Hubert Aiwanger - SZ.de

Hubert Aiwanger

Erneuerbare Energien
:Aiwanger will Windrad-Vetorecht der Kommunen abschaffen

Windpark-Pläne in staatlichen Wäldern sollen in Zukunft nicht mehr vom Einverständnis der betroffenen Kommunen abhängen.

Von Matthias Köpf

SZ PlusEuropawahl in Bayern
:Auch für die Freien Wähler wachsen die Bäume nicht in den Himmel

Das Ergebnis der Europawahl wird nicht annähernd den großen Ambitionen gerecht, die FW-Chef Aiwanger damit verbunden hat. Zugleich lässt es Zweifel am politischen Kurs aufkommen, den er mit seiner Partei einschlägt.

Von Andreas Glas, Johann Osel

SZ PlusFreie Wähler bei der Europawahl
:Doch kein großer Sprung für die Freien Wähler

Mit einem glänzenden Ergebnis wollte Parteichef Hubert Aiwanger es sich und der Welt beweisen: Doch dann erreichen die FW nur knapp sieben Prozent. Und bundesweit fällt das Ergebnis mit 2,7 Prozent noch bescheidener aus.

Von Johann Osel

SZ PlusMeinungNach der Europawahl
:Jetzt langt’s mit dem Wahlkampf

Bei der Europawahl schneiden CSU und Freie Wähler gut ab, nun sollten sie sich wieder um Bayern kümmern. Doch der nächste Wettstreit steht schon bevor.

Kommentar von Katja Auer

Wirtschaft in Bayern
:Galeria Kaufhof in Würzburg ist gerettet

Anders als zunächst vom Insolvenzverwalter in Aussicht gestellt, bleibt die Würzburger Filiale bestehen, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag bestätigt hat.

Politikerbesuche
:Irgendwer kommt!

Während Söder und Co. von Flutbesuch zu Flutbesuch tingeln und dort aufs Wasser starren, macht Bundespräsident Steinmeier es anders: Er verlegt gleich seinen ganzen Amtssitz. Und zwar in die Oberpfalz.

Glosse von Deniz Aykanat

SZ PlusAlbert Füracker
:Mister Understatement

Finanzminister Albert Füracker hat einen der wichtigsten Posten in der Staatsregierung, doch medial ist der Söder-Vertraute eher unauffällig. Oder kokettiert da einer nur mit vermeintlichen Nicht-Ambitionen?

Von Andreas Glas, Johann Osel

Politik
:In Bayern lahmt der Bau von Poldern seit Jahren

2001 verkündete die Staatsregierung ein „Aktionsprogramm Hochwasser“. Der damals beschlossene Bau großer Wasserrückhalteareale hätte 2020 abgeschlossen sein sollen. Wie geht es nun weiter?

Von Carsten Hoefer/dpa

SZ PlusMeinungHochwasserschutz
:Mehr Mut zum Unpopulären

Bayern hat viel für den Hochwasserschutz getan, stimmt. Doch CSU und Freie Wähler haben sich auch immer als Versteher der Windrad- und Poldergegner inszeniert. Dieser Politikstil könnte ihnen bald auf die Füße fallen.

Kommentar von Andreas Glas

SZ PlusLandesversammlung der Freien Wähler
:Aiwanger nennt Manfred Weber einen „Totalausfall“

FW-Chef Hubert Aiwanger attackiert vor der Europawahl CSU und Grüne und lobt seine Partei als „Kerndemokraten“. Spitzenkandidatin Christine Singer kritisiert den „bürokratischen Irrsinn“ in der EU und will nicht „Moralweltmeister“ sein.

Von Katja Auer

MeinungUnter Bayern
:Präsident Aiwanger stark unter Druck

Der Chef der EU-Kommission wird kurz vor der aktuellen Wahl, also im Juni 2029, für seine Annäherung an linksliberale Parteien kritisiert. Doch er wisse, „dass man aufpassen muss, wenn man mit jemandem ins Bett geht“, kontert dieser. Ein Bericht aus dem Spiegeluniversum.

Glosse von Roman Deininger

SZ PlusEuropawahl
:Aiwangers Frau an der EU-Front

Landesbäuerin Christine Singer führt die FW-Liste zur Europawahl an. Sie verkörpert alles, was die Freien Wähler einst ausmachte – und ist so ganz anders als Parteichef Hubert Aiwanger. Doch die beiden eint dasselbe Ziel.

Von Johann Osel

Landespolitik
:Jägerpräsident Weidenbusch unterliegt vor Gericht

Eine öffentliche Übertragung des Landesjägertags per Livestream war unzulässig, sagt das Landgericht München I und bestätigt eine einstweilige Verfügung. Unterdessen versucht FW-Chef Aiwanger, den internen Streit im Verband zu schlichten.

Von Christian Sebald

Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof
:Aiwanger sieht Chancen für Galeria-Erhalt in Würzburg und Augsburg

Für die Regensburger Filiale am Neupfarrplatz sieht der bayerische Wirtschaftsminister hingegen keine Chancen mehr. Insbesondere Würzburg kann nach Aiwangers Einschätzung hoffen.

Politik
:Aiwanger will den Dauerstreit der Jäger beenden

Der Vize-Ministerpräsident hat für Donnerstag ein zweistündiges Krisentreffen anberaumt. Aktuell geht es bei den Querelen um den Rauswurf des Neuburger Jagdschutzvereins aus dem Jagdverband.

Von Christian Sebald

Kritik an Auftritt bei "Maischberger"
:"Hubert Aiwanger gießt noch Öl ins Feuer"

Die Bayern-SPD wirft dem Freie-Wähler-Chef vor, die aggressive Stimmung gegen Politiker weiter anzuheizen. Aiwanger hatte die Grünen bei "Maischberger" auf eine Stufe mit Extremisten gestellt.

SZ PlusAiwanger bei "Maischberger"
:"Die Grünen heizen an, seit Jahrzehnten!"

Bei Maischberger geht es um politische Gewalt in Deutschland. Der Chef der Freien Wähler redet sich in Rage - und schimpft über Grüne, Islamisten, Rechtsradikale, Linksextremisten. In einem Atemzug.

Von Josef Kelnberger

Energiepolitik
:Bayern will Heizen mit Holz vorantreiben - Kritik von Umweltschützern

Wirtschafts- und Landwirtschaftsministerium schließen mit mehreren Partnern einen Holzenergie-Pakt. Wie nachhaltig diese Art der Wärmegewinnung wirklich ist, bleibt umstritten.

SZ PlusMesse München
:Söder, Reiter und Aiwanger werben für die IAA

Die Messe München feiert ihr 60-jähriges Bestehen und ist auf vieles sehr stolz. Nur vor einem hat sie offenbar Angst: die Internationale Automobilausstellung wieder zu verlieren.

Von René Hofmann

SZ PlusBündnis Sahra Wagenknecht
:"Mir geht dieses Woke auf den Wecker"

Klaus Ernst ist als porschefahrender Gewerkschafter bekannt. Die Parteien hat der Ex-Linke-Chef mehrmals gewechselt, nun will er dem Bündnis Sahra Wagenknecht helfen. Er erklärt, warum das BSW auch in Bayern funktionieren könnte.

Interview von Andreas Glas und Johann Osel

SZ PlusWirtschaft in Bayern
:CSU wirft Aiwanger Blockade von Innovationen vor

Hat ausgerechnet der Wirtschaftsminister die Wirtschaft torpediert? Dieser Vorwurf steht zumindest im Raum, seit Aiwanger dem Flugtaxi-Start-up Volocopter die finanzielle Unterstützung versagt hat. Dabei geht es um Grundsätzliches.

Von Maximilian Gerl und Andreas Glas

SZ PlusMaibockanstich im Hofbräuhaus
:Es kann nur einen geben

Erst stichelt der Finanzminister, dann widmet ihm Derblecker Django Asül quasi das ganze Programm: Beim Maibockanstich dreht sich alles um Hubert Aiwanger. Das gefällt nicht allen.

Von René Hofmann

Bayerischer Wald
:Streit um Nationalpark beigelegt - zumindest vorerst

Naturschützer vertrauen auf Zusage von Umweltminister Glauber, dass die Naturzone im Bayerischen Wald nicht aufgeweicht wird. CSU-Landrat gibt Vize-Ministerpräsident Aiwanger die Schuld dafür, dass die Auseinandersetzung eskaliert ist.

Von Christian Sebald

SZ PlusBundestagswahl
:Söder will lieber Superministerpräsident bleiben als Superminister werden

Der CSU-Chef gibt sich trotz Wahlrechtsreform gelassen vor der nächsten Bundestagswahl. Die Umfragewerte sind gut und von Konkurrent Hubert Aiwanger scheint keine allzu große Gefahr zu drohen.

Von Andreas Glas und Johann Osel

SZ PlusTheo Waigel wird 85
:"Ich muss mich schon fragen, ob ich mit einem gesunden Menschenverstand alles begreife"

Oberrohr, Bonn, Washington - Theo Waigel hat es als CSU-Politiker von seiner schwäbischen Heimat bis auf die Bühnen der Weltpolitik gebracht. Für wie intellektuell er seine Partei noch hält und wie er auf die Flugblatt-Affäre von Hubert Aiwanger reagiert hätte.

Interview von Sebastian Beck und Andreas Glas

Katastrophenschutz
:Geldsorgen überschatten das THW-Jubiläum

Das Technische Hilfswerk München-Land feiert sein 50-jähriges Bestehen - und zeigt sich enttäuscht über die Kürzung der Bundesmittel, die auch den Kreisverband empfindlich trifft.

Von Benita Weil

SZ PlusLandespolitik
:Wie sich CSU und FW gegenseitig ihre Minister madig machen

Die Koalitionspartner wissen eigentlich immer, was besser gemacht werden könnte - vom jeweils anderen. Das wechselseitige Misstrauen ist eine permanente leise Begleitmusik im Hintergrund. Fortsetzung folgt wohl.

Kolumne von Johann Osel

Klimaschutz
:Bayerns Staatsregierung kann nicht sagen, ob sie schon klimaneutral ist

Im Klimaschutzgesetz hatte sich die Koalition aus CSU und Freien Wählern dazu verpflichtet, bereits 2023 alle Emissionen in Ministerien und Staatskanzlei auszugleichen. Doch bislang gibt es dazu keine Daten.

Nationalpark Bayerischer Wald
:Populismus mit der ganz groben Axt

Leser sind entsetzt, dass Schutzflächen aufgehoben werden sollen, und halten Bayerns Forstmanagement mit der Motorsäge für einen gewaltigen Tabubruch.

Baden-Württemberg
:Aiwangers Fans und noch mehr

Im politisch ohnehin bemerkenswerten Pforzheim fragt man sich gerade: Wer sind die Freien Wähler, und wenn ja, wie viele?

Von Roland Muschel

SZ PlusMeinungCorona-Politik in Bayern
:Die Politik darf sich einer Corona-Aufarbeitung nicht verweigern

Die Corona-Pandemie ist vorbei, aber noch nicht abgeschlossen. Waren die Maßnahmen angemessen, was ließe sich besser machen? Eine gründliche Reflexion könnte Lehren für die Zukunft bringen.

Kommentar von Katja Auer

Borkenkäfer im Bayerischen Wald
:Von "sinnvolle Entscheidung" bis "fachlich absurd"

Jagdminister Aiwanger und Forstministerin Kaniber unterstützen die Pläne, in Teilen des Nationalparks den strengen Schutz aufzuheben, um den Borkenkäfer zu bekämpfen. Die Kritik aus der Umweltszene wird dagegen schärfer.

Von Christian Sebald

SZ PlusUmwelt und Natur
:Im Nationalpark verlieren zwei Flächen den Schutzstatus

Im Schutzgebiet des Bayerischen Waldes werden Areale in die sogenannte Managementzone überführt. Der Grund soll der Borkenkäfer sein, der angeblich die benachbarten Wälder bedroht. Naturschützer halten die Maßnahme für völlig überflüssig.

Von Christian Sebald

SZ PlusMeinungUmwelt und Natur
:Tabubruch im Nationalpark

Der skandalöse Eingriff in das Schutzgebiet zeigt einmal mehr: Der Naturschutz steht in Bayern mit dem Rücken zur Wand.

Kommentar von Christian Sebald

SZ PlusUmwelt und Natur
:Dem Vielfraß soll es öfter an den Kragen gehen

Rehe verursachen in Bayerns Wäldern enorme Verbissschäden. Waldbesitzer- und Bauernverband fordern deshalb für die Tiere kürzere Schonzeiten und höhere Abschusszahlen. Jagdminister Aiwanger und Jägerpräsident Weidenbusch lehnen dies kategorisch ab.

Von Christian Sebald

SZ PlusMarkus Söder
:Auf der Mauer, auf der Lauer

Markus Söder ist eigentlich ganz oben angekommen, zumindest in Bayern. Aber kann es sein, dass ihm das alles langsam zu klein wird? Eine Reise nach China, die zeigt, dass dieser Mann vielleicht noch nicht am Ziel ist.

Von Roman Deininger, Andreas Glas und Johann Osel

SZ PlusWirtschaft in Bayern
:Sonntags und spätabends shoppen, braucht's das?

Mehr lange Einkaufsnächte und verkaufsoffene Sonntage - darüber gibt es in Bayern seit Jahren Debatten. Nun plant die Staatsregierung ein neues Ladenschlussgesetz - die Vorbehalte jedoch sind dieselben.

Von Maximilian Gerl

Ein Ministerpräsident in China
:Die Krawallbär-Diplomatie des Markus Söder

China garniert seine Außenpolitik gerne mit Pandas als Gastgeschenk. Wie wäre es, wenn Bayerns Ministerpräsident Söder die Idee bei seinem Besuch übernimmt?

Glosse von Roman Deininger

Bayerns Genderverbot
:Viel Spaltung - wenig Harmonie

Am Verbot des Genderns in bayerischen Unis, Schulen und Behörden scheiden sich die Sprachbegeisterten.

SZ PlusMeinungEuropawahl
:CSU und Freie Wähler giften sich weiter an

Die Koalitionspartner starten in die aktive Phase für den Europawahlkampf - und sprechen sich gegenseitig die konservative Kompetenz ab. CSU-Chef Söder bezeichnet die Freien Wähler in Brüssel als Anhängsel von Christian Lindner.

Kolumne von Johann Osel

Umwelt und Natur
:Jagdverband stellt sich gegen Schonzeitverkürzungen

Schonzeitverkürzungen für Rehwild soll es in Zukunft möglichst nicht mehr geben. Diese Forderung der Jägerschaft ist von Minister Hubert Aiwanger jetzt umgesetzt worden.

Bayerischer Jagdverband
:Jäger sperren Gäste aus

Der Jagdverband ringt weiter um Geschlossenheit, diesmal beim Landesjägertag in Weiden. Inhaltliche Fragen treten erstmal in den Hintergrund, denn ein Gerichtsbeschluss bringt die Planung durcheinander. Minister Aiwanger bietet sich als Mediator an.

Energiepolitik
:Bayern rechnet nicht mehr mit Übernahme von Uniper-Wasserkraftwerken

Wirtschaftsminister Aiwanger erklärt die Pläne für hinfällig, da Uniper das Geschäft nicht aufgeben wolle. Das klang im vergangenen Jahr noch ganz anders.

SZ PlusMeinungDerblecken am Nockherberg
:Schafroths Rede war eher fordernd als fulminant

Der Kabarettist hat seinen eigenen Nockherberg-Sound gefunden. Warum dieser auch 2025 gut passen könnte.

Kommentar von René Hofmann

SZ PlusNockherberg
:Über die Schwere des Leichten

Im Biernebel des Nockherbergs wird verspottet und belehrt. Aber funktioniert Derblecken überhaupt noch, wenn der reale, politische Diskurs selber auf einer Art Deppen-Ebene angekommen ist? Auf der Spur des Humors in maximal gehässigen Zeiten.

Von Roman Deininger, Andreas Glas und Ulrike Heidenreich

Nuklearenergie
:Experten: Atomausstieg hat nichts mit hohen Stromkosten zu tun

Freunde der Kernkraft betonen gerne, wie klimafreundlich, sauber und günstig Atomstrom ist. Die Mehrzahl der Experten sieht das bei ihrem Auftritt im Umweltausschuss des Landtags völlig anders.

SZ PlusReaktionen auf die Nockherberg-Rede
:Die Botschaft kommt nicht an

Unerbittlich und raffiniert hält Maximilian Schafroth Ministerpräsident Markus Söder und dessen Vize Hubert Aiwanger auf dem Nockherberg ihre eigenen Worte vor. Eine Wirkung der mahnenden Worte allerdings ist nicht zu erkennen.

Von René Hofmann

SZ PlusNockherberg 2024
:Aufruf zur Versöhnung und Albtraum-Groteske - so war der Nockherberg 2024

Maximilian Schafroth führt als Fastenprediger bewusst eine "Spirale der verbalen Hochrüstung" vor. Im Singspiel werden die Politiker-Doubles in eine bizarre Szenerie geschickt, die dem Irrwitz der aktuellen Politik entspricht.

Von Wolfgang Görl

Nockherberg
:"Ein Einlauf für alle, ganz unparteiisch"

Uli Hoeneß hat nur einen Kritikpunkt, Rosalie Thomass ist schon nach der Rede völlig fertig, und Michaela May spricht das höchste Lob aus - die Reaktionen auf Rede und Singspiel.

Von Philipp Crone

Sprüche vom Nockherberg
:"Hubert, da ist kein Platz für so einen Borkenkäfer wie dich"

Maxi Schafroth übernimmt in Teilen seiner Fastenpredigt Aiwangers und Söders Tonlage. Auch andere Politiker bekommen ihr Fett weg. Die besten Zitate.

Gutscheine: