Albanien - SZ.de

Albanien

dpa-Nachrichten

  1. Flüchtlinge
    :Albaniens Parlament billigt Migrationsabkommen mit Italien

  2. EU
    :Reaktion auf französische Blockade von Beitrittsgesprächen

  3. Konflikte
    :IS-Junge nach fast fünf Jahren zurück in Italien

  4. EU
    :Albaniens Regierungschef: Traum von Europa nicht verblasst

  5. EU
    :Juncker geht verbittert: „Historischer Fehler“ im Westbalkan

  6. EU
    :EU-Gipfel findet keine gemeinsame Position zu Balkanstaaten

  7. Wahlen
    :Kommunalwahl in Albanien beginnt trotz Oppositionsboykotts

  8. EU
    :EU-Kommission empfiehlt Beitrittsgespräche mit Balkanstaaten

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

Kolumne „Schön doof“
:Und es hat Knack gemacht

Gegnerische Fußballfans wollen die Italiener bei der EM ärgern, indem sie demonstrativ Spaghetti zerbrechen. Freunde italienischer Kochkunst nehmen solche Angriffe ganz gelassen.

Glosse von Julia Rothhaas

Igli Tare im Interview
:Was steckt hinter Albaniens Aufschwung?

Der frühere Bundesligastürmer Igli Tare ist vom ersten Auftritt seines Landes enttäuscht und fordert mehr Mut. Zugleich schwärmt er von den Talenten der neuen Generation – und von der riesigen Unterstützung durch „fußballverrückte“ Fans.

Von Javier Cáceres

EM-Spaß zwischen Albanern und Italienern
:Der Spaghettibruch von Dortmund

Per carità! Vor den Augen von Italienern Pasta zerbrechen? Ein albanischer Fan wagt das Ungeheuerliche – und wird prompt von den sportlichen Gegnern gefeiert.

Glosse von Gerald Kleffmann

MeinungEM-Kolumne „Li La Land“
:Das albanische Modell

Um in Deutschland Fußballspiele gucken zu können, macht das Parlament in Tirana erst mal Pause. Ein Vorgehen, das in der internationalen Politik nicht einzigartig ist – nur im Bundestag sträubt man sich noch gegen das Unvermeidliche.

Glosse von Felix Haselsteiner

Besuch in Albanien
:Graue Wohncontainer hinter einem hohen Stahlzaun

Italiens Regierungschefin reist vor der Europawahl nach Albanien. Dorthin will sie Bootsmigranten auslagern – und zwar schon von August an. Erst mal muss Meloni aber einem politischen Gegner beispringen.

Von Andrea Bachstein

Nürnberg
:83-Jährige im Rollstuhl landet in falschem Flugzeug

Eine Seniorin im Rollstuhl will ihre Familie in Griechenland besuchen. Um ins Flugzeug zu kommen, ist sie auf Hilfe angewiesen. Dann setzt sie ein Airport-Mitarbeiter in den falschen Flieger.

Italien und die Migration
:Die albanische Lösung ist erst mal vertagt

Stolz verkündete Premierministerin Giorgia Meloni, wie sie die irreguläre Migration verringern wolle: Bis zu 36 000 Bootsflüchtlinge pro Jahr sollen nach Albanien gebracht werden. Aber das Projekt verzögert sich. Dafür liegen die Kosten schon auf dem Tisch.

Von Andrea Bachstein

SZ PlusVorschläge für mehr Wachstum
:Lindner treibt seine "Wirtschaftswende" voran

Bis Juni soll es eine Einigung mit Kanzler Scholz und Wirtschaftsminister Habeck geben, ist aus Kreisen des Finanzministeriums zu hören. Aber viele der Ideen, die dem FDP-Chef vorschweben, etwa zur Rente mit 63, dürften gerade in der SPD auf Widerstand treffen.

Von Henrike Roßbach

Italien
:Treibende Kraft in Europa

Kein Land erlebt das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer so hautnah wie Italien. Auch deshalb ist die Regierung in der Asylpolitik so aktiv.

Von Marc Beise

Migration
:Albanien baut Auffanglager

Albanien hat dem Bau von Auffanglagern für in Italien aufgegriffene Migranten zugestimmt. Das Parlament ratifizierte am Donnerstag ein Migrationsabkommen mit Italien, das den Bau der Lager ermöglicht. 77 der 140 Abgeordneten stimmten für den Vertrag ...

SZ PlusUmweltschutz
:Albanien gräbt Europas erstem Wildfluss-Nationalpark das Wasser ab

Erst im Frühjahr 2023 wurde die Vjosa mit ihren Zuflüssen unter Schutz gestellt. Nun haben an einer der Quellen Bauarbeiten begonnen – finanziert auch aus Deutschland.

Von Martina Scherf

CSU vor der Europawahl
:Söder spricht von "Richtungswahl"

Zum Abschluss der Fraktionsklausur geht es um die großen Fragen: Migration, Verteidigung, Handelsabkommen. Albanien soll dabei ein wichtiger Partner sein.

Von Andreas Glas

Trainer Sylvinho führt Albanien zur EM
:Ein Volksheld, der die Seelen berührt

Ein brasilianischer Trainer und zahlreiche Spieler aus Italiens Serie A: Die albanische Nationalelf schafft überraschend die Qualifikation für die EM in Deutschland - mit vier Siegen in sieben Spielen.

Von Thomas Hürner

Italien
:Die Lücken und Tücken in Melonis Albanien-Deal

Italiens Premierministerin Meloni erntet mit ihrem Plan für ein Aufnahmezentrum an der albanischen Küste europaweit Aufmerksamkeit. Aber das Projekt ist hochproblematisch.

Von Marc Beise

Migration
:Ruanda an der Adria

Zwei Aufnahmezentren für 40 000 Bootsflüchtlinge in Albanien - wie Italiens Regierungschefin Giorgia Meloni die Migrationspolitik der EU umkrempeln will.

Von Josef Kelnberger

Westbalkan-Staaten
:Der lange Weg in die EU

Vor 20 Jahren wurde sechs Ländern des Westbalkans der Beitritt versprochen. Beim Gipfeltreffen in Tirana loben Kanzler Scholz und EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen den Prozess der Annäherung - und betonen, was noch alles passieren muss.

Von Paul-Anton Krüger

Westbalkan
:Baerbock warnt Serbien und Kosovo

Der serbisch-kosovarische Konflikt bremst den Weg der Balkanstaaten in die EU. In Tirana stellt die deutsche Außenministerin klar: Ohne Frieden kein Beitritt. Doch stoßen ihre Mahnungen auf Gehör?

Von Paul-Anton Krüger

Balkan
:In Kosovo eskaliert die Gewalt

Im fast nur von Serben bewohnten Norden des Landes erschießen offenbar 30 Bewaffnete einen kosovarischen Polizisten und besetzen ein Kloster. Ministerpräsident Kurti spricht von Terror und sieht dahinter Serbien am Werk.

Urlaubsland Albanien
:Grenzenlose Offenheit

Italiens Premierministerin Giorgia Meloni macht Kurzurlaub in Albanien - auf Einladung des dortigen Premiers Edi Rama. Der demonstriert so nicht nur das neue Selbstbewusstsein seines Landes, sondern auch enorme politische Durchlässigkeit.

Von Tobias Zick

SZ PlusUrlaub in Albanien
:Hinter den Bergen

Theth ist ein abgelegenes Dorf in Albanien, das bisher abenteuerlustigen Wanderern vorbehalten war. Nun gibt es eine neue, asphaltierte Straße, die viele Touristen bringen soll. Das weckt große Hoffnungen - und Ängste.

Von Helmut Luther

Umweltschutz
:Münchner Flughafen an umstrittenem Bauprojekt in Albanien beteiligt

Der Fluss Vjosa und die Narta-Lagune stehen unter Naturschutz. Für den Bau eines Flughafens hat die albanische Regierung die Grenzen des Schutzgebiets verlegt. Naturschützer fordern das Ende der Zusammenarbeit.

Von Andreas Schubert

Wirtschaft
:Bayerische Unternehmen suchen albanische Fachkräfte

In der Hauptstadt Tirana hat ein Vertretungsbüro eröffnet, das Handel und Investitionen erleichtern sowie "Beschäftigungsperspektiven" für den bayerischen Arbeitsmarkt ermöglichen soll.

Aus der Landespolitik
:Mit Franz Josef Strauß im Gepäck nach Albanien

Eine Kunststofffigur als Gastgeschenk löst bei den Grünen Alarmsignale aus. Nachvollziehbar, denn wen würde es schon wundern, stünde in Bayern eine Fabrik zur Produktion von CSU-Übervätern.

Glosse von Johann Osel

SZ PlusArtensterben
:Wie Tourismus den Menschen hilft - und die Umwelt zerstört

Die Vjosa in Albanien ist einer der letzten Wildflüsse Europas. Nach jahrelangem Hin und Her wird sie nun zum Nationalpark. Alles gut also? Mitnichten.

Von Niklas Mönch

"Luanas Schwur" im Kino
:Eine Freiheit wie im Western

Der Vater ist tot, also schneidet eine junge Albanerin in den Fünfzigerjahren sich die Haare ab und nimmt seinen Platz ein. "Luanas Schwur" erzählt vom revolutionären Potenzial der Tradition.

Von Fritz Göttler

Westbalkan-Konferenz
:Ein Durchbruch in Berlin

Die sechs Länder des Westbalkan einigen sich auf gegenseitige Abkommen, welche die Region voranbringen können. Ein Fortschritt, an den viele kaum noch glaubten.

Von Paul-Anton Krüger

Robert Menasse über "Die Erweiterung"
:Unsere Baustelle

Robert Menasse schreibt seine europäische Erzählung fort: "Die Erweiterung" heißt der zweite EU-Roman. Ein Besuch zu Beginn einer Lesereise, um über Versprechen und Gefahren eines großen politischen Traums zu sprechen.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Albanien
:Tirana erzürnt über Iran

Das Nato-Land Albanien bricht mit sofortiger Wirkung die diplomatischen Beziehungen zu Iran ab. Das kündigte Albaniens Ministerpräsident Edi Rama am Mittwoch an. Er begründete dies damit, dass es "unwiderlegbare Beweise" dafür gebe, dass Iran hinter ...

Nordmazedonien
:Eine Vereinbarung, die viele Zweifel weckt

Ein Abkommen mit Bulgarien soll endlich den Weg frei machen für EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Doch die Annäherung könnte schon bald wieder ins Stocken geraten.

Von Tobias Zick

SZ PlusMeinungEuropäische Union
:Wehe, es geht los

Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine und anderen Ländern? Damit haben manche eher schlechte Erfahrungen gemacht. Man könnte die EU aber auch erweitern, ohne sie gleich zu erweitern.

Gastkommentar von Gerald Knaus

SZ PlusMeinungBalkan
:Im Reich des Bergschiffs

Eine Erscheinung, die gar keine Erscheinung ist: worauf man unterwegs in Albanien alles stößt. Und warum das Land in die EU gehört. Und warum nicht.

Kolumne von Karl-Markus Gauß

SZ PlusPhilosophin Lea Ypi
:"Wir sind nicht so frei, wie wir immer glauben"

Die Philosophin Lea Ypi ist im stalinistischen Albanien groß geworden. Ein Gespräch über die Wirkung von Propaganda, trügerische Versprechen des Westens und warum ihre Eltern lügen mussten, um sie zu schützen.

Interview von Mareen Linnartz

Interview
:Das Trauma der Diva

Wenn Ermonela Jaho singt, geht es um Leben und Tod. Das liegt nicht nur an den Partien der Sopranistin wie der Butterfly, die sie nun an der Bayerischen Staatsoper singt. Sie erzählt davon im Film "Fuoco Sacro" und in diesem Gespräch mit der SZ.

Von Susanne Hermanski

Seerecht
:Grenzerfahrung im Mittelmeer

Athen und Rom ratifizieren ein Abkommen über ihre Seegrenze - und senden damit vor allem ein Signal an die Türkei, die mit Griechenland im Streit um Erdgasreserven liegt.

Von Tobias Zick

Balkan
:Mission Unabhängigkeit

Kosovos neue Präsidentin kommt zu Besuch nach Deutschland, um für Unterstützung zu werben. Denn Serbien hält die Hand auf dem jungen Staat. Im Hintergrund ringen Russland und die EU um Einfluss auf dem Westbalkan.

Von Florian Hassel

SZ PlusOhridsee
:Ein Ökosystem stirbt

Der Ohridsee zwischen Albanien und Nordmazedonien ist der älteste See Europas und Heimat Hunderter endemischer Arten. Doch der Mensch steht kurz davor, dieses einzigartige Ökosystem für immer auszulöschen. Unterwegs mit Aktivisten, die den See retten wollen.

Von Astrid Benölken und Tobias Zuttmann

MeinungBeitrittsverhandlungen
:Jetzt aber los

Eine seriöse EU-Perspektive für den Westbalkan gehört zu den wirksamsten Gegengiften, um Misstrauen und alte Nationalismen zu bekämpfen.

Kommentar von Tobias Zick

EU-Perspektive für den Westbalkan
:"Wir wissen, dass es noch eine ganze Reihe von Schwierigkeiten zu überwinden gibt"

Die Staats- und Regierungschefs von sechs Ländern im Südosten Europas beraten mit führenden EU-Politikern über ihre nächsten Schritte Richtung Brüssel. Laut Kanzlerin Merkel werden noch "viel Geduld und viel Engagement" benötigt.

Von Jens Schneider

Albanien
:Politische Abrissbirne

Im Mai 2020 ließ die Regierung in Tirana das Nationaltheater abreißen. Jetzt befand das Verfassungsgericht, dass damals die Verfassung gebrochen wurde.

Von Florian Hassel

SZ PlusAlbanien und die EU
:Zwei Kugeln im Rücken

Die EU ringt um den Beginn von Beitrittsgesprächen auf dem Balkan. Das Problem: Gerade beim Thema Rechtsstaatlichkeit sind die Zustände vor Ort ernüchternd. Das Schicksal eines jungen Albaners hat das Land in Aufruhr versetzt.

Von Florian Hassel

Albanien
:Tristesse unter Obstbäumen

Warum die Familie Murati zweimal für Ministerpräsident Edi Rama gestimmt hat, ihn aber am Sonntag kein drittes Mal mehr wählen wird. Eindrücke aus einem Land, in dem Politikerskandale kaum Folgen haben.

Von Florian Hassel

Nationalpark in Albanien
:Schönheit einer vergessenen Gegend

Der Shebenik-Jabllanicë-Nationalpark in Albanien ist besonders, hat aber ein Problem: Touristen finden hier kaum Infrastruktur. Das kann jedoch auch reizvoll sein.

Von Anja Martin

Albanien
:Suche nach Überlebenden beendet

Nach dem Erdbeben in Albanien werden die Rettungsaktionen nun eingestellt.

Albanien
:Zahl der Todesopfer steigt auf 49

Bei dem schwersten Erdbeben seit Jahrzehnten waren am Dienstag zudem 650 Menschen verletzt worden. Albaniens Regierung ruft einen nationalen Trauertag aus.

Europäische Union
:Macron will EU-Beitritte bremsen

Damit löst Frankreichs Präsident in Osteuropa große Sorgen aus. Die EU sieht "viele Fragezeichen". Macron begründet seine Initiative mit einer Toastbrot-Metapher.

Von Matthias Kolb, Brüssel, und Nadia Pantel, Paris

Leserdiskussion
:Albanien und Nordmazedonien - künftige EU-Beitrittskandidaten?

Die EU erwägt, Beitrittsgespräche mit Albanien und Nordmazedonien zu eröffnen. Die beiden Länder hätten Reformen umgesetzt, die Brüssel gefordert hatte. Frankreichs Präsident Macron hingegen will den Beginn der Gespräche verschieben.

Albanien
:Erdbeben-Serie

Fast 300 Häuser werden beschädigt und mehrere Menschen verletzt, als Beben die Gegend um Tirana mit einer Stärke von bis zu 5,8 auf der Richter-Skala erschüttern.

Falsche Hymne bei Frankreich vs Albanien
:Irgendwas mit A

Kurioser Fauxpas des Stadionsprechers in Paris: Erst spielt er beim Quali-Spiel Frankreich gegen Albanien die andorranische Hymne - und dann entschuldigt er sich beim falschen Land.

Von Leo Klimm

Albanien
:Drakonische Strafe bestätigt

Der albanische Verein KF Skenderbeu aus Korca will sich gegen seine soeben vom Internationalen Sportgerichtshof Cas bestätigte Zehn-Jahres-Sperre in einer Berufung vor dem Schweizer Bundesgericht wehren. Das kündigte der Verein am Samstag an. Im ...

Albanien
:Die etwas andere Adria

Eine Reise entlang der albanischen Küste führt zu Albträumen und Wundern - an einem Strand gehen die Menschen sogar übers Wasser.

Von Nikolai Antoniadis

Gutscheine: