Niemand weiß, wie viele Tabletcomputer es schon an deutschen Schulen gibt.
Bundesländer im Vergleich

Wo werden Schüler am besten auf den Arbeitsmarkt vorbereitet?

Das untersucht der Bildungsmonitor des IW. Dieses Jahr überrascht ausgerechnet Berlin die Ökonomen. Um mehr über die Informatikkenntnisse zu erfahren, fordern sie bundesweite Tests.

Kinder / Schüler / Lehrer / Namen / DDR / 1970
Neues Schuljahr

Erzieherinnen sollen Lehrermangel lindern

Nach der Wende durften DDR-Pädagogen teilweise nicht mehr unterrichten. Nun sind sie plötzlich wieder gefragt.

Von Ulrike Nimz

Muenchen: EXPERTENGESPRÄCH SCHILLER - Dominik Graf / Peter Andre Alt
Was macht ein gutes Studium aus?

"Zivilcourage lässt sich schwer auf den Lehrplan setzen"

Der neue HRK-Präsident Peter-André Alt erkärt, warum es im Studium nicht einfach darum geht, Studenten auf die Wirtschaftsbetriebe vorzubereiten. Wichtig ist, wieder mehr Grundlagen zu vermitteln - auch ethische.

Interview von Susanne Klein

An der Medizinischen Hochschule in Tokio wurden Testergebnisse von Frauen manipuliert, damit mehr Männer Arzt werden können.
Frauen in Japan

Wer heiratet, wird ohnehin nicht Ärztin

Die Bosse einer privaten Medizin-Uni in Tokio haben Ergebnisse von Aufnahmetests verfälscht, um mehr Männer zuzulassen. Angeblich, um einem Ärztemangel vorzubeugen.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Hochschule

Altbundespräsident als Mercator-Professor

Nach Richard von Weizsäcker und Alice Schwarzer soll nun Gauck Vorlesungen halten und Debatten anstoßen.

Wissenschaft

"Eine Art von Selbstzensur"

Die Hildesheimer Professorin Marianne Kneuer wurde soeben an die Spitze des Weltverbandes der Politikwissenschaftler gewählt. Ein Gespräch über Bedrohungen der Wissenschaftsfreiheit und Publikationsdruck.

Interview von Paul Munzinger

Hochschulen

Jenseits von Lehre und Forschung

Raus aus dem Elfenbeinturm: Sich gesellschaftlich zu engagieren, gehört mittlerweile zum Selbstverständnis der Hochschulen in Deutschland. Doch manche Wissenschaftler sehen diese "dritte Mission" durchaus kritisch.

Von Kathrin Konyen

Studenten
Studium

Vorsicht, Dostojewski

Einige Studierende verlangen, auf Gewalt in ihrer Literatur hingewiesen zu werden. Ist das wirklich nötig?

Von Sebastian Herrmann

Hochschule

Mehr ausländische Studenten

Studenten
Studium

Immer weniger Studierende beziehen Bafög

Zehntausende junge Menschen würden aus der Förderung herausfallen, kritisieren die Grünen. Opposition und Studentenwerk fordern eine radikale Reform des Programms.

Von Paul Munzinger

SA Hochschulrektoren zu Gebühren für Nicht-EU-Studenten
Hochschule

Elitär statt egalitär

Ein Professor für 25 Studenten, das will Bayern an einer neuen Uni durchsetzen - und verstößt damit gegen die Vorschriften.

Von Anna Günther und Claudia Henzler, Nürnberg

Studyworld Berlin 2016
Duales Studium

Mühsamer Tanz auf zwei Hochzeiten

Ein duales oder berufsbegleitendes Studium wird immer beliebter. Doch die Doppelbelastung stresst viele.

Von Celina Ederin

Bildungssenator Ties Rabe
Schulen

Der kühle Blick

Hamburgs Schulsystem war lange ein Sorgenkind, seit einigen Jahren aber geht es steil bergauf. Das hat viel mit Bildungssenator Ties Rabe zu tun - und seinem Glauben an die Macht der Daten.

Von Jan-Martin Wiarda

Studenten im Audimax der Humboldt-Universität in Berlin
Studiengebühren

"500 Euro je Semester sind sozial verträglich"

Der Staat verlangt Geld für die Kita, aber nicht fürs Studium - das hält der Bildungsökonom Axel Plünnecke für einen Fehler.

Interview von Susanne Klein

Protestaktion gegen Studiengebühren in Stuttgart
Studiengebühren

Hungern für den Bachelor

Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen in Baden-Württemberg zahlen. So viel, dass sie Eltern mit Geld oder einen Kredit brauchen. Boris Kosovic hat keines von beidem.

Von Matthias Kohlmaier

Frage zum Arbeitsrecht: Mehr Arbeit, aber nicht mehr Geld - kann das rechtens sein?
Frage an den SZ-Jobcoach

Soll ich dual studieren oder an der Uni?

Vincent K. zieht beide Optionen in Betracht und möchte nun wissen, welche ihm bessere Jobchancen bringt.

Peter Beuth
Berliner Hochschule

"Wer liest schon Habilitationsschriften?"

2008 benannte sich eine Berliner Hochschule nach dem preußischen Beamten Christian Peter Beuth - nun holt sie dessen Antisemitismus ein. Über eine vermeidbare Affäre.

Von Christine Prussky

Wissenschaft

Forschen auf hohem Niveau

Der neue "Förderatlas" der Deutschen Forschungsgemeinschaft zeigt die Stärke deutscher Hochschulen. Besonders viel Unterstützung für ihre Projekte erhalten Wissenschaftler der Münchner LMU.

Von Susanne Klein

Berlin

Die Brücke von Neukölln

Das Ernst-Abbe-Gymnasium hat Schüler, deren Wurzeln zu 98 Prozent außerhalb Deutschlands liegen - und setzt auf die integrative Kraft einer toten, sehr lebendigen Sprache: Latein.

Von Paul Munzinger

Studium

Russland beschneidet die Freiheit des Geistes

Die letzte Privatuniversität im Land verliert ihre Lizenz, 230 Wissenschaftler protestieren in einem offenen Brief. Die Maßnahme passt zur Logik des politischen Systems.

Von Paul Katzenberger, Moskau

Fernstudium

Ohne Verzicht geht es nicht

In ein Fernstudium muss man sich richtig reinhängen und dafür teils viel Freizeit aufwenden. Wie hält man durch? Drei Erfahrungsberichte.

Von Elisabeth Pörnbacher

Denkmal von Alexander von Humboldt
Hochschule

Berliner Brückenbau

An der Humboldt-Universität ensteht das erste Institut, an dem Sunniten und Schiiten vertreten sind. Hier sollen islamische Religionslehrer ausgebildet werden.

Von Jens Schneider

Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks 11 Bilder
Studium

"Wann kommst du uns mal wieder besuchen?"

"Mein Studium, meine Familie und ich" war das Thema - für den Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks haben die Teilnehmer Probleme illustriert, die viele Studierenden haben.

Wissenschaftsfinanzierung

Die dynamische Drei

Die Hochschulen verlangen, dass das Geld aus dem Hochschulpakt künftig jährlich aufgestockt wird. Schließlich erhalten außeruniversitäre Forschungseinrichtungen auch jedes Jahr mehr. Doch eine Einigung zwischen Bund und Ländern wird sehr schwer.

Von Susanne Klein

Schulschließungen

Acht aus Einundzwanzig

Hamburger Eltern kämpfen für den Erhalt katholischer Schulen, doch das Erzbistum Hamburg will sich von Pensionen und Gebäudeinvestitionen befreien. Nach dem Besuch von Wirtschaftsprüfern haben sich die Kirchenmänner einen Sparkurs auferlegt.

Von Thomas Hahn