Winter-Olympia 2026 - Unterstützer der Bewerbung in Calgary
Winterspiele 2026

Olympia in Calgary? Nein, danke

Nach Sapporo, Graz und Sion verabschiedet sich die kanadische Metropole aus dem Kandidatenfeld für die Winterspiele 2026. Die Bürger sind dagegen - nun sind nur noch zwei Städte im Rennen.

Athletenvereinbarung

Übergangen vom IOC-Präsidenten

Das Internationale Olympische Komitee verabschiedet eine Athletenvereinbarung, die unter Sportlern extrem umstritten ist. Präsident Thomas Bach interessiert das wenig - er ignoriert zunehmend die kritischen Vertreter.

Kommentar von Johannes Aumüller

Opening Ceremony
Wada-Entscheidung

Die Betrüger haben gewonnen

Die Welt-Anti-Doping-Agentur soll Doping bekämpfen - eigentlich. Doch jetzt beklagt sogar die Vizepräsidentin: Das System schützt die Falschen. Über eine Organisation, die ihren letzten Rest Glaubwürdigkeit verloren hat.

Von Thomas Kistner und Johannes Knuth

IOC

Rote Linie der Athleten

Ein Viertel der Einnahmen, mehr Mitsprache: Die kühnen Forderungen der Athleten sind berechtigt, aber sehr schwer durchsetzbar.

Von Johannes Aumüller

IOC Esport Forum
Anerkennung von E-Sport

Sorry, Counter-Strike wird nicht olympisch

Das IOC will E-Sport vorerst nicht ins olympische Programm aufnehmen - auch aus ethischen Gründen. Dabei könnte der traditionelle Sport die Gamer mittlerweile mehr brauchen als umgekehrt.

Von Caspar von Au

CAS: Im russischen Doping-Skandal gebt der Internationale Sportgerichtshof einige Sperren auf
Doping-Untersuchung des IOC

Russland räumt "inakzeptable Manipulation" ein

In einem Brief an die Welt-Anti-Doping-Agentur bestätigen höchste politische Kreise weitreichendes Doping in Russland. Den McLaren-Report lehnt man aber weiterhin ab.

Rio 2016 - TV-Kameramann beim Bogenschießen
Athletenförderung

"Braucht das IOC so viele Millionen?"

Die deutschen Athleten-Vertreter unternehmen einen spektakulären Vorstoß: Sie fordern ein Viertel der Olympia-Einnahmen des IOC für die Sportler - mehr als eine Milliarde Euro.

Von Johannes Aumüller

Berufsverkehr in Stuttgart
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Pyeongchang 2018 - Eishockey
Nach Doping-Skandal

IOC beendet Sanktionen gegen Russland

Die Entscheidung fällt drei Tage nach den Winterspielen in Pyeongchang. Dort durften russische Athleten wegen des Staatsdoping-Skandals in Sotschi nur unter neutraler Flagge und ohne Hymne starten.

Olympia

Fatale Signale des IOC

Olympische Spiele sind immer noch imstande, da und dort besondere Momente zu schaffen. Leider aber gab es in Pyeongchang zu viele verstörende davon.

Kommentar von Holger Gertz, Pyeongchang

IOC

Das Fußvolk marschiert

Selten hatte das Internationale Olympische Komitee ein so schlechtes Image. Dennoch hat Thomas Bach die Macht weiter auf sich zuschneiden können.

Von Johannes Aumüller

IOC

Schlussstrich als fatales Signal

Russland zurück in der olympischen Familie - das klingt irre. Aber alles deutet auf einen neuerlichen Deal hin.

Von Johannes Aumüller

Pyeongchang 2018 Winter Olympics
Sportpolitik bei Olympia

Russlands kurioser Dank an Thomas Bach

"Ohne die Unterstützung Bachs wäre es schwer für uns geworden, an den Olympischen Spielen teilzunehmen", sagt ein russischer Spitzenfunktionär. Auch eine Aussage Bachs wirft Fragen auf.

Von Johannes Aumüller, Pyeongchang

Pyeongchang 2018 - Pk CAS
Internationaler Sportgerichtshof Cas

"Jeder hat das Recht, enttäuscht zu sein"

Der Cas-Generalsekretär Matthieu Reeb über den Umgang mit der russischen Doping-Causa und die heftige Kritik von IOC-Präsident Thomas Bach am Gericht.

Interview von Johannes Aumüller

Olympia: Skispringen bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang.
Zeitplan bei Olympia

Das IOC setzt die Gesundheit der Athleten aufs Spiel

Priorität des Komitees ist es, die globalen Fernsehquoten zu optimieren. Also müssen die Eiskunstläufer früh morgens, die Skispringer spät abends starten - entgegen ihrem natürlichen Rhythmus.

Kommentar von Johannes Aumüller

2018 Winter Olympic Games - Opening Ceremony
Seite Drei zur Olympia-Eröffnungsfeier

Ein bisschen Frieden spielen

Sportler aus Nord- und Südkorea laufen bei den Winterspielen zusammen ein. Die Inszenierung des olympischen Versprechens wirkt nicht nur angesichts von Doping und Ressourcen-Verschleuderung grotesker denn je.

Von Holger Gertz, Pyeongchang

IOC-Präsident

Lange Rede, keine Antwort

Bei der Pressekonferenz kurz vor Spielebeginn spricht Thomas Bach gerne über bunte Themen. Nicht so gerne spricht er über das heikelste sportpolitische Thema: das anhaltende Chaos um die Zulassung russischer Sportler.

Von Johannes Aumüller, Pyeongchang

SZ-Podcast Das Thema Logo
Podcast "Das Thema"

"Die olympische Idee ist verschüttet worden"

Überteuerte Stadien, gedopte Sportler und korrupte Funktionäre: Kann man die Olympischen Spiele überhaupt noch gut finden? Darüber sprechen die SZ-Autoren Claudio Catuogno und Holger Gertz diese Woche im Podcast.

Doping

IOC lädt 15 Russen nicht nachträglich zu Olympia ein

Die 13 Sportler und zwei Trainer waren zuvor wegen Dopings lebenslang gesperrt worden - der Sportgerichtshof Cas hatte die Sperren aber aufgehoben.

Germany, Baden-Wuerttemberg, Stuttgart, Koenigstrasse, blue hour
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Lohnzufriedenheit in Deutschland, Manipulation bei Audi, Skandal um Liederbuch in Österreich.

Von Dorothea Grass

180120 LAUSANNE Jan 20 2018 Lee Hee beom president of the PyeongChang Organizing Committ
Olympia in Pyeongchang

Sport ist völlig wurscht

Nord- und Südkorea schicken ein gemeinsames Frauen-Eishockey-Team zu den Winterspielen. Das offenbart: Der Sport verkommt zur Nebensache, wenn sich politisch ein bisschen Frieden simulieren lässt.

Kommentar von Thomas Kistner

IOC

Zweierlei Maß

Chef-Olympier Thomas Bach verteidigt den Umgang mit Russland im Dopingskandal. Der Vergleich zum gesperrten Kuweit zeigt jedoch, dass das IOC zweierlei Maß anlegt.

Von Thomas Kistner

Bilder des Tages SPORT Pyeongchang Olympics Models donning the outfits for assistants who will car
Pyeongchang

Die Südkoreaner interessieren sich kaum für Olympia

Überteuerte Tickets, Korruptionsverdacht und Retortenorte: In sechs Wochen beginnen die Winterspiele in Pyeongchang - sie stehen für Olympias Kunstwelt und zeigen ein in vielerlei Hinsicht geteiltes Land.

Reportage von Christoph Neidhart, Pyeongchang

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Ist die olympische Idee noch zu retten?

Zensur, Zwangsumsiedlungen, Gigantismus, Propaganda und Doping. In den letzten Jahren überschatteten immer neue Skandale und Enthüllungen eine Idee, die ursprünglich für das friedliche und faire Miteinander der Nationen im sportlichen Wettkampf stand. Wie könnten die Olympischen Spiele zu ihren Idealen zurückfinden?

Diskutieren Sie mit uns.

Olympia-Sperre für Russland

Das IOC verdient keinen Applaus

Die komplette Geschichte des Russland-Skandals zeugt vom Scheitern des IOC im Anti-Doping-Kampf: Beweise lagen schon 2013 vor. Trotzdem florierte das Betrugsnetz.

Kommentar von Johannes Knuth