Facebook - Was User über das soziale Netzwerk wissen sollten - SZ.de

Facebook

Was User über das soziale Netzwerk wissen sollten

Soziale Netzwerke
:Meta nimmt Beschränkungen für Trumps Konten zurück

Der Mutterkonzern von Facebook und Instagram gibt damit Regeln auf, die den Republikaner einer strengeren Kontrolle unterwarfen. Fraglich bleibt, ob Trump nun wieder mehr auf den Plattformen posten wird.

SZ PlusMeinungSocial Media
:Wie dressierte Äffchen

Sollten Familien-Influencer ihre Kinder bezahlen, wenn sie sie in den sozialen Medien zur Schau stellen? Besser nicht. Wirkungsvoller wäre etwas anderes.

Kommentar von Ann-Kathrin Nezik

Vision Pro
:Die 4000-Euro-Brille von Apple kommt nach Deutschland

Ist Apples Computerbrille die Zukunft oder doch nur ein überteuertes Spielzeug? Die wichtigsten Antworten zum Verkaufsstart.

Von Simon Hurtz

SZ PlusSocial Media
:Wenn das Baby schon Millionen auf Instagram macht

Influencer verdienen ein Vermögen, indem sie ihr Familienleben auf Social Media inszenieren. In einem US-Bundesstaat müssen Eltern ihre Kinder dafür jetzt bezahlen.

Von Ann-Kathrin Nezik

SZ PlusContent-Moderation
:„Ein Video von Sponge Bob, und im nächsten Moment verstümmelt sich jemand“

Auf der dunklen Seite von Online-Plattformen und künstlicher Intelligenz sortieren Geringverdiener brutale Bilder und Videos aus. Nun berichten sie.

Von Jannis Brühl

SZ PlusReden wir über Geld
:„Es gab auch Nächte mit Tränen auf der Couch“

Angelika Gifford ist eine der dienstältesten Top-Managerinnen des Landes. Die Europachefin des Facebook-Mutterkonzerns Meta über ihre Faulheit bei der Geldanlage, Hindernisse für eine Frau in einer männlichen IT-Welt und darüber, was sie als Mutter verpasst hat.

Interview von Kerstin Bund

SZ PlusInternet-Nostalgie
:Cu, ICQ

Ende einer Legende: An diesem Mittwoch wird der Instant-Messenger ICQ abgestellt. Aber was den Dienst ausmachte, prägt noch immer die Internetkultur.

Von Alexandra Ketterer

SZ PlusHelpcheck
:Bis zu 1000 Euro für ein gehacktes Facebook-Konto?

Geleakte Online-Konten sind nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich: Die Betroffenen bekommen mehr Phishingmails. Das Start-up Helpcheck will nun für die Geschädigten Schmerzensgeld erstreiten.

Von Mirjam Hauck

SZ PlusSoziale Netzwerke
:Wie die Bremse zum Turbo werden kann

Elon Musk mal wieder: Likes auf X werden anonymisiert. Ist das vernünftig? Dumm? Oder doch nur zynische Berechnung?

Von Andrian Kreye

SZ PlusKünstliche Intelligenz von Meta
:Warum sich Facebook und Instagram bei ihren Nutzern melden

Millionen Menschen bekommen derzeit Benachrichtigungen des Meta-Konzerns. Denn jetzt müssen sie schnell handeln. Die KI des Konzerns legt bald los.

Von Jannis Brühl

Aktuelles Lexikon
:Like

Der Button, der in den digitalen Netzwerken eine eigene Währung ist – und nun einer Uni-Präsidentin Ärger beschert.

Von Jannis Brühl

SZ PlusExklusivInterview
:"Viele haben im Internet schlechte Erfahrungen gemacht"

Die Bundesnetzagentur hat eine neue Aufgabe: Sie kümmert sich um Beschwerden gegen Internetkonzerne. Behördenchef Klaus Müller erklärt, wie er gegen Hetze und Verleumdung, gegen betrügerische Onlineshops und skrupellose Pornoseiten vorgehen wird.

Interview von Michael Bauchmüller und Björn Finke

Meta
:EU leitet Verfahren gegen Facebook-Mutterkonzern ein

Es geht um den Jugendschutz. Die Kommission in Brüssel argumentiert, es bestehe der Verdacht, dass die Gestaltung der Facebook-Dienste bei Kindern ein Suchtverhalten auslösen könnten.

Sozialwissenschaften
:Keine Lust mehr auf Nachrichten

In vielen Ländern kommentieren oder diskutieren Menschen seltener das Weltgeschehen als noch vor knapp zehn Jahren. Woran liegt das?

Von Sebastian Herrmann

SZ PlusMeinungDigital Services Act
:Wer hat Angst vor der EU?

Die Verfahren der EU-Kommission gegen Tiktok, X und Meta zeigen: Bis sich die Konzerne an Regeln halten, wird noch einige Zeit vergehen. Doch die EU hat gerade leider keine Zeit.

Kommentar von Max Muth

Wahlen
:EU-Kommission geht gegen Fake News auf Facebook und Instagram vor

Die Brüsseler Behörde wirft dem Meta-Konzern vor, nicht genug gegen Desinformation und irreführende Werbung zu tun. Das ist gerade jetzt vor den EU-Wahlen heikel.

Von Jan Diesteldorf

Bekämpfung von Desinformation
:EU-Kommission geht gegen Facebook und Instagram vor

Die Kommission hat wegen des Verdachts auf Verstöße gegen EU-Recht ein Verfahren gegen den Konzern Meta eröffnet.

SZ PlusChat-GPT
:Warum der KI-Hype schnell vorbei sein könnte

Glaubt man Open-AI-Chef Sam Altman, dann wird künstliche Intelligenz alles verändern. Mag sein. Aber davor muss er noch große Probleme lösen.

Von Simon Hurtz

App Store
:Apple hat Ärger in China

Auf Anweisung der Regierung in Peking hat Apple die Programme WhatsApp und Threads des US-Konzerns Meta aus dem chinesischen App Store entfernt.

Bot-Accounts
:Musk will neue X-Nutzer für Posts bezahlen lassen

Auf Elon Musks Online-Plattform sollen Neukunden "einen winzigen Betrag" zahlen, um dort posten zu können. Das sei der einzige Weg, um Bot-Accounts zu stoppen, sagt der Tech-Milliardär.

SZ PlusSZ-Digitalgipfel
:"Anonymität ist wichtig, aber nicht um jeden Preis"

Was tun gegen strafbare Beleidigungen und Morddrohungen im Netz? Josephine Ballon von Hate Aid will Abstriche bei der Anonymität machen. Medieninformatiker Gallwitz warnt vor Totalitarismus.

Von Simon Hurtz

Desinformation und Propaganda
:Wie Russland digitalen Krieg gegen den Westen führt

Hacker greifen Parlamente an, Bots verbreiten automatisiert Lügen. Seit Jahren versucht Russland, westliche Gesellschaften zu spalten. Auch die deutsche Politik warnt vor der Bedrohung.

Von Simon Hurtz

SZ PlusTruth Social
:Trump und seine Meme-Aktie

Der Börsengang von Trumps Social-Media-Plattform lief hervorragend für ihn ab. Grund dafür ist seine motivierte Fangemeinde.

Von Titus Blome

SZ PlusTelegram und die Börse
:Eine App voller Geheimniskrämer sucht das Rampenlicht

Telegram-Chef Pawel Durow raunt von einem Börsengang - ausgerechnet er, der doch eigentlich immer im Verborgenen bleiben will. Was steckt dahinter?

Von Jannis Brühl

Ermittlungen
:EU-Kommission eröffnet Verfahren gegen Apple, Meta und Alphabet

Dabei soll geprüft werden, ob die US-Technologiekonzerne gegen neue EU-Regeln verstoßen. Falls ja, drohen hohe Strafen.

SZ PlusTech-Branche
:Das Geschäft mit der Einsamkeit

Sie ist die neue Volkskrankheit. Jetzt versuchen Tech-Unternehmen Lösungen für ein Problem zu verkaufen, das sie selbst mitverursacht haben.

Von Kathrin Werner

Social Media
:Mit Kurzvideos zum Erfolg

In den Vereinigten Staaten könnte die chinesische Plattform Tiktok verboten werden. Wie funktioniert die App eigentlich, und warum gibt es auch in Europa Bedenken gegen sie?

Von Titus Blome

SZ PlusMeinungInternet
:Wie Online-Bewertungen die Realität verzerren

Das Internet hat eine universelle Bewertungskultur hervorgebracht. Reviews, Likes und Views bestimmen, was gut und was schlecht ist. Doch das Problem damit ist: Vieles davon stimmt nicht.

Essay von Titus Blome

Künstliche Intelligenz
:Der Schwur von München

Künstliche Intelligenz kann Politikerstimmen fälschen und nüchterne Präsidenten betrunken wirken lassen. Auf der Sicherheitskonferenz verkünden Tech-Unternehmen wie Meta, Open AI und X, wie sie das verhindern wollen.

Von Jannis Brühl und Helmut Martin-Jung

SZ PlusSocial Media
:Bloß nicht drüber reden

Auf Instagram und dem Twitter-Klon Threads sollen politische Inhalte zurückgedrängt werden - und dadurch auch die Hetze im Netz. Aber welche Themen sind eigentlich gemeint?

Von Philipp Bovermann

SZ PlusMeinungDigitale Netzwerke
:Ohne ein Gesetz geht es nicht

Facebook, X und Tiktok durften sich zu einer Bedrohung für die Demokratie entwickeln. Noch ist es nicht zu spät, die sozialen Medien in den Griff zu kriegen.

Kommentar von Christoph Koopmann

SZ PlusMeta, Google, Musk
:Befreit das Netz

Eine Handvoll Tech-Konzerne beherrscht das Internet - dabei könnten wir das leicht ändern und obendrein noch unsere Demokratie retten.

Gastbeitrag von Martin Andree und Karl-Nikolaus Peifer

FC Ingolstadt 04
:Schanzer feiern bewegte 20 Jahre

2004 schlossen sich in Ingolstadt die bis dahin rivalisierenden Vereine MTV und ESV zusammen - und schafften es mit vereinten Kräften bis in die erste Liga. Das Jubiläum wird zu einer Art Klassentreffen.

Von Christoph Leischwitz

Börse
:Warum der Dax auf ein Rekordhoch steigt

Der deutsche Leitindex erreicht einen neuen Höchststand - mal wieder. Das sind die Gründe hinter dem ungebrochenen Erfolg des Börsenbarometers.

Von Victor Gojdka

SZ PlusMeinungSoziale Netzwerke
:Facebook spaltet, statt zu verbinden

Vor 20 Jahren hat Mark Zuckerberg Facebook gegründet, um Menschen zu verbinden. Heute steht fest: Er hat das Gegenteil bewirkt.

Kommentar von Helmut Martin-Jung

SZ PlusExklusivStart-ups
:Deutsche Bank und Mercedes steigen bei Verimi aus

Die Identitätsplattform verbrennt weiter viele Millionen Euro im Jahr. Zwei wichtige Gesellschafter geben nun ihre Anteile zurück. Aber nicht alles läuft schlecht.

Von Christina Kunkel, Meike Schreiber und Nils Wischmeyer

SZ PlusSocial Media und Co.
:So lässt sich die Tracking-Maschine bremsen

Alle Daten, die Meta oder Google sammeln, landen jeweils in einem riesigen Nutzerprofil. Jetzt kann man Instagram und Facebook oder die Websuche und Youtube voneinander trennen - dank der EU.

Von Simon Hurtz

SZ PlusMeta
:Eine der mächtigsten Frauen im Silicon Valley steigt aus

Die ehemalige Managerin Sheryl Sandberg verlässt nun endgültig Meta. Das war abzusehen: Schon länger wirkte es, als habe sie keine Lust mehr auf den Job.

Von Ann-Kathrin Nezik

Kolumne: Vor Gericht
:Digitales Erbe

Was passiert nach dem Tod mit den Dingen, die man in sozialen Netzwerken gepostet hat? Der traurige Fall eines verstorbenen Mädchens hat das vor Jahren geklärt.

Von Verena Mayer

Social Media
:Sheryl Sandberg verlässt nach 12 Jahren den Vorstand von Meta

Schon vor zwei Jahren hatte die 54-Jährige nach knapp 15 Jahren ihr Amt als Facebooks Chief Operating Officer niedergelegt. Nun verlässt sie den Konzern ganz, will ihm aber weiter beratend zur Seite stehen.

SZ PlusSocial Media
:Wie Twitter, nur ganz anders

Mit "Threads" startet der Facebook-Konzern Meta einen neuen Dienst in Europa. Wer auf die Wiederauferstehung von Twitter hofft, dürfte allerdings enttäuscht sein. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Simon Hurtz

SZ PlusSoziale Medien
:"Wir waren erschrocken, wie sehr die Plattformen versagen"

Verharmlosung von Suizid, Essstörungen oder Selbstverletzungen: Eine Stichprobe zeigt, dass Instagram, Tiktok und X zu wenig tun, um jugendgefährdende Inhalte von ihren Plattformen zu löschen.

Von Svea Eckert und Simon Hurtz

SZ PlusOpen Source
:Wie KI offen und transparent werden soll

Die größten KI-Systeme befinden sich in der Hand weniger Firmen, die nicht unbedingt vertrauenswürdig sind. Eine Initiative mit mehr als 50 Firmen und Unis will nun für mehr Sicherheit sorgen - mit Open Source.

Von Mirjam Hauck

SZ PlusMeinungTech-Konzerne
:Warum sich Internetkonzerne nicht vor der EU fürchten

Seit hundert Tagen gelten in der EU strenge Regeln, was Internetkonzerne dürfen. Geändert hat sich dennoch nichts. Das liegt an ignoranten Konzernen, aber auch an der gemächlichen EU-Bürokratie.

Kommentar von Max Muth

SZ PlusDeutsche Umwelthilfe und Meta
:Gegen Mordfantasien im Netz

Klimapolitik ist zum Kampffeld in sozialen Medien geworden. Die Deutsche Umwelthilfe will Hass und Gewaltaufrufe in Facebook-Gruppen nicht mehr hinnehmen - und zieht gegen den Mutterkonzern Meta vor Gericht.

Von Thomas Hummel und Sina-Maria Schweikle

In der EU
:Insta werbefrei - gegen Gebühr

Der Meta-Konzern reagiert damit auf ein Gerichtsurteil. Start des Angebotes soll im November sein, von März an werden Gebühren fällig.

SZ PlusMeinungTechnologie
:Braucht kein Mensch

Mark Zuckerberg häuft mit seiner Vision von einer virtuellen Welt Milliardenverluste an. Der Meta-Chef ignoriert die Bedürfnisse der Nutzer.

Kommentar von Ann-Kathrin Nezik

Facebook-Konzern
:Meta wächst wieder kräftig

Das Werbegeschäft des Facebook-Konzerns Meta lief im vergangenen Quartal auf Hochtouren. Doch nun gibt es Zeichen einer Abkühlung. Die Zukunft sieht Konzern-Chef Zuckerberg weiterhin im "Metaverse".

SZ PlusKünstliche Intelligenz
:"Das Bedürfnis, zu dominieren, hat nichts mit Intelligenz zu tun"

Der Mann, der den Computern das Lesen beibrachte: Metas KI-Chef Yann LeCun über künstliche Intelligenz, die Panik vor der Maschinen-Machtübernahme und die Frage, warum ein Glas Wasser KI überfordert.

Interview von Jannis Brühl

SZ PlusNetzkolumne
:Diese Weltsicht muss man sich leisten können

Der Tech-Milliardär Marc Andreessen fordert in einem wirren Manifest mehr Fortschritts-Euphorie. Soll das ein schlechter Witz sein?

Von Michael Moorstedt

Gutscheine: