Volksbegehren Artenvielfalt - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Volksbegehren Artenvielfalt

Artenvielfalt
:"Wir haben bayerische Naturschutzgeschichte geschrieben"

Fünf Jahre nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" zieht der Trägerkreis eine Zwischenbilanz: Bei Streuobstwiesen und Gewässerrandstreifen gebe es große Fortschritte - in anderen Bereichen müsse aber noch viel geschehen.

Von Patrik Stäbler

Vier Jahre Bienen-Volksbegehren
:Naturschützer hadern mit der Staatsregierung

"Das aktuelle Wahlkampfgetöse ist Gift für den Artenschutz in Bayern", sagt die Sprecherin des Bienen-Volksbegehrens, Agnes Becker.

Von Christian Sebald

Direkte Demokratie
:Erfolgreiche Volksbegehren in Bayern

Die direkte Demokratie hat im Freistaat eine lange Tradition. Seit 1990 konnten sechs Initiativen ihre Anliegen durchsetzen.

Von Bianca Dimarsico

Bienen-Volksbegehren
:"Noch lange, lange nicht auf der Zielgeraden"

Vier Jahre nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" kritisieren ÖDP, Grüne und LBV, den schleppenden Ausbau der Bio-Landwirtschaft. 30 Prozent der Betriebe sollen bis 2030 in Bayern so arbeiten, bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Von Christian Sebald

Naturschutz
:Blühen im Verborgenen

Zum "Jahr der Biene" und dem Volksbegehren für mehr Artenschutz leuchteten überall an Straßenrändern im Landkreis bunte Blumenwiesen. Heute muss man bisweilen etwas genauer hinschauen.

Von Barbara Mooser

Naturschutz
:Artenschwund stoppen

Drei Jahre nach Bienen-Volksbegehren kritisieren Initiatoren Staatsregierung für Eigenlob.

Gesellschaftskritik der ÖDP
:"Ja hat denn koaner die Grenzen des Wachstums gelesen?"

In einem an die Kultserie "Königlich Bayerisches Amtsgericht" angelehnten Kurzfilm setzt sich die ÖDP mit dem vor 50 Jahren erschienenen Buch auseinander - und zeigt: Früher war eben doch nicht alles besser.

Von Hans Kratzer

SZ PlusVolksbegehren
:Kein Honiglecken für die Landwirte

Gut gemeint, schlecht gemacht? Drei Jahre nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" sehen sich die Bauern im Landkreis München wie Nikolaus Kraus durch das Gesetz massiv belastet. Die Initiatoren ziehen eine gemischte Bilanz.

Von Lukas Koperek

Kritik am Biotop-Ausweisung
:"Wir sind enttäuscht"

15 Prozent des offenen Landes sollen geschützt werden, das hat die Landesregierung nach dem Artenschutz-Volksbegehren zugesagt. Auf neun Prozent kommt sie nun - und zählt dabei aber großzügig Grünflächen mit.

Mammendorf
:Bunter Beitrag zum Artenschutz

Die Landwirte in der Gemeinde Mammendorf und der Bund Naturschutz ziehen nach zwei Jahren eine erste Bilanz ihres gemeinsamen Blühstreifen-Projekts.

Von Ingrid Hügenell

SZ PlusArtenschutz
:Landwirte und Naturschützer sind sich nicht grün

Der Konflikt gärt auch zwei Jahre nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" weiter. Dabei wissen beide Seiten: Artenschutz ist wichtig und funktioniert nur gemeinsam.

Von Conie Morarescu

Volksbegehren "Rettet die Bienen"
:Die Bauern, der Naturschutz und die Subventionen

Seit dem erfolgreichsten Volksbegehren in der Geschichte Bayerns müssen Bauern Gewässerrandstreifen freihalten. Und nun soll doch auch Geld dafür fließen.

Von Christian Sebald

Umwelt
:Nach "Rettet die Bienen" nun Klimaschutz-Volksbegehren in Arbeit

Details wollten die damaligen Initiatoren noch nicht nennen. Man arbeite gemeinsam mit einem sehr breiten Bündnis aus Klima- und Umweltschützern an einem Gesetzentwurf.

Artenschutz in Gauting
:Bienenzucht für Anfänger

Die Solidarische Imkerei Würmtal vermittelt Theorie und Praxis zur Imkerei. 31 Leute haben den Kurs schon absolviert.

Von Kathrin Haas

Ein Jahr danach
:Gemischte Bilanz nach Bienen-Volksbegehren

Initiatoren sehen Forderungen nur teilweise erfüllt

Volksbegehren Artenvielfalt
:Gemischte Zwischenbilanzen nach einem Jahr "Rettet die Bienen"

Ein Jahr nach der Annahme des Volksbegehrens im bayerischen Landtag verteilen die Initiatoren Lob und Tadel an die Staatsregierung. Deren Einschätzung klingt deutlich positiver.

Artenschutz
:Wie ein Bauer konventionelle und ökologische Landwirtschaft verbindet

Roland Koböck hat nach dem Volksbegehren fünf Hektar seines Ackers bedrohten Arten gewidmet. Der Bund Naturschutz hält das Projekt für geglückt. Doch der Bauer muss auf die Hälfte seines Ertrags verzichten.

Von Armin Greune

SZ-Serie: München natürlich
:Wo die Wildbienen wohnen

In der Stadt sterben weniger Bienen aus als auf dem Land. Allein im Botanischen Garten leben mehr als 100 Arten - besonders wohl fühlt sich in München die Gehörnte Mauerbiene.

Von Thomas Anlauf

Volksbegehren "Rettet die Bienen"
:Umweltschützer ziehen gemischte Bilanz

Vor einem Jahr wurde das Volksbegehren zur Artenvielfalt das erfolgreichste in der Geschichte Bayerns. Die Initiatoren sind noch nicht ganz zufrieden und wollen den Druck aufrecht erhalten.

Ein Jahr Volksbegehren Artenvielfalt
:Rettung der Bienen in weiter Ferne

Experten und Landtagsabgeordnete ziehen beim Imkergespräch in Starnberg Bilanz - einig sind sie sich nicht.

Von Armin Greune

Landespolitik
:Die Ergrünung des Markus Söder

Der Ministerpräsident verpasste sich 2019 einen Imagewandel, die politische Agenda des Freistaats ist von Umweltthemen geprägt. Auch deswegen, weil das Volksbegehren zur Artenvielfalt enorm erfolgreich war. Ein Rückblick.

Von Wolfgang Wittl

Grünen-Chef im Landtag
:Charmeoffensive im Putenstall

Mit vielen konventionellen Bauern in Bayern liegt Ludwig Hartmann über Kreuz. Doch er will Wandel durch Annäherung. Ein Hofbesuch.

Von Lisa Schnell

SZ PlusArtenschützerin im Interview
:"Die Biene profitiert"

Ein Volksbegehren sollte Baden-Württemberg zwingen, die Landwirtschaft ökologisch umzubauen. Nun steht ein Kompromiss. Was bringt der den Insekten?

Interview von Claudia Henzler

Parteitag in München
:Söder bleibt CSU-Chef - und bekommt 91,3 Prozent

Der CSU-Parteitag hat Markus Söder wieder als Vorsitzenden gewählt. Auch wenn sein Modernisierungskurs umstritten ist.

Von Kassian Stroh

Grasbrunn
:Rettet die Bauern

Ministerin Michaela Kaniber spricht den Landwirten beim Keferloher Montag aus der Seele, wenn sie gegen grüne Weltuntergangsszenarien wettert. Selbst den Schwenk der CSU beim Artenschutz goutieren die Zuhörer.

Von Lars Brunckhorst

Artenschutz
:Gülle für die Bienenrettung

Um die Umwelt insektenfreundlich zu gestalten, kann man viel tun - Blühwiesen anlegen zum Bespiel. Der Ickinger Biologe Georg Linsinger aber geht noch einen Schritt weiter: Er forscht an einem Düngemittel, das in der Landwirtschaft den Einsatz von Chemie überflüssig machen soll.

Von Claudia Koestler und Florian Zick

Artenvielfalt
:Die Bienen-Revolution von Bayern

Das Volksbegehren zum Artenschutz war das erfolgreichste in der Geschichte Bayerns. Nun ist es offiziell Gesetz - für die CSU ein Spagat, für die Initiatorin erst der Anfang.

Nach dem Volksbegehren Artenschutz
:Das letzte Aufbäumen der Bauern

Immer mehr Landwirte in der Region hören auf, viele Höfe verfallen. Mit der bevorstehenden Umsetzung des Volksbegehrens steigt der Druck auf die Bauern weiter. Nun ergreifen einige das Wort.

Von Korbinian Eisenberger

Wettbewerb
:Freising sucht den insektenfreundlichsten Garten

Bund Naturschutz und Stadt suchen in einem Wettbewerb Freisings insektenfreundlichste Gärten. Die Grundstücke der Teilnehmer sind unaufgeräumt, bieten aber eine große Pflanzenvielfalt und Lebensraum für viele Schmetterlinge.

Von Gudrun Regelein

Artenschutz in Bayern
:Opposition befürchtet verwässerte Umsetzung des Volksbegehrens

Sie wirft CSU und Freien Wählern vor, wichtige Forderungen des Volksbegehren Artenvielfalt weichzuspülen. Die Empörung richtet sich gegen den Agrarausschuss.

Von Christian Sebald

Umweltschutz
:Es werde dunkel

Eine geplante Gesetzesänderung zum Schutz der Insekten hätte auch Auswirkungen auf Gebäude im Landkreis. Aschheim plant von sich aus, LED-Lichter nach 22.30 Uhr auf 50 Prozent Leistung runterzufahren.

Von Marie Heßlinger

Ulrike Scharf bei den Landwirten
:Wutbauern

"Wir müssen das Beste daraus machen": Die frühere Ministerin hört sich die Vorwürfe an. Der Zorn über das neue Gesetz zum Artenschutz ist noch lange nicht verraucht

Von Philipp Schmitt

Ärger über Artenschutz-Volksbegehren
:"Wir Bauern werden verraten und verkauft"

Unter Landwirten ist der Ärger über die CSU und deren Umgang mit dem Bienen-Volksbegehren groß. Das bekommt Ministerin Kaniber bei zwei Aufeinandertreffen deutlich zu spüren.

Von Christian Sebald

Artenschwund
:Der Ruf der Landwirtschaft hat gelitten

Der Ruf der Landwirtschaft ist angesichts des Artenschwunds miserabel. Das zeigt eine Podiumsdiskussion junger Weihenstephaner Landwirte. Bauern, die konventionell wirtschaften, sollen für Schäden an Natur aufkommen.

Von Katharina Aurich

Volksbegehren Artenvielfalt
:CSU startet Charmeoffensive für Bauern

Seitdem die Staatsregierung das Bienen-Volksbegehren angenommen hat, sind viele Landwirte wütend. Agrarministerin Kaniber will ihnen nun erläutern, was die Koalition für sie tun will.

Von Christian Sebald und Wolfgang Wittl

Artenvielfalt
:Landtag will das Bienen-Volksbegehren übernehmen

Die Staatsregierung geht mit ihrem Vorschlag sogar darüber hinaus - eine einschneidende Weichenstellung in Bayerns Naturschutz. Dennoch sind nicht alle zufrieden.

Von Christian Sebald

Volksbegehren Artenvielfalt
:"Der runde Tisch war die richtige Entscheidung"

Zum Abschluss des runden Tisches zur Artenvielfalt zeigen sich alle Beteiligten zufrieden mit den ausgearbeiteten Ergebnissen. Nur der Bauernpräsident hadert weiterhin.

Von Christian Sebald

Volksbegehren Artenvielfalt
:"Jetzt ist wieder der Bauernverband an allem schuld"

Bayern und Bauern, das war einst eine Einheit. Doch seit dem Volksbegehren wächst unter den Landwirten die Wut.

Von Hans Kratzer und Christian Sebald

Kabinett
:"Riesenschritt in die richtige Richtung"

Die Initiatoren des Volksbegehrens zum Artenschutz zeigen sich zufrieden mit den Vorschlägen der Staatsregierung. Vom Bund Naturschutz kommt der Vorwurf der Doppelzüngigkeit.

Von Wolfgang Wittl und Christian Sebald

MeinungBienen-Volksbegehren
:Die bayerische Regierung wurde zu einem Kurswechsel gezwungen

Das erfolgreiche Volksbegehren für mehr Artenschutz ist erst der Auftakt zu einer neuen Form der Mitsprache. Die Politik muss sich darauf einstellen, dass sich die Bevölkerung auch auf anderen Feldern einmischen wird.

Kommentar von Sebastian Beck

Artenvielfalt
:Söder will mit einem Gesetzespaket versöhnen

Trotz großer Vorbehalte will die Staatsregierung den Entwurf zum neuen Artenschutzgesetz wortgetreu übernehmen und durch weitere Maßnahmen ergänzen. Das Bündnis "Rettet die Bienen" feiert seinen Triumph.

Von Wolfgang Wittl

SZ PlusVolksbegehren Artenvielfalt
:"Was wir machen, muss anerkannt werden"

Walter Heidl, Chef des bayerischen Bauernverbands, sieht seinen Berufsstand durch das Volksbegehren Artenvielfalt zu Unrecht an den Pranger gestellt.

Interview von Sebastian Beck und Christian Sebald

Aiwanger in Sachsenkam
:"Dann kommt eben die Kugel geflogen"

Hubert Aiwanger, stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister, findet beim Reutberger Josefifest markige Worte über Milchpreis, Volksbegehren, Flächenfraß und den Wolf.

Von Petra Schneider

Antrag im Kreistag
:Die Antwort auf das Volksbegehren zum Artenschutz

Bauern wollen öffentliche Einrichtungen verpflichten, mehr Lebensmittel aus der Region sowie Bioprodukte verwenden

Von Anna-Elisa Jakob

ÖDP
:Der Reißnagel im Hintern der CSU

Die ÖDP hat bislang bei Wahlen exakt null Sitze im Landtag geholt - und schafft es doch immer wieder, die CSU abzuwatschen. Ihr letzer Sieg: das erfolgreiche Volksbegehren zum Artenschutz.

Von Andreas Glas

Runder Tisch zur Artenvielfalt
:Alle wollen die Bienen retten, manche sogar gemeinsam

Nach dem erfolgreichen Volksbegehren: In der Staatskanzlei tagt erstmals der runde Tisch, der den Streit um mehr Naturschutz in Bayern beenden soll. Wer nimmt teil, wer hat welche Interessen? Ein Überblick.

Von Wolfgang Wittl

Rettet die Bienen
:Die Suche nach dem Konsens beginnt

In der Staatskanzlei tagt an diesem Mittwoch erstmals der runde Tisch, der eine Lösung im Streit um mehr Naturschutz bringen soll.

Von Wolfgang Wittl

Volksbegehren Artenvielfalt
:Der Mann, dem Bienenschützer und Bauern vertrauen

Alois Glück ist einer der größten Söder-Skeptiker in der CSU. Genau deshalb soll er jetzt als Mittelsmann den Konflikt lösen, der in Bayern zum Volksbegehren Artenvielfalt geführt hat.

Von Wolfgang Wittl

Volksbegehren Artenvielfalt
:Rettet die Bienen-Nerds!

Um das Artensterben zu stoppen, sollte man die verschiedenen Spezies erkennen können. Doch Spezialisten mit diesem Fachgebiet gelten als Sonderlinge - zu Unrecht!

Kommentar von Tina Baier

Heimische Tierwelt
:Paradies für Wiesenpieper und Doppelschnepfe

Der Unterhachinger Landschaftspark hat sich in den 20 Jahren seines Bestehens zu einem wichtigen Rastplatz für bedrohte Vogelarten entwickelt

Von Iris Hilberth

Gutscheine: