Schlösser und Burgen - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Schlösser und Burgen

SZ PlusBernhard Setzweins neues Historienstück
:„Der Wolfgang Schäuble der Renaissance“

Schriftsteller Bernhard Setzwein hat ein historisches Stück über Landgraf Georg Ludwig von Leuchtenberg geschrieben. „Des Kaisers Pfennigfuchser“ wird nun in der Oberpfalz uraufgeführt – in einer Burgruine.

Von Sabine Reithmaier

SZ PlusZwei Konzerte beim Nymphenburger Sommer
:Talent und Reife

Der Geiger Andrea Cicalese und der Cellist Valentin Radutiu mit dem Pianisten Amadeus Wiesensee beim Nymphenburger Sommer.

Kritik von Harald Eggebrecht

Denkmalschutz
:Arbeiten zum Erhalt der Burg Falkenstein laufen an

Die Regenfälle der vergangenen Tage haben auch die Burg Falkenstein in Oberbayern schwer getroffen. Jetzt sollen die Reste des historischen Bauwerks gesichert werden.

Was läuft in der Klassik
:Enormes Konzertaufkommen im Juni

Superstars der Klassik wie Anne-Sophie Mutter oder Lang Lang sind angekündigt, aber auch gehypte junge Dirigenten wie Lorenzo Viotti oder Klaus Mäkelä stehen in München auf der Bühne. Und dann sind da noch die Festivals.

Von Jutta Czeguhn

Kulturerbe
:Der Kini und seine Badewanne

Ludwig II. hat das prunkvolle Badezimmer von Schloss Herrenchiemsee nie benutzt, und auch sonst hat sich dort wohl kaum jemand das Wasser eingelassen. Trotzdem muss das Bad nach fast 140 Jahren saniert werden.

Von Matthias Köpf

Pop-up-Restaurant
:Edel-Food auf edlen Tellern

Felix Adebahr kreiert ein sechsgängiges Menü mit japanischen Ramen-Nudeln in der Nymphenburger Porzellanmanufaktur.

Von Franz Kotteder

SZ PlusKonzert in der Reihe "Liedererleben"
:Der süße Klang der Liebe

Die Reihe "Liederleben" startet mit Brahms Liederzyklus "Die schöne Magelone" in die Saison.

Kritik von Paul Schäufele

SZ PlusSZ-Serie: Sagenhaftes Bayern, Teil 6
:Das Moor der vielen Mythen

Die Seelen von Pestopfern und der Teufel höchstpersönlich sollen im Todtenauer Moor unterwegs sein. Die meisten Geschichten lassen sich widerlegen, Irrlichter sind in der Gegend aber tatsächlich möglich.

Von Celine Imensek

SZ PlusSZ-Serie: Sagenhaftes Bayern, Teil 5
:Der alte Mann und die Geisterburg

Niemand kennt die Sagen rund um Burg Stockenfels so gut wie Franz Joseph Vohburger. Der 82-Jährige ist Kastellan der einsamen Steinruine in der Oberpfalz, die auch als "Bierpanscher-Walhalla" bekannt ist.

Von Thomas Balbierer

SZ PlusSZ-Serie: Sagenhaftes Bayern, Teil 4
:Das Gespenst, das Napoleon verschreckte

Die Sage von der mörderischen Weißen Frau kursiert noch heute auf der Plassenburg bei Kulmbach, obwohl sie dem historischen Vorbild vermutlich Unrecht tut. Eine Spurensuche.

Von Max Weinhold

Sightseeing
:Das sollten Sie in München gesehen haben

Mit den Eltern ins Deutsche Museum, mit sportlichen Freunden aufs Olympiadach: Egal wer zu Besuch kommt, hier finden Sie das richtige Programm für jedes Wetter - und Tipps für die Kaffeepause.

Freizeit in München
:Sieben Tipps für eine Weltreise durch die Stadt

Wen das Fernweh plagt, der muss München nicht mal verlassen. Denn hier gibt es Plätze, an denen es sich anfühlt wie in Italien, Frankreich, Nepal oder im hohen Norden.

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Fatal umschwärmt

Eine SZ-Redakteurin lernt auf Sri Lanka die Gastfreundschaft der Schildkröten schätzen. Wären doch nur die Riesenhonigbienen auch so freundlich gewesen! Drei Anekdoten aus aller Welt.

Neue Ausstellung in München
:Hier sind Skelette nicht zum Gruseln - sondern zum Staunen

Von der Spitzmaus bis zum Nilpferd: Die neue Schau des Museums Mensch und Natur dreht sich um Knochen und was man aus ihnen lernen kann. Zum Beispiel, warum Sport im Alter so wichtig ist.

Von Martina Scherf

Bayerische Kabarettpreise
:Markus-Lanz-Parodist Florian Schroeder gewinnt

Kleingärtnerin Martina Pahr wird für ihren Schrebergarten-Krimi ausgezeichnet, Gondoliere Maximilian Koch startet in die Saison - unsere Münchnerinnen und Münchner der Woche.

Von Sabine Buchwald, Sonja Niesmann und Stefanie Witterauf

Mord und Vergewaltigung
:Revision gegen Neuschwanstein-Urteil

Der zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte US-Amerikaner hat Rechtsmittel eingelegt. Er hatte gestanden, zwei Frauen am Rande der berühmten Touristenattraktion attackiert und eine getötet zu haben.

Klassik
:Wenn fünf Tuben dröhnen

Bei ihrem Jahreskonzert zeigt die Stadtkapelle, dass sie mehr kann als heimatverbundene Blasmusik. Von Harry-Potter-Filmmusik bis Big-Band-Sound spielen 80 Musiker zeitgenössische Kompositionen auf hohem Niveau.

Von Dorothea Friedrich

SZ PlusGeschichte Bayerns
:Die Zauberwelt des Barocks

Vor 300 Jahren starb der geniale Architekt Enrico Zuccalli, der den italienischen Baustil nach Bayern brachte. Die hiesige Kirchen- und Schlösserlandschaft hat er nachhaltig geprägt. Eine Verneigung.

Von Hans Kratzer

Umweltschutz
:90 bayerische Städte nehmen an "Earth Hour" teil

Am 23. März wird für eine Stunde an Sehenswürdigkeiten, Rathäusern und öffentlichen Einrichtungen im Freistaat die Beleuchtung ausgeschaltet.

Prozess in Kempten gegen US-Amerikaner
:Mord bei Schloss Neuschwanstein: Angeklagter zu lebenslanger Haft verurteilt

Troy B. attackierte zwei US-Touristinnen unweit des Schlosses. Eine der Frauen vergewaltigte er und stieß beide in die Pöllatschlucht. Das Gericht stellt auch die besondere Schwere der Schuld fest.

SZ PlusNeuschwanstein-Mord
:"Der Angeklagte war bereit, über Leichen zu gehen"

Troy B. muss wegen Mordes, versuchten Mordes und Vergewaltigung lebenslang in Haft. Die aufsehenerregende Tat am Rande von Schloss Neuschwanstein nennt der Richter in seiner Urteilsbegründung "unfassbar kaltblütig".

Von Florian Fuchs

Tourismus
:Schlösserverwaltung deckelt Besucherzahlen für Neuschwanstein

Wegen Restaurierungen war die Besucherzahl im Märchenschloss zuletzt niedrig. Auch künftig bleibt es bei kleineren Führungen. Unmut vor Ort gibt es nicht, obwohl Hunderttausende Touristen fehlen.

SZ PlusGewalttat bei Neuschwanstein
:Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haftstrafe wegen Mordes und Mordversuchs

Nach dem Gewaltverbrechen an zwei US-amerikanischen Touristinnen bei Schloss Neuschwanstein steht der 31-jährige Troy B. als Beschuldigter vor Gericht. Anklage und Nebenkläger haben jetzt ihre Plädoyers gehalten.

Von Florian Fuchs

Mordprozess
:Gewalttat bei Neuschwanstein: Staatsanwalt fordert lebenslänglich

Ein US-Tourist soll eine Frau vergewaltigt, anschließend sie und ihre Freundin eine Schlucht hinuntergestoßen haben. Der Staatsanwalt sieht beim Angeklagten eine "Menschenleben verachtende Gesinnung".

Mordprozess
:Gutachter attestiert Neuschwanstein-Angreifer pädophiles Interesse

Grundlage der Analyse sind kinderpornografische Bilder sowie Videochats des Angeklagten mit erwachsenen Frauen. Ein Gespräch mit dem Facharzt hatte er vorzeitig abgebrochen.

Von Florian Fuchs

SZ PlusTod bei Neuschwanstein
:Die bizarren Vorlieben des Troy B.

Im Mordprozess um den Angriff bei Schloss Neuschwanstein berichtet eine Polizistin von der Todesangst der Überlebenden. Und ein IT-Spezialist bietet Einblick in das Handy des Angeklagten, auf dem sich Dateien mit Kinderpornografie und Missbrauch befinden.

Von Florian Fuchs

Wettbewerb "Natur im Fokus"
:Auf der Lauer

Die schönsten Naturfotografien von Kindern und Jugendlichen: Bayerns Kunst- und Wissenschaftsminister Markus Blume und Umweltminister Thorsten Glauber prämieren die Sieger.

Von Michael Zirnstein

SZ PlusLandgericht Kempten
:"Der Angeklagte hat die unfassbare Tat begangen"

Zum Prozessauftakt räumt der 31-jährige Mann den brutalen Angriff auf zwei Frauen am Schloss Neuschwanstein ein. Durch die Auswertung seines Handys können die Ermittler das Verbrechen teils minutiös rekonstruieren - und finden schockierende Bilder und Videos. Unter anderem eines von der Tat selbst.

Von Florian Fuchs

Landgericht Kempten
:Tödlicher Angriff bei Schloss Neuschwanstein: Angeklagter gesteht

Ein 31-jähriger US-Tourist soll zwei junge Frauen eine Schlucht hinuntergestoßen haben, eine von ihnen starb. Auch die Vergewaltigung räumt er ein.

SZ PlusMord bei Neuschwanstein
:Im Schatten des Märchenschlosses

Zwei Frauen stürzen bei Neuschwanstein in eine Schlucht, eine stirbt. Nun beginnt der Prozess gegen einen US-Touristen - und die Frage ist auch: Warum wählte er für die Gewalttat einen der öffentlichsten Plätze Deutschlands?

Von Florian Fuchs

SZ PlusGeschichte
:Aufbruch ins Land der Verheißung

Ein beachtlicher Teil der Amerikaner hat Vorfahren, die aus Bayern stammen. Die Beziehung zwischen Amerika und Bayern ist eine Erfolgsgeschichte, auch wenn sie mit Mühsal und Entbehrungen erkauft wurde.

Von Hans Kratzer

Tourismus
:Besucheransturm auf Bayerns Schlösser

Während der Pandemie war es auch in Schlössern, Burgen, Residenzen und Denkmälern im Freistaat oft gespenstisch still. Nun zeigt sich: Die Beliebtheit der Bauten ist ungebrochen. Besucherrekorde inklusive.

SZ PlusSchlossbrennerei Schleißheim
:Der moderne Alchemist

Als Betriebsleiter des Hofgartens von Schloss Schleißheim versucht Alexander Bauer, fast ausgestorbene Obstsorten zu retten. Nebenbei hat er die traditionsreiche Schnapsproduktion wieder aufleben lassen und produziert in der hauseigenen Brennerei edle Brände. Dabei hat er sich das Handwerk selbst beigebracht.

Von Stefan Galler

Landshut
:Auftakt zum Karl-Theodor-Jahr

Der Kurfürst, der vor 225 Jahren gestorben ist, war zu Lebzeiten ein wenig geliebter Landesherr. Erst später wurden in Bayern seine Verdienste um Künste und Wissenschaften anerkannt.

SZ PlusAusstellung
:Der Schöpfer des Englischen Gartens

Eine kleine Ausstellung in der Münchner Residenz erinnert an den bedeutenden Gartenkünstler Friedrich Ludwig von Sckell.

Von Sabine Reithmaier

Unesco
:Welterbe-Antrag für Bayerns Königsschlösser eingereicht

Nun liegt es nicht mehr in der Hand der deutschen Behörden, ob Neuschwanstein & Co. zum Weltkulturerbe werden: Die Bewerbung wurde offiziell eingereicht. Im Sommer 2025 wird es ernst.

Nymphenburg
:Doch kein Einbruch im Schloss

Drei Jugendliche stellen sich der Polizei - die Glastür ging bei einem "freundschaftlichen Gerangel" zu Bruch.

Polizei in München
:Einbrecher wollten ins Schloss Nymphenburg einsteigen

Die Täter werden gestört, als sie mit einem Stein eine Glastür einschlagen. Die Polizei geht nicht von professionellen Dieben aus - dafür spricht ein Fund in der Nähe des Tatorts.

Prozess
:Gewalttat bei Neuschwanstein: Prozess beginnt im Februar

Der mutmaßliche Mord in der Nähe des Märchenschlosses löste weltweit Schlagzeilen aus. Nun muss sich ein 31-Jähriger wegen Mordes und versuchten Mordes vor dem Landgericht Kempten verantworten.

Feuerwehr München warnt
:Gefahr auf Eisfläche am Nymphenburger Kanal

Das Eis an dem Gewässer sei dünn und rissig, warnt die Feuerwehr München. Bei anhaltendem Tauwetter sollten die brüchigen Flächen nicht betreten werden.

Dachauer Hofgarten
:200. Todestag von Stolanus Mayr

Schlösserverwaltung würdigt bedeutenden Hofgärtner.

SZ PlusKulturpolitik und Wissenschaft
:Gorman geht - was bleibt von Biotopia?

Bayern verliert den Gründungsdirektor des ambitionierten Projekts auf dem Areal des Nymphenburger Schlosses an das Museum der US-amerikanischen Elite-Universität MIT. Zu den Hintergründen.

Von Susanne Hermanski

SZ PlusRestaurierung von Schloss Neuschwanstein
:Fernab der Märchenwelt

Kaum eine Sehenswürdigkeit in Deutschland ist für Touristen so attraktiv wie Schloss Neuschwanstein. Wie die erste umfassende Restaurierung zeigt, ist das allerdings nicht nur gut.

Von Anton Beck

Kriminalität
:Die wichtigsten Prozesse in Bayern im neuen Jahr

Mord und Totschlag, Missbrauch, Vergewaltigung: Auch 2024 müssen sich die Gerichte mit aufsehenerregenden Kriminalfällen beschäftigen. Ein Überblick.

SZ PlusEisenbahngeschichte
:Auf Nebenstrecken durchs Jahr

Der Oberschleißheimer Alexander Bauer hat in den Neunzigerjahren mit anderen Eisenbahnfans die Wiederbelebung der Regentalbahn initiiert. Für Gleichgesinnte bringt er jedes Jahr einen Kalender mit Zugmotiven heraus.

Von Carla Augustin

Wintereinbruch
:Keine Zeit zum Durchschnaufen

Während Kinder und Freizeitsportler dem vielen Schnee schöne Seiten abgewinnen, sind Feuerwehren und Räumdienste auch am Tag drei nach dem heftigen Wintereinbruch noch schwer im Einsatz. Die S-Bahn kommt am Montag nur langsam bis gar nicht ins Rollen.

Von Carla Augustin, Martin Mühlfenzl und Lisa Marie Wimmer

SZ PlusKlassik
:Ungewöhnlich ursprünglich

Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager gibt einen Liederabend im Schloss Nymphenburg. Und der ist fast beklemmend nah.

Von Rita Argauer

Liederabend
:Des Herzens Krönelein

Die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager kommt zur Konzertreihe "Lied-Erleben" ins Schloss Nymphenburg.

Von Egbert Tholl

Klassische Musik
:Ausgetüfteltes Arrangement

Das Ensemble "Gli Incogniti" spielt im Schloss Dachau sieben Konzerte von Antonio Vivaldi und fasziniert dabei vom ersten bis zum letzten Ton.

Von Adolf Karl Gottwald

Benefizkonzert
:Fulminanter Schlussakkord in Schloss Nymphenburg

Anne-Sophie Mutter schenkte Franz von Bayern zu seinem 90. Geburtstag einen Konzertabend. Der Herzog teilte ihn nun mit 100 Gästen, die im Gegenzug großzügig für den Hilfsverein spenden. Was dabei gespielt wurde - und warum Mozart sich darüber gefreut hätte.

Von Susanne Hermanski

Gutscheine: