Türkei:Erdoğan ernennt neuen Gouverneur der türkischen Zentralbank

Türkei: Recep Tayyip Erdoğan hat den neuen Zentralbankgouverneur nur wenige Stunden nach dem erklärten Rücktritt von Hafize Gaye Erkan bekannt gegeben.

Recep Tayyip Erdoğan hat den neuen Zentralbankgouverneur nur wenige Stunden nach dem erklärten Rücktritt von Hafize Gaye Erkan bekannt gegeben.

(Foto: Marton Monus/dpa)

Fatih Karahan, bislang stellvertretenden Zentralbankgouverneur, folgt auf Hafize Gaye Erkan, die nach nur knapp acht Monaten zurückgetreten ist. Vorwürfe der Vetternwirtschaft stehen im Raum.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat den stellvertretenden Zentralbankgouverneur Fatih Karahan zum neuen Zentralbankgouverneur der Türkei ernannt. Dies teilte das Land in einem Amtsblatt am frühen Samstagmorgen mit. Karahans Ernennung erfolgte nur wenige Stunden, nachdem die Gouverneurin der Zentralbank, Hafize Gaye Erkan, in der Nacht zum Freitag über X nach weniger als acht Monaten ihren Rücktritt angekündigt hatte. Sie selbst nannte persönliche Gründe für ihren Rücktritt, allerdings standen Vorwürfe der Vetternwirtschaft gegen sie im Raum.

Erdoğan hatte Karahan bereits im Juli vergangenen Jahres zu einem der drei neuen stellvertretenden Gouverneure der Zentralbank ernannt. Der 42-jährige Karahan hatte Wirtschaftswissenschaften in den USA studiert und arbeitete zuvor der Federal Reserve Bank (Fed) von New York. Außerdem arbeitete er 2022 als leitender Wirtschaftswissenschaftler für Amazon.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusNachruf
:Energie im Chaos

Der türkische Schriftsteller Mario Levi ist tot. Wie kein anderer Autor stand er für das jüdische Erbe Istanbuls und den versöhnlichen Dialog der Kulturen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: