Reisefotograf Manuel MartiniDas Meer? Beinahe

Der Baikalsee ist so groß, dass er selbst einen Fotografen vom Bodensee überwältigt. Manuel Martini kommt aber auch nach Sibirien, um Wanderern den Weg zu bahnen.

Von Eva Dignös

Wasser. Unendlich viel Wasser. Ein See wie ein Meer. Kein See auf der Erde ist tiefer, bis zu 1600 Meter sind es bis zum Grund. Ein Fünftel des weltweit vorhandenen - und nicht gefrorenen - Süßwassers passt hinein. Der Baikal im weiten, einsamen, wilden Sibirien ist ein See der Rekorde und der Mythen: Ein paar Tropfen Wodka muss jeder Besucher dem See-Gott Burchan opfern, um ihn gnädig zu stimmen. 2012 kam Fotograf Manuel Martini zum ersten Mal an den Baikalsee. Fasziniert vom Zauber dieses Orts, kehrte er mittlerweile zweimal dorthin zurück. Weitere Reisen werden folgen, ist er sich sicher - auch wenn die Anfahrt etwas zeitraubend ist.

Bild: Manuel Martini; Manuel Martini 15. Mai 2019, 15:382019-05-15 15:38:41 © SZ.de/kaeb