Jugend von Chérif Kouachi in Treignac Hätte er doch nur weiter Fußball gespielt Anschlag auf Charlie Hebdo Jugend von Chérif Kouachi in Treignac

Chérif Kouachi lebte Jahre lang im Jugendheim von Treignac, weit entfernt von der Hauptstadt. Viele Menschen erinnern sich fast liebevoll an den späteren Attentäter. Sie sind überzeugt: Die Quelle für Hass und Gewalt ist nicht hier zu finden - "er hat sich in Paris verloren". Von Christian Wernicke mehr... Reportage

fünftsongs Musikempfehlungen aus der jetzt-Redaktion Versehentlicher Krawall-Rap

Mit guten Schauspielern ist sogar die Musik von Mr. Oizo zu ertragen. Und Deichkind macht ein neues Video in Busta-Rhymes-Optik. Die fünf Songs der Woche. Von Jakob Biazza mehr... jetzt.de

Netzschau Phänomeme Netzschau Elfjährige rappt über Girl Power

Das bisher beste Rap-Video des Jahres kommt von Sophia Grace. Währenddessen ist es in Kanada kälter als auf dem Mars und der US-Botschafter in Finnland zeigt seine Muskeln. Virale Phänomeme des Tages. Von Christopher Pramstaller mehr... Phänomeme-Blog

Anschlag auf Charlie Hebdo Anschlag auf "Charlie Hebdo" Anschlag auf "Charlie Hebdo" Was wir über die Täter wissen - und was nicht

Die Polizei sucht nach den Attentätern von Paris. Saïd Kouachi - der ältere der beiden tatverdächtigen Brüder - soll von al-Qaida ausgebildet worden sein. Einem Medienbericht zufolge war einer der Verdächtigen im vergangenen Jahr in Syrien. Von Martin Anetzberger, Anna Fischhaber und Oliver Klasen mehr... Fragen und Antworten

Anschlag auf Charlie Hebdo Versäumnisse der Geheimdienste in Frankreich Versäumnisse der Geheimdienste in Frankreich "Die Männer waren als gefährlich bekannt"

Frankreichs Premier Valls ist überzeugt: "Wenn 17 Menschen sterben, müssen Fehler gemacht worden sein." Den französischen Geheimdiensten werden nun kritische Fragen gestellt. Warum wurden die Attentäter nicht besser überwacht - obwohl bekannt war, dass sie Verbindungen zu Islamisten hatten und Chérif Kouachi mehrfach in den Jemen gereist war? Von Oliver Klasen mehr...

Unglück in Guinea 33 Tote bei Rap-Konzert am Strand

Beim Auftritt der beliebten Rapper "Instinct Killers" kommt es zur Katastrophe: 33 Menschen, darunter 13 Teenager, werden im Gedränge am Strand totgetrampelt. Die Regierung des Landes hat bereits Konsequenzen gezogen. mehr...

50 Cent performs on Good Morning America's Summer Concert Series in New York City's Central Park Die CDs der Woche - Popkolumne Veralteter Muskelheini-Rap

Rapper 50 Cent hat nicht mitgekriegt, dass sich der Hip-Hop weiterentwickelt hat - und macht Gangster-Rap, der nach 2005 klingt. Pharell Williams entschuldigt sich für seinen Hut. Und Jeff Tweedy sollte noch ein bisschen üben. Die Popkolumne - zum Lesen und Hören. Von Max Fellmann mehr...

Popjahr Pop-Phänomene 2014 Ein Jahr mit Po und Pop

Was wird vom Pop-Jahr 2014 in Erinnerung bleiben? Wir haben fünf wichtige Phänomene zusammengetragen. Von Kuschelhouse über Bubble-Butt bis Rap-Telenovela. Von Jan Stremmel mehr... jetzt.de

Beyoncé, Friedrich Liechtenstein, Taylor Swift und Haftbefehl Das Popmusik-Jahr 2014 Booty, Happy, Wurst

Die Königinnen der Branche entdeckten 2014 ihren Po als Instrument, immerhin schrieb Taylor Swift den Song des Jahres. Haftbefehl machte als deutscher Gangster-Rapper einen gewaltigen Schritt nach vorn und Pharrell Williams zauberte ein Lächeln auf jedes Gesicht. Von den SZ-Popkritikern mehr... Jahresrückblick - Glossar

Ebersberg Festival Festival Balkan-Sound und Bayern-Rap

Erfolgreiche Mischung: Fünf Bands bringen in der Ebersberger Volksfesthalle das Publikum zum Tanzen und Mitsingen - auch Newcomer bewähren sich auf der Bühne Von Sophia Kleiner mehr...

extra 31.10. Fettes Brot in München "Rap ist nicht zum Lachen"

Krawallig und tanzbar, aber letztlich nur Krach-Pop: Fettes Brot spielen bei ihrem Auftritt in München viele Songs von ihrem neuem Album "3 Is Ne Party", zu viele. Doch sie stehen auch zu ihrem Frühwerk und liefern eine mitreißende Show. Trotzdem wäre man zum Konzert besser eine halbe Stunde zu spät gekommen. Von Matthias Huber mehr...

William Shakespeare Shakespeare-Quiz Sonett oder Rap-Reim - wer hat's gedichtet?

Er war seiner Zeit weit voraus: William Shakespeare schrieb schon im 16. Jahrhundert Verse, die verdächtig nach Untergrund-Rap klingen. Können Sie seinen Stil von Eminem, Snoop Dogg und Co. unterscheiden? Testen Sie Ihr Wissen im Zitate-Quiz. mehr...

Wetter in Berlin; wochehhannes+jetzt.de Wochenvorschau Die KW 45: Sonne tankend auf den Rap-Gott warten

Wo sollte man diese Woche unbedingt hingehen? Welchen Film sehen und was auf keinen Fall verpassen? jetzt-Mitarbeiter planen ihre Woche. Diesmal mit dem Rap-Gott Eminem, Bela B. als Friseurin und der Jagd nach den letzten Sonnenstrahlen. Von Johannes Drosdowski mehr... jetzt.de

Kollegah Kollegah im Gespräch "Rap war schon immer intelligent"

Ghettomusik für Fortgeschrittene: Weshalb die schwulen- und frauenfeindlichen Texte im "Zuhälter-Rap" des deutschen Hip Hoppers Kollegah eine ganz eigene Lyrik und Intelligenz haben. Interview: Toni Lukic mehr...

Gil Scott-Heron, AFP US-Musiklegende Gil Scott-Heron Der "Godfather of Rap" ist tot

Er war einer der wichtigsten Wegbereiter für den Rap: Der US-Musiker Gil Scott-Heron ist im Alter von 62 Jahren in einem Krankenhaus in New York gestorben. Nach Angaben einer Freundin erkrankte er, nachdem er von einer Europareise zurückgekehrt war. mehr...

Youtube-Reimtalent Rap für Zocker

Wenn Dan Bull ein Spiel gefällt, reimt er kurzerhand eine Lobeshymne. Die Klickzahlen sind so gut, dass Bull davon leben kann - ohne live auftreten zu müssen. Das will er sowieso nicht. Dan Bull ist Autist. Von Hakan Tanriverdi mehr...

U.S. President Barack Obama smiles next to Jimmy Fallon at an interview during a televised taping of the 'Late Night with Jimmy Fallon' show at the University of North Carolina Obama zu Gast in Late Night-Show Witze über Romney und eine Rap-Einlage

Gut gelaunt war Barack Obama zu Gast bei Jimmy Fallons Late Night Show: Erst witzelte er über Herausforderer Mitt Romney, dann überraschte der amerikanische Präsident auch noch mit einer Rap-Einlage. mehr...

Deutschlandpremiere des Kinofilms 'Blutzbrüdaz' Sido im Interview "Rap muss immer ein bisschen auf die Fresse sein"

Kein anderes Musik-Genre hat in den Nullerjahren mehr Kritik einstecken müssen als der Hip-Hop. Mittendrin: der Berliner Rapper Sido und das Label Aggro Berlin. Mit "Blutzbrüdaz" hat er einen Film gedreht, der mit dem Rüpel-Image aufräumen will. Die SZ hat sich mit Sido über den Film unterhalten. Interview: Jonathan Fischer mehr...

Blumentopf Münsinger Musikkapelle "Blumentopf" & Blasmusik "Rap und Tuba - unglaublich harmonisch"

Die Musikkapelle Münsing hat mit der Hip-Hop-Band "Blumentopf" eine Platte aufgenommen. Mit dem Kapellenchef sprachen wir über langweilige Blasmusik und wilde Groupies. Interview: Virginia Gerard mehr...

fünf filme Fünf Filme Ein Rap für die Braut und der Angriff der Ziegenbabys

Diese "Fünf Filme" werden musikalisch. Und tierisch. Wir sehen und hören: eine Hochzeitsrede, gerappt auf Eminems "Without me", eine Katze, die für einen Tag Hund ist, ein Bad in Ziegenbabys und Daft Punk ohne Maske. Von Kathrin Hollmer mehr... jetzt.de

5films Fünf Filme Grusel und Rap zum Aufhängen

Aus HipHop wird plötzlich auch eine visuell erfahrbare Kunst, und die Kunst des Schaurigen zeigt sich in einem Kurzfilm über ein einsames Bungalow im Grünen. Die restlichen Videos der Woche bedienen auch die Lach- und Staunmuskeln. Von Feline Gerstenberg mehr... jetzt.de