Atomtest in der Wüste von Nevada
Rüstungsdebatte

Die nukleare Unvernunft

Es dauerte lange genug, bis die Welt begriff, was für eine grauenhafte Waffe die Atombombe ist. Doch diese Erkenntnis scheint inzwischen vergessen.

Von Georg Mascolo

Russian President Putin meets with his Turkish counterpart Erdogan in Moscow
Rüstungskontrolle

Wieso Putin den INF-Vertrag nun auch aussetzt

Russlands Ankündigung, den Rüstungskontrollvertrag auf Eis zu legen, ist folgerichtig. So versucht Putin, US-Präsident Trump die Schuld zuschieben und die Nato zu spalten.

Analyse von Matthias Kolb, Brüssel

Kampfdrohne Heron TP
INF-Vertrag

Atomraketen sind von gestern

Die Schauplätze des Wettrüstens haben sich längst erweitert. Drohnen, Roboter und autonome Waffensysteme: Hier lauern die Gefahren der Zukunft.

Von Tobias Matern

USA Ausstieg aus INF-Abrüstungsvertrag
INF-Vertrag

Atomwaffen stabilisieren nicht, sie destabilisieren

Besonders dann, wenn sie als einzuplanende militärische Mittel verstanden werden. Die Kündigung des INF-Vertrages zeigt die Wiederkehr solchen Denkens.

Kommentar von Kurt Kister

01:33
Rüstungskontrolle

USA steigen aus INF-Abrüstungsvertrag aus

Die Amerikaner werfen Russland Vertragsbruch vor. Sie hatten dem Land ein Ultimatum gesetzt. Während die Nato Unterstützung signalisiert, droht Moskau mit Konsequenzen.

00:49
Zweites Treffen in Sicht

Kim Jong Un spricht Trump Vertrauen aus

Nordkoreas Machthaber glaube an die positive Denkweise des US-Präsidenten, hieß es in einer Mitteilung der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA.

Russia's President Putin meets with U.S. National Security Adviser Bolton in Moscow
Atomwaffen

Gipfel zu neuem INF-Vertrag

US-Präsident Trump und sein russischer Amtskollege Putin wollen im November über Abrüstung beraten.

Von Julian Hans, Moskau

Mittelstreckenraketen

Es droht abermals ein atomares Wettrüsten

US-Präsident Trump will wegen mutmaßlicher russischer Verstöße den INF-Vertrag kündigen. Deutschland darf auf keinen Fall der Stationierung neuer Atomwaffen zustimmen.

Kommentar von Georg Mascolo

Donald Trump und Kim Jong Un
Trump über Kim

"Und dann haben wir uns verliebt"

US-Präsident Trump sendet eine Art Liebesbekenntnis an Kim Jong-un und schwärmt von dessen "wunderschönen Briefen". Von nordkoreanischer Seite sind brüskere Töne zu vernehmen.

Nordkorea

Kim kündigt atomare Abrüstung bis 2021 an

Nach dem Gipfeltreffen von US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber waren die Verhandlungen ins Stocken geraten. Nun dankt Trump dem "Vorsitzenden Kim" für dessen "unverbrüchliches Vertrauen".

Atomstreit USA - Nordkorea

Verdacht gegen Nordkorea

US-Geheimdiensten zufolge geht der Raketenbau weiter - obwohl Kim doch Trump das Gegenteil versprochen hatte.

U.S. President Trump Meets North Korean Leader Kim Jong-un During Landmark Summit In Singapore
Gipfeltreffen in Singapur

Historisches Mittagessen zwischen Kim und Trump

Nach ihrem historischen Handschlag haben der US-Präsident und Nordkoreas Machthaber ein privates Gespräch und eines in größerer Runde geführt. Kim kommentiert optimistisch, das Treffen sei "ein guter Auftakt für Frieden".

atomic bomb
Gefahr eines Atomkrieges

"Die nukleare Situation ist unmittelbar"

Die Weltuntergangsuhr steht auf zwei Minuten vor zwölf - und zeigt damit an, wie sehr die Menschheit in Gefahr ist. Wird sich das nach dem Gipfeltreffen zwischen Donald Trump und Kim Jong-un ändern?

Von Georg Mascolo

South Korean President Moon Jae-in bids fairwell to North Korean leader Kim Jong Un as he leaves after their summit at the truce village of Panmunjom
Verhandlungen um Atompolitik

Nordkoreas Kim Jong-un trifft Südkoreas Moon

Die beiden Präsidenten kamen am Samstag überraschend im Grenzort Panmunjom zusammen. Es sei darum gegangen, den Weg für einen Gipfel zwischen Kim und US-Präsident Trump zu ebnen, teilte das südkoreanische Präsidialamt mit.

Atom-Vorwürfe gegen Iran

"Man kann Wissen nicht wegbomben"

Israel will der Internationalen Atomenergiebehörde neue Dokumente aus Iran übergeben. Der Ex-Chefinspektor der Behörde hofft, dass die Zehntausenden Seiten dazu beitragen, das geheime Bomben-Projekt des Landes aufzuklären.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

Israel

Netanjahu: "Haben Beweise für iranisches Atomprogramm"

Der israelische Premierminister wirft der Regierung in Teheran vor, heimlich den Bau einer Atombombe voranzutreiben. Er fordert US-Präsident Trump auf, das Nuklearabkommen aufzukündigen.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel-Aviv

South Korean President Moon Jae-in and North Korean leader Kim Jong Un walk together at the truce village of Panmunjom
Gipfeltreffen

Nord- und Südkorea vereinbaren "vollständige nukleare Abrüstung"

Ihr gemeinsames Ziel sei die Schaffung einer atomwaffenfreien Koreanischen Halbinsel, sagen Moon und Kim. Alle Feindseligkeiten gegen die andere Seite sollen eingestellt werden.

Kim Jong Un
Nordkoreas Atomprogramm

Kim Jong-un will auf Augenhöhe mit Trump sein

Vor dem geplanten Gipfeltreffen mit dem US-Präsidenten kündigt Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un an, die Nuklear- und Raketentests auszusetzen. Experten sind skeptisch, was Kims Motive betrifft.

Von Hubert Wetzel, Washington

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Trauen Sie den versöhnlichen Signalen aus Nordkorea?

Nordkorea hat angekündigt, seine Atom- und Raketentests auszusetzen. Zahlreiche Regierungen zeigen sich erfreut über die Erklärung, einen "engen Kontakt und aktiven Dialog" mit der internationalen Gemeinschaft anzustreben. Die japanische Regierung hingegen äußert sich skeptisch, ob den Worten auch Taten folgen.

Atomkonflikt

Zwischen Trump und Kim Jong-un

Yukiya Amano, Leiter der Atomenergiebehörde, hofft auf einen Durchbruch im Nuklearstreit zwischen Nordkorea und den USA. Er erklärt, warum eine Einigung allein nicht reicht.

Interview von Tobias Matern

SZ-Magazin
Whistleblower Daniel Ellsberg

"Es kann jederzeit zu einem Atomkrieg kommen"

Daniel Ellsberg wurde als Whistleblower der "Pentagon Papers" in den Siebziger­jahren bekannt. Jetzt wurde der Skandal in "Die Verlegerin" verfilmt, und Ellsberg verrät: Er hat damals auch die geheimen Atomkriegs­­pläne der USA kopiert. Die Gefahr eines atomaren Schlagabtauschs hält er für hochaktuell.

Interview von Frederik Obermaier, SZ-Magazin

Donald Trump und Kim Jong Un
Konflikt um Atomprogramm

Trump erklärt sich zu Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim bereit

Zuvor hatte Südkoreas nationaler Sicherheitsberater eine entsprechende Gesprächseinladung Nordkoreas übermittelt. Im Gespräch mit Südkorea soll sich Kim jüngst bereit erklärt haben, sein umstrittenes Atomprogramm einzustellen.

SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Rücktritt von Trumps Wirtschaftsberater, Steinmeier zu Essener Tafel, Bankeninvestments in Atomwaffen-Produzenten.

Von Dorothea Grass

ILLUSTRATION Ein älterer Herr arbeitet in einem mittelständischen Unternehmen für Maschinenbauteile
SZ Espresso

Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Furcht vor Altersarmut, USA erwägen Schutzzoll-Ausnahmen, Prozessauftakt in Dänemark

Von Dorothea Grass

Atomwaffen

Banken investieren Milliarden in Atomwaffen-Produzenten

Die Finanzinstitute sollen sogar Geld von Privatanlegern für die Finanzierung von Rüstungsfirmen genutzt haben. Die Geldhäuser dementieren die Vorwürfe.

Von Nils Wischmeyer