Türkei

Aktuelle Nachrichten zur  Türkei

dpa-Nachrichten

  1. Demonstration
    :Tausende fordern in Köln Freiheit für Öcalan

  2. Unfälle
    :Sechs Vermisste nach Schiffsuntergang in der Türkei

  3. Staatsbesuch
    :Die Teilung überwinden - Zypern bittet Steinmeier um Hilfe

  4. Konflikt
    :Bericht: Türkei zielt auf zivile Infrastruktur in Nordsyrien

  5. Terrorismus
    :Türkei: 147 Verdächtige wegen IS-Verbindungen festgenommen

  6. Türkei
    :Istanbul: Zwei Angreifer vor Gerichtsgebäude getötet

  7. Parteien
    :SPD-Vize Midyatli: Müssen bei Dava-Partei genau hinsehen

  8. Türkei
    :Angriff auf Kirche in Istanbul - Polizei fasst Verdächtige

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

SZ PlusTürkei
:Die Zukunft? Abgesagt

Seit der Wiederwahl von Erdoğan ist vielen Jungen klar, dass sich so schnell nichts ändern wird. Die Idee vom Auswandern geht seitdem um wie ein Virus. Warum der Türkei gerade droht, eine ganze Generation zu verlieren.

Von Raphael Geiger

Verteidigungspolitik
:Ungarns Parlament stimmt für Nato-Beitritt Schwedens

Die Regierungspartei Fidesz hat ihren Widerstand aufgegeben. Damit kann das Militärbündnis sein 32. Mitglied aufnehmen. Hinter beiden Ländern liegen fast zwei Jahre zähen Ringens - und ein Kampfjet-Deal.

Halloumi
:Grenzen der Käse-Diplomatie

Wann darf ein Grillkäse "Halloumi" heißen? Das hatte die EU vor zwei Jahren festgelegt - um zyprische Produzenten vor Nachahmern zu schützen. Nun haben ausgerechnet sie dagegen geklagt.

Von Raphael Geiger

SZ PlusDem Geheimnis auf der Spur
:Das vergessene Imperium

Die Hethiter herrschten einst über ein großes Reich in Kleinasien, dann verschwand das Volk fast spurlos. Bis heute bleibt ihr Untergang rätselhaft.

Von Rudolf von Bitter

Erdoğan in Kairo
:Lass uns reden

Jahrelang hat sich Recep Tayyip Erdoğan geweigert, mit seinem ägyptischen Amtskollegen al-Sisi auch nur an einem Tisch zu sitzen. Jetzt besucht er ihn in Kairo - weil er Hilfe braucht.

Von Raphael Geiger

SZ PlusBegegnung mit Mely Kiyak
:Vom Loslassen

Menschsein als anspruchsvolle Tätigkeit: Autorin Mely Kiyak hat große Erfahrung in Fragen des Lebens und seines Endes gesammelt.

Von Sonja Zekri

Türkei
:Die Trauerfeier wird zum Pfeifkonzert

Genau ein Jahr nach dem Erdbeben versammeln sich im türkischen Antakya die Überlebenden zum Gedenken. Als ein Minister auf die Bühne tritt, schreien sie ihm ihre Wut entgegen.

Von Raphael Geiger

SZ PlusTürkei
:Der fünfte Zentralbanker in fünf Jahren

Seine Vorgängerin trat wegen einer angeblichen Rufmordkampagne zurück. Nun muss Fatih Karahan gegen die Hyperinflation kämpfen. Und das mit einem Präsidenten, der auch wirtschaftlich am liebsten seinen eigenen Gesetzen folgt.

Von Raphael Geiger

Türkei
:Buhrufe gegen Regierung zum Jahrestag der Erdbeben

Vor einem Jahr erschütterten schwere Erdbeben die Türkei und das Nachbarland Syrien, Zehntausende Menschen kamen ums Leben. Bei den Gedenkfeiern müssen sich Politiker deshalb Kritik anhören.

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Ein Jahr nach dem Erdbeben in der Türkei: Kein Zurück in das Davor

Das Erdbeben in der türkisch-syrischen Grenzregion am 6. Februar 2023 vernichtete Zehntausende Menschenleben. Ein Jahr später liegt das Gebiet noch immer in Trümmern.

Von Raphael Geiger und Lars Langenau

SZ PlusMeinungTürkei
:Die Macht der gefühlten Wahrheit

Vor einem Jahr bebte in der Türkei die Erde, Zehntausende Menschen starben. Präsident Erdoğan musste viel Kritik einstecken - und wurde doch wiedergewählt. Wie das gelang? Ist eine Warnung an die Welt.

Kommentar von Raphael Geiger

SZ PlusEin Jahr nach dem Erdbeben
:Land in Trümmern und Trauer

Am Dienstag jährt sich das Erdbeben in der Türkei und Syrien zum ersten Mal. Präsident Erdoğan wird einfliegen, trösten und seinen Wiederaufbau verkaufen – dabei wohnen viele noch immer in Containern oder gar Zelten. Reise in eine verwundete Region.

Von Raphael Geiger

Europawahl
:Kritik an neuer politischer Vereinigung

"Dava" will bei den Europawahlen im Juni antreten - Beobachter warnen, es könne sich um einen verlängerten Arm der türkischen Regierungspartei AKP handeln.

Türkei
:Chefin der türkischen Notenbank tritt überraschend zurück

Ein ehemaliger US-Banker wird neuer Zentralbankchef in der Türkei und löst Hafize Gaye Erkan ab. Sie trat nach Vorwürfen der Vetternwirtschaft überraschend zurück.

Türkei
:Erdoğan ernennt neuen Gouverneur der türkischen Zentralbank

Fatih Karahan, bislang stellvertretenden Zentralbankgouverneur, folgt auf Hafize Gaye Erkan, die nach nur knapp acht Monaten zurückgetreten ist. Vorwürfe der Vetternwirtschaft stehen im Raum.

SZ PlusNachruf
:Energie im Chaos

Der türkische Schriftsteller Mario Levi ist tot. Wie kein anderer Autor stand er für das jüdische Erbe Istanbuls und den versöhnlichen Dialog der Kulturen.

Von Christiane Schlötzer

Neue mögliche Partei
:Umstrittene Gruppierung Dava will bei Bundestagswahl antreten

Der Vorsitzende sieht ein Wählerpotenzial von fünf Millionen Menschen. Vorwürfe, das Bündnis habe eine Nähe zum türkischen Präsidenten, weist er zurück. Die Türkische Gemeinde in Deutschland hält Dava für chancenlos.

Mittelmeer
:Hochrüsten an der Ägäis

Das US-Außenministerium bewilligt zeitgleich die Lieferung von Kampfjets an die lange verfeindeten Nato-Mitglieder Griechenland und Türkei.

Von Tobias Zick

Rüstungsexporte
:USA treiben Verkauf von "F-16"-Kampfjets an Türkei voran

Nach der Zustimmung der Türkei zum Nato-Beitritt Schwedens macht die US-Regierung einen entscheidenden Schritt, um ein Rüstungsgeschäft zu besiegeln, das Präsident Erdogan unbedingt wollte.

Verteidigung
:Türkei ratifiziert Schwedens Nato-Beitritt

Nachdem am Dienstag das Parlament zustimmte, hat nun auch Präsident Erdoğan den Beitritt des skandinavischen Landes offiziell gebilligt. Es fehlt jedoch weiterhin die Zustimmung Ungarns.

Türkischer Astronaut
:Erdoğans Sternstunde

Auf der "ISS" hängt jetzt die türkische Flagge, davon hat sich Recep Tayyip Erdoğan bei einem Videoanruf überzeugt. Platziert hat sie dort Alper Gezeravcı, der erste Türke im All. In der Heimat sind sie - fast - alle stolz auf ihn.

Von Raphael Geiger

Iranischer Präsident in Ankara
:Besuch in bewegten Zeiten

Irans Präsident Ebrahim Raisi besucht erstmals die Türkei. Gaza, Handel, Erdgas - mit Recep Tayyip Erdoğan hat er viel zu besprechen. Das Verhältnis der Länder ist nicht einfach, doch Raisi baut auf Erdoğan und eine "gerechte Weltordnung".

Von Raphael Geiger

Neues Staatsbürgerschaftsrecht
:Türkische Gemeinde rechnet mit mehr Einbürgerungen

Der Verband geht pro Jahr von 50 000 Anträgen von türkischstämmigen Bürgern aus.

SZ PlusTürkischer Antisemitismus
:Lange Schatten

Mit dem Gaza-Krieg ist der Antisemitismus in der Türkei explodiert. Ein eindrucksvolles neues Buch erhellt die Hintergründe.

Von Volker Weiß

SZ PlusMeinungTürkei
:Der Präsident von Gaza

Der Fall eines israelischen Fußballspielers in der Türkei erzählt davon, was Recep Tayyip Erdoğan gelungen ist: Er hat eine neue Bewegung geschaffen. Für die Palästinenser. Und nebenbei auch für seinen Erfolg bei den Kommunalwahlen.

Kommentar von Raphael Geiger

Türkei
:Alle gegen den israelischen Fußballstar

Eben noch war Sagiv Jehezkel der Star des türkischen Klubs Antalyaspor, dann erinnert er beim Torjubel an die Opfer der Hamas - und wird festgenommen. Ein Beleg für die Stimmung in der Türkei.

Von Raphael Geiger

Krieg im Nahen Osten
:Israelischer Fußballer wegen Gedenken an Opfer festgenommen

Sagiv Jehezkel trifft in der türkischen Süper Lig zum Ausgleich für Antalyaspor. Beim Jubel erinnert der Israeli an das Massaker der Hamas. Nun ermittelt die Justiz - und er ist seinen Job los.

SZ PlusTürkei
:Ein trauriges Land

Soldaten sterben im Kampf gegen die PKK, die Inflation steigt, der Rechtsstaat leidet. Und bald sind Kommunalwahlen. Die Stimmung im Land: niedergeschlagen.

Von Raphael Geiger

SZ PlusTheater
:Hier haben alle Geheimnisse

Die bemerkenswerte Uraufführung "Serenade für Nadja" am Theater Oberhausen erzählt von den Auswirkungen des Holocausts auf die türkische Geschichte.

Von Max Florian Kühlem

SZ PlusTürkisches Fernsehen
:Eine Serie spaltet die Türkei

"Kızıl Goncalar" erzählt vom Leben in einer islamischen Sekte. Wegen des wahren Hintergrunds verhängt Erdoğans Rundfunkbehörde nun Strafen.

Von Raphael Geiger

Türkei
:Erdoğans nächster Kampf

Am 31. März sind in der Türkei Kommunalwahlen. Präsident Erdoğan will der Opposition das wichtige Rathaus von Istanbul abnehmen. Nun steht fest, wer für ihn in der Metropole ins Rennen geht - in erster Linie wird Erdoğan aber selbst Wahlkampf machen.

Von Raphael Geiger

Nato
:Schwedens Beitrittsantrag nimmt weitere Hürde in der Türkei

Der zuständige Parlamentsausschuss in Ankara schickt das schwedische Nato-Beitrittsprotokoll zur Abstimmung ins Plenum. Wann das Land dem Bündnis beitreten kann, ist aber noch immer unklar.

SZ PlusTürkei
:Aufgefressen von Schweigen

Yavuz Ekinci macht in "Das ferne Dorf meiner Kindheit" die Geschichte des kurdischen Volks zum Thema. Jetzt ist der Roman auf Deutsch erschienen.

Von Ayça Balcı

SZ PlusTürkei
:Über die Seelenlage einer gespaltenen Nation

Recep Tayyip Erdoğan lässt überall bauen. Groß muss es sein, und funkeln soll es. Seine Anhänger scheinen ihrem Präsidenten nachzueifern und richten ihr Zuhause wie einen Sultan-Palast ein. Aus reiner Nostalgie? Nicht nur.

Von Raphael Geiger

SZ PlusMeinungIslam
:Das Problem mit den Erdoğan-Imamen

Es ist durchaus heikel, wenn viele Moscheen in Deutschland ihre Weisungen direkt aus der Türkei erhalten. Aber die Bundesrepublik sollte nicht zu überzogenen Mitteln greifen, um dieses Problem zu lösen.

Kommentar von Ronen Steinke

Bundesregierung
:Entsendung türkischer Imame nach Deutschland wird beendet

Künftig sollen stattdessen 100 Imame pro Jahr hier in der Bundesrepublik ausgebildet werden. Die Entsendung ist seit Jahren umstritten.

Türkischer Fußball
:Schläge und Tritte gegen den Schiedsrichter

In der ersten türkischen Liga kommt es zu einer beispiellosen Eskalation: Schiedsrichter Halil Umut Meler wird am Boden liegend krankenhausreif getreten. Die Türkei setzt vorerst den Spielbetrieb aus.

Von Adrian Kühnel

Erdoğan in Athen
:Bitte recht freundlich

Recep Tayyip Erdoğan ist zu Besuch nach Athen gekommen - und klingt so verbindlich wie lange nicht mehr. Mit dem griechischen Premier Mitsotakis plant er einen Neustart im Verhältnis der Nachbarländer. Der Streit in der Ägäis? Die Zypernfrage? Lasse sich doch alles lösen.

Von Raphael Geiger

SZ PlusJahresrückblick 2023
:Unter Trümmern geboren

Nur zehn Stunden nach dem Erdbeben in Syrien und der Türkei im Februar 2023 kommt die kleine Afraa unter den Trümmern zur Welt. Ihre Eltern und Geschwister sind alle gestorben. Das „Wunderbaby“ hat mittlerweile eine neue Familie gefunden.

Von Dunja Ramadan

SZ PlusIraner in der Türkei
:Ein Wodka-Shot auf die Mullahs

Tausende Iraner fahren jedes Wochenende über die Grenze in die türkische Stadt Van, um hier ein paar Nächte lang Party zu machen, dann geht es zurück in die Diktatur. Von kurzen Röcken, langen Haaren und dem Traum von Freiheit.

Von Raphael Geiger

SZ PlusPressefreiheit in der Türkei
:Eine Festnahme wie bei Kafka

Der WDR-Journalist Tuncay Özdamar wurde im September festgenommen, als er in die Türkei einreisen wollte. Was offenbar dazu führte, erzählt von der Willkür in der türkischen Justiz.

Von Raphael Geiger

SZ PlusOrhan Pamuks Skizzenbuch
:"Mag die Neugier auf das Ferne"

Lange wollte Orhan Pamuk Maler werden. Heute zeichnet der preisgekrönte Schriftsteller nur noch in der Intimität seines Tagebuchs. Ausschnitte daraus hat er jetzt veröffentlicht.

Von Christiane Schlötzer

SZ PlusOlga Bach: "Kinder der Stadt"
:Du mit deinen Kunstleuten

Die Dramatikerin Olga Bach erzählt in ihrem Romandebüt "Kinder der Stadt" von Freundschaft, dem Theater als Lebensform und davon, wie man sich von beidem frei macht.

Von Christiane Lutz

Podcast "Und nun zum Sport"
:DFB-Elf unter Nagelsmann: Will der Bundestrainer zu viel?

Nach dem 2:3 gegen die Türkei ist die Euphorie gedämpft. Die taktischen Ansprüche wirken zu komplex für manch einen Nationalspieler. Eine Analyse.

Von Anna Dreher, Martin Schneider und Philipp Selldorf

Türkische Nationalelf
:Hoffen auf eine "Heim-EM"

Beim 3:2 gegen das DFB-Team in Berlin wird das türkische Nationalteam von Zehntausenden Landsleuten gefeiert. Das gilt vor allem für Kenan Yildiz - das frühere Talent des FC Bayern hat sich nun für die Türkei "festgespielt".

Von Javier Cáceres

Deutsch-türkische Beziehungen
:Ein bisschen Einigkeit

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz plädieren Bundeskanzler Scholz und der türkische Präsident Erdoğan für eine Zweistaatenlösung. Ansonsten klaffen ihre Ansichten zum Gaza-Krieg weit auseinander.

Von Paul-Anton Krüger und Nicolas Richter

PKK
:Türkische Luftwaffe tötet Milizionäre

Die türkische Luftwaffe hat bei Angriffen im Nordirak nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Ankara 13 kurdische Milizionäre getötet. Sie seien Mitglieder der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) gewesen, teilte das Ministerium am ...

SZ PlusMeinungErdoğan in Berlin
:Es ist nur die Angst vor dem falschen Wort

Die Nervosität wegen des Besuchs des türkischen Präsidenten beruht auf der Furcht vor einer anderen Meinung. Eine Demokratie aber muss das aushalten.

Kommentar von Raphael Geiger

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Erdoğan in Berlin: Kann er Vermittler im Gaza-Krieg werden?

Vor seinem Staatsbesuch ist der türkische Präsident mit anti-israelischen Aussagen aufgefallen. Was ist zu erwarten vom Treffen mit Kanzler Scholz?

Von Raphael Geiger und Nadja Schlüter

Türkei
:Schwedens Nato-Beitritt verzögert sich

Eine Zustimmung der Türkei zum Nato-Beitritt Schwedens verzögert sich weiter. Der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des türkischen Parlaments kam am Donnerstag zu dem Schluss, dass es zu dem Gesetzentwurf noch Redebedarf gebe. Vor einer ...

Gutscheine: