Studenten bei schriftlicher Prüfung
Studium

Wer braucht schon Klausuren?

Für die meisten Klausuren lernen Studierende eine Menge auswendig, nur um danach alles zügig wieder zu vergessen. Dabei gäbe es sinnvollere Prüfungsformen.

Von Sarah Mahlberg

Studium

Teure Studentenbude

Weil die Mieten in den Großstädten nicht mehr zu bezahlen sind, suchen künftige Akademiker günstigere Uni-Standorte. Davon profitiert etwa das Ruhrgebiet

Von Thomas Öchsner

Behindertenplätze an der LMU in München
Inklusion an Hochschulen

Wo ist der nächste Aufzug?

Mehr als jeder zehnte Studierende hat eine Beeinträchtigung. Wie gehen die Unis damit um? Eine querschnittsgelähmte Jura-Studentin erzählt.

Von Matthias Kohlmaier

June 13 2018 Krakow Poland Two female students seen holding a placard during the demonstration
Hochschulreform

Alle Macht dem Rektor

Polnische Wissenschaftler befürchten, dass die Regierung die Universitäten ähnlich kontrollieren will wie die Justiz.

Von florian hassel

Polens ehemaliger Justizminister Jaroslaw Gowin
Interview

"Wir sind nur einer Empfehlung der EU gefolgt"

Polens Wissenschaftsminister verteidigt die umstrittene Hochschulreform.

Von Florian Hassel

Exzellenzwettbewerb

Schwarmintelligenz

57 Forschungskonzepte verbündeter Wissenschaftler erhalten viele Fördermillionen. Nun kommt der Run auf den Titel "Exzellenzuniversität".

Von jan-martin wiarda

Jurastudium

Warum ein Nachschlagewerk zum BGB nach einem Nazi benannt ist

Otto Palandt war Chef des NS-Reichsjustizprüfungsamtes. Eine neue Untersuchung leuchtet nun sein Wirken im Dienst der Diktatur aus.

Von Ronen Steinke

Roland Barthes 24 juin 1975 AUFNAHMEDATUM GESCHÄTZT PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY Copyright
Studium

"Die Dissertation sollte fertig sein, bevor man stirbt"

Frustrierende Einübung in Leidenschaftslosigkeit: ein Literaturwissenschaftler liefert eine unterhaltsame Auseinandersetzung mit dem wissenschaftlichen Schreiben.

Von Carlos Spoerhase

Kindergarten in Hamburg
Schule

Lob für Deutschlands Bildungssystem

Die OECD erkennt in vielen Bereichen Fortschritte - besonders bei frühkindlicher Bildung und Integration.

Schulanfang

Kein Grund zur Eile

Wenn Kinder erst nach dem Stichtag für die Schulpflicht sechs Jahre alt werden, können Eltern sie vorzeitig einschulen lassen. Das Interesse daran sinkt jedoch.

Von Susanne Klein

Universität Bayreuth, 2016
Hochschule

Die Uni Bayreuth bekommt ein neues Technologiezentrum

Die Staatsregierung zahlt 25 Millionen Euro für die Batterieforschung. Zwölf neue Professuren und viele weitere Stellen werden für das Zentrum geschaffen, das in Deutschland einzigartig ist.

Von Claudia Henzler, Bayreuth

Munich Technical University Celebrates 150th Anniversary
Studium

Erster im Hörsaal

Kinder aus nichtakademischen Elternhäusern besuchen nur selten eine Uni. Daran sind die Hochschulen aber nur bedingt schuld.

Von Matthias Kohlmaier

-
Schulbeginn

Und jetzt alle

Ganz Frankreich kehrt an diesem Montag in den Alltag zurück, in die Schule, ins Büro. Ganz Frankreich? Ja. Über einen kollektiven Neubeginn, der zugleich ein kollektiver Kaufrausch ist.

Von Nadia Pantel

Einschulung

Glücksjoghurt und Kaviar

Nicht überall begehen Kinder den ersten Schultag so feierlich wie in Deutschland. Auch die Schultüte ist in anderen Ländern unbekannt. Dort gelten andere Bräuche.

Von Susanne Klein

TU Garching, Jubiläum 150 Jahre âÄ" culture of excellence
Forschungspolitik

Den Zufall walten lassen? Ja bitte!

Viele Einrichtungen tun sich schwer, auf gerechte Weise die besten Forschungsvorhaben und Bewerber auszuwählen. Dabei gäbe es eine elegante Lösung: Losverfahren.

Kommentar von Christian Gschwendtner

Wer darf studieren?
Studium

Der Trend geht zur Eingangsprüfung

Immer mehr Unis schauen bei der Auswahl der Studierenden nicht nur auf die Abinote, darunter die TU München. Das bringt viel Aufwand mit sich - und stößt auch auf Kritik.

Von Paul Munzinger und Jasmin Siebert

Schulbücher - wie viel sollten Schüler Zuhause lesen?
Schularbeiten

Ober- und Untergrenzen für Hausaufgaben?

Sollen Schüler das Gelernte Zuhause wiederholen und sich allein Wissen aneignen? Mit einem überraschenden Argument belebt Hamburgs Bildungssenator einen alten Streit.

Von Paul Munzinger

Niemand weiß, wie viele Tabletcomputer es schon an deutschen Schulen gibt.
Bundesländer im Vergleich

Wo werden Schüler am besten auf den Arbeitsmarkt vorbereitet?

Das untersucht der Bildungsmonitor des IW. Dieses Jahr überrascht ausgerechnet Berlin die Ökonomen. Um mehr über die Informatikkenntnisse zu erfahren, fordern sie bundesweite Tests.

Kinder / Schüler / Lehrer / Namen / DDR / 1970
Neues Schuljahr

Erzieherinnen sollen Lehrermangel lindern

Nach der Wende durften DDR-Pädagogen teilweise nicht mehr unterrichten. Nun sind sie plötzlich wieder gefragt.

Von Ulrike Nimz

Muenchen: EXPERTENGESPRÄCH SCHILLER - Dominik Graf / Peter Andre Alt
Was macht ein gutes Studium aus?

"Zivilcourage lässt sich schwer auf den Lehrplan setzen"

Der neue HRK-Präsident Peter-André Alt erkärt, warum es im Studium nicht einfach darum geht, Studenten auf die Wirtschaftsbetriebe vorzubereiten. Wichtig ist, wieder mehr Grundlagen zu vermitteln - auch ethische.

Interview von Susanne Klein

An der Medizinischen Hochschule in Tokio wurden Testergebnisse von Frauen manipuliert, damit mehr Männer Arzt werden können.
Frauen in Japan

Wer heiratet, wird ohnehin nicht Ärztin

Die Bosse einer privaten Medizin-Uni in Tokio haben Ergebnisse von Aufnahmetests verfälscht, um mehr Männer zuzulassen. Angeblich, um einem Ärztemangel vorzubeugen.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Hochschule

Altbundespräsident als Mercator-Professor

Nach Richard von Weizsäcker und Alice Schwarzer soll nun Gauck Vorlesungen halten und Debatten anstoßen.

Wissenschaft

"Eine Art von Selbstzensur"

Die Hildesheimer Professorin Marianne Kneuer wurde soeben an die Spitze des Weltverbandes der Politikwissenschaftler gewählt. Ein Gespräch über Bedrohungen der Wissenschaftsfreiheit und Publikationsdruck.

Interview von Paul Munzinger

Hochschulen

Jenseits von Lehre und Forschung

Raus aus dem Elfenbeinturm: Sich gesellschaftlich zu engagieren, gehört mittlerweile zum Selbstverständnis der Hochschulen in Deutschland. Doch manche Wissenschaftler sehen diese "dritte Mission" durchaus kritisch.

Von Kathrin Konyen

Studenten
Studium

Vorsicht, Dostojewski

Einige Studierende verlangen, auf Gewalt in ihrer Literatur hingewiesen zu werden. Ist das wirklich nötig?

Von Sebastian Herrmann