Lokalrunde:Viele Prozente an drei Tagen

Lokalrunde: Im Hofbräukeller feiert man mit Starkbier und Partymusik.

Im Hofbräukeller feiert man mit Starkbier und Partymusik.

(Foto: Hofbäukeller)

Zwei Starkbierfeste und eine Spirituosenmesse an diesem Wochenende.

Von Franz Kotteder

Die älteste Münchner Brauerei ist berühmt dafür, dass sie auch mal gegen den Trend höchst erfolgreich arbeitet. Nun überrascht die Augustiner-Brauerei mit der Vorstellung ihres ersten alkoholfreien Biers - schon Mitte März soll es so weit sein. Das wäre für Augustiner ohnehin schon eine ziemliche Revolution, und dann ausgerechnet noch in der Starkbierzeit? Während andere überhaupt erst damit anfangen, Starkbierfeste zu feiern? Der Hofbräukeller zum Beispiel. Der lädt am Freitag und Samstag erstmals zu seinem allerersten eigenen Starkbierfest ein. "Delicator" heißt der Doppelbock von Hofbräu mit seinen 8,4 Prozent Alkoholgehalt, und es wird jeweils bis Mitternacht gefeiert. An beiden Abenden spielt die Partyband Gerry & Gary. Die muss wohl eine enorme Gage bekommen, denn der Zehnertisch (zehn Halbe Bockbier inbegriffen) kostet im Hofbräukeller stolze 185 Euro. Da kann die Wiesn dann fast schon wieder mithalten (1. Hofbräu-Starkbierfest, Innere Wiener Straße 19, Freitag und Samstag, 23. und 24. Februar, Einlass ab 18 Uhr, Zehnertisch: 185 Euro, einzelne Plätze sind nur telefonisch unter 089/459925 reservierbar, www.hofbraeukeller.de).

Alles in allem sind 18,50 Euro pro Person für einen Sitzplatz, Unterhaltungsmusik und eine Halbe Starkbier aber gar nicht mal so viel. Beim Bockbierfest in der Biobrauerei Haderner Bräu an diesem Freitag zahlt man pro Person sogar 65 Euro. Dafür gibt's allerdings nicht nur einen Sitzplatz, Live-Musik und eine Halbe fassfrisches Bockbier, sondern auch noch eine Brauereibesichtigung und unbegrenztes Schlemmen vom Büfett, unter anderem mit der berühmten Brezenpizza "Brizza" und diversen bayerischen Schmankerln, traditioneller Schlachtschüssel, Knödel und Salat sowie viele süße Nachspeisen (Bockbierfest im Haderner Bräu, Großhaderner Straße 56 a, Freitag, 23. Februar, Eintritt: 65 Euro pro Person, Reservierungen unter office@haderner.de, www.haderner.de).

Und als wäre das alles nicht schon genug an hohen Schlagzahlen und Alkoholprozenten, findet an diesem Wochenende auch noch die Spirituosenmesse Finest Spirits München 2024 in der Freimanner Kulturhalle Zenith statt. Mehr als 500 verschiedene Destillate kann man dort - theoretisch - an den Ständen probieren: Whisky, Gin, Rum, Tequila, Obstbrand, Schnaps - von bekannten Herstellern, aber auch von kleinen Start-ups (Finest Spirits, Zenith-Halle, Lilienthalallee 29, 23.-25. Februar, Freitag 16-22 Uhr, Samstag 14-22 Uhr, Sonntag 13-18 Uhr, Tagesticket 22 Euro, www.finest-spirits.de).

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAssoluto Ristorante in Laim
:So gut zubereitetes Fleisch bekommt man selten

In einem Hotel an der Landsberger Straße hat ein hochpreisiger Italiener mit einem weit gereisten Koch eröffnet. Lohnt der Weg zum Assoluto Ristorante nach Laim?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: