Tafel - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Tafel

SZ PlusFanclub "St. Germany"
:Mit Kutte zum Metallica-Konzert - und dann an der Tafel

"Es tut gut, mal wieder wild zu sein": Metallica-Fans treffen sich zwischen den beiden Auftritten der Band im Olympiastadion zur großen Party im Backstage. Und Mitglieder vom Chapter 273 mögen zwar wild aussehen, aber geben in der Großmarkthalle Lebensmittel an Bedürftige aus - noch beseelt von der Nacht zuvor.

Von Bernd Kastner

SZ Gute Werke
:Cool bleiben

Die Aßlinger Tafel bekommt dank des Hilfswerks der Süddeutschen Zeitung einen neuen Kühllaster.

Soziales
:Seniorentüte soll Bedürftige im Rentenalter unterstützen

Die gestiegenen Lebenshaltungskosten machen auch älteren Leuten zu schaffen. Dass die Altersbezüge nicht mehr reichen, möchten viele aus Scham nicht zugeben. Da setzt nun eine Tafel in Mittelfranken an.

Lebensmittel für Bedürftige
:Eine Spende für die Spender

Die Ehrenamtlichen der Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel stoßen immer häufiger an ihre Grenzen. Die Krämmel-Stiftung unterstützt sie mit 5000 Euro.

Von Sophia Coper

Spenden-Aktion
:Warum die Münchner Tafel künftig Balkonkraftwerke verteilt

Strom sparen durch eine eigene kleine Solaranlage: Das will ein Verein bedürftigen Menschen ermöglichen.

Von Ana Maria März

Sozialpolitik
:VdK: Bayerische Koalition nimmt soziale Probleme nicht ernst

Deren Aussagen zur Armutsbekämpfung würden sich im Wesentlichen auf eine bessere finanzielle Unterstützung von Tafeln und Bahnhofsmissionen beschränken, moniert VdK-Landesvorsitzende Verena Bentele.

SZ PlusSoziales Engagement
:"Das Ehrenamt wird in Passau mit Füßen getreten"

Ute Senff gehört zu den Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Zehn Jahre lang leitete sie die Tafel in Passau, nun hört sie überraschend auf. Der Grund: Sie hat Angst vor dem Ordnungsamt der Stadt.

Interview von Lisa Schnell

Frankreich
:Almosen für die Armenküche

Der Organisation "Restos du cœur", die jährlich mehr als einer Million Bedürftigen hilft, droht das Ende: Die Zahl der Bedürftigen steigt, die Kosten ebenfalls. Die reichste Familie Frankreichs will helfen - und gerät in die Kritik.

Von Oliver Meiler

SZ PlusMeinungSozialpolitik
:Für Kinder und Arme interessiert sich keine Partei

Alle streiten über Elterngeld und Wärmepumpen, also Themen der Mittelschicht. Das Kinderhilfswerk und die Tafeln hingegen haben keine Lobby. Aus leider naheliegenden Gründen.

Kommentar von Dominik Fürst

Auszeichnung der Ehrenbürger
:"Wir müssen aufpassen, dass die Stadt nicht an ihrem Reichtum erstickt"

Oberbürgermeister Dieter Reiter ehrt im Alten Rathaus Doris Dörrie, Ernst Grube, Hannelore Kiethe, Hans Podiuk und in Abwesenheit Walter Zöller. Jeder der fünf hat seinen eigenen Blick auf die Stadt.

Von Sabine Buchwald

Bedürftigkeit
:Tafeln im Ausnahmezustand

Durch den Ukraine-Krieg brauchen viel mehr Menschen kostenlose Lebensmittel - doch die Händler spenden deutlich weniger.

Jubiläum der Tafel Ebersberg
:Brücke zwischen Armut und Überfluss

Die Ebersberger Tafel feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung versorgen dort Ehrenamtliche die bedürftige Kundschaft mit Lebensmitteln und mehr. Ein Rückblick auf die vergangenen und gegenwärtigen Herausforderungen.

Von Moritz Rosen

Antrag im Bundestag
:Weniger wegwerfen, mehr spenden

Union fordert Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und Tafeln zu fördern. Bundestagsabgeordneter Radwan zeigt mögliche Vorgehensweisen auf.

Sozialpolitik
:Bayern unterstützt Tafeln mit einer Million Euro

Laut der bayerischen Sozialministerin Ulrike Scharf (CSU) unterstützt Bayern die Tafeln mit einer Million Euro im Jahr 2023. "Wichtig ist, dass Lebensmittel trotz Inflation bezahlbar bleiben", sagte sie laut einer Mitteilung ihres Ministeriums vom ...

Nach Yann Sommers Versprechen
:700 kg Schokolade für die Münchner Tafel

Massenweise und unerwartet: die Münchner Tafel bekommt von der Schweizer Firma Kägi Schokolade geliefert - und zwar dank Bayern-Torwart Yann Sommer.

Armut
:"Mitte des Monats kannst du dir das Leben nicht mehr leisten"

Viele Tafeln können keine Bedürftigen mehr aufnehmen, auch bei anderen Hilfsangeboten werden die Schlangen immer länger. Ein Besuch bei Betroffenen.

Von Miriam Dahlinger

SZ PlusTest
:Welche dunkle Schokolade ist die beste?

Dunkle Schokolade löst Glücksgefühle aus. Doch welche schmilzt leicht auf der Zunge, hat ein gutes Aroma und einen interessanten Geschmack? Zehn Marken im Test.

Von Katharina Wetzel

SZ Plus30 Jahre Tafel
:„So eine Ballung an Krisen hatten wir noch nie“

Vor 30 Jahren gründete Sabine Werth die erste Tafel in Berlin. Im Interview spricht die 65-Jährige über einen nie gekannten Ansturm, viel zu billige Schweinenackensteaks und ein unlösbares Dilemma

Interview von Ann-Kathrin Eckardt

SZ PlusSoziales
:Das eigene Glück: die Freude der anderen

Die einen finden sich damit ab, dass viele Menschen um sie herum nicht genug zum Leben haben. Die anderen wollen nicht wegsehen und starten etwas Neues, so wie Marlies Klocker von der Landsberger Tafel.

Von Johanna Pfund

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Mehr Armut, höhere Kosten: Was sich 2022 bei den Tafeln verändert hat

Die Zahl der von Armut betroffenen Menschen in Deutschland steigt. Wie gehen die Tafeln damit um? Ein Gespräch mit Sirkka Jendis, Geschäftsführerin des Tafel Deutschland e.V.

Von Nadja Schlüter

Zicklein-Essen mit Stavros Kostantinidis
:"Wir Griechen können ja gut Geld einsammeln"

Seit Jahren veranstaltet Stavros Kostantinidis, Münchens umtriebigster Wirtschaftsanwalt, sein traditionelles Weihnachts-Essen. In weniger als einer Stunde spenden die rund 300 prominenten Gäste insgesamt 1,2 Millionen Euro.

Von Thomas Becker

SZ-Adventskalender
:"Wir unterstützen jede Woche an die 600 Menschen"

Bei der Tafel in Bad Tölz hat der Andrang enorm zugenommen. Das liegt an den ukrainischen Flüchtlingen, aber auch an wachsender Not Einheimischer. Geldspenden sind erforderlich, um den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Von Petra Schneider

Landkreis Erding
:Die Not wird immer größer

Die Tafeln befürchten einen starken Anstieg der Hilfesuchenden zu Beginn des nächsten Jahres, wenn die Rechnungen für Strom und Heizung kommen.

Von Gerhard Wilhelm

SZ PlusSoziale Ungleichheit
:Armes München, reiches München

Manche Münchner haben das Gefühl, es geht nicht mehr, und wünschen sich Lebensmittel zum Geburtstag. Andere dagegen geben 510 Euro für ein Acht-Gänge-Menü mit Weinbegleitung aus. Beobachtungen in einer Stadt, der eine Zerreißprobe droht.

Von Anna Hoben

Sozialpolitik in Bayern
:Mehr Geld für die Tafeln, aber auch mehr Bedarf

Die Staatsregierung erhöht den Zuschuss auf eine Million Euro. Ob das angesichts der hohen Nachfrage reicht? So steht es derzeit um die Tafeln in Bayern.

Von Patrick Wehner

SZ PlusMeinungPR-Aktion
:Söders Tafel-Inszenierung ist scheinheilig und zynisch

Bayerns Ministerpräsident stellt sich als Freund der Armen dar und verteilt Essen an Bedürftige. In Wahrheit sind ihm diese Menschen völlig egal. Ein Wutausbruch.

Kommentar von Thomas Balbierer

Spendenaufruf
:Warum sich die Mitarbeiter der Regensburger Tafel nackig machen

Mit Ananas vorm Schritt: Die Hilfsorganisation bringt einen Nacktkalender raus, um Geld und Aufmerksamkeit zu sammeln. Sie befindet sich in bester Gesellschaft.

Von Deniz Aykanat

20 Jahre Dachauer Tafel
:"Wenn sie helfen können, helfen sie "

Seit 20 Jahren unterstützen die ehrenamtlichen Helfer der Dachauer Tafel Menschen aus dem Landkreis, die in Not geraten sind. Ein langjähriger Kunde erzählt, wie wichtig dieses Engagement ist.

Von Paulo Plautz

Tafel Ebersberg
:Einkaufen und Gutes tun

Im Rewe-Markt im Ebersberger Einkaufszentrum können die Kundinnen und Kunden von dieser Woche an mit ihrer Tütenspende die örtliche Tafel unterstützen. Jede Tüte enthält Kekse, Reis, Nudeln, Tomatensuppe, Salzstangen und Müsliriegel im Wert von fünf ...

Tafeln im Landkreis Ebersberg
:"Man muss oft teilen, damit jeder etwas bekommt"

Mehr Bedürftige melden sich, aber die Zahl der Lebensmittelspenden ist rückläufig. Die Tafeln im Landkreis Ebersberg stoßen an ihre Grenzen.

Von Sina-Maria Schweikle

Armut in Bayern
:"Die meisten sitzen da wie das Kaninchen vor der Schlange"

Die explodierenden Energiepreise könnten in Bayern schon bald Hunderttausende in Existenznot bringen. Sozialverbände und Politik wirken ratlos. Was nun?

Von Sebastian Beck

Dachauer Tafel
:"Mehr Kunden können wir nicht aufnehmen"

Die Zahl der Bedürftigen im Landkreis wächst. Doch die Dachauer Tafel kann keine weiteren Menschen mit kostenlosen Lebensmitteln versorgen. Dafür bräuchte es mehr Helfer und mehr Lebensmittelspenden.

Von Anna Schwarz

SZ PlusInflation
:Bis zum letzten Cent

Harald N. muss von 440 Euro im Monat leben. Und jetzt ist da auch noch die Inflation. Da hilft es, wenn man alle Preise im Kopf hat und weiß, dass Joghurt noch Monate nach Ablauf genießbar ist.

Von Julia Schriever (Text) und Catherina Hess (Fotos)

SZ PlusMeinungLebenslagen
:Armut ist kein Schicksal

Die Inflation trifft die einkommensschwachen Menschen in Deutschland hammerhart. Was wurde aus Ludwig Erhards Versprechen "Wohlstand für alle"? Ein Staat, der sich nicht um arme Menschen kümmert, ist sozial schwach.

Kolumne von Heribert Prantl
03:59

Armut in Deutschland
:Tafeln am Limit

Die Lebensmitteltafeln werden überrannt. Immer mehr Tafeln müssen die Aufnahme neuer Kundinnen und Kunden stoppen. Es ist ein Armutszeugnis für die Politik.

Videokolumne von Heribert Prantl

Die Tafeln Bad Tölz-Wolfratshausen schlagen Alarm
:"Einige stehen an den Grenzen ihrer Belastbarkeit"

Durch den Ukraine-Krieg und die Anzahl der Geflüchteten steigt die Anzahl der Abnehmer bei den Tafeln rapide. Doch die Lebensmittelspenden stagnieren. Die Helfer brauchen nun selbst Hilfe.

Von Quirin Hacker

Fachoberschule und Berufliche Oberschule Freising
:Schwitzen für den guten Zweck

352 Schüler und Schülerinnen machen mit beim Spendenlauf durch den Wald bei der Plantage. Der Erlös geht an die Freisinger Tafel, die nach dem Andrang von Geflüchteten aus der Ukraine mehr Unterstützung denn je braucht.

Von Klara Mayer

Hilfe für Notleidende
:"Wir müssen zuerst unsere alten Gäste versorgen"

Seitdem Woche für Woche neue Flüchtlingsfamilien aus der Ukraine ankommen, muss die Starnberger Tafel sogar Lebensmittel zukaufen. Doch selbst dann reichen die Vorräte nicht immer für alle Bedürftigen.

Von Sylvia Böhm-Haimerl

Tafeln
:Die Regale werden leerer, die Schlangen länger

Die Lebensmittelausgaben bekommen den Krieg in der Ukraine gleich doppelt zu spüren: Durch die Geflüchteten und die steigenden Preise haben sie mehr Kundschaft, gleichzeitig gehen die Spenden zurück.

Von Lara Jack

MeinungArmut
:Nötiges gegen die Not

Der Landkreis muss von Armut bedrohten Menschen direkt finanziell helfen - und so verhindern, dass an den Lebensmitteltafeln die Stimmung kippt.

Kommentar von Martin Mühlfenzl

Extra-Ausgabezeiten bei Münchner Tafel
:Tagelang im ukrainischen Keller von einer Kartoffel täglich gelebt

Erst die Corona-Krise, dann der Krieg in der Ukraine: In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Zahl der "Gäste" der Münchner Tafel deutlich erhöht. Ein Besuch.

Von Tom Soyer

Versorgung der Kriegsflüchtlinge
:Den Tafeln geht das Essen aus

Wegen steigender Preise brauchen immer mehr Hilfsbedürftige Unterstützung bei der Versorgung mit Lebensmitteln. Aber auch die große Anzahl Geflüchteter aus der Ukraine bringt die Helfer an ihre Grenzen.

Von Max Weinhold

Die Helfer brauchen Hilfe
:Die Tafeln stoßen an ihre Grenzen

Immer mehr Menschen in den Landkreisen Erding und Freising sind auf Lebensmittelspenden angewiesen, darunter sind auch Geflüchtete aus der Ukraine.

Von Elisa Pfleger

Tafeln im Landkreis Ebersberg
:Spenden dringend gesucht

Durch steigende Preise und mehr Nachfrage kommen die Einrichtungen an ihre Grenzen.

Von Alexander Karam

Döneria Dachau
:"Jeder sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten anderen helfen"

Die Döneria Dachau feiert zehnjähriges Bestehen. Für Inhaber Aydin Agca ist das ein Grund, sich jetzt besonders großzügig zu zeigen - mit einer ungewöhnlichen Benefizaktion.

Von Sophia Anne Roth

Erding
:Die Ruhe vor dem Sturm

Die Tafeln im Landkreis befürchten, dass durch die steigenden Energiepreise und die Inflation die Zahl der Hilfsbedürftigen weiter steigen wird.

Von Gerhard Wilhelm

Tafel Vaterstetten-Grasbrunn
:Runder Geburtstag

Die Tafel Vaterstetten-Grasbrunn wurde vor 20 Jahren gegründet. Die Anfänge waren nicht immer einfach, auch Corona hat neue Herausforderungen gebracht.

SZ-Adventskalender
:Zehn Euro am Tag

Irena P. und ihre Tochter leben am Existenzminimum. Für Sonderausgaben gibt es keinen Spielraum.

Von Alexandra Leuthner

Weiden
:Tafel-Vorstand denkt über 2-G-Regel nach

Hilfe nur mit Impfung? Wenn das in Weiden umgesetzt wird, dürften nur noch Geimpfte und Genesene rein. Auch die Ehrenamtlichen haben eine klare Meinung.

Von Dietrich Mittler

Bundestagswahl im Landkreis München
:In Schieflage

Der Landkreis München zählt zu den kaufkräftigsten in ganz Deutschland. Doch auch hier gibt es Armut. Corona hat die Probleme verstärkt. Sozialverbände sehen die kommende Bundesregierung in der Pflicht.

Von Irmengard Gnau

Gutscheine: