kickende Flüchtlingskinder in Niederwörresbach
Debatte um Mesut Özil

Die wahren Verlierer sind die Ehrenamtlichen

Der Fall Özil hat an der Fußballbasis ein vergiftetes Echo hinterlassen. Die Arbeit ist nun schwieriger geworden. Differenzierung ist nicht die Stärke des Stammtischs, auch nicht im Vereinsheim.

Kommentar von Sebastian Fischer

00:33
Nationalmannschaft

Joachim Löw wusste nichts von Özil-Rücktritt

Bundestrainer Joachim Löw ist vom Rücktritt seines Nationalspielers Mesut Özil überrascht worden. Löw hat davon aus dem Internet erfahren, sagte sein Berater Harun Arslan der "Bild"-Zeitung.

Interview am Morgen: Rassismus

"Özil ist Opfer, aber er ist auch Täter"

Der Migrationsforscher Özkan Ezli findet den Fall Özil zu kompliziert für den Begriff "Rassismus". Diskriminierung sei beim Umgang des DFB aber schon am Werk.

Interview von Kathleen Hildebrand

DFB-Präsident Reinhard Grindel
DFB-Präsident Reinhard Grindel

Der umstrittene Steuermann

"Inkompetenz", "Eitelkeit", "Fehlbehandlung": Die volle Wucht der Vorwürfe von Mesut Özil richtet sich gegen den DFB-Präsidenten persönlich. Schon als Bundestagsabgeordneter war Grindel umstritten - und in den aktuellen Krisen lässt er keinen Plan erkennen.

Von Claudio Catuogno und Thomas Kistner

DFB

"Vielfalt ist Stärke"

In einer eigenen Erklärung äußert sich der Deutsche Fußball-Bund zum Rückzug von Mesut Özil und weist dessen Rassimus-Vorwurf "in aller Deutlichkeit" zurück.

Serap Güler
Reaktionen auf Özils Rücktritt

"Und schon bist du wieder der Türke"

Integrationspolitikerin Güler zeigt Verständnis für beide Seiten, ihre Parteikollegen in der Union kritisieren den Fußballer für seinen Rücktritt aus der Nationalelf. Grünen-Chef Habeck sieht die Schuld beim DFB.

jetzt fußball
jetzt
Rassismus-Vorwurf

"Was Özil getroffen hat, ist purer Rassismus, der vielen von uns begegnet"

Junge Fußballer mit Migrationshintergrund erklären, warum sie Özils Rücktritt nachvollziehen können. Und was sie sich jetzt vom DFB erhoffen.

Protokolle von Lara Thiede

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

DFB vs. Özil - Die Niederlage des Sommers

Mesut Özil tritt aus dem Nationalteam zurück und wirft dem DFB Rassismus vor. Wie sehr das dem Verband schadet, kommentiert Martin Schneider.

Reinhard Grindel
Özil-Rücktritt

DFB weist Rassismus-Vorwurf zurück

Der Verband reagiert in einer Stellungnahme auf die Anschuldigungen des Weltmeisters. Zugleich "bedauert" der DFB Özils Rücktritt - und räumt auch eigene Versäumnisse ein.

Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München
Uli Hoeneß über Mesut Özil

"Der hat seit Jahren einen Dreck gespielt"

Bayern-Präsident Uli Hoeneß reagiert mit heftigen Worten auf den DFB-Rücktritt von Mesut Özil. Er sei "froh, dass der Spuk vorbei ist". Der frühere DFB-Sprecher attackiert Verbandspräsident Grindel.

9 Bilder
Mesut Özil

Artist mit Ball

Nach 92 Länderspielen hat Mesut Özil seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft erklärt - mit ihm wird eine erfolgreiche Zeit der DFB-Auswahl in Erinnerung bleiben. Ein Rückblick in Bildern.

Mesut Özil während der Nationalhymne vor dem WM-Spiel gegen Mexiko
Rücktritt von Mesut Özil

Die fatale Botschaft der Causa Özil

Der Gelsenkirchener ist einer der besten Fußballer seiner Generation, ein Musterbeispiel für Integration wollte er selbst nie sein. Zum leuchtenden Vorbild haben Özil der DFB, die Politik und die Fans stilisiert. Dass diese ihn nun fallen lassen und rassistisch beschimpfen, bestärkt die Frustration vieler Deutschtürken.

Kommentar von Gökalp Babayiğit

Mesut Özil im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft
Presseschau zum Özil-Rücktritt

"Während Seehofer sich mit Merkel beschäftigt, übernimmt Grindel die Drecksarbeit"

Der Rücktritt von Mesut Özil löst eine Debatte in den Medien aus. Die einen werfen dem Fußballer fehlende Haltung vor. Die anderen sehen ihn als Opfer einer neuen Loyalitäten-Diktatur. Ein Blick in die Presse.

01:22
Nationalmannschaft

Reaktionen auf Özils Rücktritt

Özils Rücktritt aus der Deutschen Fußballnationalmannschaft hat eine hitzige Debatte losgetreten. Auf Twitter melden sich nun Politiker und Sportler zu Wort. Dabei bekommt Özil nicht nur Lob.

Mesut Özil bei einem Fototermin mit Recep Tayyip Erdogan
Mesut Özil

Die Chronologie der Erdoğan-Affäre

Der Rücktritt von Mesut Özil aus dem DFB-Team ist der vorläufige Höhepunkt einer monatelangen Debatte. Eine Chronologie.

Mesut Özil beim WM-Vorrundenspiel gegen Südkorea in Kasan 2018
Mesut Özil

Ein Rücktritt mit Millionen Verlierern

Das Ende von Mesut Özil in der deutschen Nationalmannschaft ist die wahre Niederlage dieses Sommers. Es wird bittere Konsequenzen für Fußball und Gesellschaft haben und daran haben beide Seiten ihren Anteil.

Kommentar von Martin Schneider

Mesut Özil beim Training während der Fußball-WM 2018 01:16
Mesut Özil

Rückritt und Rassismus-Vorwürfe lösen Integrationsdebatte aus

Es sei fatal, wenn junge Deutsch-Türken jetzt den Eindruck bekämen, sie hätten keinen Platz in der deutschen Nationalelf, sagte etwa der Grünen-Politiker Cem Özdemir.

Mesut Özil
Leserdiskussion

Ihre Meinung zu Özils Rücktritt

Am Sonntag verkündet Mesut Özil seinen Abschied aus der Deutschen Nationalmannschaft. Er äußert sich auch zu den Bildern mit dem türkischen Präsidenten Erdoğan und attackiert DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Mesut Özil
DFB-Team

Mesut Özil will nicht mehr für Deutschland spielen

In einer Erklärung verkündet Mesut Özil seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft und attackiert DFB-Präsident Reinhard Grindel scharf. Er wirft der Verbandsspitze Rassismus vor.

491717433
Mesut Özil

Rücktritt in drei Akten

Nachdem er sich lange nicht erklären wollte, äußert sich Mesut Özil nun in drei Statements zu den Fotos mit Erdoğan und erklärt schließlich - begleitet von heftigen Attacken Richtung DFB - seinen Abschied aus der Nationalmannschaft.

Von Philipp Selldorf

Themen der Woche SPORT KW25 Bilder des Tages SPORT Germany Mexico Soccer Moscow June 17 2
DFB

Bewährung ohne Badehose

Bundestrainer Jogi Löw analysiert das Scheitern bei der WM, aber er weiß: Ein Abstieg in der Nations League könnte dennoch seinen Abschied bedeuten.

Von Moritz Kielbassa, Christof Kneer und Philipp Selldorf

Angela Merkel auf der Sommerpressekonferenz
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

Joachim Löw vor der DFB-Zentrale
Nationalmannschaft

Löw über Lahms Kritik: "Finde das nicht so richtig"

Der Bundestrainer äußert sich nach der zweitägigen WM-Analyse zu den Aussagen seines ehemaligen Kapitäns, blockt aber beim Thema Mesut Özil ab.

01:20
Fußballbund

DFB-Basis stärkt Löw und Bierhoff den Rücken

Den zahlreichen Fragen der Basis stellte er sich am Freitag jedoch nicht. Das übernahmen Bierhoff und DFB-Präsident Grindel.

DFB

Krisengipfel in Frankfurt

Bundestrainer Joachim Löw, seine Assistenten und Manager Oliver Bierhoff beginnen mit der Aufarbeitung der gescheiterten WM. Neben der Besetzung des Trainerstabes stehen die Bereiche Scouting und Medien auf dem Prüfstand.