Verdacht der Steuerhinterziehung Portugals Ex-Premier Socrates festgenommen José Socrates Verdacht der Steuerhinterziehung

Sechs Jahre lang war José Socrates Ministerpräsident von Portugal. Nun sitzt er im Gefängnis. Dem Sozialisten wird Korruption und Steuerhinterziehung vorgeworfen. mehr...

Drogenkrieg in Mexiko Verschleppte Studenten Video
Verschleppte Studenten Zehntausende demonstrieren in Mexiko-Stadt

Der Zorn wächst: Gemeinsam mit den Angehörigen der 43 verschleppten Studenten haben Zehntausende in Mexikos Hauptstadt gegen die Regierung protestiert. Im Vorfeld der Demonstrationen kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. mehr...

Untersuchung zur WM-Vergabe Italiener Scala soll Fifa-Ethikbericht neu auswerten

Die Aufklärung der Korruptionsvorwürfe bei der Vergabe der Fußball-WM an Russland und Katar geht weiter. Nun soll mit dem Italiener Domenico Scala eine dritte Person aus den eigenen Reihen den Fifa-Ethikbericht auswerten. mehr...

FIFA inquiry clears Qatar and Russia of corruption allegations Fifa-Ethikkommission Keine Korruption bei WM-Vergaben

Die Fifa-Ethikkommission hat keine stichhaltigen Beweise für Korruption bei der doppelten WM-Vergabe an Russland 2018 und Katar 2022 aufdecken können. Das geht aus dem Untersuchungsbericht der Fifa-Ethikkommission unter Vorsitz des Deutschen Joachim Eckert hervor. mehr...

Anti-government protests in Budapest Proteste in Ungarn Die Schweigemauer bröckelt

Lange Zeit regte sich in seinem Land nur zaghafte Kritik am autoritären Gebaren von Premierminister Orbán. Nun ermutigen die USA die Ungarn zum Protest gegen ihre Regierung. Es geht um mehr als Korruption und Steuererhöhungen. Von Cathrin Kahlweit mehr... Kommentar

People hold banners as they protest against perceived corruption within the country's tax authority, as well as a lack of wider democratic freedoms, in front of the Hungarian parliament in Budapest Massendemonstration "Tag des Zorns" auf den Straßen von Budapest

Zehntausend Menschen haben in Ungarn gegen die Korruption der Regierung demonstriert und den Rücktritt von Ministerpräsident Viktor Orban gefordert. mehr...

Fußball Frankreich droht Manipulationsskandal

"Mutmaßliche Bestechung und Korruption": Französische Ermittler nehmen erneut Personen fest, die vergangene Saison Fußballspiele in Frankreichs Ligue 2 manipuliert haben sollen - auch ein Präsident ist unter den Verdächtigen. mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Sollte die EU auf die Proteste in Ungarn reagieren?

Korruption, Steuererhöhungen, Arbeitnehmerrechte - diese Themen treiben die Ungarn immer zahlreicher auf die Straße. Es geht dabei auch um Premierminister Orbáns ambivalente Haltung zu Europa, die Anbiederung an Russland und den Verlust demokratischer Rechte. Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

A woman shouts slogans during a protest against perceived corruption at the country's tax authority and lack of wider democratic freedoms, in front of Hungarian parliament in Budapest Proteste in Ungarn Tausende demonstrieren gegen Orbán

"Orbán, hau ab": In Budapest gehen erneut zehntausend Menschen auf die Straße, um gegen die rechts-konservative Regierung Ungarns zu demonstrieren. Hohe Politiker stehen unter Korruptionsverdacht. mehr...

FIFA inquiry clears Qatar and Russia of corruption allegations Fifa-Ethikbericht zur WM-Vergabe "Die Anzeige zielt bewusst ins Ungewisse"

Mit ihrer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft versucht der Fußball-Weltverband vor allem ein Ziel zu erreichen: Die Fifa will Zeit gewinnen. Strafrechtler sehen darin ein taktisches Manöver. Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner mehr... Analyse

Unglück der "Sewol" vor Südkorea Gericht verurteilt Fährunternehmer zu zehn Jahren Gefängnis

Nach Meinung der Richter war es fahrlässige Tötung: Der Chef des Fährunternehmens der im April verunglückten "Sewol" ist zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Er habe illegal mit der Ladekapazität experimentiert. mehr...

Real Madrid CF v Rayo Vallecano de Madrid - La Liga Verletzung bei Real Madrid Lange Pause für Luka Modric

Der kroatische Nationalspieler wird den Madrilenen drei Monate fehlen. Die Ethikhüter der Fifa treffen sich am Donnerstag zu einem Gespräch. Nach den Krawallen bei dem EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Kroatien ermittelt die Uefa. mehr... Sporticker

Gedenken an Kriegsende vor 65 Jahren - Militärparade in Moskau Zustand der russischen Armee Altes Eisen und Atombomben

Rostende Schiffe, gesunkene U-Boote und marode Flugzeuge - das fiel den meisten noch vor einem Jahr zur russischen Armee ein. Seit der Besetzung der Krim traut man Moskaus Militär nun fast alles zu. Von Julian Hans mehr...

Fußball Frankreich Marseille Paris Manipulationsskandale in Frankreich 400 Flaschen Wein für ein Remis

EM-Gastgeber Frankreich plagen gleich zwei Fußball-Skandale. Während Nîmes Olympique mit Alkohol um den Ligaverbleib gekämpft haben soll, steht Olympique de Marseille im Verdacht, der korsischen Mafia als Geldmaschine zu dienen. Von Oliver Meiler mehr... Report

Fünf Monate nach der Wahl Einigung auf Regierung im Kosovo

Neue Koalition im Kosovo? Ministerpräsident Thaçi soll sich mit der größten Oppositionspartei auf die Bildung einer Regierung geeinigt haben. Details sind noch nicht offiziell. Thaçi könnte allerdings sein Amt verlieren. mehr...

Michael Garcia, Joachim Eckert Fifa-Untersuchung zu Katar und Russland Ermittler Garcia will gegen Ethikbericht vorgehen

Alles sauber bei den WM-Ausrichtern für 2018 und 2022? Die Kommission des Weltverbandes kommt zu dem Ergebnis, dass die umstrittenen Gastgeberländer keinerlei Korruption schuldig sind. Sanktionen bleiben aus - Sonderinspektor Michael Garcia hat starke Zweifel. mehr...

Fifa Fifa-Untersuchung zu Katar und Russland Fifa-Untersuchung zu Katar und Russland Tricksereien ja, Konsequenzen nein

Alles sauber bei den WM-Ausrichtern für 2018 und 2022? Die Ermittler der Fifa kommen zu dem Ergebnis, dass die umstrittenen Gastgeberländer keinerlei Korruption schuldig sind. Sanktionen bleiben aus - Chefermittler Garcia zweifelt den Weltverband an. mehr...

Katar 2022 Fifa-Ethikkommission Freispruch für WM-Gastgeber Russland und Katar

Alles sauber bei den Vergaben für 2018 und 2022? Die Ermittler der Fifa kommen zu dem Ergebnis, dass die umstrittenen WM-Ausrichter keinerlei Korruption schuldig sind. Sanktionen bleiben aus - eine grundlegende Reform des Auswahlprozesses scheint möglich. mehr...

Flügelflitzer Der Flügelflitzer Der Flügelflitzer Panik in der Südsee

Die Fifa-Ethikkommission bemerkt bei der WM-Vergabe keine Korruption. Doch den Ermittlern gelingt woanders ein harter Schlag: Sie überführen einen früheren Funktionär aus Neukaledonien. Endlich geht es den ganz dicken Fischen an den Kragen. Von Jonas Beckenkamp, Ivonne Wagner, Christian Jocher-Wiltschka mehr... Videokolumne

Kampfpanzer Leopard 2 Razzia bei Panzerschmiede Justiz ermittelt gegen deutsche Rüstungskonzerne

Exklusiv Bestechung und Geldwäsche beim Verkauf des Leopard 2: Die dubiosen Geschäfte von Krauss-Maffei Wegmann in Griechenland beschäftigen die Justiz. Doch KMW ist nicht der einzige deutsche Rüstungskonzern, der Ärger hat. Von Klaus Ott und Tasos Telloglou, Athen mehr...

VfL Wolfsburg - 1. FFC Frankfurt Fußballerinnen des VfL Wolfsburg Mit sieben Treffern ins Viertelfinale

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben in der Champions League keine Probleme. Formel-1-Pilot Marcus Ericsson verlässt Caterham mit sofortiger Wirkung. Die Fifa-Ethikkommission gibt am Donnerstag eine Stellungnahme zur WM-Vergabe ab. mehr... Sporticker

Gebrauchtwarenhaus 'Halle 2' in München, 2011 Reaktion auf Müll-Diebe Big Brother im Wertstoffhof

Weil auf Wertstoffhöfen systematisch gestohlen wurde, will die Stadt München mit Videoüberwachung und Testkäufen die Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebs kontrollieren. Die wollen nicht unter Generalverdacht gestellt werden und wehren sich gegen eine "Kultur des Misstrauens". Von Andreas Glas mehr...

- Politik in Frankreich Marine, das Schreckgespenst

Immer mehr Franzosen wenden sich angeekelt von der Politik ab. Weil den etablierten Parteien die unverbrauchten Kräfte fehlen, bleibt weit und breit nur das Schreckgespenst des rechtsextremen Front National übrig. Von Stefan Ulrich mehr... Kommentar

Fifa-Ermittlung zur WM-Vergabe Stimmungstöter aus New York

Der Bericht zur WM-Vergabe nach Russland und Katar endet mit einem Eklat: Ethik-Richter Eckert sieht keine Korruption, auch, weil das Reglement für das Thema ungeeignet ist. Chefermittler Garcia gibt sich damit nicht zufrieden. Von Thomas Kistner mehr...

Katar und die Fußball-WM Belohnung für die Falschen

Die Fußball-WM sollte für das Emirat Katar der krönende Abschluss sein, sich mit viel Geld in die Moderne einzukaufen. Egal, ob die Fifa sich nun von Korruptionsgerüchten freispricht oder nicht - das Sportereignis gehört nicht nach Katar. Von Sonja Zekri, Kairo mehr... Kommentar