Neueste Artikel zum Thema

Das Leben Danach "Das Leben danach" in der ARD Im Tunnel

Über die Folgen der Loveparade-Katastrophe aus dem Jahr 2010: Die fiktive Geschichte mit einer furiosen Jella Haase verzichtet auf alles Naheliegende. Von Thomas Bärnthaler mehr...

Duisburg Zank ums Loveparade-Gelände

Ein Outlet-Center spaltet eine ganze Stadt: Am Wochenende kommt es in Duisburg zum Bürgerentscheid. Von Benedikt Müller mehr...

Thyssen-Krupp Nicht mit uns

Der Druck wächst, das einstige Kerngeschäft abzuspalten. Doch die IG Metall leistet Widerstand und droht mit Konsequenzen. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Polizei 250 Menschen behindern Polizeieinsatz in Duisburg

Beamte wollen ein Verkehrsdelikt ahnden. Ein Passant stört mehrfach - dann eskaliert die Situation. mehr...

Tanz Im Fadenkreuz der Götter

Körper in Hochspannung, Kostüme aus dem 3-D-Drucker: Sasha Waltz' neue Choreografie "Kreatur" im Berliner Radialsystem ist ein Spiegelbild des Anthropozäns - und künstlerisch ein großer Wurf. Von Dorion Weickmann mehr...

Sammelabschiebung Asylpolitik Wie in Deutschland abgeschoben wird

Polizisten holen einen jungen Flüchtling aus einer Schule, weil er das Land verlassen soll. Ein Einzelfall? Die wichtigsten Fakten zur Abschiebepraxis. Von Antonie Rietzschel mehr...

Rheinschleife im Abendlicht zwischen Rheinhausen und Angerhausen Hüttenheim HKM Hüttenwerke Krupp M SPD im Ruhrgebiet "Wat ich heute an Rente kriege, dat is ne Frechheit"

Ausgerechnet das Ruhrgebiet war entscheidend für den Absturz der NRW-SPD bei der Landtagswahl. Was ist passiert? Eine Spurensuche in Duisburgs Arbeiterstadtteil Rheinhausen. Von Benedikt Peters mehr...

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen - Wahlstudio Wahlanalyse Die Abwahl

Der CDU reicht ihr zweitschlechtestes Ergebnis seit dem Krieg, um SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft aus dem Amt zu heben. Deren Regierung war noch unbeliebter als die ihres Kollegen Albig in Kiel. Von Detlef Esslinger mehr...

FILE PHOTO: North Rhine-Westphalia State Premier and Social Democrats (SPD) candidate Hannelore Kraft is seen during an election campaign tour in Hagen Hannelore Kraft Vom Wahlkampf belebt

Nach dem Katastrophenjahr 2016 zeigt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wieder, warum die SPD in Nordrhein-Westfalen ausschließlich auf sie setzt. Von Jan Bielicki mehr...

Gesprächsrunde zum Thema "Reden wir über NRW", im SZ Büro Düsseldorf Gespräch über NRW Was ist Nordrhein-Westfalen?

Eine Künstlerin, ein Comedian, eine Sozialarbeiterin und ein Bauunternehmer sprechen über Klüngel und Armut, über Marxloh, Hochkultur und die fehlenden Leuchttürme in einem Brei aus Mittelmaß. Interview von Jan Bielicki und Jan Heidtmann mehr...

A view of the Sobibor train station in Poland Holocaust Massiv motivierte Massenmörder

Treblinka, Sobibór und Bełżec: Die Täter, die den Holocaust in den Vernichtungslagern vorantrieben, empfanden absolute Handlungsfreiheit, wie neue Bücher belegen. Rezension von Ludger Heid mehr...

Süddeutsche Zeitung Wirtschaft Serie Nordrhein-Westfalen Serie Nordrhein-Westfalen Ach, Schimanski

Von wegen "Tatort"-Romantik: Duisburg setzt nach der Abkehr von Kohle und Stahl auf Logistik. Der Hafen sichert Tausende Jobs - und doch liegt die Arbeitslosenquote in der Stadt noch bei 13 Prozent. Von Thomas Fromm mehr...

Loveparade-Unglück Der Anspruch der Opfer

21 Tote, 541 Verletzte und kein Prozess - dieses düstere Ergebnis haben die Richter in Düsseldorf endlich korrigiert. Von Jan Bielicki mehr...

Loveparade Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen Parade der Schuld

Am 24. Juli 2010 kommt es auf der Loveparade in Duisburg zur Katastrophe, 21 Menschen sterben. Sieben Jahre später soll die Schuldfrage nun doch in einem Strafprozess beantwortet werden. Viele Angehörige sind erleichtert - und auch die NRW-Ministerpräsidentin. Von Benedikt Peters mehr...

Der Kessel ist fotografiert wo am Samstag 24 Juli 2010 in Duisburg Nordrhein Westfalen beim Tec Duisburg Ministerpräsidentin Kraft begrüßt Loveparade-Strafverfahren

21 Menschen starben vor sieben Jahren in Duisburg bei dem Techno-Open-Air. Dass die tödliche Massenpanik jetzt endlich aufgearbeitet werde, sei wichtig für das Gerechtigkeitsempfinden. mehr...

Kriminalität Jugendlicher stirbt nach Messerattacke in Duisburg

Mehrere Männer sollen vor dem Wohnhaus des Jungen auf ihn losgegangen sein. Der 14-Jährige verblutete im Krankenhaus. Die Täter sind offenbar flüchtig. mehr...

Gastkommentar Rasta in Duisburg

Die Verehrung von Präsident Erdoğan unter Deutschtürken ähnelt verblüffend dem Kult in Jamaika um Kaiser Haile Selassie. Kinder und Enkel der einstigen Gastarbeiter fühlen sich systematisch schlechter gestellt - wie Schwarze in der Karibik. Von Vural Ünlü mehr...

Meine Presseschau Frühling der Hoffnung

In Kalabrien wurde ein führendes Mitglied der örtlichen Mafia verhaftet. Jetzt hoffen die Menschen auf Fortschritte im Kampf gegen das organisierte Verbrechen. Von Oliver Meiler mehr...

Italien Mafia-Morde in Duisburg: Flüchtiger 'Ndrangheta-Boss gefasst

Santo Vottari gehörte zu den meistgesuchten Verbrechern in Europa. Er soll vor zehn Jahren an den "Mafia-Morden von Duisburg" beteiligt gewesen sein. mehr...

Banküberfall Duisburg Nordrhein-Westfalen Banküberfall in Duisburg: Geiselnahme beendet

Die Polizei hat die Geiseln befreit. Zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen. Ob es sich um die Täter handelt, ist unklar. mehr...

Studie Vorbild Familienkonzern

Weltweit haben sie seit 2006 eine Million Stellen geschaffen. Das hat eine Studie über die Bedeutung von Familienunternehmen nun ermittelt. Von Elisabet Dostert mehr...

Pk zu Umstrukturierung von BKA, Bundespolizei und Zoll Deutsche Polizeigewerkschaft Polizei-Gewerkschafter Wendt: Kein Dienst, trotzdem Sold

Der Chef der Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, steht in der Kritik: Obwohl er jahrelang nicht als Polizist arbeitete, wurde er vom Land NRW bezahlt. mehr...

Unterschleißheim/Garching Radschnellweg kostet 34 Millionen Euro

Landkreis drückt beim Bau nach Unterschleißheim aufs Tempo Von Martin Mühlfenzl mehr...

Ausstellung Dieses Leuchten

In Penzberg sind derzeit die fragilen Hinterglasbilder Heinrich Campendonks zu sehen. Ein Forschungs- und Restaurierungsprojekt machte die Präsentation der selten ausgestellten Werke möglich Von Sabine Reithmaier mehr...