Bier - Hopfen und Malz - Gott erhalts - SZ.de

Bier

Hopfen und Malz - Gott erhalts

SZ PlusBraukunst
:„Das war mal der Place to be, das Nummer eins Brauhaus in München“

Holger Mannweiler war McKinsey-Berater, hat ein Start-Up für Wimpern-Serum gegründet und eine Brauerei gekauft. Doch sein Bier wollte niemand trinken. Jetzt will er mit der Marke Mathäser Bräu eine Münchner Legende wiederbeleben.

Interview von Stefanie Witterauf

SZ PlusExperten-Test
:Welches alkoholfreie Bier aus München schmeckt am besten?

Der Hype um das alkoholfreie Augustiner ist so groß, dass es fast überall ausverkauft ist. Aber schmeckt es wirklich so gut? Die SZ hat vier Bier-Experten zum Test gebeten - und die sind über manche Ergebnisse selbst erstaunt.

Von Franz Kotteder, Lisa Sonnabend und Stephan Rumpf

Wiesn
:So teuer wird das Bier auf dem Oktoberfest – alle Preise im Überblick

Erstmals kostet die Mass in mehreren Zelten 15 Euro oder mehr. Auch bei anderen Getränken und Speisen schlagen die Wirte deutlich auf. Die Liste für alle Zelte.

Von Catherine Hoffmann

EM-Kolumne „Li-La-Land“
:Das Biergeheimnis von Köln

Bei der EM darf in Köln Kölsch ausgeschenkt werden, in Düsseldorf aber kein Alt: Auf der Spur einer nebulösen Uefa-Entscheidung.

Glosse von Sebastian Fischer

SZ MagazinGetränkemarkt
:Der Pitcher-Mann

Unser Autor und seine Mutter mustern bei einem Pferderennen das Publikum – darunter ein männliches Exemplar mit riesigem Bierkrug. Schnell ist klar: Kaum etwas ist so schwierig, wie mit den eigenen Eltern über deren Vorlieben zu sprechen.

Von Marvin Ku

SZ PlusMeinungSZ-Kolumne Typisch deutsch
:Jeder nach seinem Gustl

Unsere Autorin empfindet alkoholfreies Bier – auch von bayerischen Brauereien – als halbherzige Fälschung. Es kommt dem Original ungefähr so gleich, als würde man an einer Strandbude ein nachgemachtes Deutschlandtrikot kaufen.

Kolumne von Lillian Ikulumet

SZ PlusVon der Dorf-Brauerei nach Berlin
:Wie Club-Mate zum Kult wurde

Die Brauerei Loscher in Münchsteinach stellt ein Kultgetränk her, das sich vor allem in Berlin größter Beliebtheit erfreut. Nur reden mag man in Mittelfranken über Club-Mate nur sehr ungern. Wieso eigentlich?

Von Max Weinhold

Brauchtum
:Schotten und Bayern – bei der Geburt getrennt

Lederhose und Kilt, Whisky und Bier, Macbeth und Markus Söder: Bei der Fußball-EM offenbaren sich erstaunliche Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Bergvölkchen. Manche Schotten wollen Bayern gar nicht mehr verlassen.

Glosse von Thomas Balbierer

Brauertag
:Freibier, Schäffler und das Münchner Kindl

Beim Brauertag treffen alle zwei Jahre mehrere Traditionen zusammen. Für eine Stadt, die ihr Renommee nicht zuletzt dem Bier verdankt, ist das Freisprechen der Jungbrauer ein Höhepunkt im Jahreskalender.

Von Andreas Schubert

Münchner-Kindl-Brauerei
:Schluss mit dem Obststandl – Didi wird Wirt

Seit 40 Jahren steht Dieter Schweiger mit seiner Bude an der Universität – nun will er Bananen gegen Bier tauschen. Denn die neue Münchner-Kindl-Brauerei eröffnet einen Ausschank mit günstigen Preisen. Das sind die Pläne.

Von Sarah Maderer

Hype um Traditionsbrauerei
:Die irrwitzige Jagd aufs alkoholfreie Augustiner

Um an das meist ausverkaufte Bier zu kommen, müssen Fans schon zu Tricks greifen. Warum München sich an dem neuen Gebräu berauscht – und wie die Brauerei jetzt reagiert.

Von Philipp Crone

SZ MagazinGetränkemarkt
:Das kleine Bier ist nichts für große Macker

Obwohl es oft auf der Getränkekarte steht, fristet das kleine Bier ein Schattendasein. Liegt es am männlichen Größenwahn?

Von Marvin Ku

SZ PlusGiesinger Bräu als Kinofilm
:Als die Bilder saufen lernten

Das Giesinger Bräu gibt's jetzt auch als Kinofilm, und die Premiere wird am Pfingstsonntag natürlich im Sechzger-Stadion gefeiert. Welche Ambitionen die Brauerei hat, das schwant einem, wenn man den Abspann sieht.

Von Franz Kotteder

Lokalrunde
:Alles vom Reh und beinahe auch Freibier

Die Käfer-Schänke präsentiert ihr "Maibock-Spezial"-Menü und Mathäser-Bräu spendiert demnächst 4000 Mass.

Von Franz Kotteder

Masskrug-Diebstahl
:"Bitte verzeihen Sie mir meine Taktlosigkeit"

Ein Masskrug-Dieb bekam es über 50 Jahre später mit seinem Gewissen zu tun und schickte eine Entschuldigung - und einen Dollarschein ans Münchner Hofbräuhaus.

Von Benjamin Emonts

Exklusives Bockbier
:Der niederbayerische Pirelli-Kalender

In Niederbayern wurde unter höchster Geheimhaltung die womöglich erste Bockbier-Cuvee Deutschlands zusammengerührt. Wie das Gebräu schmeckt? Das wissen nur wenige Partner und Prominente.

Von Deniz Aykanat

SZ PlusBrauereien
:"Einen solchen Hype um ein Bier habe ich noch nicht ansatzweise erlebt"

Mit ihrem neuen Alkoholfreien hat die Münchner Augustiner-Brauerei einen regelrechten Boom entfacht. Das passt zum Trend, denn der Geschmack der Biertrinker befindet sich im Wandel.

Von Benjamin Emonts

Django Asül beim Maibockanstich
:"Dagegen ist ein Pitbull der reinste Goldhamster"

Eine Judith Gerlach als "legislativer Kamikaze", ein Ministerpräsident auf Schmusekurs und ein Bundesgesundheitsminister, der auch ohne Drogen "ein echter Freak" ist. Die besten Sprüche vom Maibockanstich in der Nachlese.

Von Isabel Bernstein

SZ PlusMaibockanstich im Hofbräuhaus
:Es kann nur einen geben

Erst stichelt der Finanzminister, dann widmet ihm Derblecker Django Asül quasi das ganze Programm: Beim Maibockanstich dreht sich alles um Hubert Aiwanger. Das gefällt nicht allen.

Von René Hofmann

SZ PlusMaibockanstich im Hofbräuhaus
:Mehr Spott für Aiwanger als für Söder

Django Asül bleibt als Derblecker im Hofbräuhaus ein Freund der direkten Pointe. Die meisten Sprüche treffen dieses Mal den Freie-Wähler-Chef.

Von René Hofmann

Bierkonsum
:Bayerns Brauer bleiben beim Absatz an der Spitze

In keinem anderen Bundesland wird so viel Bier produziert, dennoch klagt die Branche. Beim Alkoholfreien legt der Absatz weiter zu.

Doch kein Bierbrunnen
:Winterliches Wetter bringt München um 1000 Liter Freibier

Eigentlich wollte der Bayerische Brauerbund einen Bierbrunnen in der Stadt aufstellen, um mal wieder das Reinheitsgebot zu feiern - dumm nur, dass das 508. Jubiläum ausgerechnet im April liegt.

Derblecken mit Django Asül
:Alle Infos zum Maibockanstich 2024

Am Dienstagabend steigt im Hofbräuhaus die zweite große Starkbier-Veranstaltung in München. Wer dabei wichtig ist, wann das Fernsehen überträgt und was anders ist als auf dem Nockherberg.

Von René Hofmann

Frühlingsfest
:Zeitenwende am Biertisch

Im Festzelt ein alkoholfreies Augustiner zu bestellen, gehörte bisher zu den gravierendsten Fehltritten. In diesem Jahr kommen Besucher auf der Theresienwiese das erste Mal damit durch. Aber ob das gut ist?

Glosse von Andreas Schubert

Lokalrunde
:Ganz schön abgebrüht

Die Bar "Jaded Monkey" feiert Zehnjähriges, und am Samstag gibt es eine Schnitzeljagd mit Bier.

Von Franz Kotteder

SZ PlusTipps für Sommertage
:Zehn Münchner Biergärten, die nicht jeder kennt

Hirschgarten und Hofbräukeller sind jedem bekannt, doch abseits des großen Trubels finden sich noch andere idyllische Plätze zum Essen und Trinken im Freien. SZ-Autoren empfehlen Biergärten für die Mass ohne Massen.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Helles Entsetzen

Ein SZ-Autor versucht in Kaiserslautern, ein alkoholfreies Helles zu kaufen. Doch rheinland-pfälzische Getränkemarkt-Mitarbeiter haben sehr eindimensionale Vorstellungen von bayerischem Bier. Drei Anekdoten aus aller Welt.

SZ PlusMalzrösterei
:Eine süffige Erfolgsgeschichte

Seit Ende des 19. Jahrhunderts röstet die Familie Weyermann Malz - zuerst für Kaffee, danach für Bier. Nach dem frühen Tod ihres Vaters hat Sabine Weyermann das Unternehmen aus Bamberg auf die internationale Bühne geführt und zum Weltmarktführer gemacht.

Von Max Weinhold

Die Aventinus-Buam vom Tal
:"Nur einmal hätt' ich fast nicht gekonnt"

Vor 42 Jahren feierte Peter Hermann mit sechs Freunden im Weißen Bräuhaus seinen Junggesellenabschied. Aus dem Abend wurde Tradition. Die Ehe ist längst vorüber, den Stammtisch gibt es noch heute.

Von Thomas Becker

SZ PlusNeuerung bei Traditionsbrauerei
:So schmeckt das alkoholfreie Augustiner-Bier

Der Kult um die Münchner Brauerei lebt davon, dass vieles noch so ist wie im Gründungsjahr 1328. Doch nun hat auch Augustiner ein alkoholfreies Bier vorgestellt. Eine Kopie des Hellen soll es nicht sein.

Von Lisa Sonnabend

SZ PlusMünchner Brauereien
:Bier-Revolution nach 700 Jahren: Augustiner wird alkoholfrei

Als letzte der sechs großen Münchner Brauereien bringt Augustiner ein alkoholfreies Helles heraus. Warum die Herstellung wie eine Geheimsache behandelt wird - und welche Rezepte andere Brauer verwenden.

Von Sarah Maderer

SZ MagazinGruß aus der Küche
:Warum ist Guinness so schwer zu zapfen?

Das irische Bier ins Glas zu bekommen, ist ein heikles Unterfangen und kurz vor Raketenwissenschaft. Zum St. Patrick Days klärt eine Pub-Betreiberin auf, wie es geht und was es damit auf sich hat.

Protokoll: Bjarne Overkott

Geschichte Bayerns
:Eine halbe Henn für jeden Mönch

Von Bierkriegen, Klosterspeisen und historischen Brezen: Am Tag der Archive gibt es ungewöhnliche Einblicke ins Thema Essen und Trinken.

Von Hans Kratzer

Mitten in Kulmbach
:Bier über Bord

Als Bierfahrer kann man was erleben, vor allem im Landkreis Kulmbach: Dort haut es seit Jahren und in schönster Regelmäßigkeit Bierlaster aus der Kurve - sodass selbige als "Bierkurve" verschrien ist.

Glosse von Maximilian Gerl

SZ PlusNockherberg
:Münchens Bierbaron tritt ab

"Salve pater patriae!", sagt Andi Steinfatt ein letztes Mal auf dem Nockherberg zum Ministerpräsidenten - dann hört der Paulaner-Chef auf. Über einen, der in München ein gewichtiges Wort mitzureden hatte, wenn es um Bier geht.

Von Franz Kotteder

SZ PlusBierkrise
:Der Mann, der Oettinger retten soll

Mit Billigbier ist die schwäbische Brauerei groß geworden, doch der Ruf ist miserabel. Stefan Blaschak will den wankenden Bierriesen zum modernen Getränkehersteller formen und das miese Image seiner Marke aufpolieren. Eine große Aufgabe.

Von Thomas Balbierer

Lokalrunde
:Viele Prozente an drei Tagen

Zwei Starkbierfeste und eine Spirituosenmesse an diesem Wochenende.

Von Franz Kotteder

SZ MagazinGetränkemarkt
:Das Gegenteil von Craftbeer

Der Vater unserer Autorin trank schon immer am liebsten das günstige Henninger Bier aus Frankfurt. Früher war ihr das unangenehm, heute feiert sie damit ihre Herkunft als Arbeiterkind.

Von Simone Buchholz

SZ PlusStreet-Art in München
:Invasion der Pixel-Monster

Seit Jahren hinterlässt er in vielen Städten der Welt Spuren seiner Kachel-Kunst. Auch in München war der französische Street-Art-Künstler Invader schon unterwegs. Wie die Stadt die Werke nun schützen will - und was Hausbesitzer und Künstlerkollegen von den Straßen-Invasoren halten.

Von Michael Zirnstein

Essen und Trinken
:"Biervielfalt ist in"

Der Gesamtabsatz deutscher Brauereien sinkt seit Jahrzehnten. Gegen den Trend behaupten sich die klein- und mittelständischen Betriebe in der Region - und zeigen sogar, wie Wachstum geht.

Von Astrid Becker und Benjamin Engel

Golfturnier in Phoenix
:Sie saufen, surfen und prügeln

200 000 Menschen außer Rand und Band: Das PGA-Turnier in der Wüste von Arizona war schon immer berüchtigt für seine wilden Fans, aber diesmal gerät die Veranstaltung außer Kontrolle. Selbst berühmte Spieler werden angepöbelt.

Von Gerald Kleffmann

SZ PlusBierkonsum
:Ungesund und altmodisch: Bier ist out

Der Bierabsatz hierzulande nimmt seit Jahrzehnten ab. Für viele Firmen hat das dramatische Folgen.

Von Benjamin Emonts

SZ PlusPsychologie
:Abstinenz als Provokation

Wer auf Alkohol verzichtet, muss sich ständig dafür rechtfertigen. Warum ist das so?

Von Sebastian Herrmann

SZ MagazinGruß aus der Küche
:Warum sind Kölsch-Gläser so schmal?

Kölsch gehört zu Köln wie der Dom und Karneval. Das Glas dafür, die »Kölner Stange«, hat eine zylindrische Form und kann nur 0,2 Liter fassen. Warum es so klein ist, erklärt ein Experte.

Protokoll: Johanna Wendel

Gastronomie-Spiel
:"Generell herrscht oft ein rauer Umgangston in den Kneipen"

Martin Emmerling hat das "Boazn-Quartett" erfunden. Regelmäßig muss er das Spiel aktualisieren, weil diese Lokale schließen. Ein Gespräch über Bier-Stüberl in München und warum er glaubt, dass eine Großstadt sie braucht.

SZ PlusHaderner Bräu
:Brezenpizza im Bierotop

Im Haderner Bräu in Kleinhadern kann man ganz ausgezeichnet trinken - und sich vom Essen überraschen lassen.

Von Iwan Lende

Oktoberfest 2024
:München sucht das neue Wiesn-Plakat

Bis zum 26. Januar können die Einwohner abstimmen, mit welchem Motiv das größte Volksfest der Welt in diesem Jahr angepriesen wird. Die Vorschläge sind bunt.

Von Anna Hoben

SZ PlusBrauereien im Landkreis
:"Wir befinden uns in einem der brutalsten Biermärkte überhaupt"

Julian Schweiger und Gregor Schlederer sind die jungen Gesichter in ihren Familienbrauereien. Welche Visionen die beiden mit ihren Ebersberger Biermarken verfolgen, erzählen sie im SZ-Interview.

Interview von Saladin Salem

Mitten in Bayern
:Käfer und Motten in Bio-Bier-Brauerei

Schon oft rätselte man, warum dieses Bio-Bier aus dem Altmühltal so hervorragend schmeckt. Nun gab es einen Prozess in Regensburg, bei dem einem die Lust auf eine Halbe fast vergehen kann.

Glosse von Lisa Schnell

SZ MagazinGetränkemarkt
:Gleiches mit Gleichem

Es ist ein altbewährtes Kater-Gegenmittel: das Konterbier. Doch kann ein Schluck von dem, was den ganzen Schlamassel erst verursacht hat, wirklich eine gute Idee sein?

Von Marvin Ku

Gutscheine: