Reisefotograf Andreas TrenkerIrans Schönheit hinter dem Schleier

Der Südtiroler Andreas Trenker wollte sich selbst ein Bild von Iran machen. In unserer Serie "Reisefotografen" zeigt er, wie offen ihm die Menschen begegneten.

Von Katja Schnitzler

Was Andreas Trenker über Iran las, über Repressalien des Regimes, über den Dauerzwist wegen des Atomprogramms, über engstirnige Menschen, die sich vom Westen abgewandt hatten - das war nicht das, was er von Reisenden über das frühere Persien hörte. Und völlig anders waren auch seine iranischen Freunde in Bozen, offen und lebensfroh. Also beschloss der Südtiroler, sich ein eigenes Bild zu machen - oder genauer gesagt, sehr viele Bilder.

Im Bild: Älterer Herr in der Altstadt von Yazd, einer der ältesten Städte Irans

Bild: Andreas Trenker 18. Mai 2017, 11:492017-05-18 11:49:08 © SZ.de/edi/sks