Oktoberfest-Bilanz 3646 Fundstücke und ein erschlagenes Monster Oktoberfest Bilanz

Das 181. Oktoberfest geht zu Ende, die Bilanz: 6,3 Millionen Besucher, 6,5 Millionen Mass Bier, viele verspeiste Tiere. Die Polizei meldet weniger Straftaten als in vergangenen Jahren - dafür aber skurrile Fälle. Von Andreas Schubert mehr... Grafik

Ordner auf dem Oktoberfest Wirbel um vermeintliche SS-Runen

Ein Foto von der Wiesn hat für Aufregung in den sozialen Netzwerken gesorgt. Darauf ist ein Ordner zu sehen, der einen Ausweis mit dubiosen Schriftzeichen trägt. Doch es ist nicht so, wie es zunächst scheint. mehr...

Oktoberfest 2014 - Besucher aus Italien Halbzeit auf der Wiesn 3,3 Millionen Gäste trinken 3,2 Millionen Mass

1071 Polizeieinsätze, 639 Anzeigen und 15 Masskrugschlägereien: Auf dem Oktoberfest geht es im Vergleich zum Vorjahr bisher relativ ruhig zu. Die Wirte können sich trotzdem nicht beklagen. mehr...

Asylpolitik in Bayern Bayernkaserne in München Bayernkaserne in München Rechte Hetze gegen Flüchtlinge

Rechtsextremisten verbreiten via Facebook Hassparolen gegen die Münchner Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Bayernkaserne. Die Polizei hat ihre Präsenz erhöht - und die Betreuer bemühen sich, den Müll zu reduzieren, damit die Nachbarn sich beruhigen. Von Thomas Kronewiter mehr...

Regionalliga-Derby TSV 1860 München II - FC Bayern München II, 2013 Amateurderby in München Blaue gegen Rote, Rote gegen Blaue

Mehr als 12 000 Zuschauer in einem ausverkauften Grünwalder Stadion - und Hunderte gewaltbereite Fans: Das Viertliga-Derby zwischen den Amateurmannschaften von TSV 1860 und FC Bayern München stellt Polizei und Anwohner vor Probleme. Von Florian Fuchs, Christoph Leischwitz und Tilman Schröter mehr...

Prozess gegen Polizisten wegen Körperverletzung Fall Teresa Z. Opfer wartet noch immer auf Schmerzensgeld

Mit einem Faustschlag brach ein Polizist Teresa Z. Nasenbein und Augenhöhle. Die Frau wartet weiterhin auf das Schmerzensgeld, das der Münchner Polizeipräsident ihr in Aussicht gestellt hat. Der verurteilte Beamte ist suspendiert - und bekommt weiter sein Gehalt. Von Susi Wimmer mehr...

Münchner Prügelpolizist bleibt Guter Cop, böser Cop

Die Entscheidung von Polizeipräsident Andrä, den im Fall Teresa Z. verurteilten Beamten im Dienst zu behalten, stößt auf Empörung. Die Polizei dürfe keine Gewalttäter in ihren Reihen dulden, sagen die Grünen - und verlangen eine Erklärung. Von Susi Wimmer mehr...

Garching Tote im Biergarten

Rätselhafter Vorfall in Garchinger Biergarten: Zwei Männer werden am späten Montagabend mit Pistolen gesehen. Als die Polizei eintrifft, erschießen sie sich. mehr...

World Cup 2014 - Leopoldstraße München WM-Finale 200.000 feiern auf der Leopoldstraße

Noch nie nach einem Fußballspiel waren so viele Münchner auf den Straßen: 200.000 Fans feierten in der Nacht auf Montag den WM-Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft - und die Party blieb weitgehend friedlich. Von Florian Fuchs mehr...

Fall Teresa Z. Münchner Prügel-Polizist kommt zurück

Der Polizist, der Teresa Z. verprügelt hat, soll bald wieder als Ordnungshüter arbeiten. Der Münchner Polizeipräsident will ihm eine zweite Chance geben. Von Thomas Schmidt mehr...

Waffenarsenal in Münchner Wohnung Alarmierende Funde in München Hakenkreuz im Wohnzimmer

Steigt die Gefahr rechtsextremer Gewalttaten in München? In der Stadt werden immer häufiger Pistolen, Messer oder Chemikalien bei Menschen gefunden, die eine Affinität zum Rechtsextremismus haben. Von Florian Fuchs mehr...

Demonstranten fordern ´Freiheit für Palästina" Demonstration in München Hassparolen bei der Friedensdemo

Palästinenser protestieren am Samstag auch in München erneut gegen den Krieg in Gaza. Mögliche judenfeindliche Tiraden bereiten der Israelitischen Kultusgemeinde Sorgen. Von Simon Schramm, Susi Wimmer und Jakob Wetzel mehr...

Münchner Polizei Ermittlungen wegen Körperverletzung Ermittlungen wegen Körperverletzung Polizist verletzt Sprayer bei Verfolgungsjagd

Ein 17-jähriger Münchner sprüht den Schriftzug seines Lieblingsvereins auf einen Verteilerkasten. Ein Polizist verfolgt ihn mit seinem Privatauto. Der Sprayer wird verletzt und sagt, er habe um sein Leben gefürchtet. Von Bernd Kastner mehr...

Berufungsprozess im Fall Teresa Z. Polizist bleibt bei Notwehr

Mit einem Faustschlag brach er Teresa Z. Nasenbein und Augenhöhle und wurde dafür zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Nun treffen der Polizist und die junge Frau erneut in München vor Gericht aufeinander - ein Urteil fällt erst im März. Von Anna Fischhaber mehr...

Vierter Verhandlungstag gegen Uli Hoeneß Hoeneß-Urteil "Free Uli"

Erst Trillerpfeifen, dann tröstender Applaus: Vor dem Justizpalast reagieren viele Anhänger mit Unverständnis auf die Haftstrafe gegen den Bayern-Präsidenten. Andere finden, Hoeneß sei glimpflich davongekommen. Von Anna Fischhaber mehr...

Toter bei Polizeieinsatz Sohn prüft Anzeige gegen Beamte

Ein Landwirt verursacht in München einen Unfall, gerät in Rage und kollabiert, als die Polizei ihn fesselt. Die Obduktion ergibt, dass der 59-Jährige an Vorerkrankungen an Lunge und Herz starb. Die Familie des Toten überlegt, die Beamten anzuzeigen. Von Florian Fuchs mehr...

Oktoberfest 2013 - Eröffnung Oktoberfest 2013 Kräftig feiern ohne Wiesn-Hit

6,4 Millionen Gäste, 2031 Polizeieinsätze - und kein Wiesn-Hit: 16 Tage lang herrschte auf der Münchner Theresienwiese Ausnahmezustand. Nun ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz. Das 180. Oktoberfest in Zahlen und Bildern. mehr...

Sicherheitskonferenz Demo gegen die Sicherheitskonferenz 2000 gegen die "Kriegstreiber"

Wie jedes Jahr zur Münchner Sicherheitskonferenz gibt es auch wieder Proteste der Gegner: Das Bündnis gegen Krieg und Rassismus hat zur Demonstration in der Innenstadt aufgerufen. Doch statt der erwarteten 5000 Teilnehmer, kommen nur etwa 2000. Von Beate Wild mehr...

Friedrich-List-Wirtschaftsschule Leibesvisitation bei Schülern Blick in BH und Unterhose

Weil einer Schülerin fünf Euro gestohlen wurden, haben Polizisten die Achtklässler einer Münchner Schule einer intensiven Leibesvisitation unterzogen. Einige mussten sogar ihre BHs öffnen und sich in die Unterhose blicken lassen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Von Florian Fuchs, Dominik Hutter und Katja Riedel mehr...

Teresa Z. Münchner Polizei Prügelopfer Teresa Z. Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Polizisten

Mit der Faust hat ein Polizeibeamter der 23-jährigen Teresa Z. in der Haftzelle das Nasenbein gebrochen. Vier Monate sind seither vergangen, das Opfer musste unzählige Ermittlungen über sich ergehen lassen. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben - gegen den Polizisten. Von Susi Wimmer mehr...

NSU-Prozess in München Attacke auf linke Einrichtung

Wieder hat es in München einen Anschlag auf linke Einrichtungen gegeben: Opfer wurden diesmal der Kurt-Eisner-Verein und die Rosa-Luxemburg-Stiftung. Die Polizei vermutet einen rechtsextremen Hintergrund - und einen Zusammenhang mit dem NSU-Prozess. mehr...

Teresa Z. Münchner Polizei Fall Teresa Z. Polizei ermittelt in Grauzone

Exklusiv Hat die Polizei ihre Befugnisse überschritten? Sie untersuchte die Handydaten der in einer Münchner Haftzelle geschlagenen Teresa Z. - offenbar nicht nur nach Kontakten ins Drogenmilieu. Die Beamten listeten nach SZ-Informationen auch SMS und E-Mails zu einem Journalisten auf. Von Susi Wimmer und Christian Krügel mehr...

Tödliche Attacke auf einen Radfahrer Polizei bildet "Soko Cornelius"

Die Attacke kam aus dem Nichts, und ins Nicht führen alle bisherigen Spuren. Die Münchner Polizei fahndet nun mit einer etwa 20-köpfigen Sonderkommission nach dem Messerstecher von der Isar und prüft rund 30 Hinweise aus der Bevölkerung. Von Marco Völklein mehr...

Blumen und Kerzen am Tatort erinnern an den 31-Jährigen, der am Dienstag durch einen Messerstich getötet wurde. Nach tödlicher Attacke an der Isar Polizei sichert DNA-Spur von Messerstecher

60 Hinweise hat die Polizei inzwischen zu der tödlichen Attacke an der Isar erhalten. Außerdem kennen die Ermittler nun den genetischen Code des Messerstechers - aber nicht sein Gesicht. Jede noch so kleine Spur gilt es jetzt akribisch abzuarbeiten. Von Florian Fuchs mehr...

Teresa Z. Fall Teresa Z. "Bevorzugt zu bearbeiten"

Keiner will es gewesen sein: Wer ist dafür verantwortlich, dass die Konversation zwischen einem Journalisten und Teresa Z. in deren Ermittlungsakten gelandet ist? Die Chefetage des Polizeipräsidiums soll sich nicht für das Handy der in einer Inspektion geschlagenen Frau interessiert haben - wohl aber für eine Haarprobe. Von Christian Krügel und Susi Wimmer mehr...