BIP - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

BIP

SZ-Podcast „Auf den Punkt“
:Geht es der deutschen Wirtschaft wirklich so schlecht?

Das BIP stagniert und jetzt rutscht Deutschland auch noch im Ranking der Wettbewerbsfähigkeit ab. Das liegt am Krieg in der Ukraine, viele Probleme sind aber auch hausgemacht.

Ökonomen
:Ifo-Institut: "Die deutsche Wirtschaft ist wie gelähmt"

Unter Unternehmen und Haushalten sei die Stimmung schlecht und die Unsicherheit hoch. Deutschland werde in eine Rezession rutschen.

Konjunktur
:Drei Ökonomen, vier Meinungen

Die Konjunkturdaten zeichnen ein zwiespältiges Bild der Wirtschaftslage. Wie es tatsächlich um Deutschland steht, müssten eigentlich die führenden Volkswirte des Landes wissen - doch auch die stochern im Nebel.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusExklusivWohlstand
:Amerikaner sind reicher, doch die Deutschen haben mehr vom Leben

Die USA liegen bei klassischen Wohlstandsindikatoren deutlich vor Deutschland. Eine Studie zeigt, dass das nicht die ganze Wahrheit ist.

Von Claus Hulverscheidt

Konjunktur
:Deutsche Wirtschaft im vierten Quartal 2023 geschrumpft

Das Bruttoinlandsprodukt sank von Oktober bis Dezember um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Volkswirte rechnen auch 2024 mit einem schwierigen Jahr. Es gibt allerdings Lichtblicke.

Ifo-Index
:Geschäftsklima wird etwas besser

Den dritten Monat in Folge hat sich die Stimmung unter den Führungskräften in Deutschland leicht aufgehellt. Eine Rezession droht im dritten Quartal trotzdem.

Wirtschaftspolitik
:Deutsche Wirtschaft leicht geschrumpft

Das Bruttoinlandsprodukt hat sich von Juli bis September um 0,1 Prozent verringert.

Wirtschaftsweise
:Deutschland rutscht doch nicht in die Rezession

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung sieht im Vergleich zum Herbst eine leicht verbesserte Entwicklung in Deutschland. Die Lage bleibe aber angespannt.

BIP
:Japans Wirtschaft schwächelt

Japan ist vor der Jahreswende nur haarscharf einer Rezession entgangen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte laut offiziellen Daten vom Donnerstag von Oktober bis Dezember 2022 lediglich um 0,1 Prozent zu, nachdem die Wirtschaft im Sommer um ...

BIP
:Wirtschaft in Euro-Zone wächst minimal

Das Wirtschaftswachstum in der Eurozone hat sich im Frühjahr weniger beschleunigt als erwartet. Im zweiten Quartal wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der 19 Länder zum Vorquartal um 0,6 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch laut einer ...

BIP
:Britische Wirtschaft schrumpft

Die Wirtschaft Großbritanniens ist im zweiten Quartal leicht geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) verringerte sich im Vergleich zum ersten Quartal um 0,1 Prozent, wie das Statistikamt ONS mitteilte. Analysten hatten für das zweite ...

Bruttoinlandsprodukt
:Wirtschaftsweise senken Wachstumsprognose deutlich

Für 2022 rechnet der Sachverständigenrat der Bundesregierung nur noch mit einem Wachstum von 1,8 Prozent. Zudem erwarten die Experten eine deutlich höhere Inflationsrate.

Prognose für die Euro-Zone
:EZB korrigiert Inflationsprognose für 2022 kräftig nach oben

Die Ökonomen rechnen nun mit einer Teuerungsrate von 3,0 Prozent, langfristig mit 2,0 Prozent. Außerdem erwarten sie ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 4,2 Prozent.

Corona-Krise
:Pandemie reißt Milliarden-Löcher in den Staatshaushalt

Bund, Länder, Kommunen und Sozialversicherung weisen ein Defizit von 139,6 Milliarden Euro aus, berichtet das Statistische Bundesamt.

Konjunktur
:Deutsche Wirtschaft bricht weniger stark ein als befürchtet

Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im zweiten Quartal um 9,7 Prozent. Das Statistische Bundesamt war zunächst von einem Minus von 10,1 Prozent ausgegangen.

SZ PlusCorona
:Anatomie einer Krise

Die Wirtschaftszahlen für Deutschland sind katastrophal, dennoch besteht Hoffnung: Die Politik kann die Krise abfangen.

Leitartikel von Marc Beise

Corona-Pandemie
:IWF rechnet mit dramatischen Folgen für Weltkonjunktur

Im kommenden Jahr werden laut IWF-Prognose neun Billionen Dollar an Wirtschaftsleistung fehlen - eine rasche Erholung ist nicht in Sicht.

Von Claus Hulverscheidt

Konjunktur
:Der stärkste Einbruch seit der Wiedervereinigung

Erstmals seit der Finanzkrise sinkt das deutsche Bruttoinlandsprodukt in einem Quartal um mehr zwei Prozent. Es ist ein Auftakt einer Rezession.

Von Helena Ott

Wirtschaftswachstum
:Deutschland schrammt an einer Rezession vorbei

Das zeigen neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Ökonomen sehen nun positiv in die Zukunft - trotz Brexit und Handelskrieg,

Von Alexander Hagelüken

Wirtschaftsforschungsinstitute
:Deutscher Wirtschaftsboom vorerst zu Ende

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute gehen für das laufende Jahr vom niedrigsten Wirtschaftswachstum seit 2013 aus. Das liege zum Beispiel am Brexit-Chaos, aber auch an der Rentenpolitik.

Konjunkturdaten
:So gut geht es Deutschland

Milliardenüberschuss, höheres Bruttoinlandsprodukt, weniger Arbeitslose. Diese Grafiken erklären Deutschlands starke Wirtschaft.

Deutsche Wirtschaft
:Starke Wirtschaft 2015 - doch wie läuft es dieses Jahr?

Angesichts kriselnder Staaten wie China bangen Ökonomen um den traditionell starken deutschen Export. Ein anderer Faktor macht für 2016 aber Hoffnung.

Analyse von Alexander Hagelüken

Bruttoinlandsprodukt
:Deutsche Wirtschaft mit großem Plus - BIP steigt um 1,7 Prozent

Das höchste Bruttoinlandsprodukt seit 2011: Deutschlands Wirtschaft wächst im vergangenen Jahr um 1,7 Prozent.

Bruttoinlandsprodukt
:Krisen überall - Deutschlands Wirtschaft boomt

Das deutsche Bruttoinlandsprodukt steigt im Frühjahr um 0,4 Prozent. Krisen in anderen Ländern könnten die gute Stimmung aber bald trüben.

Bruttoinlandsprodukt
:Frankreichs Wirtschaft wächst doppelt so schnell wie die deutsche

Zum Jahresanfang schwächelt die deutsche Wirtschaft. In Frankreich hingegen ist das Wachstum deutlich stärker. Mehr Probleme hat das Land aber trotzdem.

Haushaltsüberschuss
:Bund liegt erstmals seit 1991 im Plus

Der Bund hat im ersten Halbjahr 2014 einen Milliardenüberschuss erzielt - zum ersten Mal seit 23 Jahren. Das liegt vor allem am robusten Arbeitsmarkt. Die deutsche Wirtschaft hat davon allerdings nur bedingt profitiert.

Neuberechnung des BIP in Afrika
:Abuja schlägt Pretoria

"Nollywood" sei Dank: Nigeria rechnet nun auch Branchen wie die Filmindustrie in die Wirtschaftsleistung ein - und könnte auf einen Schlag Südafrika als größte Volkswirtschaft Afrikas ablösen.

Neue Berechnung des BIP
:Kiffen für die Konjunktur

Erwirtschaftet ist nun einmal erwirtschaftet - und deshalb wird künftig auch die Wirtschaftsleistung von Drogendealern und Zigarettenschmugglern im Bruttoinlandsprodukt eingerechnet. Die EU will es so und für den Staat hat die neue Berechnungsmethode einen erfreulichen Nebeneffekt.

Von Claus Hulverscheidt und Thomas Öchsner

Konjunktur-Plus von 0,4 Prozent
:Export treibt deutsches Wachstum

Das Ausland kauft in Deutschland ein, das beschert der Wirtschaft ein Plus von 0,4 Prozent. Im Inland herrscht dagegen Stagnation.

Wirtschaft schrumpft wieder
:Japan droht erneute Rezession

Mühsam hatte sich Japan nach Fukushima und Finanzkrise wieder erholt - jetzt ist die Wirtschaft erneut geschrumpft: Aufs Jahr hochgerechnet beträgt das Minus 2,3 Prozent. Schuld sind die weltweite Konjunkturflaute und die Flut in Thailand.

Experten zur Lage der deutschen Wirtschaft
:"Es wird einen deutlichen Abschwung geben"

Bestenfalls ein Miniwachstum: Experten sind sich einig, dass das deutsche Wirtschaftswachstum in diesem Jahr einen Dämpfer bekommt. Manche befürchten sogar eine Rezession. Doch der boomende private Konsum und die positiven Signale aus den Vereinigten Staaten geben Anlass zur Hoffnung.

Deutsches Wirtschaftswachstum
:Furcht vor dem Ende des Booms

Bis vor kurzem ging es Deutschland prächtig - 2011 legte die Konjunktur fast genauso deutlich zu wie im Jahr zuvor. Und doch: Ersten Schätzungen zufolge könnte die deutsche Wirtschaft schon im vierten Quartal leicht geschrumpft sein. Die Prognosen für das Jahr 2012 sind deswegen entsprechend düster.

Wohlstandsgewinne der Euro-Länder
:Wer vom Euro profitiert

Der Euro nutzt Europa - besonders Österreich und Finnland profitieren den Berechnungen der Unternehmensberatung McKinsey zufolge. Gerechnet in absoluten Zahlen ist der Euro aber vor allem ein Gewinn für Deutschland.

Konjunktur
:Deutsche shoppen sich aus der Krise

Die Schuldenprobleme scheinen Europa schier zu erdrücken, doch die deutsche Wirtschaft wächst davon unbeeindruckt weiter. Die Industrie arbeitet auf Hochtouren und auch die Konsumenten kaufen eifrig. Vielleicht knackt die Bundesrepublik beim Wachstum zum Jahresende sogar noch die Drei-Prozent-Marke. Bei Experten wächst aber die Furcht vor dem "Mehltau" der Schuldenkrise.

Konjunkturprognosen zeigen nach oben
:Wirtschaftsforscher berechnen die magische Vier

Ein Institut nach dem anderen korrigiert seine Konjunkturprognose nach oben. Nun zeigen sich die ersten Forscher besonders optimistisch: Für 2011 erwartet das gewerkschaftsnahe IMK ein Wachstum mit einer Vier vor dem Komma.

Konjunktur
:Keine Bremsspuren, nirgends

Eine Jubelmeldung nach der anderen: Die deutsche Wirtschaft ist nicht nur mit enormem Schwung ins Jahr 2011 gestartet - die hohe Dynamik könnte überraschend ungebremst erhalten bleiben.

Wohlfahrtsindex statt BIP
:Alles für den Wohlfühlfaktor

Das Bruttoinlandsprodukt gilt als Maß der Volkswirtschaft, doch Ökonomen suchen neue Wege, Fortschritt zu messen. Forscher haben jetzt den Nationalen Wohlfahrtsindex errechnet - er ist gesunken, obwohl das BIP gestiegen ist.

Michael Bauchmüller

Wirtschaftswachstum in Griechenland
:Ein Hauch von Hoffnung

Griechenlands Wirtschaft wächst ganz leicht - die EU sieht darin ein ermutigendes Signal. Doch die Rezession im Lande ist noch lange nicht beendet. Deutschland bleibt derweil Wachstumsmotor auf dem Kontinent und legt beeindruckende Zahlen vor.

Wirtschaft kompakt
:Kampf gegen die Milliarden-Strafe

Der Ölkonzern Chevron soll fast neun Milliarden Dollar Schadenersatz wegen Umweltverschmutzungen zahlen - weigert sich aber. Außerdem: Warnstreik bei der Telekom. Das Wichtigste in Kürze.

Wachstum und Verschuldung
:Deutschland berappelt sich

Allen Horrorszenarien zum Trotz legt die deutsche Wirtschaft so stark wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr zu. Doch in die große Euphorie mischen sich auch zwei schlechte Zahlen.

Sparkurs trotz Wirtschaftswachstum
:Der Gürtel bleibt eng

Die Konjunktur boomt, im Wirtschaftsministerium rechnet man sogar mit drei Prozent Wachstum. Trotzdem will die Regierung an ihrem Sparkurs festhalten. Außerdem wird über ein früheres Ende der Kurzarbeit nachgedacht.

Wirtschaftswachstum
:Der zerbrechliche Aufschwung

Das Wachstum ist eine positive Überraschung mit vielen Unbekannten. Es wäre wunderbar, könnte Deutschland die Wirtschaft des Kontinents aus der Krise ziehen - doch so einfach ist es nicht.

Alexandra Borchardt

US-Wirtschaft
:Aufatmen in den USA

Noch schrumpft die US-Wirtschaft, aber das Tempo der Talfahrt nimmt ab. Die längste Rezession seit 1957 scheint sich dem Ende zu nähern. Der Arbeitsmarkt bereitet jedoch Sorgen.

Bruttoinlandsprodukt
:Patient auf dem Wege der Besserung

Der Crash wurde überwunden, doch die alte Leistungsstärke fehlt noch: Die deutsche Wirtschaft hat sich erholt - und weckt zugleich Hoffnungen.

Wohlstands-Index statt BIP
:Die alte Mär vom Mehr

Reich und glücklich - das ist nicht identisch. Deshalb wird es Zeit, für den Wohlstand von Nationen ein geeignetes Maß zu finden.

Michael Kläsgen, Paris

Messung des Wohlstands
:Nicolas im Glück

Neuer Indikator, bessere Zahlen: Frankreichs Präsident Sarkozy will das BIP verbannen und beschwört das Glücksgefühl. Sein Vorstoß könnte die internationale Politik revolutionieren.

Alina Fichter

Vorschlag aus Frankreich
:Weg mit dem BIP

Ohne das Bruttoinlandsprodukt (BIP) geht's auch. Das meint zumindest Frankreichs Präsident Sarkozy und will das BIP durch einen anderen Indikator ersetzen.

Michael Kläsgen

Gutscheine: