Armut

Landkreis Starnberg zahlt Sozialhilfeempfängern die Verhütung

Bedürftige Frauen können sich die Pille bislang oft nicht leisten. Die Kassen übernehmen die Kosten nicht, die für Abtreibungen dagegen schon.

Von David Costanzo und Christian Deussing

Aufbruch in die Freiheit; ZDF Film Aufbruch in die Freiheit Abtreibung Stern
Fernsehfilm

Der Paragraf, der auf die Straße treibt

Der legendäre "Wir haben abgetrieben"-Titel des "Stern" vom Juni 1971 hat einen ZDF-Film inspiriert. Die Heldin Erika wird - wie viele Frauen damals - von der angepassten Ehefrau zur Aktivistin.

Von Silke Burmester

Abtreibungen

In der Grauzone

Die Bundesregierung muss dringend einen Kompromiss beim Paragrafen 219a finden, der das Werbeverbot regelt. Andernfalls gibt es bald keine Abtreibungsärzte mehr in Deutschland - und viele Frauen, die ungewollt schwanger sind, werden wieder ins Ausland fahren.

Von Michaela Schwinn

Die Ärztin Kristina Hänel in Gießen
Berufungsprozess in Gießen

Ärztin darf weiter nicht über Abtreibung informieren

Das Landgericht hat in einem zweiten Urteil die Geldstrafe für die Ärztin Kristina Hänel wegen Werbung für Abtreibung bestätigt. Ihr Anwalt hatte gefordert, eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts einzuholen.

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD)
Berufungsprozess in Gießen

Justizministerin Barley will Paragraf 219a neu regeln

Weil sie auf ihrer Praxis-Homepage über Schwangerschaftsabbrüche informierte, steht die Ärztin Kristina Hänel heute in Gießen zum zweiten Mal vor Gericht. Indirekte Unterstützung erhält sie vorab von der Bundesjustizministerin.

Katholische Kirche

Papst Franziskus verhöhnt sich selbst

Sein Auftragsmord-Vergleich beim Thema Schwangerschaftsabbruch passt nicht zum Appell des Papstes für mehr Barmherzigkeit. Mit solchen unbedachten Äußerungen macht er sich angreifbar und unglaubwürdig.

Kommentar von Matthias Drobinski

Papst Franziskus 2018 im Vatikan
Katholische Kirche

Papst vergleicht Abtreibung mit Auftragsmord

"Einen Menschen zu beseitigen ist wie die Inanspruchnahme eines Auftragsmörders, um ein Problem zu lösen", sagte Papst Franziskus bei einer Generalaudienz auf dem Petersplatz.

01:21
Fluglinie

Erneut Streik bei Ryanair

Während in einigen Bundesländern heute die Ferien beginnen, wird bei Ryanair wieder gestreikt. Doch bisher sind nur wenige Flüge tatsächlich abgesagt.

Legalisierung von Abtreibungen

Argentiniens Senat stoppt die grüne Welle

Schwangerschaftsabbrüche bleiben in Argentinien Straftaten - für Ärzte und Frauen. Das Land ist gespalten.

Von Boris Herrmann, Rio de Janeiro

Abtreibung Polen
jetzt
Schwangerschaftsabbruch

Eine Organisation hilft Polinnen, in Berlin abzutreiben

In Polen gilt eines der strengsten Abtreibungsgesetzte der europäischen Union. Die Organisation "Ciocia Basia" sucht für Betroffene einen Ausweg.

Interview von Katja Neitemeier

jetzt dilek
jetzt
Paragraf 219a

"Frauen und Ärzte haben Angst vor einer Kriminalisierung"

Die Berliner Senatorin Dilek Kolat will den umstrittenen Paragrafen 219a abschaffen - und veröffentlichte mit ihrer Behörde jetzt selbst eine Liste aller Ärzte, die in der Stadt Schwangerschaftsabbrüche vornehmen.

Interview von Quentin Lichtblau

Pro-choice Activist Group ROSA Distribute Illegal Abortion Pills From Touring Bus
Abtreibungsrecht

Jetzt protestiert Nordirland

Nach dem Referendum in Irland fordern nun auch Bürger im Norden der Insel eine Änderung des Abtreibungsrechts. Von der selbsterklärten Feministin Theresa May dürfen sie derzeit jedoch keine Hilfe erwarten.

Von Cathrin Kahlweit, London

South Korean President Moon Jae-in bids fairwell to North Korean leader Kim Jong Un as he leaves after their summit at the truce village of Panmunjom
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was dieses Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat: Verwirrspiel um Nordkorea-Gipfel, Irland kippt Abtreibungsverbot, AfD-Demo in Berlin.

Von Jana Anzlinger

Abtreibungsreferendum in Irland
Irland kippt das Abtreibungsverbot

Eine gesellschaftliche Revolution

Das klare Ja der Iren für ein Recht auf Abtreibung ist eine riesige Überraschung. Der eigentliche Sieg der Yes-Kampagne ist aber ein anderer.

Kommentar von Cathrin Kahlweit, London

Abtreibungsreferendum in Irland
Irland kippt Abtreibungsverbot

"Die Frauen sind zu lange im Stich gelassen worden"

Die Irinnen feiern die Mehrheit für die Abschaffung des Abtreibungsverbots - im Netz und mit spontanen Partys auf den Straßen. Für die katholische Kirche ist der Tag eine Niederlage.

Von Cathrin Kahlweit, London

irinnen+neu
jetzt
Referendum in Irland

"In den Kirchen wird gesagt, Abtreibung sei Mord"

Diesen Freitag stimmen die Iren über ein neues Gesetz zu Schwangerschaftsabbrüchen ab. Stephanie und Abigail, 23 und 24 Jahre alt, erzählen, warum sie sich für beziehungsweise gegen die Legalisierung engagieren.

Protokolle von Lea Diehl

Vor dem Referendum in Irland
Leserdiskussion

Unterstützen Sie strenge Abtreibungsverbote?

Die Iren haben in einem Referendum entschieden, den achten Zusatzartikel der Verfassung abzuschaffen, der Schwangerschaftsabbrüche selbst im Falle einer Vergewaltigung unter Strafe stellt - und Frauen bis zu 14 Jahre Haft drohen. Für die katholische Kirche ist der Tag eine Niederlage. Junge Irinnen hingegen feiern das klare Votum als Zeitenwende.

Demonstrators take part in a 'Pro-Life' rally, ahead of a May 25 referendum on abortion law, in the centre of Dublin
Abtreibung in Irland

"Wir raten ihnen, von einer Fehlgeburt zu sprechen"

In Irland drohen Frauen bei einer Abtreibung bis zu 14 Jahre Haft. Ärztin Rebecca Gomperts erklärt, wie sie Frauen hilft, die ungewollt schwanger sind. Mit Gesetzeslücken, Schiffen und Drohnen.

Interview von Leila Al-Serori

irinnen+jetzt
jetzt
Schwangerschaftsabbruch

"Sei mein Ja"

In einem Video sprechen sich irische Comedians für die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen aus. Weil sie im Ausland leben, sollen andere für sie beim Referendum am Freitag mit Ja stimmen.

LoveBoth Stand Up For Life Rally Ahead Of Ireland's Abortion Referendum
Abtreibung in Irland

Leben und sterben lassen

In Irland sind Schwangerschaftsabbrüche verboten. Selbst bei Inzest oder Vergewaltigung. Jetzt stimmen die Iren darüber ab, ob das so bleibt oder nicht. Ein Besuch bei Frauen, die es satthaben.

Von Cathrin Kahlweit

Schwangerschaftsabbruch

"Ich habe mich total allein gelassen gefühlt"

In Deutschland gibt es immer weniger Mediziner, die Abtreibungen vornehmen, auch im Studium ist der Eingriff kaum ein Thema. Zurück bleiben Frauen in Not.

Von Anna Fischhaber

Jens Spahn
Paragraf 219a

CDU dementiert Einigung beim Abtreibungsgesetz

Medien hatten zuvor über einen Kompromiss der Regierungsparteien beim umstrittenen Paragrafen 219a berichtet. "Falsch", sagt nun Gesundheitsminister Spahn - und spricht gleichzeitig von konstruktiven Gesprächen.

Prozess gegen Ärztin
Abtreibung

Ein Showdown könnte die Situation für Frauen verschärfen

Union und SPD streiten emotional über das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche. Dabei wäre Sachlichkeit geboten, denn die Uneinigkeit geht auf Kosten der Frauen.

Kommentar von Kristiana Ludwig

Streit um Paragraf 219a

"Immer eine hochemotionale Entscheidung"

Dürfen Ärzten über Abtreibungen informieren? Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann findet: nein. Ein Gespräch über Verantwortung und die Verpflichtung, noch einmal nachzudenken.

Interview von Ronen Steinke, Wiesbaden

Abtreibung

Das erste Ultimatum

Die SPD gibt der Union nur noch bis zum Herbst dieses Jahres Zeit, einer Abschaffung des umstrittenen Paragrafen 219 a zuzustimmen.

Von Henrike Roßbach, Berlin