Turkey Politics 01:46
Erdoğan

Währungskrise wird Türkei nicht in die Knie zwingen

Deutsche Hilfen für die Türkei werden kontrovers diskutiert.

Solidaritätsabend für Deniz Yücel
Überblick

Diese Deutschen sind in der Türkei in Haft

Deniz Yücel, Meşale Tolu, Peter Steudtner: Sie wurden mittlerweile freigelassen. Doch sieben deutsche Staatsangehörige sitzen weiter aus politischen Gründen in türkischen Gefängnissen.

Von Julia Kitzmann und Jana Anzlinger

Turkey Politics
Türkei-Hilfe

Es wäre falsch, Nein zu sagen

Die türkische Regierung verletzt Menschenrechte, setzt demokratische Regeln außer Kraft und wettert gegen den Westen. Dennoch sollte Deutschland in der aktuellen Krise helfen - aus drei Gründen.

Kommentar von Stefan Braun

USA und Türkei

Erdoğans Hilferuf

Im Streit mit den USA erinnert sich die Regierung in Ankara an die alten Verbündeten. Bessere Beziehungen sollten die Europäer aber an Bedingungen knüpfen.

Kommentar von Christiane Schlötzer, Istanbul

Moscheen in Istanbul
SZ-Magazin
Türkei

Ich Krisengewinnler

Unser Autor lebt als Deutscher in Istanbul. Wie viele Touristen profitiert er vom Absturz der türkischen Währung. Freuen mag er sich trotzdem nicht. Denn während er reicher wird, werden alle um ihn herum ärmer.

Von Philipp Mattheis, Istanbul

Erdogan
US-Sanktionen

Die Türkei umgarnt Deutschland und Frankreich

Nach Darstellung eines Erdoğan-Sprechers wollen die Länder gemeinsam gegen Sanktionsdrohungen aus Washington vorgehen. Das Verhältnis zwischen Ankara und Berlin ist allerdings belastet.

Türkische Finanzkrise

Erdoğan verscheucht das Geld

Schwere Währungskrisen sind durchaus lösbar. Doch alles, was der türkische Präsident tut, verschlimmert die Lage noch. Das ist nicht nur für die Türkei brandgefährlich.

Kommentar von Nikolaus Piper

00:55
Türkei

Amnesty-Ehrenvorsitzender Kilic wieder auf freiem Fuß

Ein Gericht hatte seine Freilassung aus der Untersuchungshaft angeordnet.

Käufer stehen Schlange vor Luxus-Geschäft.
Türkei

Die Lira-Krise schwelt weiter

Die türkische Justiz lässt als Zeichen des guten Willens zwei griechische Soldaten frei, auch im Fall des inhaftierten US-Pastors zeichnet sich Bewegung ab. Von der Krise profitieren einstweilen die Shopping-Touristen.

Von Christiane Schlötzer, Istanbul

Das Bild des Menschrechtlers Taner Kilic in Paris
Türkei

Türkisches Gericht ordnet Freilassung von Amnesty-Ehrenvorsitzendem an

Der Menschenrechtler Taner Kılıç befindet sich seit mehr als einem Jahr in Haft. Er ist gemeinsam mit dem Deutschen Peter Steudtner angeklagt.

Handelsstreit

Türkei verhängt Strafzölle auf US-Autos und Alkohol

Die Erdoğan-Regierung kontert die jüngsten Strafmaßnahmen der USA und verdoppelt die Zölle für etliche amerikanische Produkte.

Turkish President Erdogan makes a speech during a meeting of his ruling AK Party in Ankara 02:43
Türkei

Erdogan: Kontern US-Zölle mit iPhone-Boykott

Ökonomen halten die Maßnahmen gegen die Krise in der Türkei für unzureichend.

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt" 14.08.2018

Warum sich Erdoğan mit Trump anlegt

Trump verhängt Strafzölle, Erdogan boykottiert iPhones. Trotzdem sitzt der türkische Präsident fest im Sattel, kommentiert Christiane Schlötzer, Türkei-Korrespondentin der SZ.

Turkey's Tourism Industry Shows Signs of Recovery
Tourismus und Demokratie

Vom Urlaub in der Türkei profitiert nur das Regime

Der drastische Verfall der Lira macht den Türkei-Urlaub jetzt noch ein bisschen günstiger. Aber man tut den inhaftierten Kritikern von Erdoğan und der Demokratie damit keinen Gefallen.

Kommentar von Monika Maier-Albang

Turkish President Erdogan makes a speech during a meeting of his ruling AK Party in Ankara
Türkei

Erdoğan kündigt Boykott von US-Elektronik an

Der türkische Präsident reagiert damit auf die neuen US-Strafzölle gegen sein Land. Es gebe nicht nur iPhones, sondern auch Samsung-Handys - und das türkische Venus Vestel.

T¸rkei - Wirtschaft
Türkei

Die Lira taumelt - doch wer trägt die Schuld?

Für Präsident Erdoğan steht fest: Grund für die Krise im Land sind "Verschwörungen", er spricht sogar von "ökonomischem Terror". Die Finanzmärkte sehen das ganz anders.

Von Christiane Schlötzer, Istanbul, Jan Willmroth und Markus Zydra, Frankfurt

T¸rkei - Wirtschaft 02:39
Türkei

Erdoğan will Wirtschaftskritik auf Social Media bekämpfen

Der deutsche Außenminister zeigt sich besorgt über die Lage in der Türkei.

Wechselstube in Ankara
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Martin Anetzberger

Lira-Verfall

Erdoğans Attacken schaden der Türkei nur noch mehr

Statt auf den Westen zu schimpfen, sollte der türkische Präsident endlich harte ökonomische Maßnahmen ergreifen - denn die gibt es zur Genüge.

Kommentar von Ulrich Schäfer

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt" 13.08.2018

Merkels neue Asylstrategie

Bei ihrem Besuch beim spanischen Premierminister sagt Angela Merkel zum ersten Mal, dass das derzeitige Asylsystem in Europa nicht funktionsfähig ist. Diese Einsicht hätte auch schon früher kommen können, kommentiert Thomas Urban, SZ-Korrespondent in Madrid.

00:44
Angela Merkel

Niemand hat Interesse an einer destabilisierten Türkei

Die Kanzlerin sagte nach einem Treffen mit dem Regierungschef von Bosnien-Herzegowina in Berlin, die EU profitiere davon, wenn sie von stabilen Ländern umgehen sei.

02:16
Türkei

Türken zeigen sich besorgt über Währungskrise

Die Lira hat seit Jahresbeginn mehr als 40 Prozent ihres Wertes verloren. In Istanbul äußerten sich Besucher und Bürger am Montag besorgt.

Kursverfall

Die Lira-Krise wird keine türkische Krise bleiben

Der Einbruch der türkischen Währung geht unaufhaltsam weiter. Auch in anderen Ländern drohen schwere Verluste.

Von Meike Schreiber, Jan Willmroth und Markus Zydra, Frankfurt

Turkish President Erdogan greets members of his ruling AK Party during a meeting in Ankara 00:50
Erdoğan

USA verstößt gegen Regeln der WTO

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan antwortet auf die jüngsten US-Strafmaßnahmen mit der Ankündigung, er wolle sich neuen Märkten und Verbündeten zuwenden.

Wechselstube in Ankara
Türkei

Lira verliert erneut massiv an Wert

Der Absturz der türkischen Währung setzt sich mit zweistelligen Verlusten fort. Die Erdoğan-Regierung droht inzwischen Bürgern, die sich negativ über die Wirtschaft äußern.