Hoeneß-Urteil "Free Uli" Vierter Verhandlungstag gegen Uli Hoeneß

Erst Trillerpfeifen, dann tröstender Applaus: Vor dem Justizpalast reagieren viele Anhänger mit Unverständnis auf die Haftstrafe gegen den Bayern-Präsidenten. Andere finden, Hoeneß sei glimpflich davongekommen. Von Anna Fischhaber mehr...

Toter bei Polizeieinsatz Sohn prüft Anzeige gegen Beamte

Ein Landwirt verursacht in München einen Unfall, gerät in Rage und kollabiert, als die Polizei ihn fesselt. Die Obduktion ergibt, dass der 59-Jährige an Vorerkrankungen an Lunge und Herz starb. Die Familie des Toten überlegt, die Beamten anzuzeigen. Von Florian Fuchs mehr...

Münchner Polizei Ermittlungen wegen Körperverletzung Ermittlungen wegen Körperverletzung Polizist verletzt Sprayer bei Verfolgungsjagd

Ein 17-jähriger Münchner sprüht den Schriftzug seines Lieblingsvereins auf einen Verteilerkasten. Ein Polizist verfolgt ihn mit seinem Privatauto. Der Sprayer wird verletzt und sagt, er habe um sein Leben gefürchtet. Von Bernd Kastner mehr...

Berufungsprozess im Fall Teresa Z. Polizist bleibt bei Notwehr

Mit einem Faustschlag brach er Teresa Z. Nasenbein und Augenhöhle und wurde dafür zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Nun treffen der Polizist und die junge Frau erneut in München vor Gericht aufeinander - ein Urteil fällt erst im März. Von Anna Fischhaber mehr...

Oktoberfest 2013 - Eröffnung Oktoberfest 2013 Kräftig feiern ohne Wiesn-Hit

6,4 Millionen Gäste, 2031 Polizeieinsätze - und kein Wiesn-Hit: 16 Tage lang herrschte auf der Münchner Theresienwiese Ausnahmezustand. Nun ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz. Das 180. Oktoberfest in Zahlen und Bildern. mehr...

Flüchtlinge auf dem Weg nach München Marsch von Asylsuchenden Polizei kesselt Flüchtlinge ein

Kaum an der Stadtgrenze von München angelangt, wartet schon ein Großaufgebot der Polizei: Der Protestmarsch von Asylsuchenden ist am Montagabend jäh gestoppt worden. Die Flüchtlinge wurden eingekesselt - es kam zu unschönen Szenen. Von Helmut Zeller mehr...

Flüchtlinge demonstrieren in München Protestmarsch von Asylbewerbern in Bayern Flüchtlinge verschanzen sich in Gewerkschaftshaus

Nach zwei Wochen Protestmarsch durch Bayern sind etwa 30 Flüchtlinge am Dienstag in München angekommen. Nach einer Demonstration durch die Innenstadt verschanzen sie sich schließlich im Gewerkschaftshaus des DGB - aus Angst vor der Polizei. Von Beate Wild mehr...

Asylbewerber Asylsuchende in München Asylsuchende in München Flüchtlinge ziehen ins Eine-Welt-Haus

Die protestierenden Asylbewerber verlassen die Räume des Deutschen Gewerkschaftsbundes in München. Sie wollen aber weiter in der Stadt für Bleiberecht und die Abschaffung der Residenzpflicht kämpfen. Von Bernd Kastner mehr...

Asylpolitik Flüchtlinge in München Flüchtlinge in München Abgeordnete laden Asylbewerber wieder aus

Eigentlich wollte sich eine Abordnung der Flüchtlinge, die seit Wochen gegen die bayerische Asylpolitik protestieren, jetzt mit Politikern im Landtag treffen. Doch dann warnt die Polizei plötzlich vor "Sicherheitsrisiken" - das geplante Treffen findet woanders statt. Von Bernd Kastner mehr...

Oktoberfest Oktoberfest-Bilanz Oktoberfest-Bilanz 6,4 Millionen Gäste trinken 6,7 Millionen Maß Bier

"Ungeheuer entspannt" sei es gewesen, sagt Wiesnchef Dieter Reiter: Das 180. Münchner Oktoberfest hat 6,4 Millionen Gäste auf die Theresienwiese gelockt, etwa so viele wie im Vorjahr. Erfreulich: Das Rote Kreuz musste diesmal deutlich weniger Patienten behandeln. mehr...

Rechtsextremismus NSU-Prozess in München NSU-Prozess in München Rechte attackieren Nazi-Gegner mit Fäkalien

Exklusiv Urin und Kot vor der Tür, Nazisprüche auf Fensterscheiben: Seit in München der NSU-Prozess läuft, sind mehrere Einrichtungen Opfer von Einschüchterungsversuchen vermutlich aus der rechten Szene geworden. Besonders heftig traf es eine Rechtsanwaltskanzlei, die vor Gericht die Angehörige eines Mordopfers vertritt. Von Bernd Kastner mehr...

Teresa Z. Münchner Polizei Prügelopfer Teresa Z. Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Polizisten

Mit der Faust hat ein Polizeibeamter der 23-jährigen Teresa Z. in der Haftzelle das Nasenbein gebrochen. Vier Monate sind seither vergangen, das Opfer musste unzählige Ermittlungen über sich ergehen lassen. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben - gegen den Polizisten. Von Susi Wimmer mehr...

NSU-Prozess in München Attacke auf linke Einrichtung

Wieder hat es in München einen Anschlag auf linke Einrichtungen gegeben: Opfer wurden diesmal der Kurt-Eisner-Verein und die Rosa-Luxemburg-Stiftung. Die Polizei vermutet einen rechtsextremen Hintergrund - und einen Zusammenhang mit dem NSU-Prozess. mehr...

Teresa Z. Münchner Polizei Fall Teresa Z. Polizei ermittelt in Grauzone

Exklusiv Hat die Polizei ihre Befugnisse überschritten? Sie untersuchte die Handydaten der in einer Münchner Haftzelle geschlagenen Teresa Z. - offenbar nicht nur nach Kontakten ins Drogenmilieu. Die Beamten listeten nach SZ-Informationen auch SMS und E-Mails zu einem Journalisten auf. Von Susi Wimmer und Christian Krügel mehr...

Tödliche Attacke auf einen Radfahrer Polizei bildet "Soko Cornelius"

Die Attacke kam aus dem Nichts, und ins Nicht führen alle bisherigen Spuren. Die Münchner Polizei fahndet nun mit einer etwa 20-köpfigen Sonderkommission nach dem Messerstecher von der Isar und prüft rund 30 Hinweise aus der Bevölkerung. Von Marco Völklein mehr...

Blumen und Kerzen am Tatort erinnern an den 31-Jährigen, der am Dienstag durch einen Messerstich getötet wurde. Nach tödlicher Attacke an der Isar Polizei sichert DNA-Spur von Messerstecher

60 Hinweise hat die Polizei inzwischen zu der tödlichen Attacke an der Isar erhalten. Außerdem kennen die Ermittler nun den genetischen Code des Messerstechers - aber nicht sein Gesicht. Jede noch so kleine Spur gilt es jetzt akribisch abzuarbeiten. Von Florian Fuchs mehr...

Teresa Z. Fall Teresa Z. "Bevorzugt zu bearbeiten"

Keiner will es gewesen sein: Wer ist dafür verantwortlich, dass die Konversation zwischen einem Journalisten und Teresa Z. in deren Ermittlungsakten gelandet ist? Die Chefetage des Polizeipräsidiums soll sich nicht für das Handy der in einer Inspektion geschlagenen Frau interessiert haben - wohl aber für eine Haarprobe. Von Christian Krügel und Susi Wimmer mehr...

Teresa Z. Fall Teresa Z. Landtags-Grüne kritisieren Polizei

Sind die Ermittler im Fall Teresa Z. "über das Ziel hinausgeschossen"? Diese Ansicht vertritt etwa die Grünen-Abgeordnete Susanna Tausendfreund. Sie will wissen, wie private E-Mails und SMS des Opfers in die Ermittlungsakte gelangt sind. Die Polizei trägt bislang wenig zur Aufklärung bei. Von Susi Wimmer mehr...

Hubertus Andrä Nach Urteil im Fall Teresa Z. Polizeipräsident entschuldigt sich

Nach dem Urteil im Fall Teresa Z. schreibt der Münchner Polizeipräsident in einem Brief an das Opfer, dass ihm dessen Verletzungen leid täten - und bietet der Frau an, finanzielle Forderungen "zeitnah" geltend zu machen. Dem verurteilten Polizisten Frank W. droht ein Disziplinarverfahren. Von Florian Fuchs mehr...

Sicherheitskonferenz Demo gegen die Sicherheitskonferenz 2000 gegen die "Kriegstreiber"

Wie jedes Jahr zur Münchner Sicherheitskonferenz gibt es auch wieder Proteste der Gegner: Das Bündnis gegen Krieg und Rassismus hat zur Demonstration in der Innenstadt aufgerufen. Doch statt der erwarteten 5000 Teilnehmer, kommen nur etwa 2000. Von Beate Wild mehr...

Polizei-Kontrollen Münchner Polizei Münchner Polizei Entwürdigende Drogenkontrollen

"Ich werde behandelt wie ein Schwerkrimineller": Ein 27-Jähriger wird regelmäßig von der Münchner Polizei überprüft, zum Ausziehen gezwungen und in seinem Intimbereich untersucht. Nun wehrt er sich mit Hilfe eines Anwalts. Von Susi Wimmer mehr...

Friedrich-List-Wirtschaftsschule Leibesvisitation bei Schülern Blick in BH und Unterhose

Weil einer Schülerin fünf Euro gestohlen wurden, haben Polizisten die Achtklässler einer Münchner Schule einer intensiven Leibesvisitation unterzogen. Einige mussten sogar ihre BHs öffnen und sich in die Unterhose blicken lassen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Von Florian Fuchs, Dominik Hutter und Katja Riedel mehr...

Friedrich-List-Wirtschaftsschule Leibesvisitation bei Schülern Entblößt im Klassenzimmer

Exklusiv Polizisten ließen eine ganze Schulklasse wegen fünf Euro zur Leibesvisitation antreten. Nun gibt es neue Vorwürfe: Die Übergriffe waren offenbar heftiger als bisher von der Polizei eingeräumt - nach SZ-Informationen musste sich mindestens ein Schüler komplett ausziehen. Von Susi Wimmer, Katja Riedel und Dominik Hutter mehr...

Friedrich-List-Wirtschaftsschule Leibesvisitation bei Münchner Schülern "Überzogen, selbstherrlich, sinnlos"

Nach der Polizeiaktion an einer Münchner Wirtschaftsschule wegen eines Fünf-Euro-Scheins kommen neue Details ans Licht: Schülerinnen seien von Polizistinnen emotional erpresst worden, mindestens ein Mädchen habe ihre Unterhose nach unten ziehen müssen. Als Straftatbestand steht "Nötigung im Amt" im Raum. Von Susi Wimmer mehr...

Viktualienmarkt in München, 2012 Brandstiftung am Viktualienmarkt Die dunkle Seite des Marktes

Auf dem Viktualienmarkt ist ein Stand abgebrannt. Doch es ist nicht der erste Fall von Vandalismus im Herzen der Stadt. Die Händler sind in Aufruhr und fordern Kameras, eine bessere Beleuchtung und nachts Sicherheitsleute. Von Florian Fuchs mehr...