Verfangener Galapagoshai
Ökologie

Forscher finden Plastik in den entlegensten Meeresregionen

Das Müllproblem im Ozean ist global: Um die Osterinsel im Südpazifik entdeckten deutsch-chilenische Forscher große Mengen Kunststoff. Fast 100 Tierarten leiden dort unter dem Abfall.

Wespen fliegen auf ihr Nest zu.
Insekten

"Wir haben diesen Sommer noch nicht genug Wespen"

Kaum steht das Essen auf dem Tisch, sind die Wespen da. Von einer Plage könne aber keine Rede sein, sagt eine Professorin für Naturschutz.

Interview von Sandra Sperling

20 Tonnen Fisch in Münsters Aasee verendet
Folgen der Hitze

Wenn Fische plötzlich im See ersticken

Aus dem Aasee bei Münster haben Behörden 20 Tonnen tote Fische geholt. Weil die Gewässer zu warm werden, leidet der Fischbestand in ganz Deutschland. Das ändert auch der Regen nicht.

Design

Kunst mit Gentechnik

In Berlin taucht eine Designerin in die Welt der Stammzellen und Genscheren ein. Sie soll helfen, den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft zu ebnen.

Reportage von Kathrin Zinkant

Küken auf einer Farm bei Bordeaux
Eier im Kernspin

Wie Wissenschaftler das Kükentöten stoppen wollen

Neue Methoden können das Geschlecht bereits im Ei bestimmen - sogar durch die intakte Schale hindurch.

Von Stephanie Göing

fully grown adult male killifish (Nothobranchius furzeri)
Biologie

Das Turboleben eines winzigen Fisches

Schlüpfen, aufwachsen und Nachwuchs zeugen binnen 14 Tagen, das schafft der Türkise Prachtgrundkärpfling. Kein anderes Wirbeltier ist schneller.

Von Katrin Blawat

Fischsterben in Greetsiel
Hitzewelle

Tonnenweise tote Fische

Der heiße Sommer lässt die Temperaturen in deutschen Gewässern auf Rekordwerte steigen - für viele Fischarten ist die Situation bereits gefährlich. Experten befürchten ein Massensterben.

Von Stephanie Göing

Massenausbruch

In Chile sind die Lachse los

Fast 700 000 Lachse entkommen aus einer Zuchtanlage vor der Küste. Für das Ökosystem ist der Ausbruch eine große Gefahr.

Von Boris Herrmann

Hundeschwimmen im Freibad
Haustiere

Gentests für Hunde sind für die Katz

Erbguttests für Hunde sollen Krankheiten vorhersagen und die Abstammung der Tiere klären. Doch die teuren DNA-Analysen ernten Kritik von Tierärzten.

Von Kathrin Zinkant

Biologie

Auch Mikroben sterben aus

Selbst Bakterien sind nicht vor dem Artensterben gefeit. Doch die Evolution sorgt für steten Nachschub.

Von Hanno Charisius

WIS
Meeresbiologie

Quallen willkommen

Quallen sind ansehnliche Tiere, aber wenig nützlich. Sie vermiesen den Strandurlaub und legen Kraftwerke lahm. Forscher wollen der Plage nun etwas Gutes abgewinnen.

Von Tina Baier

Kryobiose

Nach 40 000 Jahren wieder zum Leben erwacht

Als Forscher Bodenproben aus Sibirien auftauen, werden Fadenwürmer wieder lebendig, die seit der Eiszeit eingefroren waren. Wie haben sie so lange überlebt?

Von Stephanie Göing

WIS 6 Bilder
Biologie

Kunst aus Quallen

Der Zoologe Ernst Haeckel machte aus Quallen Kunst.

Mücke
Biologie

Mückenplage in den kommenden Wochen erwartet

Die anhaltende Trockenheit hat die Vermehrung der Mücken gebremst. Mit dem Regen startet die nächste Brut.

Crispr
Biotechnologie

Murks im Erbgut

Zweifel an der Genschere Crispr-Cas: Richtet das Präzisionswerkzeug in Wahrheit verheerende Schäden im Genom an? Eine aktuelle Studie deutet darauf hin.

Von Kathrin Zinkant

Biologie

Origami aus Kieselalgen

Mit Kieselalgen als Vorbild haben Wissenschaftler winzige Kunstwerke aus DNA geschaffen.

Von Stephanie Göing

Kastanienblätter im Sonnenlicht
Biochemie

Besser als die Natur

Forscher arbeiten fieberhaft daran, die Fotosynthese zu imitieren - und sie sogar zu übertreffen.

Von Kathrin Zinkant

Größe von Tieren

Warum der Riese groß ist

Sauropoden wurden 40 Meter lang, manche Frösche bleiben nur wenige Millimeter klein. Warum eigentlich? Biologen finden immer neue Faktoren, die über die Körpergröße entscheiden.

Von Katrin Blawat

Insektenbekämpfung

Zucker als Waffe gegen Termiten

Sie fressen Balken, Geldscheine, Gerichtsakten und vieles mehr: Termiten können eine massive Plage sein. Um die Tiere zu bekämpfen, werden bisher gefährliche Insektizide eingesetzt. Nun könnte eine zuckerähnliche Substanz Abhilfe schaffen.

Von Andrea Hoferichter

Löwen in Südafrika fressen mutmaßliche Nashorn-Wilderer
Südafrika

Löwen fressen Wilderer auf

Im südafrikanischen Reservat Sibuya haben Löwen mutmaßliche Wilderer getötet. Diese waren vermutlich gerade dabei, Nashörner zu schießen.

Spinnen nutzen das elektrische Feld der Erde zum Fliegen
Biophysik

Spinnen auf Flugreise

Spinnen können mehrere Kilometer hoch und hunderte Kilometer weit fliegen. Biologen haben herausgefunden, dass sie das elektrische Feld der Erde nutzen, um auf einem selbstgewebten fliegenden Teppich durch die Luft zu segeln.

Von Tina Baier

Nördliches Breitmaulnashorn 'Sudan'
Reproduktionsmedizin

Mediziner erschaffen Nashorn aus dem Reagenzglas

Tiermedizinern ist es erstmals gelungen, Nashorn-Embryonen im Labor zu zeugen. Kann das die vom Aussterben bedrohten Tiere retten?

Von Kathrin Zinkant

Landwirtschaft

"In 20 Jahren werden wir keine Pestizide mehr brauchen"

Mithilfe des "Phytobioms" wollen Forscher die Landwirtschaft umkrempeln: Bakterien, Pilze und Viren sollen Pestizide und Dünger ersetzen.

Von Kathrin Burger

Baden-Württemberg will biologische Vielfalt fördern
Artensterben

In der Natur ist etwas aus dem Gleichgewicht geraten

Das massenhafte Insektensterben bedroht zunehmend heimische Vögel. Auch viele andere Tiere laufen Gefahr, zu verschwinden.

Von Tina Baier

Synthetische Biologie

Künstliche Killerviren aus dem Labor

Das US-Verteidigungsministerium warnt vor neuartigen Biowaffen, die in der Natur nicht vorkommen. Doch wie realistisch sind diese düsteren Szenarien?

Von Hanno Charisius