Sparkurs Stellenabbau bei der Commerzbank Commerzbank

Das zweitgrößte deutsche Kreditinstitut verschärft seinen Sparkurs: Die Commerzbank will 450 Stellen in der Finanzbuchhaltung streichen - und es nicht dabei belassen. Die Gewerkschaft Verdi kündigt schon Widerstand an. Von Harald Freiberger mehr...

Penzberg/Kochel Pro und kontra Vier-Sterne-Hotel

Penzberger Bürger sind zu einer außerordentlichen Versammlung eingeladen. Das Projekt tangiert auch Kochel am See Von Alexandra Vecchiato mehr...

Frühling in München Arbeitgeber-Tricks gegen Lohnuntergrenze Von wegen Mindestlohn

Längere Arbeitszeiten, unbezahlte Überstunden, mehr Scheinselbständige: Gewerkschaften fürchten, dass Arbeitgeber die neue Lohnuntergrenze einfach umgehen werden. Vor allem in kleinen Betrieben wird die Kontrolle schwierig. Von Thomas Öchsner mehr...

A taxi driver listens to speeches by his colleagues, during an Europe-wide protest of licensed taxi drivers against taxi hailing apps that are feared to flush unregulated private drivers into the market, in Berlin Tarif-Verhandlungen Taxifahrer können auf eigenen Mindestlohn hoffen

Exklusiv Arbeitgeberverband und Gewerkschaft der Taxifahrer wollen erstmals über einen bundesweiten Tarifvertrag verhandeln. Bei einer Einigung haben sie zwei Jahre mehr Zeit, um die Bezahlung an die neue Untergrenze von 8,50 Euro anzupassen. Doch das wird schwierig. Von Thomas Öchsner mehr...

Neuer Mindestlohn Verdi-Chef wirft SPD Wählertäuschung vor

Drei Millionen Menschen seien vom geplanten Mindestlohn ausgenommen: Verdi-Chef Bsirske kritisiert die Ausnahmeregelungen bei der neuen Lohnuntergrenze scharf - mit einem allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn habe das nichts mehr zu tun. mehr...

Klinikmitarbeiter demonstrieren gegen Sparkurs in München, 2013 Stadtklinikum München Verdi kündigt Großkonflikt an

Lohnkürzungen und längere Arbeitszeiten für Mitarbeiter des Münchner Stadtklinikums will die Gewerkschaft Verdi nicht hinnehmen. Im Stadtrat zeichnet sich dagegen eine Mehrheit für das Konzept ab. Von Dominik Hutter und Katja Riedel mehr...

XXXLutz Klage auf Weiterbeschäftigung Klage auf Weiterbeschäftigung Die mit dem Stuhl vor der Tür

Sie wissen nur, dass sie keinen Arbeitsplatz mehr haben: 160 ehemalige Mitarbeiter des Möbelhauses XXXLutz auf der Theresienhöhe streiten vor dem Münchner Arbeitsgericht um eine Weiterbeschäftigung. Doch der Richter stößt sie vor den Kopf. Von Ekkehard Müller-Jentsch mehr...

Klinikum Schwabing Stadtklinikum Sanieren oder privatisieren

Es wird Ernst: Wenn sich der Stadtrat am Dienstag nicht auf ein Sparprogramm für die Städtischen Kliniken einigen kann, ist das Unternehmen spätestens 2016 insolvent. Die Folge wäre ein Verkauf der kommunalen Krankenhäuser. Von Dominik Hutter mehr...

Praktiker-Pleite entlastet die Baumarkt-Branche Baumarktkette Staatsanwälte ermitteln wegen Praktiker-Pleite

Exklusiv Vor einem Jahr ging Praktiker, Deutschlands drittgrößte Baumarktkette, pleite: Tausende Mitarbeiter verloren ihre Jobs, die Gläubiger bleiben wohl auf Millionenforderungen sitzen. Nun knöpft sich die Staatsanwaltschaft fünf ehemalige Vorstände vor. Von Kristina Läsker mehr...

Warnstreik Warnstreik in München Warnstreik in München Nur die S-Bahn fährt sicher

In Franken hat der Streik bereits begonnen, ab Mittwoch legen auch in München Teile des Fahrdienstes mindestens zwei Tage ihre Arbeit nieder. Ganz zusammenbrechen wird der öffentliche Nahverkehr wohl nicht, doch Pendler müssen sich auf Einschränkungen einstellen. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Von Marco Völklein mehr...

Warnstreik im öffentlichen Dienst. Nahverkehr in München Gewerkschaften kündigen Warnstreiks bei der MVG an

Der Tarifkonflikt im öffentlichen Nahverkehr trifft nun auch die Münchner Fahrgäste: Die Gewerkschaften wollen den Betrieb von Bussen, U- und Trambahnen kommende Woche an mindestens zwei Werktagen stören. Droht nun wieder ein Chaos? Von Stefan Simon mehr...

Münchner Verkehrsgesellschaft Öffentlicher Nahverkehr in München Öffentlicher Nahverkehr in München Trambahnfahrer und Kontrolleure streiken

Das ganz große Verkehrschaos wird den Pendlern wohl erspart bleiben: Am Warnstreik in München sollen sich am Mittwoch zunächst nur Trambahnfahrer und Kontrolleure beteiligen. Die MVG warnt allerdings vor leichtfertigem Schwarzfahren. Von Thierry Backes mehr...

Münchner Verkehrsgesellschaft Öffentlicher Nahverkehr in München Öffentlicher Nahverkehr in München Trambahnfahrer und Kontrolleure streiken

Das ganz große Verkehrschaos wird den Pendlern wohl erspart bleiben: Am Warnstreik in München sollen sich am Mittwoch nur Trambahnfahrer und Kontrolleure beteiligen. Die MVG warnt allerdings vor leichtfertigem Schwarzfahren. Von Thierry Backes mehr...

Öffentlicher Nahverkehr Ausstand in München Ausstand in München Trambahnfahrer beenden Streik

Die MVG hat gestreikt - ein bisschen zumindest. Bei den Straßenbahnen in München ging am Morgen fast nichts, die Kontrolleure sind noch im Ausstand. Am Donnerstag rufen die Gewerkschaften in Nürnberg und Augsburg zu ganztägigen Aktionen auf. Von Anna Fischhaber, Ingrid Fuchs und Verena Wolff mehr...

Primark Vorwürfe gegen Billigmode-Kette Primark am Pranger

Der Druck wird stärker: Erst finden Kunden der Textilfirma Primark eingenähte Zettel mit mutmaßlichen Hilferufen in der Kleidung. Nun gibt es auch in Hannover Ärger - dort sollen Mitarbeiter des Konzerns überwacht worden sein. Von Kristina Läsker mehr...

Vorstand der Deutschen Post Wieder eine Frau weniger

Die Spitzenmanagerin Angela Titzrath wirft ihren Vorstandsposten bei der Deutschen Post hin. Auch bei anderen Konzernen sind in den vergangenen Monaten weibliche Führungskräfte wieder gegangen. Titzraths Abschied bedauern sogar Gewerkschafter. Von Kirsten Bialdiga mehr...

Eva Lotta Sjöstedt Warenhaus-Konzern Karstadt-Chefin Sjöstedt wirft hin

Erst vor wenigen Monaten hatte Eva-Lotta Sjöstedt den Geschäftsführer-Posten bei Karstadt übernommen. Nun verlässt die Schwedin den angeschlagenen Warenhaus-Konzern schon wieder. Als Grund nennt sie fehlende Unterstützung der Eigentümer. mehr...

- Namensvetter von Felipe VI. Verhext, verrucht, verdorben

Einer war für seine Schönheit bekannt, im Reich des Zweiten ging die Sonne nie unter. Einige waren knallharte Machtpolitiker, andere litten unter den Folgen der Inzucht. Fünf spanische Könige namens Philipp gab es in den vergangenen 500 Jahren. Heute kommt mit Felipe VI. ein sechster dazu. Von Thomas Urban, Madrid mehr...

Bayerische Bauern suchen Erntehelfer Noch vor Gesetzesverabschiedung Mindestlohn wirkt schon jetzt

Die Arbeitgeber fürchten sich vor dem geplanten Mindestlohn und reden plötzlich mit Gewerkschaften, die für sie vorher quasi nicht existiert haben - weil es so erst einmal billiger ist. Im Niedriglohnsektor könnten davon knapp drei Millionen Beschäftigte profitieren. Von Thomas Öchsner mehr...

Busse und Bahnen in Nürnberg bestreikt Nürnberg, Fürth und Erlangen Warnstreiks legen Berufsverkehr lahm

Der angekündigte Warnstreik im Nahverkehr hat in Nürnberg, Fürth und Erlangen zu erheblichen Behinderungen geführt. Straßenbahnen und U-Bahnen blieben in den Depots, Ersatzbusse kamen auf den verstopften Straßen nicht voran. mehr...

Warnstreiks in Nürnberg und Augsburg "Bei uns bewegen sich keinerlei Fahrzeuge"

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen steht im Großraum Nürnberg der Berufsverkehr still: Der Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr hat erneut für erhebliche Behinderungen gesorgt. Auch in Augsburg sind Bus- und Tramfahrer in den Ausstand getreten. mehr...

Fastfood-Test mit Sternekoch Döner - eine Handreichung

Wenig wird so vehement diskutiert wie die Frage, wo es den wirklich besten Döner der Stadt gibt. Wir wollten endlich Klarheit - und sind mit einem Sternekoch in München auf die Suche gegangen Von Christian Helten mehr...

Arbeitskampf Streiks im Nahverkehr zeigen kaum Wirkung

Beim Streik am Freitag spürten Fahrgäste keine Auswirkungen. Einigen sich die Tarifparteien am Montag nicht, ist ein größeres Chaos zu erwarten. Von Marco Völklein mehr...

Spargelernte in Brandenburg begonnen Entscheidung im Bundestag Lobbyisten kämpfen um Regeln beim Mindestlohn

8,50 Euro pro Stunde - nur mit welchen Ausnahmen? Kurz vor der historischen Entscheidung im Bundestag wollen von Schauspielern bis Imbissbetreiber noch alle etwas am Gesetz ändern. Von Thomas Öchsner mehr...