Reisefotograf Claudio SieberLeben im Fluss

Myanmar ist ein Land im Wandel. In der Serie "Reisefotografen" blickt Claudio Sieber auf die Menschen jenseits der Touristenpfade - und folgt dafür dem Wasser.

Von Katja Schnitzler

Sechs kurze Jahre lang lässt Claudio Sieber seinen Schweizer Heimatort St Gallen weit hinter sich, um in dieser Zeit zumindest einen kleinen Teil der Welt für sich zu entdecken. Denn der Blogger (travelbuddy.ch) und Reisefotograf will nicht von Land zu Land eilen, sondern sehen, erleben und schließlich - vielleicht - verstehen. Vier Monate benötigte er dafür in Myanmar, seinem nun geliebten Land, aus dem er hinausgeworfen wurde.

Im Bild: Über Myanmars längste Brücke in eine andere Welt, eine Zugreise von Mandalay nach Hsipaw im Shan-Staat.

Bild: Claudio Sieber 22. Februar 2017, 15:242017-02-22 15:24:04 © SZ.de/ihe/sks