01:02
Istanbul

Erster Passagierflug von neuem türkischen Flughafen gestartet

Zwei Tage nach der Einweihung sind die ersten Fluggäste vom 10 Milliarden Euro teuren Airport in Istanbul abgehoben.

Türkei

Ein riesiger Erdoğan-Flughafen

Für Recep Tayyip Erdoğan ist der neue Flughafen für Istanbul nicht nur ein Bauvorhaben, sondern ein "Monument des Sieges". Das "Monument" könnte den Staat aber auch nach dem Bau noch einiges kosten.

Von Christiane Schlötzer

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Wie die Türkei mit dem Fall Khashoggi Politik macht

Erdoğan bezichtigt Saudi-Arabien eines "barbarischen" Mords. Beweise dafür legt er nicht nach. Doch je düsterer der andere dasteht, umso besser steht er selbst da, sagt Luisa Seeling.

Recep Tayyip Erdogan spricht 2018 in Ankara 00:35
Türkei

Erdoğan: "Khashoggi wurde grausam getötet"

Der türkische Staatspräsident hat sich zum Fall Khashoggi im Parlament geäußert.

Recep Tayyip Erdogan, Berat Albayrak
Lira in der Krise

Türkischer Finanzminister fordert Firmen auf, Preise zu senken

Wer seine Produkte um zehn Prozent verbilligt, soll mit einem Logo belohnt werden. Doch reicht das, wenn die Inflation so stark steigt, dass die Menschen sich das Leben kaum leisten können?

Von Christiane Schlötzer, Istanbul

Erdoğan

Vorurteile bestätigt

Der Leser glaubt nicht, dass der Besuch Erdoğans in Deutschland dabei geholfen hat, Divergenzen zu überbrücken. Und trotzdem wünscht er sich, dass es die beiden Länder schaffen, die rechts-nationale Politik zu entkräften.

Türkischer Präsident in Deutschland - Köln
Anti-Erdoğan-Demo

Nur ein kleiner Gruß von der anderen Seite

Die Erdoğan-Gegner versammeln sich in Köln auf der rechten Rheinseite. Mit bis zu 10 000 Menschen hatten die Organisatoren gerechnet. Doch der Protest dümpelt vor sich hin.

Von Christian Wernicke, Köln

Türkischer Präsident in Deutschland - Köln
Erdoğan in Köln

3000 Polizisten, drei Flugzeuge und ein Präsident

Die Eröffnung der Ditib-Moschee in Köln-Ehrenfeld ist der Abschluss von Erdoğans Deutschlands-Besuch. Tausende seiner Anhänger sind gekommen, obwohl das geplante Fest abgesagt wurde. Die türkische Delegation wirft der Stadt mangelnde Unterstützung vor.

Von Jana Stegemann, Hakan Tanriverdi und Christian Wernicke, Köln

Demonstration during the visit of Turkish President Erdogan in Berlin
Demos gegen türkischen Präsidenten

"Hau ab, Erdoğan"

Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten in Deutschland stößt bei vielen Menschen auf Kritik. Tausende gehen gegen Erdoğan auf die Straße, darunter viele mit türkischen Wurzeln.

Von Veronika Wulf, Berlin

Erdogan
Erdoğan in Berlin

Krieg dich ein, Mann

Erdoğan treibt der Wunsch, die Beziehungen zu Deutschland zu verbessern. Aber es reicht nicht ganz, um dem Wunsch auch sein Verhalten anzupassen. Über einen sehr schwierigen Staatsbesuch.

Von Stefan Braun, Nico Fried und Veronika Wulf

Erdogan
Erdoğan in Berlin

Ein anstrengender Gast

Nach Jahren der Zerrüttung in den deutsch-türkischen Beziehungen bemühen sich Kanzlerin Merkel und Präsident Erdoğan um einen Neuanfang. Einen entspannten Eindruck machen sie nicht.

Von Georg Mascolo und Mike Szymanski, Berlin

Can Dundar, former editor-in-chief of Cumhurryiet, TurkeyâÄÖs main opposition newspaper which was raided by Turkish police on Monday, is pictured after an interview with Reuters in Berlin
Erdoğan-Besuch in Berlin

Türkei fordert Auslieferung von Journalist Dündar

Can Dündar, ehemaliger Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet", lebt im Berliner Exil. Die Bundesregierung sieht in der türkischen Forderung eine "Provokation".

Von Markus Grill, Georg Mascolo und Reiko Pinkert

Leserdiskussion

Erdoğans Staatsbesuch - eine Chance auf politische Entspannung?

In den vergangenen zwei Jahren waren die Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland angespannt. Nun wird der türkische Präsident Erdoğan mit großem Pomp in Berlin empfangen.

Recep Tayyip Erdogan beginnt seinen Staatsbesuch in Deutschland
Deutsch-türkische Beziehungen

Warum die Bundesregierung ihren Unmut über Erdoğan im Zaum hält

Berlin sieht im Deutschland-Besuch des türkischen Präsidenten die Chance, den Gast zum Kurswechsel zu bewegen. Es geht der deutschen Seite vor allem um Inhaftierte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Von Stefan Braun, Berlin

arslaner
Erdoğan in Deutschland

"Welcher Deal läuft da eigentlich?"

Die Grünen-Politikerin Hilime Arslaner-Gölbaşı spricht über Erdoğans Staatsbesuch und darüber, was er für Deutsche mit türkischen Wurzeln bedeutet.

Interview von Stefan Braun, Berlin

Türkischer Präsident in Deutschland 11 Bilder
Deutsch-türkische Beziehungen

Erdoğan-Besuch sorgt für Großeinsatz der Polizei

Spezialkräfte, Scharfschützen, Sicherheitsschleusen: Der Besuch des türkischen Staatspräsidenten versetzt das Berliner Regierungsviertel in einen Ausnahmezustand - und bringt Erdoğan-Gegner auf die Straße.

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Erdoğan-Besuch: Dinner for one

Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten ist hoch umstritten. Für Luisa Seeling ist klar: Man kann mit Erdoğan dinieren, wenn man die Probleme offen anspricht.

Turkish President Tayyip Erdogan sits during an interview with Reuters in Manhattan, New York
Deutsch-türkische Beziehungen

Warum Deutschland Erdoğan mit einem Staatsbankett empfängt

Der Zeitpunkt für einen Neustart der Beziehungen mit der Türkei ist günstig. Doch aus dem Treffen erwächst auch eine Pflicht. Ohne Gegenleistung darf es es keine Zugeständnisse geben.

Kommentar von Luisa Seeling

Deutsch-türkisches Verhältnis

Guten Tag und güle güle

Deutschland und die Türkei haben ein einzigartiges und gerade sehr angespanntes Verhältnis. Wie geht es Menschen, die in beiden Welten leben? Ein Beziehungsgespräch in Istanbul.

Von Christiane Schlötzer

Deutsch-türkische Beziehungen

Deutschland reicht der Türkei die Hand

Bevor der türkische Staatschef Erdoğan nach Deutschland kommt, schickt er erst mal seinen Schwiegersohn, den Finanzminister. Berlin und Ankara wollen bessere Beziehungen - gute Geschäfte sollen helfen.

Von Cerstin Gammelin, Berlin

Moschee in Köln
Islam in Deutschland

Eine Ditib-Beobachtung durch den Verfassungsschutz wäre falsch

Der Moscheeverband ist Erdoğans Fanclub. Doch würde Ditib zum Fall für den Verfassungsschutz, hätten sich die Ausgrenzer durchgesetzt.

Kommentar von Matthias Drobinski

FILE PHOTO: Children walk in a makeshift shelter in an underground cave in Idlib
Krieg in Syrien

Die Türkei droht im syrischen Sumpf zu versinken

Erdoğan trifft Putin, um eine letzte Schlacht um Idlib zu verhindern und dafür zu sorgen, dass die Flüchtlinge in Syrien bleiben. Die demilitarisierte Zone, die die Türkei und Russland nun einrichten wollen, ist zumindest ein Hoffnungsschimmer.

Kommentar von Christiane Schlötzer

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Türkische Lira werden gezählt
Lira-Krise

Türkische Notenbank hebt Leitzins an - Lira-Verfall vorerst gestoppt

Erdoğan hatte zuvor das Gegenteil gefordert. Die Lira legt nach der Entscheidung um etwa fünf Prozent zu.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan 2018 in Johannesburg
Lira-Krise

Erdoğan macht sich selbst zum Staatsfonds-Chef

Der türkische Präsident übernimmt die Leitung des wichtigen türkischen Fonds. Mit der Arbeit des bisherigen Vorstands ist er nicht zufrieden.