jetzt Mirza Jahic
jetzt
FIFA

So verdient man mit Gaming richtig viel Geld

In seinem Buch beschreibt Pro-Gamer Mirza Jahic, wie das Zocken seine Miete bezahlt. Er sagt: Einsteigen lohnt sich, der Markt wächst.

Interview von Sophie Aschenbrenner

FILE PHOTO: FIFA President Gianni Infantino gestures after a meeting of the FIFA Council at the FIFA headquarters in Zurich
Fifa-Chef Infantino

"Mit Halbwahrheiten garniert"

Seit Details zum geplanten 25-Milliarden-Deal "Trophy" aufgeflogen sind, gibt sich Fifa-Chef Infantino betont transparent. Trotzdem will die Uefa den Deal torpedieren.

Von Thomas Kistner

Fifa

So trickst Infantino, um sein Milliarden-Projekt zu retten

Die Uefa stemmt sich gegen den umstrittenen Deal des Fifa-Präsidenten. Der verfolgt nun eine neue Strategie, die der DFB sogar "unseriös" nennt.

Von Thomas Kistner

FILE PHOTO: Copa Libertadores Final - Second leg - River Plate v Boca Juniors
Boca gegen River

Superclasico findet in Madrid statt

Nach den Krawallen in Argentinien wird River Plate hart bestraft und das Duell gegen die Boca Juniors in die spanische Hauptstadt verlegt. Die Bayern-Basketballer kassieren verheerende Pleite.

Meldungen im Überblick

Deutschland - Niederlande
Fifa-Weltrangliste

DFB-Elf rutscht auf Rang 16 ab

Der Abstieg aus der Nations League macht sich bemerkbar, Erster ist Belgien. Schweinsteiger spielt ein weiteres Jahr in Chicago. Basketball-Serienmeister Bamberg droht die Insolvenz.

Meldungen im Überblick

Fifa

Alle zwei Jahre eine WM?

Der umstrittene Chef der Fifa lässt eine neue Idee lancieren. Der Vorstoß, von einem Vertrauensmann Gianni Infantinos in die Welt gesetzt, geht zu Lasten des europäischen Verbandes Uefa. Dort wird nun eine brisante Frage aufgeworfen.

Von Thomas Kistner

3 Bilder
Die Fußballgötter

Alles muss raus!

Gianni Infantino haut alle WMs raus! Für nur 25 Milliarden oder so. Kommt beim echten Fan nicht so gut an...

Von Guido Schröter

01:28
Public Viewing im Winter

Gedanken zur WM in Katar

Am 21. November 2022 startet im Golf-Emirat Katar die Fußballweltmeisterschaft. Wie stehen die Menschen in Berlin zu dieser winterlichen WM?

The Association of National Olympic Committees ANOC president Sheikh Ahmad Al Fahad Al Sabah of Ku
IOC

Mit Bachs Königsmacher wankt das olympische Kartenhaus

IOC-Strippenzieher al-Sabah wird wegen Fälschung angeklagt. Wenn einer wie er ins Rutschen gerät, kann er Spitzenleute mit sich reißen - für die Sportwelt sieht es betrüblich aus.

Kommentar von Thomas Kistner

Gianni Infantino
Fußball

Infantino schafft die Fifa ab

So geballt ist der Fußball noch nie verraten worden. Es ist eine Frage der Notwehr, Infantino als Präsidenten des Weltverbands loszuwerden. Er ist für das Amt charakterlich so ungeeignet wie keiner vor ihm.

Kommentar von Claudio Catuogno

FILE PHOTO: FIFA President Gianni Infantino gestures after a meeting of the FIFA Council at the FIFA headquarters in Zurich
Pläne von Gianni Infantino

Entsetzen über geplanten "Raubzug an der Fifa"

Präsident Infantino hat Geheiminvestoren fast alle Fifa-Rechte angeboten. Auch solche, die der Verband gar nicht besitzt. Das könnte strafbar gewesen sein - Uefa und DFB fordern Aufklärung.

Von Thomas Kistner

World Cup - Group A - Russia vs Saudi Arabia
Fifa-Präsident

Wie der Infantino-Deal zur politischen Waffe wird

Beim Ausverkauf des Weltfußballs geht es nicht nur ums Geschäft, sondern auch um Politik - lässt sich Fifa-Präsident Infantino für die Ziele der Saudis einspannen?

Von Claudio Catuogno und Thomas Kistner

DFB-Präsident Reinhard Grindel beim UEFA Super Cup
Fifa-Pläne

Grindel fordert von Infantino "alle Fakten und Informationen"

Der DFB-Präsident erneuert seine Kritik am Vorgehen des Fifa-Chefs. Forderungen nach einem Rücktritt des Schweizers schließt sich Grindel aber nicht an.

Closing Press Conference - FIFA Confederations Cup Russia 2017; Infantino
Fifa-Präsident

Infantino muss gehen

Die Intrige zum Ausverkauf der Fifa muss zum Ende der Präsidentschaft von Gianni Infantino führen. Nichts ist für den Fußball wichtiger.

Kommentar von Thomas Kistner

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Gianni Infantino
Fifa-Skandal

Die Milliarden-Intrige

25 Milliarden Dollar für die Fifa! Aber was wollen die Geldgeber dafür? Wie Chef Gianni Infantino heimlich den endgültigen Ausverkauf des Welt-Fußballs vorbereitet.

Von Claudio Catuogno und Thomas Kistner

Gianni Infantino Fifa
Intrige des Fifa-Präsidenten

Infantino plant im Geheimen den Ausverkauf des Weltfußballs

Für die Wahnsinns-Summe von 25 Milliarden Dollar will Gianni Infantino praktisch alle relevanten Fußball-Rechte an Investoren mit Verbindungen nach Saudi-Arabien verkaufen. Zurück bliebe eine machtlose Fifa.

Von Claudio Catuogno und Thomas Kistner

Fifa

"Möglicherweise von strafrechtlicher Relevanz"

Nach der Suspendierung ihres Fifa-Chefermittlers häufen sich die Fragen an die Schweizer Bundesanwaltschaft.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner, Frankfurt

Ermittlungen um Fifa-Boss Infantino

"Wichtig, diesen Laden jetzt zu durchforsten"

Die Bundesanwaltschaft in Bern ermittelt gegen den Fußball-Weltverband - doch Verstrickungen zwischen den Anklägern und dem Fifa-Boss werfen Fragen auf.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Premier League - Manchester City v Burnley
Financial Fairplay im Fußball

Es bräuchte halt Klubs, die klagen

Die "Football Leaks" zeigen, wie sehr der heutige Fifa-Chef Infantino einst PSG und ManCity schützte. Geschädigte Vereine hätten aber durchaus eine Handhabe.

Kommentar von Thomas Kistner

FIFA President Gianni Infantino attends a news conference in Kigali
Fifa

Wie Infantino das Ethikkomitee klein hält

Enthüllungen zeigen, wie der Fifa-Boss im eigenen Haus Aufräumarbeiten unterbindet. Paris Saint-Germain und ManCity soll er zudem im Financial Fairplay begünstigt haben.

Von Thomas Kistner

FILE PHOTO: FIFA President Gianni Infantino gestures after a meeting of the FIFA Council at the FIFA headquarters in Zurich
Fifa

Infantino nahm angeblich Einfluss auf Ethikcode

Interne Dokumente zeigen laut dem Magazin "Der Spiegel", dass der Fifa-Präsident sich in die Arbeit der unabhängigen Ethikkommission eingemischt habe. Die Fifa reagiert mit scharfer Kritik an den Medien.

Fifa

Wackelkandidat

Der Druck auf Gianni Infantino steigt: Nachdem bekannt wurde, dass Server der Fifa gehackt wurden, erwartet die Fußball-branche am Wochenende neue Enthüllungen über den Geschäftsstil des umstrittenen Präsidenten des Weltfußballverbands.

Sepp Blatter im Interview

"Ich bin mit mir im Reinen"

Der Ex-Fifa-Präsident bescheinigt sich im Interview eine weiße Weste, übt harte Kritik an seinem Nachfolger, hält Thomas Bach für den falschen IOC-Präsidenten und präsentiert eine eigene Version der deutschen WM-Affäre.

Von Thomas Kistner, Zürich

Sepp Blatter im Interview

"Ich wurde verraten"

Sepp Blatter war Fifa-Präsident, bis er wegen Korruptionsverdachts gesperrt wurde. Ein Gespräch über Verantwortung, seinen Nachfolger und warum er mit sich im Reinen ist.

Von Thomas Kistner