoffe versehentlich falsch behandelt wurden. mehr...

Seehundsterben auf Sylt Nordsee Seehunde verenden an Lungenentzündung

Immer wieder werden derzeit Dutzende tote Seehunde an den Nordsee-Stränden angeschwemmt. Sie verendeten qualvoll. Nun gibt es eine Erklärung. mehr...

Scientists at the National Microbiology Lab in Winnipeg prepare an experimental Ebola vaccine for shipment to the World Health Organization Ebola-Epidemie Das Impfstoff-Dilemma

Der Ebola-Ausbruch in Westafrika lässt sich ohne Impfstoff kaum noch eindämmen. Nun sollen zwei Kandidaten in aller Eile getestet werden. Doch das wirft schwierige ethische Fragen auf. Von Kai Kupferschmidt mehr...

Health worker wearing protective equipment takes a blood sample from a patient at a ward for patients suspected of having the Ebola virus, at Rokupa Hospital Ebola WHO befürchtet bis zu 10.000 Fälle pro Woche

Die Weltgesundheitsorganisation rechnet mit einer drastischen Zunahme der Ebola-Infektionen im Winter. Auch Deutschland stellt sich auf weitere Patienten ein. Von Kai Kupferschmidt mehr...

Scientists at the National Microbiology Lab in Winnipeg prepare an experimental Ebola vaccine for shipment to the World Health Organization Kampf gegen Epidemie Kanada liefert Ebola-Impfstoff an WHO

Bei Tieren hat das Mittel bereits Wirkung gezeigt: Kanada stellt der Weltgesundheitsorganisation 800 Dosen eines Impfstoffs gegen das Ebola-Virus zur Verfügung. Ob er auch beim Menschen wirkt, wird derzeit getestet. mehr...

Impfung Fieberkrämpfe nach Impfungen

Drei von 10.000 Babys, die gegen Masern-Mumps-Röteln geimpft werden, reagieren ein bis zwei Wochen nach der Impfung mit einem Fieberkrampf. Bei Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten ist das Risiko kleiner. mehr...

Impfung Sechs Impfungen auf einen Stich

Manche Kinder scheuen die Nadel beim Impfen wie der Teufel das Weihwasser. Es gibt aber eine Lösung: Sechs Impfungen auf einen Stich. mehr...

Gebräuchliche Impfungen Umgang mit Impfungen

Um rechtzeitig geschützt zu sein, sollte jedes Kind möglichst früh geimpft werden. mehr...