Afghan children play on the remains of a Soviet-era tank on the outskirts of Jalalabad,
Friedensprozess

Endspiel um Afghanistan

Seit 17 Jahren sind die Amerikaner und ihre Verbündeten im Land. Der Einsatz könnte womöglich bald zu Ende sein. Aber wie geht es weiter, wenn die Soldaten abziehen?

Von Paul-Anton Krüger und Tobias Matern

55. Münchner Sicherheitskonferenz
Angela Merkel

Plötzlich unverstellt

Angela Merkel redet auf der Sicherheitskonferenz Klartext und wird gefeiert - aber nicht von denen, auf die es ankommt.

Von Stefan Kornelius

Leserdiskussion

Ihre Meinung zur Münchner Sicherheitskonferenz

Vom 15. bis 17. Februar findet die 55. Münchner Sicherheitskonferenz statt. Teilnehmer aus aller Welt diskutieren aktuelle und zukünftige sicherheitspolitische Themen.

Mark Rutte
Europa

"Wir müssen gewiefter werden"

Der niederländische Premier Mark Rutte hält vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz ein leidenschaftliches Plädoyer für Europa, das weniger verschämt mit seiner Macht umgehen sollte.

Interview von Matthias Kolb

Neue Mittelstreckenrakete aus Russland
Nato

"Die Tür für Diplomatie steht weiter offen"

Nato-Vizegeneralsekretärin Rose Gottemoeller über die Aufkündigung des INF-Vertrages und was daraus folgt.

Interview von Matthias Kolb

Politische Krise in Venezuela
Machtkampf in Venezuela

USA legen Resolution für UN-Sicherheitsrat vor, Russland kündigt Veto an

Gleichzeitig legt Moskau dem Gremium der Vereinten Nationen einen eigenen Entwurf vor, der unter anderem eine "Einmischung" in die inneren Angelegenheiten Venezuelas kritisiert.

Visegrád-Staaten

Merkel und der Problemfall im Porzellansaal

Ein Journalistenmord, unterdrückte Bürgerrechtler, ein Premier mit Interessenkonflikt, ein EU-Verfahren: Die Kanzlerin ist auf vier schwierige Partner getroffen. Ihr blieb nur das Klammern an die Raute und ein Projekt gegen Fluchtursachen in Marokko.

Von Tobias Zick, Bratislava

Bundeskanzlerin Merkel in Japan
Denuklearisierung

Merkel warnt vor naivem Umgang mit Nordkorea

Die Mahnung der Kanzlerin richtet sich indirekt an den US-Präsidenten. Deutlicher wird Merkel bei ihrem Japan-Besuch in ihren Forderungen an China.

Internationale Politik

Trump will Weltbank-Kritiker zum Weltbank-Chef machen

David Malpass gilt als Fan des US-Präsidenten. Internationale Organisationen sieht er skeptisch. Die Weltbank sei zu groß und mische sich zu sehr ein.

Von Thorsten Denkler, New York

Bundeskanzlerin Merkel in Japan
Kanzlerin in Japan

Merkel besucht einen Leidensgenossen

Mit ihrer Reise nach Tokio betont die Kanzlerin die Gemeinsamkeiten Japans und Deutschlands - und sendet ein Signal an die Nationalisten dieser Welt.

Von Daniel Brössler, Berlin

Merkel Fulbright-Preis
Fulbright-Preis für Angela Merkel

In einer Reihe mit Carter, Havel und Mandela

Die Kanzlerin wird für ihr Engagement für den Frieden mit dem Fulbright-Preis ausgezeichnet. Auch einer ihrer schärfsten Kritiker, US Botschafter Grenell, wohnt der Verleihung bei.

Von Cerstin Gammelin, Berlin

Nicolas Maduro
Südamerika

Venezuelas Militärattaché in den USA bricht mit Maduro

Er will künftig an den selbsternannten Interimspräsidenten Guaidó berichten. Derweil setzen Deutschland und weitere EU-Mitglieder dem umstrittenen Staatschef Maduro eine Frist.

Venezuela

"Mein Bruder Maduro! Bleibe standhaft"

Die USA und zahlreiche europäische Staaten stützen den Herausforderer Guaidó, doch Venezuelas Machthaber hat einige gewichtige Verbündete. Ein Überblick über die Konstellation der Mächte.

Von Philipp Saul

Emanuel Macron und Angela Merkel 2018 in Paris 03:52
Neuer Élysée-Vertrag

Deutschland und Frankreich wirken wie ein altes Ehepaar

Mit dem Aachener Vertrag will Macron der Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich neuen Schwung verleihen. Es ist bestürzend, mit wie wenig Leidenschaft die Deutschen den neuen Freundschaftspakt angehen.

Videokolumne von Stefan Braun

Global 5000
Flugzeugpanne

"Wir helfen uns jetzt selbst", sagt der Entwicklungsminister

Erst ein kaputtes Ventil, dann Rauch aus dem Triebwerk: Weil das frisch reparierte Regierungsflugzeug schon wieder kaputt ist, muss Minister Gerd Müller Linie fliegen. Er fühlt sich vor Sambias Regierung blamiert.

Von Jana Anzlinger

Trump und First Lady besuchen US-Truppen im Irak
Militär

USA haben mit Truppenabzug aus Syrien begonnen

Das teilt ein Militärsprecher mit. Mit der Ankündigung zum Rückzug hatte Präsident Trump viele Verbündete vor den Kopf gestoßen.

Belgium EU Brexit
Europa-Staatsminister

"Wir verpflichten uns zu mehr Zusammenhalt"

Deutschland und Frankreich unterzeichnen eine Neuauflage des Élysée-Vertrags. Staatsminister Michael Roth über Macrons Ambitionen, die Skepsis der Deutschen und einen Alltag ohne Grenze.

Interview von Daniel Brössler

Humanitäre Katastrophen

Helfer im Fadenkreuz

Mitarbeiter von Hilfsorganisationen geraten immer häufiger in Lebensgefahr. Im Bürgerkriegsland Jemen gibt es nun immerhin Hoffnung.

Von Moritz Baumstieger

Unerhört

Der Staat, den es nicht geben darf

Verzweifelt versucht Taiwan, sich auf der Klimakonferenz Gehör zu verschaffen.

Von Michael Bauchmüller

Migration
UN-Abkommen

Die Bundesregierung hat beim Migrationspakt versagt

Erst als die Rechten ihn für sich genutzt haben, ist die große Koalition aufgewacht und hat versucht, ihn den Bürgern zu erklären. Das Desaster sollte eine Lehre sein, denn als nächstes steht der Flüchtlingspakt an.

Kommentar von Bernd Kastner

UN-Migrationspakt - Konferenz in Marrakesch
Vereinte Nationen

164 UN-Staaten stimmen Migrationspakt zu

Das umstrittene Abkommen wird in Marokko von einer Mehrheit gebilligt. Der UN-Generalsekretär nennt es eine "Roadmap zur Vermeidung von Leid und Chaos".

Syrische Flüchtlingskinder in einem Camp in Jordanien
70 Jahre Menschenrechte

Exodus der Menschlichkeit

Vor 70 Jahren wurden die Menschenrechte verkündet. Sie finden immer weniger Gehör - dabei hätten sie auf die aktuellen Krisen eine Antwort zu bieten.

Kommentar von Heribert Prantl

Barley
Streitgespräch über Migrationspakt

"Brand­gefährlich" - "Boden­los naiv"

Am Montag soll der UN-Migrationspakt verabschiedet werden. Ein Disput zwischen Justizministerin Katarina Barley und dem Rechtsphilosophen Reinhard Merkel.

Interview von Daniel Brössler und Detlef Esslinger

G20-Gipfel in Argentinien
G-20-Gipfel in Buenos Aires

Es gibt einen Text - den "bestmöglichen zu diesem Zeitpunkt"

Egomanen, Autokraten und Zollkrieger dominieren die Gruppe der G20. Nur deshalb sorgt die dürftige Einigung für Erleichterung. Vielleicht wurde die vorerst letzte Chance verpasst, zumindest ein großes globales Problem zu lösen.

Von Boris Herrmann, Buenos Aires

Gipfel in Buenos Aires

G-20-Staaten einigen sich trotz großer Differenzen auf gemeinsame Erklärung

Bei wichtigen Themen mussten starke Meinungsunterschiede hinter Kompromissformeln versteckt werden. Die USA scheren beim Thema Klimapolitik aus.