Prime Minister of Hungary Orban, Federal Chancellor of Austria Kurz, and Prime Minister of Slovakia Peter Pellegrini attend a news conference in Budapest
Pressefreiheit in Österreich

"Gezielte Ausweitung der Kampfzone"

Nach Angriffen eines FPÖ-Politikers fragen sich mehrere Chefredakteure in Österreich, "ob wir jetzt ernsthaft Zuständen wie in Polen oder Ungarn entgegensehen". Einige fürchten Redaktionsdurchsuchungen.

Von Peter Münch, Wien

ORF Broadcaster Faces Hostility From Government Coalition Partner
Richtlinien für Social Media

ORF will seinen Mitarbeitern politische Äußerungen verbieten

Die neuen Social-Media-Regeln sollen auch für private Meinungen gelten. Der Betriebsrat des österreichischen Senders sieht darin einen "Kniefall" vor der Politik von ÖVP und FPÖ.

Nicolaus Schafhausen kündigte 2018 an, seinen Posten als Direktor der Kunsthalle Wien aufzugeben - der Rechtsruck in Österreich ermögliche kaum noch einen zeitgemäßen Kulturbetrieb.
Rechtsruck in Österreich und Europa

"Die Menschenfeindlichkeit wächst und wächst"

Sagt Nicolaus Schafhausen. Deshalb wirft der Direktor der Kunsthalle Wien seinen Job hin. Ein Gespräch über ein Land, dem es "an Opposition mangelt".

Interview von Oliver Das Gupta

Holocaust-Gedenken in Österreich

In vielen kleinen Schritten zum Bösen

Der Schriftsteller Michael Köhlmeier gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus und kritisiert die rechte Regierung in Österreich für ihren Umgang mit Flüchtlingen. Die kleine Rede entfaltet große Wucht.

Von Karin Janker

Landtagswahl Salzburg
Salzburg

Triumph der Konservativen bei Landtagswahl in Österreich

Die ÖVP baut ihre Macht in Salzburg aus, auch die FPÖ legt zu. Ein Desaster wurde die Wahl in Salzburg für die Grünen.

Regierungsklausur in Österreich
100 Tage ÖVP-FPÖ-Koalition

Österreichs Rechtsregierung vergiftet das gesellschaftliche Klima

ÖVP und FPÖ wurden gewählt, um gerade in der Migrationspolitik eine härtere Gangart einzuschlagen. Doch Neid- und Angstparolen lösen keine Probleme. Die Koalition zerfällt in zwei Lager - trotz aller penetrant betonter Harmonie.

Kommentar von Peter Münch, Wien

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz
Österreich

Kurz will umstrittene Burschenschaft auflösen

Der österreichische Kanzler reagiert auf den Skandal um ein Liederbuch voller judenfeindlicher und volksverhetzender Texte der "Burschenschaft Germania zu Wiener Neustadt". FPÖ-Spitzenpolitiker Landbauer muss aber nicht mit Konsequenzen rechnen.

Landtagswahl in Niederösterreich
ÖVP in Österreich

Rückenwind für den jungen Kanzler

Im Bundesland Niederösterreich erreicht die ÖVP von Regierungschef Sebastian Kurz fast die absolute Mehrheit. Ihre Koalition mit der FPÖ in Wien steht damit hingegen vor einer Belastungsprobe.

Von Peter Münch, Wien

Landtagswahl in Niederösterreich
Österreich

Skandal um Nazi-Liederbuch

Auch Tage nach Bekanntwerden der Vorwürfe schlagen die antisemitischen Lieder in der Burschenschaft eines FPÖ-Politikers weiter hohe Wellen.

Von Peter Münch, Wien

Protest in Wien gegen rechtskonservative Regierung
Proteste in Wien

Mindestens 20 000 protestieren in Wien gegen die neue Regierung

Sie werfen der Koalition aus ÖVP und der rechten FPÖ rassistische, rechtsextreme und neofaschistische Tendenzen vor.

Historiker Philipp Ther

"Die Geschichte relativiert die heutige Flüchtlingskrise"

Deutschland und Österreich könnten Flüchtlinge aus Syrien gut integrieren, davon ist der Historiker Philipp Ther überzeugt. Die Gesellschaft zahle einen hohen Preis, wenn Parteien wie FPÖ, ÖVP und CSU auf Abgrenzung setzen.

Interview von Matthias Kolb

10 Bilder
Kurz und Strache

Das ist Österreichs neue Regierung

Die rechtskonservative Koalition wurde unter Protesten in Wien vereidigt - Sebastian Kurz ist neuer Kanzler. In seinem Kabinett sind mehrere umstrittene Figuren.

DEMONSTRATERS PROTEST AGAINST A GOVERNMENT IN VIENNA
jetzt
Interview am Morgen

"Wir wollen der allgemein spürbaren Lethargie etwas entgegensetzen"

Das "Bündnis Tag X" kündigt Massenproteste gegen die Vereidigung der neuen Regierung in Österreich an diesem Montag an. Im "Interview am Morgen" erzählt ein Mit-Organisator, wie sie eine Unterbrechung der Zeremonie erreichen wollen.

Interview von Eva Hoffmann

Österreich

Ein Fragezeichen für Europa

Österreich wäre wegen seiner Lage und Geschichte ein idealer Brückenbauer in der EU. Doch mit der neuen Regierung dürfte es für diese Rolle ausfallen.

Kommentar von Peter Münch

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache
Regierungsbildung in Österreich

Wien plant eine politische Zeitenwende

Orbán statt Merkel als enger Verbündeter und bloß keine "Vereinigten Staaten von Europa": Was die künftige Kurz-Strache-Regierung vorhat, könnte sich vor allem auf Deutschland auswirken.

Von Oliver Das Gupta

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Was erwarten Sie von der Regierungskoalition in Österreich?

Österreich wird künftig von einer rechten Regierung aus ÖVP und FPÖ regiert. Die Einigung in den Koalitionsverhandlungen wurde am Freitagabend von den beiden Partei-Vorsitzenden Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache in Wien bekannt gegeben. ÖVP-Chef Kurz wird nun mit 31 Jahren zum Kanzler und jüngsten Regierungschef in Europa, die rechtspopulistische FPÖ besetzt wichtige Ministerien.

Diskutieren Sie mit uns.

Kolaitionsverhandlungen in Österreich
Wahl in Österreich

ÖVP und FPÖ einigen sich auf Koalitionsvertrag in Österreich

Vertreter der beiden Parteien teilten in Wien mit, Österreich gemeinsam regieren zu wollen. Damit steht ÖVP-Chef Sebastian Kurz davor, der jüngste Regierungschef Europas zu werden. Heinz-Christian Strache will sein Stellvertreter werden.

Vienna to host Eurovision Song Contest 2015
Politische Lage

Immer wieder Österreich

Die neue Nahost-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung stammt aus Österreich. Aus der Ferne analysiert sie die politische Lage in ihrem Heimatland - und ist besorgt.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Korruptionsprozess gegen Ex-Minister Grasser
Österreich

Die Gefallenen der "Buberlpartie"

Der ehemalige österreichische Finanzminister Karl-Heinz Grasser steht wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht. Er soll einem Investor Tipps bei einem geheimen Bieterverfahren gegeben haben.

Von Peter Münch, Wien

Head of the OeVP Kurz and head of the FPOe Strache address a news conference after coalition talks in Vienna
Interview am Morgen

"Österreich wird künftig eine Politik weg von Merkel verfolgen"

Die Koalitionsverhandlungen in Wien sind so gut wie abgeschlossen. Wie das ÖVP-FPÖ-Bündnis das Land verändern könnte, erklärt Politologe Reinhard Heinisch im Interview am Morgen.

Von Leila Al-Serori

Kaprun THEMENBILD Arabische Touristen auf einer Bank Jedes Jahr besuchen mehrere Tausend Gaeste a
Alexander Pollak über Flüchtlinge

"Das Burkaverbot hat die Stimmung auf der Straße verschärft"

Wie geht es Österreich nach der Wahl? Ein Wiener Menschenrechtsaktivist berichtet von verängstigten Flüchtlingen, Pöbeleien auf der Straße und fassungslosen Holocaust-Überlebenden.

Interview von Jana Anzlinger

Sebastian Kurz
Österreich

Kurz kündigt Koalitionsverhandlungen mit der FPÖ an

Der österreichische Wahlsieger und ÖVP-Chef will eine "stabile Regierung" bis Weihnachten bilden. Mit der rechtsradikalen FPÖ sieht er viele gemeinsame Inhalte.

Austrian's Foreign Minister Sebastian Kurz arrives at the EC headquarters ahead of a meeting with European Commission President Jean-Claude Juncker in Brussels
Koalitionsgespräche in Wien

Was alles möglich ist in der Wundertüte Österreich

Anders als in Berlin ist bei der Koalitionssuche in Wien vieles offen. Straches rechte FPÖ hat gute Karten, doch die Trümpfe hält der künftige Kanzler Kurz - er kann sie auch erst später ausspielen.

Analyse von Oliver Das Gupta

Union

Merkel verliert an Macht

Noch vor zwei Jahren galt die Kanzlerin in der CDU als Unfehlbare. Die Pleiten der CDU bei den Landtagswahlen 2016 haben bereits an diesem Nimbus gekratzt, jetzt hat sie ihn endgültig verloren.

Kommentar von Robert Roßmann

A sticker reading 'Thank you!' is seen on an election campaign poster with Kurz of the OeVP as a tramway passes in Vienna
Österreich

Die EU wird das nächste Ziel der Rechtspopulisten

Rechtspopulismus ist Mainstream in Wien. Und weil Österreich schon immer Sensor war für Radikalitäten in Europa, muss sich die EU vorsehen.

Kommentar von Stefan Kornelius